Kurzreview zur Godin Progression

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Kurzreview zur Godin Progression

Meine neue Godin Progression.
Ende Mai 2010 hielt ich sie dann in meinen Händen.

Ein riesiger Karton.. Die Gitarre steckte in einem "Camel"-farbenden Gigbag, der sehr gut gepolstert ist. 2 Innensechskantschlüssel, ein schraubbarer Tremolohebel und eine Registrierungskarte lagen bei.

Ausgepackt und erst mal ehrfürchtig angefaßt und abgefingert. Der Hals ist satiniert lackiert, C-förmig, schön gemasert und hat nirgendwo eine scharfe Kante an den Bünden. Die Halstasche ist ganz sauber, ohne jeglichen Spalt ausgearbeitet. Die Sicherungsplatte der Halsbefestigung ist an die Form des Cutaways angepasst.
Die Kopfplatte glänzt, die Tuner sind leichtgängig und stimmstabil, die Saiten werden unter zwei rollenförmigen Niederhaltern geführt. Auf der Rückseite der Kopfplatte ist die Seriennummer "eingeschlagen".

Die Poti´s drehen sich "sahnig" und der Switch klackt zuverlässig. Die Potiknöpfe könnten vonn Fender sein...
Neben dem Tonpoti ist der aktiv/passiv - Umschalter. Die PU´s sind angegilbt und haben recht große "Magnetköpfe".
Auf dem cremefarbenen Body sieht man eine zarte Maserung, die sich auf der Rückseite fortsetzt. Der Korpus scheint etwas kleiner zu sein als der einer Fender.
Zur Gurtbefestigung sind bereits werksseitig Schaller Locks angebracht. Prima.

Das Griffbrett ist am Übergang zum Hals lackiert, ebenso am Übergang zur Kopfplatte. Hier ist auch der recht große, nicht abgedeckte Zugang zum Halsstab.

Die ganze Gitarre macht einen sehr hochwertigen Eindruck. Sie wurde, wie ich es mir per mail an das Musikhaus wünschte, perfekt eingestellt. Nach einem ersten (!), kurzem Vergleich mit meiner US-Fender, kann ich sagen, dass sie sich mindestens ebenso gut spielen läßt. Ich habe alle Töne auf dem Griffbrett gespielt. Bendings scheinen mir besser spielbar (dank 12er Radius). Sie wiegt ca 3,5kg auf der Personenwaage.


Heute bin ich mir sicher, dass ich sie behalten werde. Sie eröffnet mir nie gekannte Klang- und Spielwelten. Ich kann die Töne benden, wie auf keiner anderen Gitarre. Herrlich, welchen Ausdruck man seinem Spiel geben kann. Der Sustain läßt nur ganz langsam nach.
Durch die umschaltbaren PU´s hat man quasi zwei Gitarren in einer. Man braucht keinen Booster für Leadpassagen oder anderes.
In der passiven Stellung klingt sie clean ganz sauber, transparent - beinahe zart - reagiert sanft bei leichten Anschlag (nennt man das dann "vintage"?).
Schalte ich dann auf aktiv, stellen sich schlagartig die Nackenhaare hoch. Sie beißt sofort um sich. Jeder Ton lässt es einem kalt über den Rücken laufen, entfaltet enorme Dynamik.
Wie soll ich es beschreiben: Die PU´s haben deutlich mehr Dampf und Biss als die einer Fender-Strat.
Der Steg-PU allein ist ideal für das Rockbrett. Selbst der Mittel-PU allein, oft vernachlässigt, klingt angenehmer, wohliger als bei einer Fender-Strat. Der Hals-PU ist, wie sicher schon vermutet, der ideale warme Bluessoundbringer. In den beiden Zwischenstellungen habe ich den erwarteten "Knopfler-Sound", nur halt perliger, prickelnder und ein wenig durchsetzungsfähiger...

Verarbeitungsmängel habe ich auch bis heute keine gefunden. Sie ist sehr stimmstabil, (ich nutze aber auch das Tremolo noch nicht) . Die Saiten klingen noch super.
Wenn ich sie spiele, fühle ich mich sauwohl.

Ich denke, genau das habe ich gesucht. Gemeinsam mit ihrem Partner, meinem H&K Edition Tube 25 Anniversary, bildet sie MEIN Traumequipment.

Soundimpressionen findet ihr hier:


Ich habe es noch einmal hier gepostet, da es scheinbar unter "Gitarre" selten gelesen wurde - dabei ist es doch eine so wunderbare Gitarre
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

Re: Kurzreview zur Godin Progression

xs5 schrieb:
Ich denke, genau das habe ich gesucht. Gemeinsam mit ihrem Partner, meinem H&K Edition Tube 25 Anniversary, bildet sie MEIN Traumequipment.


Schön, wenn man das von sich behaupten kann ...

Herzlichen Glückwunsch zu der tollen Gitarre!
 
Grusz

Manuel

www.doedelhaie.de
Punk Rock aus Duisburg-Rheinhausen seit 1984 !!!

www.impact-records.de
Punk Rock Label

www.impact-mailorder.de
Punk Rock Mailorder

Verfasst am:

RE: Kurzreview zur Godin Progression

Habe die Geige vor 3 Wochen mal angespielt...war sehr angetan, absolut das was ich mir vorgestellt hatte und für den Preis wirklich jeden Euro wert!
Verfasst am:

RE: Kurzreview zur Godin Progression

Ich finde Godin-Gitarren super. Tolles Preis-/Leistungsverhältnis und eine sehr gute Design-Philosophie. Die niedrigen Preise kommen zum einen dadurch zustande, dass sie ihr eigenes Sägewerk haben und meines Wissens nur ihre eigenen in Quebec heimischen Hölzer verwenden (was ich sehr schätze) und zum anderen dadurch, dass sie sich in einer strukturschwachen Region Kanadas befinden und dem Vernehmen nach Regierungs-Subventionen erhalten (was man sicher kritisch hinterfragen könnte). Jedenfalls bauen sie moderne Instrumente höchster Qualität mit einer individuellen Note zum musikerfreundlichen Preis.

Danke für den Erfahrungsbericht und viel Freude mit Deiner Godin!
Verfasst am:

RE: Kurzreview zur Godin Progression

MH schrieb:
Ich finde Godin-Gitarren super. Tolles Preis-/Leistungsverhältnis und eine sehr gute Design-Philosophie...

Danke für den Erfahrungsbericht und viel Freude mit Deiner Godin!

Dem kann ich mich nur anschließen ! Mir ist dieser Gitarrenbauer, diese Firma auch sehr sympathisch.
Genauso geht es mir übrigens auch mit Seagull Gitarren, (die sind ja auch von Godin)!
 
Viele Grüße,
Jochen


Die "Eagles von der Pfalz":
www.sixaffair.de
www.motel-california.net
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.