Review: Leosounds Tele Vintage 57 Pickups

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Review: Leosounds Tele Vintage 57 Pickups

Moin,

ich hatte ja hier um Meinungen zu den Leosounds MudCats gebeten und gute Tipps erhalten. Danke nochmal!

Habe dann auch "Herrn Leosounds" angemailt und nach ca. 3 Stunden sehr umfangreiche und freundliche Infos bekommen. Super-Service!

Geworden sind es dann nach Angebot von Michael die Tele Vintage 57 Pickups mit dem etwas heisseren Bridge-Pickup, für die schon Soundfiles auf der Homepage vorhanden sind, die aber im Webshop noch nicht aufgelistet sind. Kosten 139 Euro+Porto. Die Mudcats erschienen mir nach ausgiebigen Anhören der Demos doch etwas zu heiss, rotzig und mittig für meinen Geschmack.

Die Pickups sind angekommen. Sehen toll aus. Schrauben und Schlauch sind dabei, ebenso ein Plektrum. Nette Geste, danke. Einbau war nach einer halben Stunde erledigt.

Die Vintage Player 57 Tele mit dem HotBridge sind der "Volltreffer" für mich. Genau so habe ich meinen Tele-Sound vorgestellt. Knackige Bässe ohne Mulm und Höhen ohne "Eierschneider". Die Abstimmung zwischen den beiden Pickups ist wunderbar gelungen und die Zwischenstellung zum "Niederknien".

Die Werks-Pickups sind Alnico3 und sehen optisch fast genauso aus wie die Leosounds. In diversen Fachforen werden sie regelrecht gehypt, naja. Was mit hier nicht gefiel war insbesondere die Abstimmung zwischen den beiden Pickups. War der EQ am Amp so eingestellt, dass der Bridge-Pickup ein gemässigter Eierschneider mit auch ein wenig Bässen (Bums) war, mulmte der Neck-Pickup. Bei Abstimmung auf den Neckpickup verursachte der Stegpickup eierschneidendes Ohrenbluten. Und ja, ich habe den Tone-Regler zum Ausgleichen bemüht!

Ok, dann ins Detail, gespielt mit Marble Clubreverb und Dualdrive:
Halspickup clean:
Der Halspickup macht bei aufgedrehtem Toneregler wunderbar "Bums" ohne dabei die tiefen Frequenzen überzubetonen. Knackig, präsent, warm und durchsetzungsfähig. Toneregler auf Mitte: Präsent, warm, bluesig. Tonregler fast zu: Jazz gehts los ... und das ohne jeglichen Mulm.

Stegpickup clean:
Tonregler ganz auf: Twang ohne Eierschneder. Präsent, durchsetzungsfähig und immer noch eine genau richtige Prise "Bums" in den Bässen. Twäng in genau der richtigen Dosierung. Tonregler in Mittelstellung klingt ähnlich, nur etwas weniger bissig. Tonregler fast zu: etwas leblos

Mittelstellung clean:
zum Niederknien, egal wie das Toenpoti steht. Immer warme Bässe ohne Mulm, immer präsente Höhen, einfach geil.

Chrunch und Overdrive geht ebenfalls wunderbar, Womantone am Hals und bissig und durchsetzungsfähig am Steg. Auch der Tonregler arbeitet hier noch deutlich wahrnehmbar. Versuche, die Chrunch- und Overdrivesounds näher zu beschrieben erspare ich mir/Euch, da dieses doch noch subjectiver als die Cleansounds zu beschreiben ist und alles was mehr als angezerrt ist eh nicht meine Baustelle ist. Aber es geht klingt für meine Ohren auch sehr gut.

Fazit: Super klingende Pickups, guter Preis, super Service. Besonders gelungen empfinde ich die gute Abstimmung der Pickups. Passt und ergänzt sich prima, ohne mit dem Tonregler der Tele oder am Amp noch grossartig kurbeln zu müssen. Ich hätte nicht gedacht, dass der Pickup-Wechsel so enorm viel Soundgewinn bringt!

Ich hoffe, mein Review ist halbwegs aussagefähig, soundempfinden ist ja immer subjectiv.

Meine Strat lechzt auch schon nach Leosounds ...
Was ist eigentlich GAS?

So, Ende, ich geh twängen
Andreas
 
Blues aint nothing but the blues
Verfasst am:

RE: Review: Leosounds Tele Vintage 57 Pickups

Danke für dein aussagefähiges Review Andreas

Dann hat dir der Leo-Tipp ja geholfen zu deinem gewünschten Sound zu kommen. Michael Pantleon ist wirklich ein sehr netter Geselle und geht auch gerne auf spezielle Kundenwünsche ein, ohne das man dabei arm wird.
Verfasst am:

RE: Review: Leosounds Tele Vintage 57 Pickups

Moin,

so, gleich noch ein kleiner Tipp als Nachtrag :

da der Lötkolben eh noch glühte, hab ich das hier http://www.singlecoil.com/docs/tele-tone2.pdf auch gleich gemacht.

Nur ein Kabel umlöten, funktioniert erstklassig, vor allem bleiben beim leiserdrehen mittels des Volumenpotis die Höhen erhalten.

Gruß und Blues
Andreas
 
Blues aint nothing but the blues
Verfasst am:

jaja

Hallo blackbeer,

auf dein post hin und nach suchen hab ich dann die Soudsamples der 57 auf der leo seite gefunden. Beschreibung und shop sind damit ja noch nicht bestückt.

Nach den samples und deinem review halte ich die 57 für höchst ausprobierenswert, für mich darf es dann aber die normale Variante des Steg PU sein.

Hab ich es nicht mitbekommen, oder hast du nicht erwähnt in watt für eine Tele du die Pus verbaut hast?

Allerdings ist der Preis doch deutlich höher als seine anderen Modelle.

Viel Spass noch mit den Teilen.
 
Stay tuned and may the TWANG be with you!

www.prima-audio.de
Verfasst am:

RE: Review: Leosounds Tele Vintage 57 Pickups

Moin earforce,

wohnst ja gar nicht weit weg von meiner Ecke (Hameln).

Eingebaut hab ich die Teile in eine Squier Classic Vibe.

Ich dachte auch erst an die normale Variante am Steg, mag keine "heissen" PIckups, aber Michael hat mir dazu geraten und da er seine Pickups am Besten kennt hab ich ihm vertraut. Das war auch gut so.
IMHO ist die heisse Variante gar nicht heiss, der Stegpickup passt output- und soundmässig wirklich wunderbar zum Halspickup.

Gruß und Blues
Andreas
 
Blues aint nothing but the blues
Verfasst am:

so00

nabend blackbeer,

so ne squier classic vibe hab ich auch ein Auge drauf. Derzeit hab ich nur eine highway one mit rw Hals. Die klingt zwar super saftig für Bluesrock und rock, es fehlt mir aber das trockene für Country und rockabilly etwas. Daher suche ich eine Tele mit Ahorn Hals und Esche Korpus. Ich denke da an eine Classic 50, Baja oder eben Classic vibe.
 
Stay tuned and may the TWANG be with you!

www.prima-audio.de
Verfasst am:

RE: Review: Leosounds Tele Vintage 57 Pickups

Moin earforce,

zur Baja kann ich nix sagen.
Haben die Classic50 meines Mitgitarristen mit der CV ausgiebig verglichen. Die CV ist nach unserer beider Meinung die deutlich besser verarbeitete Gitarre (in seiner Classic50 hab ich den Tonestack-Mod gelötet und was ich dabei an Fräsung gesehen hab, waren grobe Holzspäne, kein Abschirmlack, kleine billige Potis ...). Die Classic50 resoniert trocken gespielt nicht so gut wie die CV, klingt elektrisch etwas runder, weicher, wärmer, weniger "Twang". Setupmässig die erste von vielen auch wesentlich teureren Gitarren an der ich nichts geändert habe.

Bei der CV habe ich den Halspickup als gut empfunden. Der Stegpickup empfinde ich als schlecht abgestimmt dazu, zu viel Biss, zuviel output (für meine Zwecke!), zu dünn wenn der Sound für den HalsPU passend war. Aber auch mit den Werkspickups wirklich keine schlechte Wahl, mit den LeoSounds jetzt eine richtig geileTele.

Ausser den PUs finde ich nichts austauchwürdig, die Verarbeitung ist topp, die Mechaniken, Steg machen das was sie sollen und im Elekro-Fach findest Du große Alpha-Potis die ihre Dienste sehr gut verrichten und ebenso wie der Switch recht robust erscheinen.

Wenn der Name auf dem Headstock nicht stört würde ich zur CV greifen. Sehr gute Basis und mit noch besseren Pickups eine richtig gute Tele. Superverarbeitet, (für mich ein passender,) guter Hals, resonanter Body, gute Hardware und schon mit den WerksPUs ordentlicher elektrischer Sound.

Ich würd sie jederzeit wieder kaufen

Gruß und Blues
Andreas
 
Blues aint nothing but the blues
Verfasst am:

RE: Review: Leosounds Tele Vintage 57 Pickups

blackbeer,

danke für die Hinweise.

Verarbeitungsmäßig kann ich an der HW1 auch etwas bemängeln. Der Hals sitzt nicht sauber in der Halstasche. Da klafft ein kleiner Spalt an der längeren oberen Halstasche. Aber ist ja angeblich die gute amerikanische Wertarbeit. Hatte die über die Bucht für einen ganz guten Kurs geschossen, da sie ansonsten prima ist, hab ich sie behalten. Wollte auch mal die Telelücke schließen. Seit ich sie habe ist sie meine Hauptgitarre.

Die hat ja diese Greasebucket Schaltung, ohne Bassanhebung (wie es offizielle heißt) beim Rückdrehen von Volume. Ich würde es ja Höhenverlust nennen. Zunahme klingt halt marketingmäßig besser als Verlust.

Hatte aber ziemlich schnell die PUs ausgetauscht. Die klangen zwar nicht schlecht, aber irgendwie etwas dünn, aber nicht schrill. Der 50ies type Bridge PU hat übrigens keine Baseplate, na ja.

Ich hab ziemlich viel ausprobiert an der Bridge: Van Zandt True Vintage (völlig überbewertet die Teile), Duncan 54 Lead (sehr scharf und komprimiert), Duncan Broadcaster (irgendwie konnte ich damit nichts anfangen), Dimarzio Pre B1 (super, wenn man mal etwas mehr Power haben will, würde ich jedem Klingen oder Humbucker PU vorziehen), DiMarzio Virtual Vintage (leblos, trotz gegenteiliger Beschwörungen des Herstellers), Rockinger Lead (nett, wenig inspirierend, farblos, straffes fundament), Fedner 52 OV (sehr gut, ging stark in die Richtung Nancy Sound, eigentlich ganz mein Fall, aber nach kurzer Zeit ging mir der Sound auf die Nerven, auch beim 2. Einabu)
Geworden ist es ein DiMarzio Twang King - einfach toll, hoch dynamisch, sehr lebendig, fett aber twang, sehr vielseitig.

Am Hals hatte ich den Original Fender, einen Rockinger und einen Twang King (zum niederknien, ich kenne keinen PU der dynamischer ist, mit viel Stratwürze drin). Geworden ist es jedoch der Rockinger, da er noch mehr nach Strat klingt, sehr dynamisch ist und eine super Kombi mit der Bridge ergibt. Habe jedoch lange Zeit mit der PU höhe experimentiert. Mit allen PUs in der Tele. Bei keiner andern Klampfe hab ich so lange probiert.

Ich weiß aber, dass die genannten PUs in einer anderen Tele wieder ganz anders bewertet werden könnten.

Gruss Thomas
 
Stay tuned and may the TWANG be with you!

www.prima-audio.de
Verfasst am:

Re: so00

earforce schrieb:
Ich denke da an eine Classic 50, Baja oder eben Classic vibe.


Hi Earforce,

ich rate dir zur Baja Tele.
Ich habe sie seit 2 Wochen und bin begeistert.
Ash Body, Maple Neck, 9,5" Radius, Custom Shop Broadcaster pickup an der Bridge, Custom Shop Twisted Tele Pickup am Hals.
Der Halspickup dürfte dir gefallen weil er in Richtung Strat geht.
Ausserdem die S1 Schaltung mit 6 Soundmöglichkeiten.
Die Verarbeitung ist tadellos.

Siehe meinen letzten Beitrag:
http://www.guitarworld.de/forum/telecaster-manchmal-kommt-es-anders-als-man-denkt-t21971.html

Gruß
Verfasst am:

RE: Review: Leosounds Tele Vintage 57 Pickups

Hi Mr_Martin,

ja ich weiß. hatte deinen Thread auch aufmerksam verfolgt.
Hatte ich auch schon lange auf dem Zettel, die Baja. Muss jetzt aber erst mal so einiges erledigen, Umzug und so. Wenn dann wieder Luft ist werde ich mich der Sache mal zuwenden.
 
Stay tuned and may the TWANG be with you!

www.prima-audio.de
Verfasst am:

RE: Review: Leosounds Tele Vintage 57 Pickups

tag,
also ich fand alle Bajas die ich testen konnte außergewöhnlich schwer und sehr wenig nach Tele klingend.
Verarbeitung gab´s nix zu mäkeln, aber wenn ich Tele kaufen will erwarte ich eigentlich genau eine bestimmte Soundpalette und eine bestimmte Ansprache... hatten alle Bajas die ich in Händen hatte nicht.

grüße
MIKE
Verfasst am:

RE: Review: Leosounds Tele Vintage 57 Pickups

7enderman schrieb:
tag,
also ich fand alle Bajas die ich testen konnte außergewöhnlich schwer und sehr wenig nach Tele klingend.
Verarbeitung gab´s nix zu mäkeln, aber wenn ich Tele kaufen will erwarte ich eigentlich genau eine bestimmte Soundpalette und eine bestimmte Ansprache... hatten alle Bajas die ich in Händen hatte nicht.
...


Hier muss ich mal absolut zustimmen. Da ich auf der Suche nach einer Tele bin, habe ich mir auch die Baja angeschaut. Erster Eindruck: ein mächtiger Klotz Gitarre. Die Lackierung mag ich garnicht, ist für Butterscotch zu "pastellartig".
Die ersten Anschläge vom Sound ok, aber schon ohne Amp etwas dumpf. Gut gefällt mir der S1-Switch für "Out of Phase".
Am Verstärker dann wenn man reinklotzt durchaus brauchbar.
Einen meiner Soundtests hat sie dann aber garnicht bestanden:
Ich greife ein A-Dur als Barree im 5. und schlage dann die Saiten gaaaanz leicht an. Eine "gute Gitarre" (inbes. eine Tele) soll dann den Akkord klar und leicht glitzernd in hohen Tönen (fast etwas klingelnd) wiedergeben.
Die Baja bringt da nur ein "MUMPF" heraus, total entäuschend.
Das haben fast alle anderen Teles, die ich in der Hand hatte besser gemacht. Vielleicht für Fachleute ein blöder Test, aber für mich hat er Bedeutung. Irgendwie zeigt er an, dass die Gitarre vielleicht laut beim ersten hinhören beeindruckt, aber letztendlich ein sehr eingeschränktes Klangspektrum hat (oder wie man sagen könnte: die 13. Obertonreihe fehlt garantiert, evt sogar ein paar der vorherigen )

Für mich war die Baja damit als Tele durchgefallen.
 
Gruß,
Manfred
Verfasst am:

RE: Review: Leosounds Tele Vintage 57 Pickups

Sorry, würdet ihr das bitte da oben im richtigen Fred posten - hier geht es um ein Review der Leosounds Tele Pickups.

Thänx
Verfasst am:

RE: Review: Leosounds Tele Vintage 57 Pickups

7enderman schrieb:
tag,
also ich fand alle Bajas die ich testen konnte außergewöhnlich schwer und sehr wenig nach Tele klingend.


Seltsam, wie soll denn eine Tele sonst klingen?
Vielleicht liegts am Broadcaster Pickup, der klingt halt wie die ersten Teles geklungen haben und nich wie die späteren "Eierschneider" aus den 60ern.

Schwer ist meine auch nicht, ca. 3,2 Kg.

Gruß
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Review: Leosounds Tele Vintage 57 Pickups

FredH schrieb:
Hier muss ich mal absolut zustimmen. Da ich auf der Suche nach einer Tele bin, habe ich mir auch die Baja angeschaut. Erster Eindruck: ein mächtiger Klotz Gitarre. Die Lackierung mag ich garnicht, ist für Butterscotch zu "pastellartig".
Die ersten Anschläge vom Sound ok, aber schon ohne Amp etwas dumpf.


Na ja, die Lackierung ist für Butterscotch Pastellartig stimmt, weil es kein butterscotch sonder Vintage Blonde ist

Und das mit dem Mumpf im Sound kann ich nicht bestätigen, das Teil ist die beste Tele die ich je hatte (und ich hatte einige).

Gruß, Martin

PS: sorry Magmann, falscher Post ich weiss, aber ich musste da jetzt drauf Antworten.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.