Suche E-Gitarre für Einsteiger im Segment 400-500€

Seite 3 von 3
Verfasst am:

RE: Suche E-Gitarre für Einsteiger im Segment 400-500€

madler69 schrieb:
Bei dem, was die "jungen Leute" heute unter Metal verstehen, hilft glaube ich kein SC mehr. Da hat ein gesplitteter "Metal-Humbucker" schon auf einer Spule doppelt so viel Output, wie ein normaler Strat-SC.

Ich hab neulich mal eine Gitarre mit einem aktiven Humbucker angetestet. Das war mir zu heftig. Direkt wieder zurück ins Regal gestellt. Bin noch aus der Haarspray- und Spandexzeit.

Codal schrieb:
Wenn man sich so tapezieren lassen will wie Mr. Ness bestimmt nicht. Und was ist, wenn man dann mal die Musik-Richtung wechseln möchte?

Industrial oder Grindcore im Ganzkörperlatexanzug wäre eine Alternative. Bisschen warm im Schritt...

By the way... eben entdeckt... Humbucker im P90-Format.
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Suche E-Gitarre für Einsteiger im Segment 400-500€

Moin.

Mein Antest-Tipp:
Hamer Satf
http://www.musikhaus-korn.de/__sca83980.aspx?pid=2
http://www.music-filibe.com/webshop/product_info.php/info/p158_HAMER-SATF-Sunburst-Archtop-Flametop-E-Gitarre-Honey-Burst.html
http://www.neue-musik-laden.de/Gitarren/E-Gitarren/moderne-Modelle/XT-SATF-HB-Flametop::144.html


Alternativ käme auch die
http://www.musikhaus-korn.de/Hamer-XT-Series-STD-BKK__sca83979.aspx
in Frage.

Zumindest, wenn Gibson-Mensur, feste Brücke 2xHB gefragt ist. Was zum Eingangsbeitrag ja passen könnte.

Vorheriges Antesten schadet übrigens nicht. ;)

Sorry wegen in-topic-posting ...

Tschö
Stef
Verfasst am:

RE: Suche E-Gitarre für Einsteiger im Segment 400-500€

Also diese Epiphone würde bei mir den "Übelkeitserregerjahrhundertpreis" gewinnen

Na denn doch lieber sowas....
http://www.thomann.de/de/ibanez_rga32mol.htm

...auch wenn ich sie selber hab, aber vll. auch deswegen mit gutem Gewissen. Siehe auch hier (Fotos u. Infos)
http://www.guitarworld.de/gwpages/gear,a,show,g,1845-rga32-mol.html

Vom Preis her echt fantastisch und getestet wurde sie auch hervorragend da stehe ich auch voll dahinter.

...das ist natürlich Geschmacksache

Dann den hier dazu:
http://www.thomann.de/de/peavey_vypyr_30.htm

...und ab geht die Luzie. kost jetzt vll. 50€ mehr und irgendwann kann man sich das sanpera dazuholen, aber damit kann man sich auch im Bandgefüge blicken lassen (mit anderem sicher auch) und hat daheim jede Menge Fun.

Imho ne super Kombination, wers günstiger haben will, der greift halt zur GRG170, oder tut sich eine Pacifica an. Diese Yamaha sind wirklich OK und sehr flexibel.
Farbkombinationen gibts ja noch mehr. Das sei nur mal beispielhaft, ob das nun der Peavey, oder ein VOX VT ist.... das spielt nicht die Rolle.

Hatte beide amps, derzeit noch den vypyr 15 f. 99€ - und selbst diese Kiste ist wirklich absolut Ok - wie gesagt es gibt da massig Möglichkeiten.

Upgraden kann man immer noch, aber am Anfang würde ich wohl eher auf Röhren verzichten wegen den Kosten und Service, und die braucht es (erstmal) auch gar nicht.

Denke damit kann man lange Spass haben und auch richtig Lautstärke erzielen (gerade der vypyr30 ist da konkurrenzlos), gerade richtig in einer Rock, Metal, Punkcombo...
Und das kann man immer als 2t Equipment später behalten.

Oder halt gebraucht, da kann man immer irre viel sparen, bei fast neuwertigem Zeugs. Oft bezahlt man "nur" die Hälfte, zum Leid für den Verkäufer - ganz klar.
Verfasst am:

RE: Suche E-Gitarre für Einsteiger im Segment 400-500€

Hallo!

400 bis 500 Euro? Da sollte sich in jedem vernünftigen Laden vor Ort was finden lassen, was einen Anfänger für längere Zeit zufrieden stellt.

Dabei sollte dann aber auf jeden Fall ein ehrlicher Mensch mit Sachkenntnis dabei sein. Den muss man in viele Läden aber mitbringen.

Online-Empfehlungen bringen da nicht viel.

Gruß

erniecaster
 
Ziegenkäse ist Rassismus!
Verfasst am:

RE: Suche E-Gitarre für Einsteiger im Segment 400-500€

@Codal & ibanezrg: Das mit eBay ist mir immer so eine Sache... Paypal mag mich irgendwie nicht, und genauso wenig mag ich Paypal...

@MAD: Au Wange, ich wusste das sowas kommt .Ich sollte lieber mal meine vorherigen Postings anschauen. Zum eigentlichen Post: Was würde denn deiner Meinung nach zu den "Basics" gehören? Und wie kann ich mir die aneignen?

@madler69: Was verstehen die jungen Leute denn unter Metal? Kannst du mir irgendwelche konkreten Beispiele nennen?


Übrigens, was haltet ihr von Washburn?

_____________________________________________________________

Jetzt habe ich erstmal die Ibanez RGA32 und die Hamer favorisiert. Werde mir mal eine Gelegenheit suchen die beiden anzuspielen.


Mit freundlichen Grüßen,
Superwuggelu

EDIT: Falls es von Interesse ist, meine Lieblingsbands:
-Metal:AC/DC, Children of Bodom, Dragonforce, Megadeth, Metallica, Nightwish, Underoath
-Punk:AFI, Alkaline Trio, The Vines, Yellowcard, Zebrahead
Verfasst am:

RE: Suche E-Gitarre für Einsteiger im Segment 400-500€

@super

Da gibts auch viele Möglichkeiten sich "fit" zu machen. Ich würde mir mal Kataloge kommen lassen und die als Bettlektüre studieren, im Internet lesen, mal eine Zeitschrift kaufen...

Beispielhaft sei mal die Brücke genannt, da gibt es so viele Ausführungen von, ob mit oder ohne Vibrato, Saiten durch den Korpus... und wofür denn die Schrauben da dran sind....
Was ist Intonation?? ...um die Zusammenhänge zu verstehen, dann ist es auch einfacher mit der Kommunikation und man kann vieles besser einschätzen, wenn man ein wenig Ahnung hat.

Ausserdem ist es ganz interessant zu wissen, ob der Sattel jetzt aus Knochen besteht, oder was für Mechaniken es gibt....
Da kann man sich auch einmal einen Rockinger Katalog bestellen, wenn man den mehrmals durchgeblättert hat, dann weiss man einiges mehr und bekommt auch Begriffe erklärt, oder man versteht sie einfach besser.

Und dieses Wissen drumherum macht einem die Sache leichter, wenn man gerafft hat, warum und weshalb sich Details auswirken, oder dass es auch mehrere Möglichkeiten gibt.
Alleine schon die verschiedenen Tonabnehmer (PUs) und deren Verschaltung.... deswegen auch die Knöpfe....

Und Spaß machen tut es ja auch
Verfasst am:

RE: Suche E-Gitarre für Einsteiger im Segment 400-500€

Moin Superwugglu,

gute Wahl.

Hilfreich wäre aber in jedem Fall, in einem guten Musikladen alle Gitarren deiner Preisklasse, die nur halbwegs passen, anzuspielen, und eventuell auch teurere Modell (rein als Vergleich).
Das setzt natürlich einen Laden voraus, der gut berät und nicht Leuten das versucht aufzuschwatzen, wobei der Laden die höchste Gewinnspanne hat.
Sofern du online kaufst, achte darauf, dass du 30 Tage oder so Rückgaberecht hast.

Wo man die Basics lernt? Meiner Erfahrung nach am Anfang am besten bei einem -gutem- Lehrer. Aber einen -guten- Lehrer zu finden ist auch nicht immer ganz einfach. Nicht jeder gute Gitarrist ist auch ein guter Lehrer. Dennoch lohnt der Versuch, sofern man sich Unterricht finanziell leisten kann.

Tschö und viel Erfolg
Stef
Verfasst am:

RE: Suche E-Gitarre für Einsteiger im Segment 400-500€

Superwuggelu schrieb:
@madler69: Was verstehen die jungen Leute denn unter Metal? Kannst du mir irgendwelche konkreten Beispiele nennen.


Ich denke an moderne NuMetal-Sounds, z.B. Bullet for my Valentine oder Killswitch Engage.
Meist benutzen die Gitarristen aktive PUs (EMGs, SD Livewires o. Blackouts)
oder aber passive PUs mit hohem Output so ab 14 kOhm aufwärts, z.B.
Seymour Duncan SH-8 Invader, DiMarzio ToneZone, etc.

EDIT:

Superwuggelu schrieb:
Übrigens, was haltet ihr von Washburn?


Hab ich schon länger nichts mehr von in der Hand gehabt. Mir ist aber gerade
noch Schecter eingefallen. Könntest du auch mal nen Blick drauf werfen.
Haben auch ein gutes Preis-Leistungsverhälnis, wie ich finden:

http://www.thomann.de/de/search.html?gf=e-gitarren&bf=schecter&oa=pra
 
Grusz

Manuel

www.doedelhaie.de
Punk Rock aus Duisburg-Rheinhausen seit 1984 !!!

www.impact-records.de
Punk Rock Label

www.impact-mailorder.de
Punk Rock Mailorder

Verfasst am:

RE: Suche E-Gitarre für Einsteiger im Segment 400-500€

War heute ein bisschen rumgucken bei Google Maps und hab da ein Musikhaus gefunden -> hingegangen. Ich konnte zwar einige Gitarren ausprobieren nur kann ich da irgendwie keine essentiellen Unterschiede feststellen... Ist der Sound am Anfang wichtig oder kann ich auch nach anderen Kriterien handeln?

Mit freundlichen Grüßen,
Superwuggelu
Verfasst am:

RE: Suche E-Gitarre für Einsteiger im Segment 400-500€

Superwuggelu schrieb:
Ist der Sound am Anfang wichtig oder kann ich auch nach anderen Kriterien handeln?


Wichtiger für den Anfang ist, dass du haptisch mit dem Instrument gut
zurecht kommst. Also, dass die Gitarre sich für dich gut anfühlt. Wichtig ist
meiner Meinung nach aber auch, dass dich die Gitarre "anmacht", das sie
dir optisch gut gefällt. Auch das fördert die Freude und Lust am üben und spielen.

Bei deinem nicht gerade kleinen Budget sollte sich das aber auch noch mit
deinen Soundvorstellungen ohne Probleme verbinden lassen. Nimm eine
Gitarre mit 1 bis 2 halbwegs outputstarken Humbucker-Tonabnehmern.
Wenn die dir später nicht mehr gefallen, kann man immer noch PUs tauschen.

Evt. kannst du dir ja für den Anfang auch eine Gitarre leihen. Bei vielen
Musikschulen ist das möglich. Wenn du dann genauer weisst, was du willst,
kauf die Gitarre dann. Ich kann aber auch den Wunsch nach "was Eigenem"
gut verstehen.

Wenn du uns verrätst, aus welcher Ecke der Republik du kommst, findet
sich evt. auch hier jemand, der dir beim Kauf beratend zur Seite steht.
 
Grusz

Manuel

www.doedelhaie.de
Punk Rock aus Duisburg-Rheinhausen seit 1984 !!!

www.impact-records.de
Punk Rock Label

www.impact-mailorder.de
Punk Rock Mailorder

Verfasst am:

RE: Suche E-Gitarre für Einsteiger im Segment 400-500€

Ist der Sound am Anfang wichtig oder kann ich auch nach anderen Kriterien handeln?



Der Sound ist immer wichtig, er ist mitentscheidend, ob Dir Dein Gitarrenspiel gefällt oder nicht.

"Den Sound" oder "Deinen Sound" wirst Du wahrscheinlich erst finden, wenn Du Deine Gitarre einigermaßen beherrschst.

Selbst wenn Dir jemand etwas auf exakt der Gitarre (und dem Amp) vorspielt, die Du kaufst, wirst Du schon einige Zeit brauchen um es in etwa so hinzubekommen wie er; dass Du es irgendwann *genau so* nachspielen kannst wage ich zu bezweifeln. Zum Sound gehört u. a. die Dynamik Deiner Hände, und die entwickelt sich halt bei jedem anders. Das dürfte m. E. damit gemeint sein, wenn man sagt "der Sound kommt aus den Fingern". Aber das ist ein eigenes Thema.

Für den Sound sind m. E. der Amp und evtl. zusätzliche Effekte viel ausschlaggebender. Welcher Amp kann ebenfalls zu einem abendfüllenden Thema ausarten.

Kurzum würde ich so vorgehen:

1: nimm die Gitarre, die Dir optisch gefällt, das ist ein ganz wichtiger Punkt,

2: nimm die Gitarre in die Hand, und "fühle" ob sie zu Dir passt, (ich weiß, hört sich doof an, aber Du wirst es schon fühlen)

3: nimm jemanden mit, der sie anspielt und auf Fehler bzw. Verarbeitungsmängel untersucht.

4: Kaufen.


Lohnt es sich Gitarrenstunden zu nehmen? Hatte ich eigentlich auch schon eingeplant, aber ich bin mir irgendwie nicht 100% sicher...



Auch wenn Du es noch nicht eingeplant hättest, es lohnt sich auf jeden Fall. Am besten Einzelstunden bei einem professionellen Lehrer. Scheue Dich auch hier nicht den Lehrer zu wechseln, wenn Du das Gefühl hast es "passt" nicht (und bei Angeboten von 10,00 €/Std. wäre ich sehr skeptisch).


Nur *meine* Meinung.



Gruß

Ha.Em


P.S.: Haben wir schon über den Amp debattiert?
P.P.S.: Wenn Du einigermaßen spielen kannst, steht eh' die nächste Gitarre an, und dann wirst du über alles lachen, worüber Du Dir jetzt den Kopf zerbrichst. Wetten?
Verfasst am:

RE: Suche E-Gitarre für Einsteiger im Segment 400-500€

Hallo, nochmal meine Meinung.
"@V.H.: Ich komm da leider nicht mit. Hilfst du mir bitte nochmal auf die Sprünge?"
Ich habe eine Gitarre übrig, die steht bei den Kleinanzeigen.
Dann geht sie in der Bucht schwimmen.
Das Brett hat reichlich Bühnenerfahrung - die letzten zehn Jahre aber
mehr an der Wand gehangen, weil ich jetzt oft Western spiele.
Ich habe noch eine Brettgitarre (Strat-Typ) und brauche nicht mehr.
Man kann mit meiner Jolana gut auskommen und auch Betrieb machen.
Für den Anfang geht die gut zu spielen (62ger Mensur).
Für spätere Spezialisierung kann man immer noch mehr investieren.
V.H.

P.S.: Ach so, der Preis...vergaß ich zu erwähnen.
Also für 100 €, das verdiene ich pro Tag etwa,
bleibt die Gitarre wo sie ist - an der Wand.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.