Yamaha AES 1500 B


A
Anonymous
Guest
Moin Crew,

ich spiele jetzt seit fünf Jahren Akustik Gitarre und will jetzt umsteigen auf Elektrisch.

Ins Auge gefasst habe ich allgemein Hollowbody/Archtop Gitarren und im Besonderen die Yamaha AES 1500 B.

Welche Erfahrungen habt ihr mit der Gitarre gemacht?

Ist die Gitarre in Qualität und Sound mit den Johnson Gitarren (White Falcon Kope und ähnliche) vergleichbar?

Falls ihr noch weitere gute Hollowbody Gitarren im tausend Euro Segment anführen könntet, oder den passenden Verstärker, wäre gut.

Gruß rozzen
 
Woody
Woody
Well-known member
Registriert
16 April 2003
Beiträge
2.902
Lösungen
2
Ort
Köln
Hallo Rozzen,
hier die klare Antwort:
Kommt drauf an. Besonders beim Verstärker.
Da musst Du schon sagen, in welhe Richtung Du klanglich gehen willst.
Ein Bekannter von mir spielt seit langem über den Mikrophoneingang von einem dieser 80er-Jahre-Kassetten-In-Der-Schule-Vorspiel-Kommodengroßen-Dingsi.
Klingt gut. Allerdings nur für Jazz.
An Gitarren würde ich Dir raten, Dich nach einer gebrauchten umzusehen.
Bei neuen Gitarren ist die Entwicklung, die sie machen können noch schwer abzusehen, außerdem gibt es meistens mehr fürs Geld.
Wo Du z.B. gucken könntest, wäre http://www.musikkeller.com

Gruß,
Woody
 
A
Anonymous
Guest
Bis tausend Euro solltest du wirklich mal die Johnsons antesten.

Dann käme noch die Aria FA80 (spiele ich selber, sie ist suuuuuuuuper!) in Frage.

Dann die Gretsch Electromatic Hollowbody Serie. Allen Unkenrufen zum Trotz, ich habe sie gehört. Sie ist GUT!

Bei Epiphone könntest du auch fündig werden.

Und und und....
 
A
Anonymous
Guest
hi

für mich wird gerade eine Yamaha AES 1500 in Pearl Snow White gebaut. Ich war schon von anfang an von dem Sound und dem Design überzeugt. Allerdings habe ich auf den Heul- Hebel verzichtet wie er bei der AES 1500 B dran ist. Meiner meinung nach ist die Gitarre nicht im geringsten mit Johnson vergleichbar. Das Preis- Leistungsverhältnis bei Yamaha ist meiner Meinung nach enorm gut.
Die Gitarre wirst du in Schwarz oder in Orange für 1250 Euro bekommen. Vielleicht sogar noch etwas billiger, wenn du wen bei MusicStore Köln kennst :p
Gebraucht ist diese Gitarre kaum zu bekommen. Da ist sie schon zu ausgefallen für und wird auch nicht oft genug gebaut.

Nur zur Information:
Der Gitarrist von Reamon spielt die AES 1500 B
Der Gitarrist von Jeanette spielt die AES 1500
Im Silbermond- Video "Durch die Nacht" ist die AES 1500 vertreten

Das Teil kann man meiner Meinung nach als professionelles Instrument einstufen. Davon abgesehen sieht es verdammt gut aus.


Mit den Verstärkern ist das immer ein bisschen schwierig, jedoch auch viel heiße Luft. Wenn du im wesentlichen mit Tretminen spielen willst, wird da nicht SOOO der große Unterschied erkennbar sein ( ja ich weiß, mir werden da ein paar von euch wiedersprechen).
Der wirklich passende Verstärker (vom Kaliber her) wäre für diese Gitarre auf jeden Fall Vollröhre. Da schaust du dich aber am besten selber um. Versuche, viele Sachen zu testen, denn deine Ohren wollen sicherlich einen ganz bestimmten Klang haben. Kommt auch immer drauf an, was du für Mittel zur Verfügung hast. Zwischen 500 - 1000 Euro musst du für nen ordentlichen Röhrenverstärker nochmal einplanen, es sei denn, du weißt ganz genau was du willst und findest dein Schätzchen bei Ebay gebraucht. Das wäre natürlich am besten.

Schöne Grüße
Chris
 
A
Anonymous
Guest
Moin,

ich möchte Blues/Jazz und Funk aber auch Rock Sachen machen, also vieseitig agieren.

Wegen etwaigen Rückkoppungsproblemen, bei deftigeren Sachen würde ein Sustain Block gut tun.

Der Klang muß im "Clean" sehr weich und dem akustischen Gitarren ähnlich sein. Vollröhrenverstärker wäre in der Tat sehr angebracht.


Dass ich Metal spielen werde ist eher sehr unwahrscheinlich. Die Hauptmusikrichtung wird Blues/ Jazz ein bisschen Country sein, mit Ausflügen in Rock und Funk.
 
A
Anonymous
Guest
Hi!

eBay ist ne feine Sache.... würde ich aber vorsichtig mit aggieren. Auch bei eBay ist antesten oberestes Gebot.... solltest Du nicht in der Lage sein das gewünschte Objekt vor Abschluss zu begutachten und zu testen (z.b. weil der Verkäufer 800km entfernt wohnt), würde ich nicht bieten.

Kleines Beispiel: Ich hab mir neulich ne SG G-400 von Epiphone gekauft und hatte die Wahl zwischen der Cherry und ner Ebony. Meiner Meinung nach hat sich deckend lackierte Ebony anders und für mich nicht so gut wie die Tranzperente Cherry angehört. Gründe kann ich nicht nennen.... vielleicht nehmen Sie einfach besseres Holz weil ja die Maserung zu sehen ist oder was weiß ich.... kann man nur Mutmaßen. Bei Amps ist das ähnlich... (Qualität der Röhren, Aufhängung des Spaekers... etc)

Holz ist nen "lebendes" Produkt das arbeitet, wodurch Unterschiede, auch wenn sie gering sind, entstehen. Ich meine es nicht gesagt das ein Instrument das Du bei ebay siehst dem entspricht was Du im Store siehst und wenns blöd läuft schlechter ist, als das im Laden.... natürlich kann es auch besser sein :-D

Nur als kleiner Hinweis :!:
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

Christopher":29i2vx1h schrieb:
Meiner Meinung nach hat sich deckend lackierte Ebony anders und für mich nicht so gut wie die Tranzperente Cherry angehört. Gründe kann ich nicht nennen.... vielleicht nehmen Sie einfach besseres Holz weil ja die Maserung zu sehen ist oder was weiß ich....

ich denke, daß man einen andersartigen Lack gar nicht heraushört und selbst das Korpusholz nicht so den entscheidenden Unterschied bringt, dafür gibt es pyhsikalisch eigentlich keinen Grund (hauptsache, das Holz ist biegefest genug).

Schlecht ist, wenn der Übergang Hals/ Korpus schlecht verarbeitet ist. Der Hals an sich macht noch etwas am Sound aus. Aber in erster Linie die Tonabnehmer.

Gruß
burke
 
A
Anonymous
Guest
Hi Burke,

naja war halt mein empfinden. Wie gesagt woran es lag... kann ich nur Mutmaßen. Und auch unser Bassist hatte einen Unterschied gehört.
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

daß die Unterschiede da waren, würde ich nie bestreiten wollen (war ja nicht dabei ;-) ).

Es kursieren nur allerhand Mythen und Voodoo (siehe Lack), das meinte ich eher ;-)

Gruß
burke
 
A
Anonymous
Guest
huhu

die Mythen rund um bestimmte Lackierungen oder Hölzern sind wahrlich ziemlich krass.
Das ist in etwa zu vergleichen mit nem Computer:
Den Unterschied von 3000 zu 3400 Megaherz spürt man einfach nicht. Da kann mir der Verkäufer und sonstwer erzählen, was er will.

Analog dazu heißt es natürlich, dass ein ganz bestimmtes Holz diese und jene Klangeigenschaften hat und natürlich dann Nitrolack eine unglaubliche Charakteristik hat. Viel Gebrabbel um dir etwas teuer zu verkaufen, das in der billigen Variante wahrscheinlich nicht sonderlich zu unterscheiden ist.

Allerdings: Wenn du 2 baugleiche Instrumente hast (meinetwegen auch mit unterschiedlicher Lackierung und so), kann es vorkommen, dass sie verschieden klingen. Warum? Weil kein Instrument gleich ist, auch wenn auf 2 Gitarren das gleiche draufsteht.

schöne grüße
chris
 
A
Anonymous
Guest
rozzen":w740gqln schrieb:
Moin Crew,


....ins Auge gefasst habe ich allgemein Hollowbody/Archtop Gitarren und im Besonderen die Yamaha AES 1500 B.

Welche Erfahrungen habt ihr mit der Gitarre gemacht?

Gruß rozzen

Hi Rozzen,
die Yamaha AES Serie ist absolut empfehlenswert und für sehr viele Stilarten geeignet. Ich selbst besitze einige dieser Serie und kann sie dir nur bestens empfehlen. Die AES 1500 mit Bigsby als Topmodell kann locker mithalten in der Oberliga, ihre Soundmöglichkeiten sind sehr variabel. Sogar out of Phase ist möglich! Falls du eines dieser Modelle für knappe 1000 Zacken bekommst, dann schlage zu, du wirst es sicherlich nicht bereuen ;-)

bluesy christmas :cool:

Magman
 
A
Anonymous
Guest
Holymag.jpg


heisse Mütze, Maggy :D
 
 

Oben Unten