Zeck-Mischpult MS 802 und edle Mikros aufgetaucht - Was tun?


A
Anonymous
Guest
Hallo zusammen,

ich bin in unserer Kirchengemeinde die Anlaufstelle fürs Musikalisch-Technische, soweit es sich nicht um die Orgel dreht. Und jetzt ist aus einer Chorauflösung besagtes Mischpult aufgetaucht. Mit Case in offensichtlich gutem Zustand. Keine Ahnung, was für einen Wert das darstellt. Und noch besser - wir haben da noch zwei Sennheiser MD 441. Momentan hat die Gemeinde keinen Bedarf für die Sachen und erwägt einen Verkauf.

Tja, was macht man da? Verkaufen und das Geld in die Jugendarbeit oder die Kirchenfenster stecken? Um sich dann zu ärgern, wenn in zwei, vier oder 10 Jahren das Zeug doch gebraucht würde?

Ausserdem tauchen da natürlich sofort auch Leute auf, die sich den Krempel gerne günstig unter den Nagel reissen würden. Wenn wir uns also fürs Versilbern entschlössen, wie macht man das am elegantesten, einen guten Preis erzielen, ohne hinterher der Blödman zu sein und sich Schieberei vorwerfen zu lassen...

Ich find's schwierig. Was würdet Ihr machen?
 
A
Anonymous
Guest
ojc":qn7uuxsm schrieb:
Tja, was macht man da? Verkaufen und das Geld in die Jugendarbeit oder die Kirchenfenster stecken?

Ich find's schwierig. Was würdet Ihr machen?

Moin,
also das Pult bringt nicht mehr viel an Geldern ein, aber die beiden Sennheiser MD 441 sind wahre Vintage Schätzchen. Ich würde diese höchst bietend verkaufen, das bringt der Kirche einen Batzen Geld ein.
Davon kann man immer noch 2 gute Kondenser Mikes kaufen falls man diese benötigt. Ich habe der Kirche 2 Stagg's spendiert und die kosten gerade mal 100 Euro und funktionieren dort bestens für Stimme und Chorabnahme.

Schau mal nach, ob es sich bei den 411ern um eine N, oder U Version handelt.

U = XLR
N = kleiner Tuchel-Stecker, also 3-poliger DIN-Stecker
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.559
Lösungen
1
Hi,

bislang hat das Zeug ja kein Brot gefressen, insofern ist ja ein Verkauf nicht zwingend.

Falls Ihr doch verkaufen möchtet, macht eine ordentliche Ebay-Auktion, mit gutem Verkaufstext, ordentlichen Bildern und startet mit 1 Euro.
Das, was Ihr dann erzielt, sollte der reelle Marktwert/preis sein.

Um dann zu gewährleisten, dass das Geld vernünftig eingesetzt wird, würde ich es erstmal auf ein Sperrkonto legen, und wenn mal wieder Musikalienbedarf in der Gemeinde ist, mich dann dort bedienen. Keinesfalls in irgendwelche anderen Maßnahmen stecken, da erinnert sich später niemand dran und die Kassen sind ja idR eher leer.
 
A
Anonymous
Guest
ojc":2wzn7vz8 schrieb:
Hallo zusammen,

Ausserdem tauchen da natürlich sofort auch Leute auf, die sich den Krempel gerne günstig unter den Nagel reissen würden. Wenn wir uns also fürs Versilbern entschlössen, wie macht man das am elegantesten, einen guten Preis erzielen, ohne hinterher der Blödman zu sein und sich Schieberei vorwerfen zu lassen...

Ich find's schwierig. Was würdet Ihr machen?

Och, das Zeck würde ich behalten! Frist kein Brot und wie du sagst, vielleicht benötigt man wieder mal ein Pult.

Das MD 441 kostet heute neu zwischen 700 und 800 Euro pro Stück. Es sind mit die teuersten dynamischen Mikros, die man überhaupt bekommen kann. Ich glaube, so ungefähr kann man ableiten, was man dafür bekommen kann. Würde ich an größere Studio anbieten , um zu sehen , was da wohl gehen könnte. Sind jedenfalls beliebt.

Hier kannst du auch mal fragen:

http://www.gearslutz.com/board/

Nun, die Sennheiser stellen einen Wert da, bei dem man überlegen kann. Sie wären auch relativ günstig bei Bedarf durch anderes zu ersetzten.

Wenn aber kein akuter Geld-Bedarf besteht, könnte man die, wie das Pult behalten und wieder verwenden, bei Zeiten. Alles eine Frage der perspektive. Die deutsche Jugendarbeit wird sich durch den Verkauf jedenfalls nicht sanieren! ;-)

P.S: Was Rolf sagt, würde mir auch am Herzen liegen! Kümmerst du dich um´s musikalische in der Kirche? Schau das das Geld auf jedenfall in die Musik-Arbeit zurückgeht und nicht stattdessen der Kuchen für den nächsten Seniorenkreis damit gesponsort wird. Ansonsten macht es keinen Sinn, weil du einfach riskierst , hinter ohne irgendwas da zustehen! Und ich finde Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche wichtig! Das wissen wir nicht erst seit dem 12.03, wa? Musik ist immer gut!
 
juergen2
juergen2
Moderator
Teammitglied
Registriert
24 September 2007
Beiträge
1.005
Ort
Saarland
ojc":1ls4it1j schrieb:
Tja, was macht man da? .. in die Jugendarbeit ..stecken?
Was würdet Ihr machen?

Guten Morgen,

wieso verkaufen und dann überlegen welche Jugendarbeit...warum nicht mit dem Geraffel Jugendarbeit machen?
Sprich, als Grundstock für Musikprojekte nutzen, Jugendband oder sowas. Lasst die jungen Leute kreativ sein, Musical erarbeiten, Texte und Lieder schreiben oder ganz banal einfach musizieren.
Egal, Hauptsache sinnvolle Beschäftigung statt Unsinn auf der Strasse oder vorm PC treiben.

Der Wert bzw. der zu erwartende Erlös für das Equipment steht meines Erachtens in keinem Verhältnis zu den Möglichkeiten diese in der Jugendarbeit zu verwenden.

Gruss

Juergen2
 
A
Anonymous
Guest
juergen2":jvcmysky schrieb:
ojc":jvcmysky schrieb:
Tja, was macht man da? .. in die Jugendarbeit ..stecken?
Was würdet Ihr machen?

Guten Morgen,

wieso verkaufen und dann überlegen welche Jugendarbeit...warum nicht mit dem Geraffel Jugendarbeit machen?
Sprich, als Grundstock für Musikprojekte nutzen, Jugendband oder sowas. Lasst die jungen Leute kreativ sein, Musical erarbeiten, Texte und Lieder schreiben oder ganz banal einfach musizieren.
Egal, Hauptsache sinnvolle Beschäftigung statt Unsinn auf der Strasse oder vorm PC treiben.



Juergen2

Stimmt schon, Juergen, die Idee hatte ich natürlich auch. Es läuft bei uns auch einiges z:B. an Theaterarbeit. Aber das Equipment, das wir da haben, reicht eigentlich aus. Licht, Beschallung, Funkmikros - alles da. Aber eben nicht so wirklich hochwertiges Zeug., aber es reicht. Und ich würde wirklich weinen, wenn die Konfirmanden im hormonellen Überschwang die Sennheisers himmeln. Dafür reichen T.Bone Mikros wirklich aus.
 
auge
auge
Moderator
Teammitglied
Registriert
9 Oktober 2006
Beiträge
5.658
Lösungen
2
Ort
zwischen Tür und Angel...
Ich finde die Idee gut, die Mikros zu verkaufen und den Erlös in kreative Jugendarbeit zu stecken. Vor allem da du ja Equipmentmässig scheinbar gut versorgt bist.
Lg
Auge
 
asatmann
asatmann
Well-known member
Registriert
25 April 2007
Beiträge
540
Lösungen
2
Ort
88515
Das erinnert mich an unser katholisches Gemeindehaus - was da an teurem, aber abgeranztem Equipment rumstand ging auf keine Kuhhaut :evil: . Drauf aufgepasst hat keiner und jeder der's benutzt hat hats noch ein wenig kaputter zurückgebracht. Silverface Fenders, Studer Pult und Mikros. Lauter geiles Zeug das fürn A**** war.

:evil: !
 
A
Anonymous
Guest
ojc":19n7tb1j schrieb:
Magman":19n7tb1j schrieb:
Schau mal nach, ob es sich bei den 411ern um eine N, oder U Version handelt.

U = XLR
N = kleiner Tuchel-Stecker, also 3-poliger DIN-Stecker

Es sind 2 x 441 U

Na wunderbar, das gibt einiges an Kohle in dieser Version. Wenn dann die Mikes noch in gutem Zustand sind und auch die originalen Schachteln dazu auch noch vorhanden sind....

Marcello hat dir nen guten Link gepostet, wenn ihr sie verkauft fragt mal da an ;-) Unter 1000 Euro würde ich die allerdings nicht hergeben.
 
A
Anonymous
Guest
Vielen Dank für Eure Antworten - das hat mir sehr geholfen, das Vorgehen abzuwägen.

Ich habe beschlossen, das Pult und die Mikros zu behalten und einzulagern. Das Pult würde tatsächlich viel zuwenig Knete bringen - wenn man irgendwann mal eines leihen wollte, wäre der Gegenwert in drei Wochen weg. Also aufheben und abwarten.

Bezüglich der Mikros sieht es ähnlich aus. Die letzten paar Ebay-Auktionen haben so 250 Öre das Stück gebracht. Das ist mir zuwenig, zumal wir keinen akuten musikalischen Finanzbedarf haben. Sollte sich das mal ändern, habe ich da noch einen Joker im Ärmel...
 
 

Beliebte Themen

Oben Unten