Mein erster Coverjob - Erfahrungsbericht

Seite 2 von 2
Verfasst am:

RE: Mein erster Coverjob - Erfahrungsbericht

Hi!

Ich finde ja, alles kleinzuschreiben ist vom Rock'n'Roll meilenweit entfernt.

Wirklich.

Rock'n'Roll ist, wenn schon, dann: GROSSBUCHSTABEN!

Wenn jemand keine Lust hat, lesbar zu schreiben, nun denn...
Aber daraus eine quasirevolutionäre Haltung zu machen ist doch wohl n bissi übertrieben, oder?

Beste Grüße!
Jab

PS: Für dein Feindbild: Ich bin Lehrer.
Verfasst am:

RE: Mein erster Coverjob - Erfahrungsbericht

tobik schrieb:
Ich schreibe bereits seit Jahren in allen Foren nur noch klein, da es schlicht ein angenehmerer Bewegungsablauf ist.

Hi Tobi,
es ist aber schlicht und einfach beschissener zu lesen. Und da das hier ein Forum ist und kein Chat, sollte auf die Lesbarkeit mehr Wert gelegt werden als auf die Bequemlichkeit beim Schreiben. Du brauchst hier auch nicht schnell zu schreiben – das ist der Vorteil.
Wir stimmen ja schließlich auch alle (naja, fast…) unsere Instrumente, damit der Vortrag beim Publikum gescheit ankommt.

tobik schrieb:
... ich denke ein wenig Rock'n Roll sollte auch in der Rechtschreibung erlaubt sein.

Nä, das zieht nicht. Rock'n'Roll ist laut, Deine Begründung zur Kleinschreibung geht eher in die Richtung "bei lauen Schlagern faul auf dem Sofa (Cordbezug, hellbraun) herumliegen".
 
Gruß & Grooves,
Andreas
--

Tu Deinem Admin was Gutes.
Verfasst am:

RE: Mein erster Coverjob - Erfahrungsbericht

tobik schrieb:
... ich denke ein wenig Rock'n Roll sollte auch in der Rechtschreibung erlaubt sein. Schließlich sind wir hier in einem Musiker-Forum und nicht in der Deutschstunde.


Ich hab mal ne RocknRoll Kapelle gesehen die sich auf der Bühne gegenseitig angepinkelt haben. Als selten Rocknroller möchte ich gerne davon Abstand nehmen, aktiv wie passiv. Danke.

Riddimkilla
 
Bildzeitung zu lesen, stellt keinen Weg aus der Unmündigkeit dar. (fm)
Verfasst am:

RE: Mein erster Coverjob - Erfahrungsbericht

Okay, ich bin ja nicht hier reingekommen um Stunk zu stiften und lass es damit gut sein. Aus den letzten Kommentaren konnte ich eindeutig eine "pro-Rechtschreibung"-Haltung herauslesen der ich mich - zumindest in diesen Räumlichkeiten hier - zu fügen versuche.

Hallo nochmal an alle - Ich bin der Tobi
Verfasst am:

RE: Mein erster Coverjob - Erfahrungsbericht

Hallo Tobi,

trotz aller Kleinschreibereien kann ich gut nachvollziehen, dass der kreative Musikprozess dir mehr "Kick" gibt, als vielleicht das Spielen ansich. Geht mir auch oft so. Andereseits finde ich es auch toll, wenn man dann live hört, wie das vorher kreativ erarbeitete lebendig wird.

Klar, bei Covermucke ist das oft nicht so, vorallem, wenn man 1:1 covert. Meine Band fand es schon vor vielen Jahren sehr schick, bekannte Nummern zur Unkenntlichkeit zu verstümmeln
Dabei haben wir alle viel gelernt!
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Mein erster Coverjob - Erfahrungsbericht

Hi

Ich möchte hier garnicht verschiedene Herangehensweisen ans Musikmachen beurteilen, klassifizieren oder kritisieren. Jeder geht seinen Weg zum heiligen Gral. Und es sind genug Wege für alle da!

In diesem Sinne:
Viel Glück und viel Segen auf all euren Wegen!

Tobi
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.