Ernie Ball Music Man Axis Super Sport

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Ernie Ball Music Man Axis Super Sport

Hi Leute,

jetzt versuche ich mal ein Review beizutragen. Mal sehen ob ich das zusammenbringe:

http://www.guitarworld.de/gwpages/gear,a,show,g,357-axis-super-sport-piezo.html

Hier handelt es sich um eine Axis Super Sport von Music Man.
Gefertigt wird Musicman in San Lous Obispo im sonnigen Californien.
Die Gitarrenherstellung findet dort in Serie statt, verglichen zu den arrivierten Herstellern und der Bassabteilung des Herstellers handelt es sich aber um einen Small Player am Gitarrenmarkt.

Die Axis war früher mal die EVH Gitarre die nach dem Ende von Eddies Endorsementvertrag umbenannt werden musste.

Genaueres zum Aufbau und der Technik ist auf Ernie Balls Homepage (Siehe Linkliste) zu finden.

Handling:
Nach dem Auspacken dachte ich der Koffer ist Leer! Diese Axis ist trotz Piezos (also zusätzlicher Electronik) sehr leicht. Überraschend!
Der Body ist klein und handlich. Die 4/2 Kopfplatte mit Lockingmechaniken sehr kurz. Alles in allem eine unheimlich bewegliche Gitarre.
Gute Ergonomie im Sitzen und Stehen. Ich habe Gitarren eher höher hängen und auch wenn ich die Axis nur hängenlasse nimmt sie schon die optimale Position ein.
Der Hals ist schmal, die Mensur fenderig, das Shaping asymetrisch. Sehr besonders ist immer das "Anfühlen" des gewachsten, geölten Halses. Kein Lack drauf. Ich LIEBE diese Gefühl und fühle mich sehr gut "verbunden" mit dem Instrument. Die 3 Potis haben Metallknöpfe und könnten für mich ein klein wenig weiter weg sein, da ich ab und zu anstosse.
Die Gesamtverarbeitung ist ganz schlicht und einfach Perfekt!

Sound:
Ein Rockgitarre mit 2 Humbuckern. Ganz klar. Nichts desto Trotz ist genau an dieser Axis etwas besonders. Die Obertöne sind leichter da und Harmonics gehen viel leichter von der Hand als gewohnt. Sehr lebendige Klangentfaltung mit viel Sustain aber auch viel Charakter.
Die Klangformung mit den Händen wird 1:1 umgesetzt. Diese Gitarre braucht keine Kraft und sperrt sich nicht gegen mein Spiel, sondern sie unterstützt mich.
Die Splitcoilsounds sind ausreichend fenderig um Cleanpassagen und funky Begleitung easy zu machen.
Der HalsTA ist ein Blueser der kräftigen Sorte und begeistert mit kehligem Klang von Crunch bis Highgain. Der StegTA beisst sich durchs Bandgefüge und muss nicht laut sein um gehört zu werden. Auch bei 2 Gitarristen ist ein Durchsetzten kein Problem. Matsch und Mumpf gibts nicht. Wärme aber, eigene Spieltechnik vorausgesetzt, zur Genüge.
Mikrophonie ist nicht vorhanden. Erwünschtes kontrollierbares Feedback ganz leicht zu erhalten.

Resumee:
Ich weiss es nicht worans liegt, dass man nicht mehr Axis Gitarren auch in unseren Breiten sieht. Und warum ich das Glück hatte eine besonders guten zu finden weiss ich erst recht nicht.
Ein absolut begeisternde Gitarre mit eigenständigem Sound und eigenständiger Optik. Ideal für Profis aufgrund des Gewichtes, der Flexibilität, der Stabilität und der Wartungsfreundlichkeit.

Optional:
Die Piezos, welche Optional bei vielen Music Man Gitarren zu haben sind erweitern das Klangspektrum um eine "beinahe" Akustikgitarre, wenn man sich die Mühe macht, das Piezosignal über die PA oder einen Akustikamp laufen zu lassen. Dabei ist es wichtig eine trafoisolated DI mit GL zur Verfügung zu haben um Brummschleifen zu verhindern. Ich verwende noch einen Aphex Exciter um das Ergebnis zu verfeinern. Aufgrund der cleveren Verdrahrung ist es möglich, mit 2 Monokabeln oder eine StereoY Kabel zu arbeiten.

Ihr habt es bis hierher geschafft? Na dann kanns ja nicht soooo fad gewesen sein
lg
da auge
 
...Genau!
Meine Live Projekte:
Auge Music - Qualität zählt!

Reiseblog: http://experience.augustyn.at
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.