Fender Mustang I Die Wahrheit !

Seite 1 von 3
Verfasst am:

Fender Mustang I Die Wahrheit !

Ich gebe zu, war neugierig auf den hochgelobten Amp.

Also leicht gebrauchten (8Monate alt) Mustang I für 65 Euro inkl. Versand bei ebay erboten.

Kann man nicht meckern oder bei nem Neupreis von derzeit 107 €.

OK, heute kam der Amp, alles gut, Originalverpackt, wie neu das Teil.

Ab in Keller und angeschmissen.

Klingt ganz ordentlich was da aus dem 8" Speaker raus kommt.

Ein paar Presets sind überladen mit Effekten, aber das kennt man ja auch woanders.

Kurz, der Amp klingt echt gut über den 8" Speaker, mit dem 12" sicherlich noch besser.

Laut kann er auch, es kommt aber immer ein leicht derber 8" Speakersound durch, was bei manchen Vintagesounds garnicht vom Nachteil ist...

Amptest bestanden, als Übungsamp für den Preis mehr als gut.

Verarbeitung, Bedienung ist auch mit gut zu bewerten.

Das wars jetzt auch aus meiner Sicht mit der Lobdudelei.

Ich wollte einen Amp fürs Schlafzimmer, jawoll liebe Fenderleute.

Da möchte ich beim spielen aus dem Kopfhörerausgang auch ein guten Sound haben !

Der größte Minuspunkt aus meiner Sicht.

Es klingt absolut nicht gut was da raus kommt, Clean geht ja noch aber der Rest ist Brutzelwürg.

Ich mein warum bekommen die keinen vernünftigen Speakersimulationssound hin ?

Deswegen hab ich das Ding doch gekauft um einfach über Kopfhörer zu spielen und dabei Lindenstrasse gucken...

Nagut, USB-Kabel rein, soll ja auch so supertoll sein...

Die Fender SOftware ist nichtmal schlecht, Editieren geht wunderbar und man hat gleich glaub zwei Amps mehr zur Auswahl...

KLingt übrigens über USB genauso furchtbar wie über den Kopfhörerausgang !

Mensch ne das ist echt ein fettes Minus.

Was tun ?

Erstmal Logic an und gucken was da noch so geht mit dem Interface.

Also Latenz ist kaum spürbar, nicht viel aber mein Apogee One ist da bisschen besser, ok, bei dem Preis geht es in Ordnung..

Am Mustang den Marshall 800er gewählt und die Speaker Sim vom Mustang OFF.

In Logic dann Guitar Rig Control Room als Speakersim geladen und siehe da, die Sonne geht auf !

Schade, die Ampsimulationen im Mustang sind echt gelungen, es scheitert lediglich an der Speakersimulation(en)...

Das Problem ist nur, wozu brauch ich jetzt den Mustang ?

Garnicht, denn das mitgelieferte Amplitude Fender LE klingt besser zum recorden als wenn ich, den Amp nehme und mit ner anderen Boxensim rumfummeln muss.

Ist mir auch zu umständlich irgendwie.

Vielleicht behalt ich ihn, denn so gesehen klingt der Amp nicht schlecht, wenn das mit der blöden Speakersim nicht wäre

Falls jemand ganz arg schlimm Interesse zeigt --- > p.m.

Achja, die Speakersim lässt sich abschalten im Mustang (USB), die Amps direkt nicht, zumindest hab ich das noch nicht rausgefunden.

Somit nicht als reines Interface nutzbar...

Lg nZ
Verfasst am:

RE: Fender Mustang I Die Wahrheit !

Wie unterschiedlich Meinungen sein können. Ich fand den Mustang I herausragend wenn der Line Out verwendet wurde, ob in Kopfhörer oder Abhöre.

Danke für die Mühe ein Review zu schreiben aber wirklich viel zum Amp konntest du nicht vermitteln. Doppelter Zeilenabstand mindert meinen Lesefluss doch deutlich, das habe ich auch feststellen müssen.
Verfasst am:

RE: Fender Mustang I Die Wahrheit !

Kommt noch ein Video Morgen/Übermorgen wenn ich Zeit hab, das erklärt die Sounds besser....

Lg Nz
Verfasst am:

RE: Fender Mustang I Die Wahrheit !

edit:

Gerade eben Firmware Update gemacht und es scheint jetzt echt besser zu sein was da aus dem Kopfhörer tönt !

War ich wohl wieder zu voreilig ?!? ;)

Morgen wird nochmal ausgiebig getestet mit Video !


Lg Nz
Verfasst am:

RE: Fender Mustang I Die Wahrheit !

Noisezone schrieb:
edit:

Gerade eben Firmware Update gemacht und es scheint jetzt echt besser zu sein was da aus dem Kopfhörer tönt !



hihihi....genau die gleiche Erfahrung habe ich auch gemacht!
Verfasst am:

RE: Fender Mustang I Die Wahrheit !

Hab gerade kurz mal via USB den Amp aufgenommen.

Vor lauter Arbeit bin ich noch nicht wirklich dazu gekommen gescheite Presets zu basteln...

Die Presets in der Fender Datenbank sind auch nicht so dolle...
suchte nach nem AC/DC crunch Sound.
Also hab ich einfach mal den British 70 (Plexi) genommen und alle Regler voll auf gedreht

Als Box wählte ich eine 4x12G (vermute Greenbacks)...was sonst ? ;)

So klingt der Amp direkt aus dem USB Port:



lG nZ
Verfasst am:

RE: Fender Mustang I Die Wahrheit !

Wau....nicht schlecht Herr Specht! Gut gespielt

lg
Paco
Verfasst am:

RE: Fender Mustang I Die Wahrheit !

Hi,

klingt doch astrein. Ob das nun noch recht viel authentischer geht, wage ich eigentlich fast schon zu bezweifeln. Da hat es doch das Update der Saftware, scheints echt gebracht. Ist halt auch irgendwo nachvollziehbar. Die solideste und durchdachteste Hardware kann ja auch immer nur umsetzen, was die Saftware hergibt und steuert. Tolle Kiste und für den Preis erst recht.
Wär richtig klasse, wenn da noch ein Trommelknecht onboard wäre.

Ich könnte mir das Mustang Head vorstellen und ich mu zugeben, daß Dein Video bei mir diese Idee noch anGASt.

gruß
Verfasst am:

RE: Fender Mustang I Die Wahrheit !

Klingt für mich sehr ordentlich, vor allem wenn man den Preis bedenkt...

Bist Du immer noch damit unzufrieden oder wo gefällt er Dir nicht in dem Video?

Wär richtig klasse, wenn da noch ein Trommelknecht onboard wäre.

Yo, so'ne Mischung aus dem Mustang und dem GDec, oder klingt der G-Dec auch so?

Edit: Sorry, falsch formatiert...
 
Save the world...


Zuletzt bearbeitet von WaveMaster am 26.06.2011, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Fender Mustang I Die Wahrheit !

Klingt doch wirklich amtlich, da kann man wirklich nicht meckern, ganz im Gegenteil.

Übrigens, schick gepimpte Squier 51
Verfasst am:

RE: Fender Mustang I Die Wahrheit !

WaveMaster schrieb:
Klingt für mich sehr ordentlich, vor allem wenn man den Preis bedenkt...

Bist Du immer noch damit unzufrieden oder wo gefällt er Dir nicht in dem Video?

Yo, so'ne Mischung aus dem Mustang und dem GDec, oder klingt der G-Dec auch so?


Ja so langsam werde ich warm mit dem Amp, den G-Dec kenn ich leider nicht.

Ich habe auch ehrlich gesagt noch nicht all zu viel Zeit mit der Kiste verbracht, kam erst am Freitag hier an.

Die Fender Amps klingen schon recht nah am Original, wobei ich
eigentlich nicht so der Fenderamp Fan bin.

Achja, die Effekte kommen sogar Stereo aus dem USB...

Werd noch ein paar Videos machen...

Lg nZ
Verfasst am:

RE: Fender Mustang I Die Wahrheit !

skerwo schrieb:
Übrigens, schick gepimpte Squier 51


Danke, die hat nen schönen dicken "einteiligen" geilen Hals, spiel die total gern.
Ist aber noch nicht ganz fertig....


Lg Nz
Verfasst am:

RE: Fender Mustang I Die Wahrheit !

Ich hab den Mustang I auch und finde, dass die Fendersimulationen noch besser gelungen sind als die anderen. Ich hab ne ganze Bank voll Presets mit dem Bassman gebastelt (mit der Strat perfekt für mich). Spaß macht auch der Champ mit Vol. und Gain voll auf und EQ jeweils auf 12 Uhr. Sämtliche Werkspresets sowie 99% der Sounds aus dem Netz find ich allerdings echt übel.

Was mich richtig nervt, ist der fehlende Mitttenregler direkt am Amp. Ohne Computer ist der Mustang so kaum benutzbar was das editieren betrifft.


Was für Humbucker haste denn da in deiner 51?
Verfasst am:

RE: Fender Mustang I Die Wahrheit !

Ja, wollte ihn erst verkaufen bis ich mal ne externe Box ran gehängt habe

Mich nervt irgendwie der 8" Quäckesound, vorallem wenn man weiß wie die Kiste an nem richtigen Speaker klingt.

Also hab ich ne Speakerbuchse rangeschraubt... ;)


In meiner 51 werkeln modifizierte Duncans, SH-1 und JB, mit Schaller Kappen.

Lg NZ
Verfasst am:

RE: Fender Mustang I Die Wahrheit !

Was mich an dem Ding stört, ist das komische Britzeln, wenn man leiser spielt. Klingt, als würde das Signal intern in 16bit gewandelt, und man hört das Quantisierungsrauschen. Ich hab mal aus Versehen ein Gitarrensignal zu Reamp-Zwecken nur mit 16bit aufgenommen (kam mit 24bit aus dem AxeFx), und als ichs dann wieder zurück ans Axe geschickt habe, klang es genauso.

Hab allerdings noch keine Firmware upgedated.
Verfasst am:

RE: Fender Mustang I Die Wahrheit !

Noisezone schrieb:
Ja, wollte ihn erst verkaufen bis ich mal ne externe Box ran gehängt habe

Mich nervt irgendwie der 8" Quäckesound, vorallem wenn man weiß wie die Kiste an nem richtigen Speaker klingt.

Also hab ich ne Speakerbuchse rangeschraubt... ;)


Das war einer der Gründe dafür weshalb ich mir nen Mustang II zugelegt habe. Der klingt in Zimmerlautstärke sowie Probelautstärke richtig gut gegenüber des ganz Kleinen. Ich bin noch nicht dazu gekommen, aber ich schraube da mal nen Jensen rein - mal sehn ob der Amp nochmals zusätzliche Muskeln bekommt
Verfasst am:

RE: Fender Mustang I Die Wahrheit !

Inhalt auf Wunsch des Autors am 09.10.2013 gelöscht.
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Fender Mustang I Die Wahrheit !

Pfaelzer schrieb:
FretNoize schrieb:
Was mich an dem Ding stört, ist das komische Britzeln, wenn man leiser spielt. Klingt, als würde das Signal intern in 16bit gewandelt, und man hört das Quantisierungsrauschen. Ich hab mal aus Versehen ein Gitarrensignal zu Reamp-Zwecken nur mit 16bit aufgenommen (kam mit 24bit aus dem AxeFx), und als ichs dann wieder zurück ans Axe geschickt habe, klang es genauso.

Hab allerdings noch keine Firmware upgedated.
Quantisierungsrauschen liegt bei 16 Bit und 20 dB Noisefloor theoretisch bei -76 und praktisch bei etwa - 65 dBFS.....das entspricht etwa dem Atemgeräusch einer Maus.

p


Schon mal eine Maus durch einen Highgain-Amp gejagt?

Mein Problem war, daß ich das Quantisierungsrauschen nochmal durchs AxeFx geroutet habe, und glaub mir, ich hab's gehört, und das nicht zu knapp.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.