Zerre vor meinen Marshall AVT 150? Demonizer? Womanizer?


cook
cook
Well-known member
Registriert
5 März 2004
Beiträge
970
Hallo Freunde,

ich bin seit einiger Zeit nicht mehr ganz zufrieden mit meinem Marshall AVT 150 Topteil. Besonders die Zerre gefällt mir nicht mehr, seit ich den Vergleich zu dem Vollröhrentop meines Band-Kollegen im A/B Vergleich hören kann.

Meint ihr, ich könnte für die verzerrten Sounds komplett auf einen vorgeschalteten Effekttreter umsteigen? Könnt ihr mir ein Pedal empfehlen, das mir sowohl eine warme Röhrenzerre als auch ein Hi-Gain Brett liefert?

Und dann noch eine Frage von einem Totalanfänger in Sachen Bodentreter: Wie kann ich dafür sorgen, dass die Zerre nur in einem einzigen Kanal klingt? Ich kann ja nicht gleichzeitig den Kanal um- und die Zerre zuschalten.

Gruß und Dank,
Michael
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Hi,

gute Pedale für Deinen Zweck gibt es viele ... ich mag die Damage Control
Pedale recht gerne (Kleine Kurse bei www.G66.eu zur Zeit), vielleicht
wäre der Demonizer für Dich eine gute Sache oder eine Combi aus
Liquid Blues für röhrige OD-Sounds und Solid Metal für singende Leads
und Riffs mit Bottom ... Du müßtest übrigens lediglich den Cleankanal einstellen.
Danach hast Du doch gefragt, oder?
Im Prinzip wärest Du mit dem Setup auch unabhängiger, weil Du
fast jeden Amp, wenn es auf der Bühne mal schnell gehen muß,
als "Verstärkung" nutzen kannst. Ich hatte bei Gigs zB. einen Blues
Deluxe Clean eingestellt und bekam ohne Problem gute Sounds hin.
 
cook
cook
Well-known member
Registriert
5 März 2004
Beiträge
970
Nur mit dem Clean Kanal wird es leider nicht gehen, da ich für unsere folkigen Passagen auch den Acoustic Simulator des Tops verwenden will. Den zu verzerren, kann ich mir nicht so recht vorstellen.

EDIT: Wow, was dieser Demonizer auf den mp3 Clips und dem kleinen Promo-Video abliefert, ist der helle Wahnsinn. Wenn das tatsächlich alles ohne Mikro-Abnahme direkt ins Mischpult gespielt wurde, ist das Teil ab sofort das Objekt meiner feuchten Recording-Träume... Vieelen Dank für den Tipp!

EDIT II: Weitere Vorschläge sind natürlich trotzdem willkommen.
 
cook
cook
Well-known member
Registriert
5 März 2004
Beiträge
970
Ich habe jetzt den lieben langen Feiertag alles (na, zumindest vieles) gelesen und gehört, was ich zu Womanizer und Demonizer (der Solid Metal ist mir dann doch ein bisschen zu einseitig) finden konnte - und ich bin so schwer beeindruckt, dass ich eigentlich gar nicht mehr weiter suchen muss.

Wenn ich mal alle Clips, die ich angehört habe, gegeneinander aufwiege, gefällt mir der Ton des Womanizers eigentlich sogar ein Stückchen besser (das klingt so schön crisp, ich fühle mich immer wieder an Ain't Talking 'Bout Love erinnert) als der seines rauheren Gefährten - wobei es ohne Hi-Gain bei meiner Musik wiederum nicht geht. Was meinst du, Doc... lassen sich Womanizer und mein Metal-Projekt vereinbaren? Oder lässt sich mit der richtigen Pre-Vorstufen EQ Einstellung auch dem Demonizer diese leichte "Muffigkeit" austreiben, die ich zu hören glaube?
 
cook
cook
Well-known member
Registriert
5 März 2004
Beiträge
970
Danke für den Tipp. Ich habe mir gerade ein paar Clips angehört und finde den Jekyll&Hide im Overdrive-Bereich sehr schön. Das einzige Beispiel, das ich zur Verbindung Distortion und Rhythmus gefunden habe, gefiel mir aber nicht ganz so.

Edit: ja, da werde ich wohl ein bisschen Stepptanz üben müssen. ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Das Jekyll & Hyde kannste natuerlich mit nem externen EQ noch boosten, falls Du zwischen Lead und Rhythmus Sounds wechseln moechtest - mit nem Tritt aufn EQ haste dann halt den Wechsel. Aber das fuehrt wieder zu weiterem Stepptanz - von Acoustic Sim zu Lead Zerre wechseln waeren ja dann 3 Tritte :O.

Wenn Du schon so viel Geld ausgeben moechtest - vielleicht waere ja ein Multieffekt was fuer Dich. Zwar nicht das vorhin vorgeschlagene ME-50 (*schauder*... Die Zerrer klingen wirklich GRAESSLICH, und bei sehr "vollen" Patches mit vielen gespeicherten Einstellungen gibt's Umschaltpausen - kann ich gar nicht empfehlen). Vielleicht eher ein gebrauchtes GT-8/GT-6 (wobei sich ersteres mehr lohnt, mMn - die Neuerungen sind schon recht nett :)) oder die Zoom/Korg Reihen (G7.1ut, G9.2tt, AX3000G).

In all diesen Geraeten haetteste so ziemlich alles was Du brauchst - mehrere Zerren (viel vielfaeltiger als ein Einzeltreter, natuerlich - in manchen Faellen auch nen viel besseren Klang als'n Einzeltreter), Effekte, und die Moeglichkeit direkt in die PA zu spielen, falls der AVT abkratzt. Hinzu kommt, dass alle genannten Effektgeraete bis auf's G7.1ut in der 4-Kabel-Methode verwendbar sind - d.h. Du kannst die Vorstufe Deines Verstaerkers in den Effektloop des Effektgeraets einschleifen, und beliebig die Sounds des Verstaerkers mit denen des Effektgeraets kombinieren. Wenn Dir also der Acoustic Sim ausm Effektgeraet nicht so gut gefaellt - kein Problem, nimmste halt den ausm Amp. Willste den Cleansound vom Amp nicht mehr missen? Auch kein Problem.

Ueberleg's Dir mal ;)... im Endeffekt haetteste naemlich (vorausgesetzt der Klang gefaellt Dir dann auch) viel mehr von so was, als 300+ Euro fuer nen Distortion-Treter hinzublaettern...
 
A
Anonymous
Guest
das alte lied multi oder einzeltreter.

als ich habe noch kein multi erlebt (auch nicht boss gt8) was an ne einzelttreter zerre bzw amp zerre dran kommt.

aber kann auch an meinem komischen geschmack liegen :)

schwächste glied ist und bleibt ja immer der gitarrist. ;-)


würde dir auch zum womanizer bzw demonizer raten. habe meinen womanizer verkauft und warte auf den demonizer der meinen amp besser ergänzt.
 
A
Anonymous
Guest
Ja, ist irgendwie komisch - mein Geschmack kann sich nicht entscheiden... fuer Low-Gain Sachen gewinnen eindeutig die Einzeltreter. Aber fuer High-Gain hab ich noch nichts gefunden, was mit dem GT-8 konkurrieren kann. Und den Demonizer hab ich auch schon live gehoert...

Gegen ne gute Ampzerre hat ja keins von beiden ne chance, in meinen Ohren...
 
A
Anonymous
Guest
und haste ihn auch gespielt?

hören tut man viel. finde es nur immer wichtig selbst zu testen mit eigenem equipment und dann sehen ob es past.

mir sind multis zu kompliziert. weiß lieber genau wo ich drehen muß damit das passiert was ich will.

tausend knöppe mit 1.000.000 funktionen die man eh nur wenn überhaupt einmal braucht. für mich nein danke.

stell mir lieber meine kleinen trampelkisten zoo aus meinen lieblingen zusammen, spiele über amp und fertig ist es.
 
A
Anonymous
Guest
Gespielt hab' ich ihn leider nur ganz kurz - haette schon gerne ein Wenig mehr experimentiert, weil ja alle meinen, das Ding sei so toll. Aber ging halt leider nicht...

Wenn man sich mal an's Multi gewoehnt hat geht das schon mit den vielen Knoepfen - man kann halt waehrend nem Gig oder so nicht mal schnell was verstellen ;)...

Wenn man nur ein oder zwei Sounds braucht ist man eigentlich auch, wie Du meinst, mit Einzeltretern besser bedient. Aber wenn's halt viele unterschiedliche sein sollen und man nicht grad entweder Stepptanz machen oder 400 Euro fuer Looper ausgeben will... da bleibt eigentlich nur ein Multi (oder riesen-Rack) uebrig.

Da muss sich wohl jetzt der Threadsteller fragen, was er braucht :D...
 
A
Anonymous
Guest
also ich hab mit meinen tretern und zwei loopern (wobo und ibanez) viele möglichkeiten.

stepptanz auch nicht viel mehr als die anderen gitarristen aus der band. der ein spielt ein multi von vox und der andere nen h&k modelling amp mit floor board ding.

die treten wesentlich mehr drauf als ich.

stell mir alles vor leid so ein und rest über die looper. kosten mich zusammen gerade mal 80 euro.

von daher sehe ich für mich wenig sinn in men multi.

finde die modelling amps und boxen nicht so doll über nen amp. pa naja. für bischen zuhause aufnehmen ohne großen stress vielleicht.

aber dat kann womanizer bzw demonizer auch.

aber glaube jeder hat da seine eigene meinung und ohren und sound im kopf.

also back topic
 
HaWe
HaWe
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2006
Beiträge
1.088
Ort
Hadamar
Ich werfe dann einfach noch mal den H&K TubeFactor in die Runde, wenns den kein Modeler sein soll.

Als Modeler böte sich ggf. noch der Line6 PodXTL, in den FX-Weg eingeschleift, an.
 
cook
cook
Well-known member
Registriert
5 März 2004
Beiträge
970
Dass es sich beim Demonizer nicht um einen Modeler, sondern um einen Röhren-Preamp handelt, macht für mich zumindest einen Reiz des Geräts aus. Und ich habe auch noch keinen Modeler gehört, der an den Sound der Damage Control Geräte herankommt. Effekte interessieren mich eh' kaum. Ich brauche einen je nach Gelegenheit warmen oder brutalen Zerrsound - Paula rein und das wars. Zur Not hat mein Marshall auch noch ein paar digitale Effekte on board, oder ich schalte den kleinen V-Amp dazwischen.

Deshalb zurück zu meiner Frage: kanns der Womanizer auch so richtig heftig? Und kanns der Demonizer auch so richtig warm? Bzw. wisst ihr, ob man bei g66.eu beide bestellen und einen wieder zurückschicken könnte?
 
A
Anonymous
Guest
Na wenn das mit dem Hin- und Hersenden funktioniert, dann würde sich bei mir auch ein GAS anfall anbahnen ;-)
Ich bin auch schon länger auf der Suche nach einer Sache wie dem Demonizer, ich hab halt nen anderen Amp, den Marshall AVT275, also den großen Bruder, aber das macht nix.
Hoffe also auch auf Antwort.

MaX
 
A
Anonymous
Guest
also richtig heftik kanns nur der demonizer.

der womanizer kann eher von clean über crunch bis rock/hard-rock oder wie man es nennen bzww abgrenzen möchte.

demonizer geht schon ne ecke oder zwei weiter.
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Patzwald":2ziv4ejz schrieb:
also richtig heftik kanns nur der demonizer.

der womanizer kann eher von clean über crunch bis rock/hard-rock oder wie man es nennen bzww abgrenzen möchte.

demonizer geht schon ne ecke oder zwei weiter.

Ist zwar eigentlich schon beantwortet damit, aber ich denke, ich
würde Dir zum Demonizer raten, wenn Du die Kelle brauchst. Zudem
hast Du bei den beiden DC Pedalen auch noch eine Soloboostfunktion an Board
und eben für heimelige Aufnahmen eine gute Speakeremulation. Und muffig
klingt dieser Ausgang eigentlich nur mit alten Saiten und zugedrehtem Tonepoti ;-)
 
cook
cook
Well-known member
Registriert
5 März 2004
Beiträge
970
Vielleicht hätte ich mich noch ein bisschen ausführlicher umsehen sollen, aber nun hat mir Patzwald seinen Demonizer zu einem vernünftigen Preis angeboten und ich konnte nicht widerstehen. Problem also (hoffentlich) gelöst. :-D
 
A
Anonymous
Guest
Falls noch jemand einen Demonizer günstig ab zu geben hätte wäre ich sicherlich nicht abgeneigt.

MfG
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Max Hönicke":1i3e3zmg schrieb:
Falls noch jemand einen Demonizer günstig ab zu geben hätte wäre ich sicherlich nicht abgeneigt.

MfG

Alternative dazu wäre der Solid Metal, wenn Du auf Speakersimulation
etc. verzichten kannst. Ansonsten gibt´s den Demonizer als Demo bei g66.eu
zur Zeit auch für 249 Euro. Gebraucht wirst Du ihn nur unwesentlich
günstiger bekommen. Die Stückzahlen beim Jacques sind begrenzt,
weil der Vertrieb wechselt und die Gerät zukünftig wohl nicht mehr
in den Staaten hergestellt werden, was aber am NP voraussichtlich
trotzdem nicht viel machen wird. Da heißt es zuschlagen ;-)
 
cook
cook
Well-known member
Registriert
5 März 2004
Beiträge
970
Der Demonizer ist heute bei mir angekommen und ich habe den Nachmittag damit verbracht, das Gerät ausführlich zu testen. Bisher habe ich noch keinen Wunsch gefunden, den er mir nicht erfüllen würde. Ich bekomme hunderte von verschiedenen Gain-Sounds heraus und habe trotzdem schon nach einer Viertelstunde genau den Klang gefunden, den ich gerne wollte. Allerdings muss ich wohl auf den Solo-Boost verzichten, weil mir die 20db vor dem Gain schon für den Grundsound gerade recht sind. ;-) Ohne den Nuclear Modus krieg ich meine lauschige Metal-Stimmung nicht hin.

Also noch einmal Danke für den Tipp, Doc - und für das Angebot, Patzwald! Ich bin schon gespannt, wie sich der Demonizer im Proberaum vor meinem Hybrid-Marshall und den 4x12ern anhört.
 
cook
cook
Well-known member
Registriert
5 März 2004
Beiträge
970
Hallo nochmal,

ich habe ganz vergessen, das Endergebnis meiner und eurer Bemühungen zu verkünden. Um es kurz zu machen: der Demonizer wertet meinen Hybrid Marshall ungemein auf. Nun habe ich das Luxusproblem, entscheiden zu müssen, welcher der zahlreichen genialen Sounds des Demonizers der richtige für die Bühne und den Proberaum ist. In den Worten meines Bassers: "klingt irgendwie alles geil".

Der Unterschied ist so gewaltig, dass ich schon fast von einem Defekt in der Vorstufe meines Amps ausgehe. Früher gefiel mir nämlich die Zerre des AVT ohne Bodentreter, zumindest besser als jetzt. Wäre es möglich, dass schlicht und einfach eine Röhre im Eimer ist? Aber was solls... jetzt habe ich den besten Sound, der je aus meinen Boxen dröhnte.

Ich kann den Demonizer uneingeschränkt empfehlen! Nochmals Danke für die Tipps!
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
Hi Cook,

das finde ich ausgesprochen nett, dass Du Dich erinnert und Dir die Mühe gemacht hast, ein Feedback zu geben.

Du bist eben doch ein Guter...

Vielen Dank!
 
 

Oben Unten