Wichtigkeit aller Vorstufenröhren


S
smile
Well-known member
Registriert
7 Juli 2007
Beiträge
104
Ort
Bayern
Hi,
meistens werden die besonderen Soundeigenschaften der Vorstufenrühren in V1 bis V3 diskutiert und auch Experimente ausgeführt. Wie schaut es eigentlich im restlichen Signalweg aus. Also Röhrenhall und Einschleifweg. Geht es da nur ums Funktionieren, oder kann man da auch noch optimieren.
Smile
 
Rabe
Rabe
Well-known member
Registriert
12 April 2007
Beiträge
1.310
Ort
Frankfurt
Hängt vom Einzelfall ab.
Bei 2203, 1959 und JTM 45 ändert m.E. V1 deutlich am meisten am Sound. Wenn du mit Endstufenzerre spielst ist der Phaseinverter noch wichtig (V3). Im Falle des JTM 45 ist die Gleichrichhterröhre noch eine Schraube an der man drehen kann.
Bei meinem 2205 war aber ehrlich gesagt fast alles egal und das ist der einzige Röhren Amp mit Einschleifweg, den ich je besaß.
 
68goldtop
68goldtop
Well-known member
Registriert
24 November 2003
Beiträge
677
hi!

smile":hpon08qx schrieb:
Hi,
meistens werden die besonderen Soundeigenschaften der Vorstufenrühren in V1 bis V3 diskutiert und auch Experimente ausgeführt...

mh, ich glaube nicht, dass das stimmt...
wie oben schon erwähnt hängt das ganz stark vom amp und seiner schaltung ab.

smile":hpon08qx schrieb:
...Wie schaut es eigentlich im restlichen Signalweg aus. Also Röhrenhall und Einschleifweg. Geht es da nur ums Funktionieren, oder kann man da auch noch optimieren...

auch da gibt´s reichlich raum zum experimentieren.
insbesondere die treiberstufe (phase-inverter - die letzte röhre vor der endstufe) sollte man nicht vernachlässigen.
ich hatte diesbezüglich erst neulich ein "aha"-erlebnis.
der amp klang irgendwie "blah" und schrill bis ich - eher zufällig - mal die treiberröhre ausgetauscht habe.

cheers - 68.
 
Rabe
Rabe
Well-known member
Registriert
12 April 2007
Beiträge
1.310
Ort
Frankfurt
Ihr verwendet hier zwei Begrifflichkeiten nebeneinander:
V1 bzw. V3 sind die durchnummerierten Röhren, das müssen nicht bei jeder Schaltung Vorstufenröhren sein.
Bei den Marshalls 2203, 1959 und jtm 45 z.B. ist V3 der Phaseinverter. Das ist nicht die letzte Röhre vor der Endstufe, sondern schaltungstechnisch bereits ein Teil der Endstufe. Bei den meisten Mastervolumen Amps liegt daher das Mastervolumen auch vor dieser Röhre (Ausnahme z.B. Marshall Vintage Modern).
Natürlich wird als Phaseinverter meist eine sog. "Vorstufenröhre" (also z.B. ECC83 oder ECC82 etc.) eingesetzt.
Um welchen Amp geht es eigentlich????
 
S
smile
Well-known member
Registriert
7 Juli 2007
Beiträge
104
Ort
Bayern
Hi,
Es geht um den Bogner Shiva 6L6. Lt. Bogner genügen billige "Chinesen". Ich habe mal in die V1 eine TAD Highgrade eingesetzt. Der Amp gefällt mir jetzt deutlich besser.
Smile
 
A
Anonymous
Guest
Blues-Verne":1deh24mj schrieb:
Rabe":1deh24mj schrieb:
Was meinst du, wo die TAD-Röhren gefertigt werden????

:clap: :clap: :top: :top:

ich: "kauf dir nicht die TAD Teile für deinen Boogie"
er: "doch der Gerd hat gesagt das sind die besten!!!"
...
2 Wochen später
er: "ich glaub eine meiner Röhren ist kaputt die raschelt so!"
ich: " wer nicht hören will muß fühlen!"
 
 

Oben Unten