Two Notes Torpedo VB 101 Loadbox/Speakersim.

Seite 1 von 2
Verfasst am:

Two Notes Torpedo VB 101 Loadbox/Speakersim.

Hallo Gemeinde,
ich möchte Euch kurz von und über meine neue Errungenschaft berichten.
Das Two Notes Torpedo VB 101.
Es handelt sich hierbei um eine Loadbox mit 8 Ohm Eingangsimpendanz mit Software gestützter Speakersimulation. Das heisst, ich kann mein Elmwood Top hier ohne Box anfahren, und mich entscheiden, ob ich meinen Cleansound mit einer 1x12", 2x12" oder 4x12" betreiben möchte. Für jeden Kanal kann ich hier per Midi verschieden Boxensims abrufen (insgesamt 99 Presets). Auch Bass Presets sind enthalten.

Nun ganz von vorne:
Am Samstag kam das Gerät per UPS aus Frankreich. Natürlich musste ich sofort testen. Der Chef von Two Notes schickte mir zeitgleich noch ein Firmware Update per Email, das ich sofort noch aufspielte. Absolut kein Problem mit dem dazugehörigen Editor. Angesteckt und die Einstellungen meines Elmwoods, den ich auf meine 2x12er HOS Bos abgestimmt habe, gelassen. Wow, voller Sound schon mit dem ersten Preset. So etwas habe ich noch nie gehört. Und glaubt mir, ich habe schon jegliche denkbare Form von Speakersims getestet (RedBox, Palmer PDI03, Transducer usw.).
Mir hat die Sache gleich so gefallen, dass ich mein AXEFX am Abend auf dem Job nicht mehr benutzt habe und gleich mit dem Elmwood in die Speakersim gespielt. Den EQ des Mischpultes hatte ich auf Flat. So einen Sound hatte ich schon lange nicht mehr. Auch der Sound über InEar war noch nie so gut wie auf diesem Job. Mein Fazit nach dem ersten Job....gekauft!
Heute werde ich das VB 101 ein zweites mal dabei haben. Mal sehen, ob sich das Gerät mit einer großen PA auch bewährt.
Ich werde Euch berichten!

Hier noch ein paar Daten des Herstellers:
2U Rack Enclosure





Loadbox

* Fixed 8 ohms input
* Max admissible power : 150W RMS
* Controled ventilation and thermal security : ampl and musician are perfectly safe.
* Power input (Speaker output from amp)
* Power output to connect a cabinet
* DI output without AD/DA conversion (Pre Sim Out)



Digital Processing

* Loaded from factory with 16 speaker simulations (guitar and bass, 8+8), internal memory capable of containing more than 32 different speakers.
* 8 microphones amongst the most used in studio
* One free speaker available to download on the website each month
* 5ms latency
* 24 bits, 192 kHz AD and DA converters
* 32 bits floating point, 96 kHz internal processing
* 100dB S/N ratio
* AES/EBU and S/PDIF input / output up to 96 kHz.
* Internal, AES/SPDIF or Wordclock sync
* Torpedo Remote software, PC and MAC compatible, driverless USB connexion to the VB-101
* MIDI handling (real time Program Change and Control Change)
* Optionnal Ethernet communication



Input / Output

* Power Input
* Power Output
* Symetrical / asymetrical line input, switched by relay
* Symetrical Pre-Sim line output
* Symetrical line dual-mono / stereo outputs
* Stereo headphone output
* AES/EBU and S/PDIF digital inputs
* AES/EBU and S/PDIF digital outputs
* Wordclock Sync
* MIDI In, Out/Thru
* USB
* Optionnal Etherne






 
Und wenn Du denkst es geht nicht mehr, kommt irgendwo ein Lichtlein her!

www.l-o-o-p-s.de
http://www.myspace.com/loopspartyband


Zuletzt bearbeitet von roha am 21.04.2009, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Two Notes Torpedo VB 101 Loadbox/Speakersim.

Hi Roman!

Ich habe Deine neue Errungenschaft sehr ausführlich auf der MM in Frankfurt getestet und stehe vor einem GAS-Anfall. Das Teil lässt mir keine Ruhe. Ich habe Dich schon per Mail um ein Statement gebeten, ohne diesen Beitrag gelesen zu haben. Ich kann aber diesen ersten Eindruck Deinerseits, im Rahmen der Möglichkeiten auf der MM, nur bestätigen.

LG Peter
Verfasst am:

RE: Two Notes Torpedo VB 101 Loadbox/Speakersim.

Hallo Peter,
mir ging´s genau so. Hau rein, es lohnt sich.
Die Fotos und der Song sind unterwegs. Wenn ich mit meiner Schulter wieder auf dem Damm bin, werde ich mal mehr aufnehmen.

War vorher ein sehr nwettes Gespräch.

Ciao Roman
 
Und wenn Du denkst es geht nicht mehr, kommt irgendwo ein Lichtlein her!

www.l-o-o-p-s.de
http://www.myspace.com/loopspartyband
Verfasst am:

RE: Two Notes Torpedo VB 101 Loadbox/Speakersim.

Hi Roman!

Ich werde Guillaume noch an diesem WE eine Mail zur Bestellung senden, obwohl er sicherlich ziemlich down sein wird von der ganzen Messe und der Rückfahrt.
Selbstverständlich werde ich die Grüße Deinerseits an Monsieur Pille nicht vergessen !!!
Dir auch nochmal an dieser Stelle vielen Dank für die Infos und das, auch aus meiner Sicht, sehr nette Gespräch.
Ich freue mich schon auf die Fotos und auf den Soundclip.
Sobald ich das Teil habe und etwas testen konnte, werde ich mich bei Dir mit einem kleinen Statement melden.

Ich wünsche Dir noch ein schönes WE und alles erdenklich Gute für Deine Genesung.

LG Peter
Verfasst am:

RE: Two Notes Torpedo VB 101 Loadbox/Speakersim.

Hallo Roman!

Dienstag nach Ostern geht mein VB-101 laut Aussage von Two Notes auf die Reise.
Danke nochmal für die Fotos und den Soundclip!!!
Trotz Deiner derzeitgen Einschränkung mit Deiner Schulter hat mir der Clip sehr gut gefallen und meine Sucht nach dem Teil sehr unterstützt.
Bis später!

LG Peter
Verfasst am:

RE: Two Notes Torpedo VB 101 Loadbox/Speakersim.

Hi Roman!

Werde ich tun!

Das Gute ist, dass ich nur eine Order machen musste, um die Sache in Gang zu bringen.Bisher keine Vorkasse, obwohl ich bereits zweimal um die Daten gebeten habe.
Vertrauen scheint da echt angesagt zu sein!
Okay! Er konnte sich aber auch noch an mich und unseren Talk auf der Messe erinnern: "Of course I remember you and the young drummer" - so in seiner Mail. The young drummer - Julian(19), der leider keine Unterstützung für mich bei dem Gespräch in englisch darstellte. Vielleicht konnte er sich deshalb so gut an uns erinnern? Ein fast Taubstummer und ein alter Knochen, der mit Händen und Füssen seine mäßige englische Kommunikation unterstützte.
Selbstverständlich bezahle ich das Teil.
Aber ich dachte, dass Two Notes erst den Geldeingang abwartet und dann noch ne Flasche Rotwein trinkt und dann das Teil losschickt.
Auch ein Rückgaberecht scheint kein Problem zu sein. Guillaume schrieb, dass sie zufriedene User haben möchten und das Teil einfach zu teuer wäre, um ein Dasein in der Ecke des Schlafzimmers zu fristen.Bisher bin ich positiv geschockt und sehr erfreut, wie unbürokratisch und vertrauensvoll die ganze Show abgeht. Unglaublich.Bestätigt absolut meinen positiven Eindruck von der Messe! Sind wir Deutsche wirklich so anders gestrickt?
Okay! Ich habe auch schon bei Privatverkäufen, wenn ich einen positiven Eindruck hatte, Sachen vor dem Geldeingang versendet. Bin ich jetzt kein Deutscher mehr?

LG Peter
Verfasst am:

RE: Two Notes Torpedo VB 101 Loadbox/Speakersim.

Hi Roman!

Mein Torpedo ist gestern eingetroffen.
Da ich rein arbeitstechnisch wenig Zeit hatte, konnte ich nur einen Kurztest machen.
Deshalb nur ein kurzes Statement.
Gitarre - Bulldog Jack 66 - Speakerout ins Torpedo - XLR Out in den Midas Mixer - Kleine 1x12 PA Box!
Unglaublich! Ich hatte den Transducer und kurzfristig das AXE-FX. Kein Vergleich! Der Sound war röhrenmäßig warm, druckvoll und es machte Spaß mit dem Teil zu spielen. Die Möglichkeiten des Mikings, der Boxenauswahl, sowie der Nachbearbeitung(post FX) sind der Hammer, um aus einen Grundsound sehr viel mehr zu machen. Die Menüführung logisch und gut gemacht für Gitarristendödel - also einfachste Bedienung. Die Parameter mehr als sinnvoll und das Ergebnis immer,... aber das glaubt mir ja doch keiner.
Freitag ist der erste Einsatz im Livebetrieb, die Stunde der Wahrheit.
Heute erfoglt noch ein Vergleich Mikroabnahme mit Senni 609 vs. Torpedo, dann noch ein Test mit einem Triaxis in den Line In und dann die Programmierung, sowie der Rackzusammenbau.
Aber egal! Der Sound mit dem vorinstallierten Werkpreset war auf Anhieb sofort einsetzbar. Nach ein paar Minuten unproblematischen Herumschraubens sofort optimiert, ohne verstärkt in die Details zu gehen. So, wie es sein muss. Entweder es passt sofort oder wird ewig ein Kompromiss sein. Beim Transducer im Liveeinsatz hatte ich das Problem, dass die Einstellung, die für einen Cleansound aus meiner Sicht optimal war, nicht zum Leadsound passte. Das Problem konnte ich beim Torpedo nicht feststellen. Und sollte es dennoch auftreten, ist ja alles programmierbar und miditechnisch abrufbar, so dass im Zweifelsfall, dem Leadsound ein anderes Preset zu gewiesen wird, als dem Cleansound. Aber diese Programmierbarkeit werde ich dann wohl, inklusive einer möglichen individuellen Lautstärkeregelung pro Preset plus der Post FX Möglichkeiten, als soundbildenden Faktor nutzen.
So! Genug geschwafelt. Ich habe ja erst mal nur einen ersten Eindruck gewinnen können und möchte hier nicht zu sehr auf die Kacke hauen. Demnächst mehr!

Ich danke Dir auf jeden Fall für Deine Risikobereitschaft das Torpedo, als erster deutscher User, zu checken und Deine Erfahrungen hier mitzuteilen und sowieso für Deine persönliche Bereitschaft mir Deine Erfahrungen und Infos zur Verfügung zu stellen. War sehr nett, uneigennützig und hilfreich.

LG Peter
Verfasst am:

RE: Two Notes Torpedo VB 101 Loadbox/Speakersim.

Hi!

Das WE ist fast vorbei und ich hatte meinen ersten Gig mit dem Torpedo.

Vor dem Auftritt hatte ich noch eine kleine Testphase mit dem Torpedo und unterschiedlichen Konfigurationen:
1. VB-101 mit Triaxis,im Loop Intellifex Online und Randall ES, wo ich mit einem Kanal der ES direkt ins Torpedo und somit über einen Midas Mixer in eine 1x12" PA-Box ging und mit dem anderen Channel der Randall in eine Mesa 1x12 Box.Mir gelang es sogar den Sound der Mesa Box mit dem Torpedo nachzubilden.
Auch hier hat mir die Simulation mit dem VB-101 besser gefallen.Hinzu kommt, dass man selbstverständlich die Boxen wechseln, dem (Pre)Ampsound anpassen und optimieren kann, ohne Boxen mitzuschleppen.
2. Triaxis direkt ohne Endstufe(ES) in den Line In des Torpedo: Machbar, aber leider nicht so realistisch, wie die Ampabnahme über den Speaker-Out. Ist mehr oder weniger eine Notlösung.
3. Vergleich Jack 66 mit G-Force vs. Triaxis Rack: Kann man sich streiten.
Der Sound mit dem Bulldog Jack 66 gefiel mir besser. Sicher hätte man mehr Zeit investieren müssen, um die Sounds des Triaxis nachzubearbeiten, aber es geht ja bei der Sache auch darum, schnell zu einem guten Ergebnis zu kommen und das Ausgangsmaterial, also der verwendete Amp, spielt schon eine Rolle und wird nicht vom Torpedo "gleichgemacht"! Hinzu kommt, wie im richtigen Leben, dass sich nicht jede Box mit jedem Amp verträgt. Dabei hat man ja natürlich eine entsprechende Auswahl an Boxen und Nachbearbeitungsmöglichkeiten im VB-101.

Am Freitag die Stunde der Wahrheit:
Ungewohnte Situation ohne Box im Rücken zu agieren.
Genauso ungewohnt der Monitorsound, der sich sehr definiert und sauber darstellte und das in einer Lautstärke, die ich bis dahin nicht kannte. So leise habe ich den Monitorsound noch nie gehabt, da er ja sonst immer einen Gegenpol zu meiner Gitarrenbox darstellen musste.
Ich habe es immer unterbunden, mir auf meinem Monitorweg die Gitarre legen zu lassen, weil ich es einfach hasste. In dieser neuen Situation natürlich unumgänglich. Ich habe mir dann auch mal den Gesamtsound, der zur PA ging, auf meinen Monitor legen lassen und fand selbst diesen Mix total okay, fast studiomäßig. Der Soundcheck für die Gitarre war ja fast ein Witz, was die Schnelligkeit und das Ergebnis betraf. Anspielen, Lautstärke am Mixer bei linearer Einstellung abstimmen, das wars dann schon. Obwohl ich die Programmierung über eine 1x12 PA Box zu Hause vorbereitet hatte und diese dann nochmal aus Sicherheitsgründen in einem Musikgeschäft über eine kleine Aktiv PA mit Topteilen und Bässen von EV optimiert hatte, funktionierte die Sache auch über eine Dynacord XA-2 mit 6 Bässen und 4 Topteilen im großen Zelt. Der Sound war lebendig und atmete röhrenmäßig - nix kalt und steril. Kein Vergleich zu bisherigen anderen Lösungen, die ich schon probiert hatte. Bei einem Gespräch mit der anwesenden "Muckerpolizei" gab es, trotz "bedenklicher Fragen" meinerseits zum Gitarrensound, nur positive Meinungen - auch was den Gesamtmix betraf.
Was ich im Moment noch als "rudimentäres Manko" bezeichnen möchte, ist die ungewohnte Situation, mich nicht mehr von hinten bzw. seitlich aus meiner Gitarrenbox zu hören, obwohl ich diese hätte anschließen können, da ja das Torpedo diese Möglichkeit bietet. Aber darum geht es ja nicht bei dieser Lösung nicht und ist eine Frage der Gewohnheit.
Was einfach gut ist, ist die Tatsache, den Amp, der einem persönlich gefällt, weiterhin benutzen zu können und eine optimale Verbindung zwischen Röhrenamp und digitaler Boxensimulation zu haben, die die persönliche Note des Verstärkers nicht eliminiert und gleich macht.
Nicht zu vergessen: Es klingt nach Röhre - warm und druckvoll.
Positiv hervorzuheben ist auch das Rauschverhalten des Torpedo.
Keine Ahnung, wie die das gemacht haben. Es findet nicht statt unter normalen Umständen. Während eine Gitarren-Box beim Vergleichstest rauschte, war das PA Signal aus dem Torpedo ziemlich ruhig.

So! Das war es erst einmal von der französischen Torpedo-Front.

Was für mich noch aussteht, ist ein Direktvergleich Boxenabnahme vs. VB-101 über eine PA, wobei ich das mal so machen muss, dass man wirklich nur das PA Signal hört. Ich werde berichten.

VG Peter
Verfasst am:

RE: Two Notes Torpedo VB 101 Loadbox/Speakersim.


also so 1-1,2k€ Straßepreis.
An wen soll sich das denn richten?
An Top40-Mucker* und Heimstudiobesitzer mit empfindlichen Nachbarn und gutem Job.
Sonst wer?

viele Grüße,
Woody


*das meine ich überhaupt nicht abwerted,
aber nur Coverkapellen werfen genug Geld für solches Spielzeug ab,
oder ein gutbezahlter "anständiger Beruf"
 
The truth is rarely pure and never simple.
Oscar Wilde
Verfasst am:

RE: Two Notes Torpedo VB 101 Loadbox/Speakersim.

Woody schrieb:

also so 1-1,2k€ Straßepreis.
An wen soll sich das denn richten?
An Top40-Mucker* und Heimstudiobesitzer mit empfindlichen Nachbarn und gutem Job.
Sonst wer?

viele Grüße,
Woody


*das meine ich überhaupt nicht abwerted,
aber nur Coverkapellen werfen genug Geld für solches Spielzeug ab,
oder ein gutbezahlter "anständiger Beruf"



Wenn es darum geht, die Gitarre auf Platte (Band) oder an die PA zu übertragen, gibt es immer ein (teures) Transferproblem.

Mikrophone finde ich grundsätzlich schwierig, da sie nur einen Teil des "Feels" wiedergeben können. Außerdem ist die ganze Mikrophoniererei umständlich, man muss sein komplettes Equipment mitnehmen und damit über die Bühne lärmen. Besonders blöd wird es, wenn man InEar monitonieren will, denn jetzt muss das Signal nicht nur für die PA, sondern auch noch für das Ohr passend gemacht werden. Inzwischen werden auch immer mehr Aufnahmen zuhause gemacht. Die Software lässt gute Ergebnisse zu, aber man kann ja nicht tagelang im Wohnzimmer braten...

Da kann man entweder mit einem guten Modeler dran gehen, der ist für den Transfer gebaut - aber dann muss man daran schrauben, seinen alten Amp wieder vom Ton her zu rekonstruieren....

Oder man geht mit seinem alten Amp dran und muss dann ewig schrauben, bis die Sim oder die Abnahme so klingt, wie die Box im Ohr des Gitarristen.

Beide Wege sind etwa gleich schwierig und teuer. Ob mich einer letztlich überzeugt, weiß ich gegenwärtig auch noch nicht.

Aber man könnte es auch so gegen rechnen: Mit dem Geld, das mich eine Woche ein Studio kostet, um die Gitarren für eine Produktion laut und live einspielen zu können, könnte ich mir auch einen guten Modeler oder eine Highend Speakersim kaufen - aber ich kann bequem und in meiner freien Zeit Zuhause aufnehmen. Nicht nur eine Woche.
So betrachtet sind 1600 Euro nicht viel Geld.
 
Gruß

Walter


http://www.facebook.com/der.gitarrenbauer

Kunst ist schön - macht aber viel Arbeit
Karl Valentin


Zuletzt bearbeitet von W°° am 27.04.2009, insgesamt 2-mal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Two Notes Torpedo VB 101 Loadbox/Speakersim.

Hallo,
schön, dass das der Thread wieder abdriftet und vom eigentlichen Thema weggeht.

Das Review habe ich für die Leute geschrieben, die vielleicht mit einer Speakersim liebäugeln und davon gibt es viele. Nun unterhaltet ihr Euch ausschließlich über das Einzelgewicht Eurer Treter. Muß das sein?
Ist es nicht immer eine Gradwanderung zwischen Digitalequipment und Röhrenamps mit Boxen?
Laßt uns wieder über das wesentliche sprechen.

Danke.

Ciao ROman :
 
Und wenn Du denkst es geht nicht mehr, kommt irgendwo ein Lichtlein her!

www.l-o-o-p-s.de
http://www.myspace.com/loopspartyband
Verfasst am:

RE: Two Notes Torpedo VB 101 Loadbox/Speakersim.

Bei mir war es ähnlich - auf der Musik Messe getestet - und jetzt habe ich seit kurzem auch einen VB101 - und bin begeistert !

Es ist der erste Speakersimulator der macht was er soll - also den Klang eines Lautsprechers ersetzen.

Zuvor hatte ich diverse RedBoxen, DI Boxes, Palmers ... ausprobiert ... und es hat irgendwie immer nicht 'echt' geklungen.

Zum gute Review von Roha möchte ich noch ein paar Feinheiten anfügen:

Das VB101 simuliert Kombinationen aus Lautsprecher und Speaker für Bass und Gitarre.
Das Schöne - das Produkt ist nicht 'fertig' - sondern es werden jeden Monat weitere Lautsprecher/Mikros kostenlos zum Download angeboten.

Außerdem können eigene Lautsprecher/Mikros digitalisiert in die Kiste abgespeichert werden.
Es kann also exakt der Klang der Lieblings Lautsprecher / Mikros eingefangen werden. Die dazu erforderliche Software gibt es auch zum kostenlosen Download.

Das Teil ist der teuerste Speaker Simulator den ich kenne - aber auch der Beste und kostet natürlich nur einen Bruchteil der echten Speaker und Mikros.

Und wie klingt es ?
So wie Echt - Punkt

Ich habe zwischen meiner Marshall Box und dem VB101 über meine PA hin- und hergeschaltet und könnte keinen Unterschied hören.

Auch war es mir - im Gegensatz zum AxeFx - leicht möglich den 'Amp neben mir Sound' zu erzeugen und nicht nur den 'Amp im anderen Raum abgenommen' Sound wie beim AxeFx.

Ich bin natürlich noch in der ersten Begeisterungsphase - und werde in einigen Tagen nochmal berichten
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Two Notes Torpedo VB 101 Loadbox/Speakersim.

So jetzt nach fast 8 Monaten des testens möchte ich hier nochmals meinen Langzeiteindruck schildern.
Ich bin genau so happy wie am ersten Tag mit dem Torpedo. Seit dem hatte ich nur einmal die Box zum Vergleich mit auf der Bühne. Mir fehlt es an nichts mit dem Gerät. Soundcheck 10 Sekunden, das war´s!

Das Torpedo reagiert genau wie eine Box auf die verschiedenen Verstärkertypen. Shit in, shit out!
Bisher hatte ich keine Probleme mit dem Gerät.


Ciao ROman
 
Und wenn Du denkst es geht nicht mehr, kommt irgendwo ein Lichtlein her!

www.l-o-o-p-s.de
http://www.myspace.com/loopspartyband
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.