Wie bekommt er den Sound mit zwei Capos?


A
Anonymous
Guest
Hallo,

ich hab ein merkwürdige Frage und hier ein Video....
http://www.youtube.com/watch?v=Kc0Rq7ZP ... ed&search=

Wieso hat er, wenn er tappt, im Bereich zwischen den beiden Capos
Sound? Wenn ich ein Capo in irgendeinen Bund klemme und davor
etwas spiele kommt doch nix raus ?!?! Das erreicht doch nicht das
Schallloch?

Mit Tappen hats nix zu tun. Denke ich... Ich (dachte ich) beherrsch das (eigentlich)!
Hat jemand eine Idee?

Gruß und Danke im Vorraus,
Ken Park

PS: Ich hab ein Shubb Capo (für den unwahrscheinlichen Fall dass es
tatsächlich am Capo liegt) und eine Yamaha CPX-9 mit der ich bis
jetzt alle Fingerstyle Songs mit Tapping und Harmonics Gefrikel sound-
technisch hinbekommen habe.
C1B-sunburst.jpg
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Hi,

erst mal Willkommen bei GW!

Das ist schön, gefällt mir gut, was der Kollege da macht.

Oder das hier:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=gB4LP1mHBkU[/youtube]

Aber das mit dem Capo ist tricky. Ich habe leider keines hier,
dann würde ich das ja mal ausprobieren, wieviel an Tone da
noch rauskommt, wenn man ein kleines "Mensurstück" erzeugt ...
das ist aber Tapping mit der Rechten.
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
Hi Ken,

hier kommt eine mögliche Erklärung:

Es gibt Capos, die - obwohl die quer über`s ganze Griffbrett reichen - nur einige bestimmte Saiten abdrücken, also nicht alle 6 auf einmal.
Sinn und Zweck dieser Capos ist das rasche Immitieren einer open tuning.

Ich könnte mir vorstellen, dass der Musiker, derartiges verwandt hat; denn offen gestimmt ist die Gitarre allemal.

Ich besitze übrigens auch mehr als ein Shubb. Die Dinger sind verstimmungsfrei, schnell zu arretieren und eignen sich zu mehr, als zum Transponieren.

Hier mein Shubb-Favorit:
Man setze das Capo auf den 2. Bund, aber so, dass die tiefe e-Saite weiterhin frei schwingen kann (genau das geht nur mit den Shubb-Capos).
Jetzt greife man den Akkord D-Dur (ist, weil Capo auf 2. Bund tatsächlich E-Dur) und schon hast Du das mächtigste E aller Zeiten, wetten?

Weiterer Vorteil: Andere Akkorde, h, g, pp. egal ob dur oder moll, greifst Du wie bisher. Umdenken also unnötig.
Vorsicht bei a, c. pp, also alle Akkorde in denen das tiefe e stört. Hier muss man mit dem Daumen das "fehlende Stück Capo" ersetzen.

Los jetzt, ausprobieren, sofort - und feedback geben.
 
A
Anonymous
Guest
Sorry muss leider zum Sport!! :-D Ich checks nachher... klingt jetzt auf die schnelle auch nicht direkt durchschaubar ;)

Bis später
 
A
Anonymous
Guest
Hi!

So was ähnliches hat Matt Smith mal in einem Workshop gezeigt.
Ich denke, dass das zweite Capo (dass Richtung Schallloch) keines ist, sondern
ein festes Bottle-Neck. Wenn du jetzt die Saiten hinter diesem Bottle-Neck
drückst, sind die gedrückten Saiten unter dem Bottle-Neck und klingen so
wie normal gedrückt.
Die die jetzt nicht hinterm Bottle-Neck gedrückt sind, klingen in dem Bund, in dem das
Bottle-Neck sitzt.
So müsst das sein...

mfg Marius

Geil dazu auch, das Bottle-Neck im 12. Bund und die Saiten hinterm Bottle-Neck anschlagen!
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
Moin,
ich schätze, das obere Kapo ist ein Dämpfer, der so eingestellt ist, dass unterhalb gespielte Töne sofort verstummen, wenn man los lässt. So lassen sich getrennte Figuren mit rechts und links spielen.
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
W°°":18hqeg3y schrieb:
Moin,
ich schätze, das obere Kapo ist ein Dämpfer, der so eingestellt ist, dass unterhalb gespielte Töne sofort verstummen, wenn man los lässt. So lassen sich getrennte Figuren mit rechts und links spielen.

Da muß man erst drauf kommen, klasse Idee! Dünne Saiten,
offen runtergestimmt und ein, zwei Wochen nicht aus dem Haus
gehen bis man es kann ...
 
A
Anonymous
Guest
... didn't get that! :?

Wenn ich ein Bottleneck fest auf dem Bund befestige (wo genau? zwischen den Stäbchen oder darauf?) hab ich doch nix anderes alsn Kapo.
Also bei mir klappen meine Capo/BN Versuche nicht....

Ich versteh diese ganze.... wenn-ich-drücke-is-es-dann-unterm-Bottleneck
und dämpfer-getrennte-figuren-sache noch nicht so ganz.... sorry

Also sagen wir ich stimme Open D oder so, Capo in 7 Bund.... wie genau
befestige ich das Bottleneck damit es dafür und dahinter nach richtigen
Noten klingt?

:?: :oops:
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Wie ich das verstanden habe, schließt das Capo in Richtung
Steg nicht ganz, sondern es gibt einen Spalt, der dafür
sorgt, daß der gegriffene Ton zwischen den beiden Capos
hörbar unter dem Capo in Richtung Steg schwingt. Ist das
soweit richtig erklärt? Mmmmh...
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
Ken Park":15w10i46 schrieb:
... didn't get that! :?

Wenn ich ein Bottleneck fest auf dem Bund befestige (wo genau? zwischen den Stäbchen oder darauf?) hab ich doch nix anderes alsn Kapo.
Also bei mir klappen meine Capo/BN Versuche nicht....

Ich versteh diese ganze.... wenn-ich-drücke-is-es-dann-unterm-Bottleneck
und dämpfer-getrennte-figuren-sache noch nicht so ganz.... sorry

Also sagen wir ich stimme Open D oder so, Capo in 7 Bund.... wie genau
befestige ich das Bottleneck damit es dafür und dahinter nach richtigen
Noten klingt?

:?: :oops:

Ein Bottleneck kommt auf den Finger und ist hier nicht im Spiel.


Jepp, Sven!
Ein Dämpfer in dieser Position wäre (nach meinem Verständnis) so gefertigt, dass er die ungespielten Saiten von oben leicht berührt. So bezieht sich der Grundton der rechten Spielhand auf den oberen Kapo. Mit der Linken hand lässt sich die Saite jedoch verlängern, sobald man sie durch drücken vom Dämpfer trennt. Der untere Kapo macht den Grundton für die linke Hand. Aber nur für den kurzen Ausklang abgezogener Töne.
 
A
Anonymous
Guest
Okay, ich denk jetzt hab ichs verstanden. Naja, ich such mir einfach einen
anderen Song. Muss ich jetzt nicht unbedingt haben, da ewig an der
Gitarre rumzubauen oder zwei Capos zu benutzen oder ähnliches. Das Um-
tunen ist mir schon nervig genug.

Aber trotzdem danke an alle.
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
Banger":320m1ga4 schrieb:
Ich denke mal, das ist sowas im Spiel:

Ja, nää!
Das hier ist ein Kapo für einzelne Saiten. Auch sehr geil, aber mit anderem Effekt.
Auf dem Video liegt der obere Kapo leicht auf allen Saiten aber gibt diese beim Niederdrücken frei. Entweder er ist ganz zart auf die Saiten gespannt worden, oder er stützt sich zwischen den Saiten auf das Griffbrett.
 
A
Anonymous
Guest
Also ich habs nochmal ausprobiert und ja... jetzt klappts! Allerdings seh
ich da jetzt für diesen Aufwand nicht den phänomenalen Effekt :) Vielleicht
sollte ich es wie er in anderen Videos oder Stanley Jordan halten und
mir einfach ne zweite Gitarre umschallen ;)

@Frank

Naja, klingt scho cool. Aber ist das nicht dasselbe wie Drop D mit
Capo im 2. Bund ? Insofern isses ja jetzt nicht sooo ungeläufig. Aber
klar... der Effekt ist sehr gut.
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
Ken Park":1qpb38q5 schrieb:
Aber ist das nicht dasselbe wie Drop D mit
Capo im 2. Bund ?

Ja, Ken,

das ist dasselbe. Allerdings können jetzt alle Akkorde wie gewohnt gespielt werden. Darin liegt der Vorteil.
 
 

Oben Unten