Wieviel Gigs spielt ihr so im Monat?


A
Anonymous
Guest
Hallo zusammen,

ganz spontan würde mich mal interessieren, wieviel Gigs ihr so im Monat spielt, was für eine Art Gig das sind (Ob Kneipenmusik, große Rockkonzerte, kleine Jugendhausgigs oder Bierzeltkracher) und / oder in wieviele Bands oder Formationen ihr da drin seid.
Bei mir selber sieht das Gigleben nämlich leider recht mau aus - im Schnitt spiel ich vielleicht einmal im Monat mit meiner Band irgendwo einen kleineren Gig. Macht zwar jedesmal Laune, aber irgendwie würd ich auch gern mit mehr verschiedenen Musikern öfters mal wo spielen und auftreten. :-D

Grüßle aus'm Allgäu,
Julian
 
A
Anonymous
Guest
Na, dann will ich mal meinen Senf dazu geben. Hab gerade Schreiblaune.

Also, gehe ich vom letzten Jahr aus, hatte ich alleine mit einer Band 35 Gigs. Darunter waren Clubgigs und Discotheken. Allerdings die Mehrzahl waren Festivals, Open-Airs und Festzelte mit 2000 Besuchern und mehr. Dieses Jahr haben wir ein wenig die Bremse rein gehauen, es gibt ja schließlich noch ein Real Life, aber nächstes Jahr wollen wir die 35 knacken.

Das tollste aber ist, das ich richtig weit rum komme mit der Band. Ob Norddeutschland, Bayern, Österreich, Belgien oder Holland - überall haben wir schon auf der Bühne gestanden. Ich will hoffen das es so bleibt...

Derzeit habe ich noch zwei weitere Projekte am laufen. Einmal als Studiomucker und Komponist und als zweites ein Blues-Rock-Band in Berlin. Dort geht es im September wieder für 10 Tage hin und dann vielleicht im Herbst auf Deutschland-Tour. Mal schauen was wird...
 
A
Anonymous
Guest
Nabend,

es wären gerne mehr ;-)

Also "damals" als ich noch 3 Bands hatte war es recht viel. War u.a. in ner Big-Band mit der man gerade zur Karnevalszeit am Wochenende gern mal 3-4 Gigs hatte. Wobei ich das nicht zählen würde. In ner Big-Band kann man sich gut verstecken und man spielte meist nur 30 Minuten oder so.

Mittlerweile bin ich froh wenn es einmal im Monat ist. Momentan ist es mit meiner Progressive Rock Band etwas schwer da wir ne 6 Monatige Pause haben da unser Keyboarder ein Auslandspraktikum macht. Aber ist auch schwer mit eigener und dann noch etwas seltsamer Musik an gute Konzerte zu kommen. Sind dann meist Jugendzentren o.ä. wo man spielt. Aber stehen ja noch am Anfang und mal sehen was da noch kommt.

Beneide manchmal Coverbands die jede Woche auf nem grossen fest spielen können. Dafür macht man ja Musik um auf der Bühne zu stehen ;-) Andererseits find ich es auch unheimlich toll eigene Sachen darzubieten, auch wenn es nicht gerade Massentaugliches ist und man es schwerer hat leute zu erreichen.

gruß,
Jacques
 
A
Anonymous
Guest
PainofSalvation":2betp2l0 schrieb:
Nabend,

es wären gerne mehr ;-)

Also "damals" als ich noch 3 Bands hatte war es recht viel. War u.a. in ner Big-Band mit der man gerade zur Karnevalszeit am Wochenende gern mal 3-4 Gigs hatte. Wobei ich das nicht zählen würde. In ner Big-Band kann man sich gut verstecken und man spielte meist nur 30 Minuten oder so.

Mittlerweile bin ich froh wenn es einmal im Monat ist. Momentan ist es mit meiner Progressive Rock Band etwas schwer da wir ne 6 Monatige Pause haben da unser Keyboarder ein Auslandspraktikum macht. Aber ist auch schwer mit eigener und dann noch etwas seltsamer Musik an gute Konzerte zu kommen. Sind dann meist Jugendzentren o.ä. wo man spielt. Aber stehen ja noch am Anfang und mal sehen was da noch kommt.

Beneide manchmal Coverbands die jede Woche auf nem grossen fest spielen können. Dafür macht man ja Musik um auf der Bühne zu stehen ;-) Andererseits find ich es auch unheimlich toll eigene Sachen darzubieten, auch wenn es nicht gerade Massentaugliches ist und man es schwerer hat leute zu erreichen.

gruß,
Jacques

Hi,
wir machen eigene Musik und stehen leider nur so max. 5x im Jahr auf der Bühne. Wir haben das Pech, daß es bei uns in der Gegend sau viele Band´s gibt, die dazu auch noch recht gut und beliebt sind.
Das heißt halt, daß die Festchen bei uns alle mit "Hochkarätigen" Band´s besetzt sind und die Wirte oder Betreiber kein Risiko eingehen wollen, um mal was neues auszuprobieren.
Unsere Musikrichtung ist Rock bis Hard-Rock mit ein wenig Punk-Einflüssen.
Was ich eigentlich zum Jacques noch schreiben wollte:
Wenn man wenige Auftritte hat, konzentriert und freut man sich doch um so mehr auf den Gig. Ist zummindest bei mir so.
Wenn man dann noch eigengemachtes vortragen kann, ist´s doch besser eigene Sachen seltener zu spielen, als duzente male irgendwelche Songs nachzueiern. Vorallem kann ich zummindest viel mehr aus mir rausgehen beim Gig, als beim Nachgespielten.
 
A
Anonymous
Guest
PainofSalvation":qsf7q6re schrieb:
Wenn man dann noch eigengemachtes vortragen kann, ist´s doch besser eigene Sachen seltener zu spielen, als duzente male irgendwelche Songs nachzueiern. Vorallem kann ich zummindest viel mehr aus mir rausgehen beim Gig, als beim Nachgespielten.

Nun, es kommt immer auf die Betrachtungsweise an. Will man sich selbst verwirklichen und seine eigene Musik unter das Volk bringen, ist es natürlich im Gegensatz zu Coverbands immer schon schwieriger gewesen. Das wird sich auch nie ändern. Wenn man allerdings finanzielle Interessen nachgeht, kommt man um Covermusik nicht rum, denn mit eigener Mucke verdienst Du keinen Heller und Pfennig...
 
A
Anonymous
Guest
Wenn ich Geld verdienen wollte würd ich Medizin, BWL oder Jura *duck* studieren ;-)

.. ich wusste ich hab was falsch gemacht bei der Einschreibung.. hehe

Achja, du hast da nicht mich zitiert, sondern meinen Nachredner... hab mich gerade etwas gewundert.
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

wir spielen irisch angehauchten Folk mit Singer/Songwriter-Einschlag. Kein Wild Rover, keine Country Roads. Mehr so Richtung Öko-Frühschoppen oder Folkfestival halt - nichts, nach dem der Markt so richtig schreit. Und da wir alle fünf Familie haben, sind so ca. 10 Auftritte das, was organisatorisch machbar ist. Wir fahren dafür nicht weiter als 100 km und dann ist auch gut. Da sich diese Größenordnung bewährt hat, versuchen wir, uns qualitativ zu verbessern. Das klappt ganz gut.

Da wir bei unseren Proben wegen der erwähnten Familien und der Distanz (30 km Radius) ohnehin recht selten so ganz komplett proben, wären mehr Gigs wohl auch nicht so ergiebig. So sind wir rar genug, um spannend zu bleiben. Und es macht immernoch Spass.

Gruß,

ojc
 
A
Anonymous
Guest
also ich hab schon lange keine konzerte mehr gespielt. ich und meine restlichen kollegen von slayer nehmen ein neues album auf und darauf wird ne große welttourne folgen.
nein scherz bei seite.

mein größter gig war bisher vor meiner schwester mutter und oma. erstere ist entzürrnt weggelaufen, weiß auch nicht wieso...
 
physioblues
physioblues
Well-known member
Registriert
20 August 2003
Beiträge
2.103
BlackDeath":2c6nerd5 schrieb:
mein größter gig war bisher vor meiner schwester mutter und oma. erstere ist entzürrnt weggelaufen, weiß auch nicht wieso...

Du hättest vielleicht nicht in ihrer Unterwäsche auftreten sollen !!
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
BlackDeath":ndrbp5xl schrieb:
mein größter gig war bisher vor meiner schwester mutter und oma. erstere ist entzürrnt weggelaufen, weiß auch nicht wieso...

Hast Du denn gefragt, ob sie erzürnt ist? Und nach dem Grund dafür? Oder interpretierst Du nur?

Ich glaube, ein erster Gig vor den Angehörigen ist nicht die erste und beste Wahl. Lieber vor Freunden, die einen ähnlichen Musikgeschmack haben - und etwas von Musizieren und Musik an sich verstehen. Dann bekommt man auch ein Feedback, über das man nachdenken kann. So kann man wenigstens erkennen, was man künftig besser machen könnte.
 
A
Anonymous
Guest
frank":158cu9ht schrieb:
BlackDeath":158cu9ht schrieb:
mein größter gig war bisher vor meiner schwester mutter und oma. erstere ist entzürrnt weggelaufen, weiß auch nicht wieso...

Hast Du denn gefragt, ob sie erzürnt ist? Und nach dem Grund dafür? Oder interpretierst Du nur?

Ich glaube, ein erster Gig vor den Angehörigen ist nicht die erste und beste Wahl. Lieber vor Freunden...????????????

Ich glaube, als Blacky noch ganz klein war, hat seine Mutter ihm, wenn er raus wollte, einen Wurstkranz umgehangen, damit wenigstens die Hunde mit ihm spielten. ;-)

Nee, im Ernst: ich denke auch, dass es besser ist, Freunden etwas vorzuspielen. Ich lasse meine Frau täglich leiden, die aber auch kritisch ist. Was ich mir da manchmal anhören muß...
 
A
Anonymous
Guest
Naja, momentan sinds so 1 bis max. 2 Gigs pro Monat.
Meistens kleinere Events, selten was Grosses. Mehr können und wollen wir aber auch nicht, da keiner von uns Berufsmusiker und alle bei job und/oder family ziemlich engagiert. Soweit also zufrieden, bei ca. 70 Gigs in knapp 7 Jahren.

Cheers!
 
A
Anonymous
Guest
Gigs hab ich nich so viel,bin ja leider auch nur Hobbymusiker. Wenn man im Schnit rechnet, komme ich auf höchstens 3-4 Gigs im Monat. Ich gehe von Band-, Orchester- und sonstigen Mucken aus. Die Bandgigs werden sich in nächster Zeit gestimmt mehr häufen, da wir hoffentlich bald die CD fertig haben. Wie soll man sich den ohne irgendwie bewerben?
 
A
Anonymous
Guest
Ich sag mal so 7 Gigs im Jahr a ca. 4 Stunden. Mehr ist nicht zeitlich nicht drin. Vormals hatte ich mit meiner früheren Band so um die 20 (Coverrock). Was nervt ist das Auf- unf Abbauen wenn mann sein ganzes Gerödel mitschleppen muss also Gigs hat, bei denen man eine PA braucht.
 
A
Anonymous
Guest
Moinsen,


also, das höchste was ich geschafft hab warn 120 im Jahr

aber dann bist du auch dermassen platt....


man sollte das ruhig relativieren...und keine Routine aufkommen lassen

dann macht Musik weiterhin Freude...und wird nicht zur Maloche ;-)

greez
 
muelrich
muelrich
Well-known member
Registriert
24 August 2006
Beiträge
2.699
alien":3fvg29gb schrieb:
...und keine Routine aufkommen lassen

dann macht Musik weiterhin Freude...und wird nicht zur Maloche ;-)

Ja, so isses. Gigs im Monat (!) ??? LOL

Ich habe es seit Anfang 2003 auf ganze drei Gigs gebracht. Mit drei verschiedenen Bands ... haha hoho hihi......

Wahrscheinlich bin ich aber auch verfluuuucht ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Da meine Bandkollegen und ich neben der Musik auch noch andere Hobbies haben, zwei von uns sind zudem stolze Familienväter, schaffen wir es grad mal auf maximal 10 Gigs pro Jahr (wenn's gut läuft mit unseren Terminen)... Ich würde gerne vermehrt live auftreten, weshalb ich auch schon mit dem Gedanken gespielt habe, mit einer zweiten Band loszurocken. Andere haben 120 Gigs pro Jahr...ich habs grad mal auf knapp 100 in 13 geschafft - :-D :-D
 
pit_s_xroad
pit_s_xroad
Well-known member
Registriert
1 März 2005
Beiträge
750
Ort
Woog-City Uptown South
im Moment hab ich gar keine mehr....

in den Hochzeiten waren's mit zwei Bands so zwischen 10 und 15 Gigs im Jahr...
naja und alles in allem schätze ich hab ich in 10 Jahren vll 60 oder 70 Gigs gehabt...

keine berauschende Bilanz aber mir hats gereicht...

Greets
PIT :)
 
 

Beliebte Themen

Oben Unten