PCL Vintage Amp – Stagemaster 75 Combo

Seite 1 von 1
Verfasst am:

PCL Vintage Amp – Stagemaster 75 Combo

Aloha ihr alten Greffbretttänzer,

ich möchte euch heute meinen neuen Amp vorstellen; den PCL Stagemaster 75.
Es gibt zwar schon diverse PCL Reviews, aber eben nicht von der Combo, obwohl sie es absolut wert ist!

Zuerst einmal möchte ich aber einen großen Dank an Rolf (gitarrenruebe) aussprechen, welcher mir den Amp mit wirklich hervorragender Beratung aufgeschwatzt hat - zum Glück!
Wenn euch dieser Verstärker also gefallen sollte oder ihr sonstiges Equipment benötigt, wendet euch an Germer-Guitars (www.germer-guitars.de) und Rolf wird euch sicher gern behilflich sein.
Aber passt auf - der Mann weckt den tiefsten GAS in euch!

Nun aber zum Amp!

Aufbau:

- Volltransistorverstärker in Vintage Optik (beige Ausführung)
- 2 Kanäle mit jeweils 3-fach EQ, Lautstärkeregler und Gain für Lead-Kanal
- Master-Sektion mit Reverb und Volume
- Lautsprecher: Jensen JCH 12/70
- Anschlüsse: Fußschalter, serielle Effektschleife, Line-Out, 2x Lautsprecher
- wiegt etwa 12 kg

Der Aufbau und die Optik sind eigentlich ziemlich schlicht, wobei mir das Äußere des Amps nicht sonderlich zusagt, aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache und mir nicht wirklich wichtig.
Die Anschlussmöglichkeiten sind vielzählig und die Regelmöglichkeiten bieten den gewohnten Komfort - gut so!
Auf jeden Fall macht der Amp auch einen robusten und roadtauglichen Eindruck, was zusätzlich durch das wirklich geringe Gewicht begünstigt wird - rückenkranke Gitarristen ran an das Teil!
Zu erwähnen wäre vielleicht noch die Statusanzeige, eine flutlichtartige blaue Leuchte, die verdammt cool aussieht und in einem dunklen Schlafzimmer mächtig Eindruck schindet!
Der einzige Konstruktionsfehler aus meiner Sicht ist der Power-Schalter an der Rückseite des Verstärkers, das finde ich nicht sehr praktisch - nun gut, davon wird die Welt nicht untergehen, aber genannt sollte es sein.
Soweit alles prima.

Klang:

Das Wichtigste - wie klingt der Eimer?!
Wow, das war so nicht zu erwarten, der Amp erhebt sich zum Retter der Transenehre!
Ich konnte den Amp mit meinem kleinen Laney VC-15 vergleichen und diesen Höreindruck möchte ich kurz schildern.

Meine Strat also in die AB-Box und rein in beide Verstärker, clean natürlich!
Ich spiele also ein paar Chords am PCL und mein erster Gedanke war "Da fehlt irgendwas!" und tatsächlich klingt der Amp überhaupt nicht nach Röhre, da fehlt einfach der röhrentypische Druck, die Wärme, die Power.
Nun sollte man meinen, dass der PCL schon verloren hat, aber mein zweiter Gedanke war "Und das ist gut so!", denn trotzdem klingt der Stagemaster clean einfach irgendwie schöner als mein VC-15 und auch fast alles was ich je gehört hab.
Dann habe ich ein wenig an der Klangreglung gefummelt, die übrigens hervorragend agiert und erreiche tatsächlich nahezu meinen Lieblingssound - Klänge wie aus dem Bright-Channel vom Bassman und das sogar bei Zimmerlautstärke!
Das schmatzt, das perlt, klingt voll und lässt die Strat einfach richtig, richtig gut aussehen, danke an die Transenwärme, wer hätte das gedacht!.
Irgendwie ist der Clean-Kanal immer angenehm im Ohr, die Basssaiten twängen herrlich und selbst die unteren Lagen beißen sich nicht durchs Trommelfell, sondern erzeugen eine ungeheuren Wohklang - die AB-Box wurde dann nicht mehr gebraucht!
Fast scheint der Jensen mit einem zu spielen so lebendig klingt der Amp - man schlägt an, er legt nach, er legt vor und jetzt ich wieder - nehmt euch in Acht, dieses Spiel macht ungeheuren Spaß aber hochgradig süchtig!
Schon da stand fest, dass dieser Amp mich sicher noch lange begleiten wird und ich Rolf mindestens ein Reihenhaus + Sportwagen schuldig bin!

Nachdem ich mich dann mal vom wirklich betörenden Sound des Clean-Kanals losreißen konnte, probierte ich den Lead-Kanal aus.
Nun, ich beließ beim ausprobieren, denn der Drive dieses Amps fängt mir zu heftig an, es ist definitv ein Kanal für die rockigere Fraktion, für sanfte und bluesige Geschichten ist da nicht viel dabei, wie ich finde.
Schon bei geringer Anhebung des Gain-Reglers zerrt es schon ziemlich stark und reagiert auch nicht mehr sehr dynamisch auf die Anschlagstärke oder das Volumenpoti, das können andere Amps definitiv besser.
Für Rock und Heavy sind die Sounds wirklich sehr amtlich, aber ich hole mir meine Zerre sowieso aus Tretern und Clean-Kanal, für mich also kein sehr relevante Geschichte.

Der Reverb ist übrigens eine sehr schöne Sache, weil er sehr feinfühlig regelbar ist und nie zu vordergründig erscheint.
Wenn er dezent reingeregelt ist, nimmt man ihn kaum wahr, aber wenn er aus ist, dann vermisst man ihn - so muss für mich ein guter Reverb sein!


Fazit:

Für viele Zielgruppen ist dieser Amp einfach perfekt, er klingt im Wohnzimmer fantastisch, ist live (geringes Gewicht!) auch bei hohen Läutstärken noch schön clean und wenig pflegebedürftig.
Wer also herrliche Clean-Sound sucht, Blues mit Pedalen verwirklicht und/oder Rockiges braucht, der findet in diesem Amp seinen perfekten Partner fürs Leben!
Vom Preis reden wir gar nicht erst...
Ich werde den Kauf von einem 59er Bassman auf jeden Fall auf die ferne Zukunft verschieben!

Ich bin überglücklich - danke Rolf!

MfG Theo
Verfasst am:

Re: PCL Vintage Amp – Stagemaster 75 Combo

Frusciante schrieb:
...denn trotzdem klingt der Stagemaster clean einfach irgendwie schöner als mein VC-15 und auch fast alles was ich je gehört hab.


Finde ich auch. Gestern mal ein paar Akkorde aufgenommen. Irgend ein Gesangsmikro irgendwo vor den 12er. Nichts geschoben. Der Hall kommt aus dem Intellifex.
Übrigens finde ich die Zerre so geil, dass ich mich in diesem Ton wälzen könnte. Dynamisches Spiel im Drivekanal geht auch. Aber man muss den Master weit(er) aufdrehen und die Rechte extrem kontrollieren. Dann allerdings bekommt es einen besonderen Reiz, denn unterhalb der Zerre liegt genau der klare Ton, den man auch sonst vom PCL kennt.
Sehr eigenwillig aber auch sehr geil.
Ich bin im Moment furchtbar verliebt in meinen Ton!
 
Gruß

Walter


http://www.facebook.com/der-gitarrenbauer

Kunst ist schön - macht aber viel Arbeit
Karl Valentin
Verfasst am:

Re: PCL Vintage Amp – Stagemaster 75 Combo

@Theo: Schönes Review!

@Walter: Das ist schön, fehlt nur der Bass und eine schöne Melodei. Guter warmer Sound!
 
VG, Sven

Spiele bei den SONIC HEADS feine SIGN GUITARS und Amps vom Bogner's Reinhold!
Verfasst am:

RE: PCL Vintage Amp – Stagemaster 75 Combo

Hallo Theo,

schöner, gut zu lesender und sachlicher Bericht.

Jetzt haste mich am Grübeln gebracht. Ein PCL-Mini-Topteil mit 4x10er Box - ich werde wohl auch mal den Rolf kontaktieren.

Tom
Verfasst am:

RE: PCL Vintage Amp – Stagemaster 75 Combo

little-feat schrieb:
Hallo Theo,

schöner, gut zu lesender und sachlicher Bericht.

Jetzt haste mich am Grübeln gebracht. Ein PCL-Mini-Topteil mit 4x10er Box - ich werde wohl auch mal den Rolf kontaktieren.

Tom


Hi Tom,
Probier mal die extra große 1x12 Neodym Box. Sie ist nicht die Destillation des Glücks, aber ich finde die sehr, sehr zufriedenstellend. Außerden ist sie so schwer wie eine Handtasche.
 
Gruß

Walter


http://www.facebook.com/der-gitarrenbauer

Kunst ist schön - macht aber viel Arbeit
Karl Valentin
Verfasst am:

RE: PCL Vintage Amp – Stagemaster 75 Combo

Da freut sich der Rolf, wenn er den Theo glücklich macht ...

Da Du Dich hier als Clean-Tone-Fetisch geouted hattest, wäre es echt komisch gewesen, wenn Dir der Amp nicht gefallen hätte ...

Ich habe das nun schon öfters mal gehört, dass der Cleansound des PCL den Leuten Pipi in die Augen getrieben hat ...

Viel Spass mit dem Amp, Theo
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: PCL Vintage Amp – Stagemaster 75 Combo

@ Walter: Ich dachte mir irgendwie schon, dass PCL da irgendwo ne geile Zerre versteckt hat, ich werd mich mal auf die Suche begeben, danke für den Tipp! :-)

@ Tom: Es spricht eigentlich nichts dagegen diesen Amp zu besitzen oder wie Starsky sagen würde: "Tu es!".
Die Kombination mit 4x10 würde mich übrigens auch interessieren, da kommt sicher schön was raus, allerdings bin ich mit meinem 12er auch sehr zufrieden!

@ Rolf: Ich hatte eigentlich gehofft, dass das mit meinem Clean-Fetisch niemals rauskommt, aber du musstest es ja unbedingt aufdecken...
Naja wenigstens hab ich dadurch jetzt nen verdammt geilen Amp!
Nochmal danke an dich Rolf, das war wirklich ein so genannter Bärendienst von dir!

@ Doc: Wär das nich eigentlich auch mal was für dein Amp-Stübchen?

So oder so Jungs, Mut zur Transe!

MfG Theo
Verfasst am:

RE: PCL Vintage Amp – Stagemaster 75 Combo

So oder so Jungs, Mut zur Transe!


Ja gern...
Ich warte auch schon auf meinen SM 75 und nach Walters Soundbeispiel werde ich, als begeisterter Clean Spieler, jetzt noch nervöser.... Endlich haben will...
Verfasst am:

RE: PCL Vintage Amp – Stagemaster 75 Combo

little-feat schrieb:
Jetzt haste mich am Grübeln gebracht. Ein PCL-Mini-Topteil mit 4x10er Box - ich werde wohl auch mal den Rolf kontaktieren.


Was ich auch getan habe.

Aber dann kam am nächsten Tag, das Leben ist manchmal voll kleiner Wunder, ein Angebot, dass ich nicht ablehnen konnte.

Und so werde ich dann demnächst hier an dieser Stelle über einen PCL Stagemaster 60 Combo mit 2x10er Jensen Neo-Bestückung berichten.

Tom
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: PCL Vintage Amp – Stagemaster 75 Combo

Bevor ich jetzt noch ein Review zu dem Amp schreibe, teile ich meinen ersten Eindruck einfach mal hier mit:

Ich bin beeindruckt !

Der SM 75 klingt beim ersten antesten wirklich ausgezeichnet!

Ich glaube meine Suche nach "dem" Cleansound ist beendet

Der springt einen regelrecht an.
Übrigens mit einer Strat und dem Gain Kanal lässt sich auch ein Crunchsound basteln wenn man den Anschlag etwas mäßigt und das Volume zurückdreht, gehts sogar fast ganz Clean...

Wo wir beim Thema Dynamik wären: Wow....

Der Gain Kanal steht dem Cleanen kaum nach und ich mag fast nicht glauben das der SM60 noch dynamischer sein soll

Ach ja angetestet habe ich ihn jetzt mit einer Thorndal STC 62N, einer Rockinger Strat mit Häussel PU´s und einer Squier Standard Telecaster mit Van Zandt Pu´s und ich würde sagen das der SM 75 für eben diese Gitarren wie gemacht ist.

Besonders zu den Strats passt er wie Ar... auf Eimer und das ohne langes rumschrauben.

Wie gesagt das sind alles erste Eindrücke, aber die hauen mich um...
Wenn ich bedenke wieviel Kohle ich schon für Amps abgedrückt habe, um sie dann mit Verlust wieder zu verkaufen

Mein SM 75 ist in Tweed Optik = Braune Fronstbespannung und Tolex in Tweedoptik = ohne Aufpreis.

Die Verarbeitung ist Erstklassig, aber er riecht noch etwas streng

Nett finde ich übrigens den Beutel mit kleinen Beigaben wie Kuli, Schlüsselband, Plektren, Luftballons usw.

Vielen Dank an Rolf, vor allem für deine Geduld
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.