Review: Das Axe-FX II als reines Multieffektgerät

Seite 1 von 2
Verfasst am:

Review: Das Axe-FX II als reines Multieffektgerät

Inhalt auf Wunsch des Autors am 09.10.2013 gelöscht.
Verfasst am:

RE: Review: Das Axe-FX II als reines Multieffektgerät

Sehr schönes Review, tatsächlich etwas aussagelräftiger als "gute Effekte".
Danke dafür.
 
Nach einem Duell mit dem dicken Pfälzer nun hochoffiziell der schlechteste Gitarrist des Guitarworld-Forums.
Verfasst am:

RE: Review: Das Axe-FX II als reines Multieffektgerät

Jörg, dich mal unter den Axe-Jüngern anzutreffen ist ja eine interessante Entwicklung.

Ist dir aber schon klar, dass da jetzt einige Sympathiepunkte auf der Strecke bleiben.

Dürfte ein Leichtes für dich sein, den JMP im Axe nachzubilden und das Ding dann zu verhökern.
Spätestens dann droht aber definitiv die virtuelle Steinigung. Also mach da mal keinen Scheiß...

P.S.: Bin gerade komplett modellerfrei (bis auf die Scuffham VST), da mein Kemper abgekackt ist.
 
LG
Uwe
Verfasst am:

RE: Review: Das Axe-FX II als reines Multieffektgerät

Sorry Jörg, dass ich Dein tolles Review dazu missbrauche...
Swompty schrieb:
Ist dir aber schon klar, dass da jetzt einige Sympathiepunkte auf der Strecke bleiben.

Gibt's Dich auch ohne Stänkern?

Ralf
 
At the end of the day, a guitar is a piece of wood, and you either have good wood or bad wood. Quite often you change your pickups and electronics anyway, so really, having that little transfer on the headstock makes zero difference. (Steve Rothery)
Verfasst am:

RE: Review: Das Axe-FX II als reines Multieffektgerät

Inhalt auf Wunsch des Autors am 09.10.2013 gelöscht.
Verfasst am:

RE: Review: Das Axe-FX II als reines Multieffektgerät

Mhhh, Jörg - das hast Du schön geschrieben.

Aber ich brauch's immer noch nicht. Mein VOX Tonelab ST reicht vollkommen aus, ach Quatsch - es überfordert mich fast. Meist lass ich es weg!

Ein schnöder Hall, ein bissken Delay alle Jubeljahre, ab und an ein Wah....das reicht doch...eigentlich reicht der ganze Mist, den wir uns seit den 70/80er Jahren vor die Schuhe stellen doch vollkommen aus.

Oder, ist hier irgend jemand durch so'n Digital-Dingens zu 'nem besseren Musiker geworden, der deshalb schönere Melodien schreibt?

Sorgt so ein Ding echt für nachhaltige Inspiration oder ist es - wie fast immer - nur ein Trend, ein Hype wie wir ihn schon oft erlebt haben? Egal ob es Baldringer Zerrer, Damage Control, Dumble Clone, Relic Klampfen oder Kitty Hawk Amps waren....

Was soll ich da mit nem Axe-Fx - egal welche Generation?

Bevor ich auch nur einen Cent in die 24 Bit Auflösung von irgendwelchen Bliblablub-IOs stecke, arbeite ich lieber an der Auflösung meiner musikalischen Beschränktheit!
Das ist nach vielen Jahren der Equipmentschlachten meine derzeitige Erkenntnis. Na ja, aber wem es gefällt. Ich bin wohl einfach altmodisch!
Verfasst am:

RE: Review: Das Axe-FX II als reines Multieffektgerät

Inhalt auf Wunsch des Autors am 09.10.2013 gelöscht.
Verfasst am:

RE: Review: Das Axe-FX II als reines Multieffektgerät

Pfaelzer schrieb:
]Liebster Rolli,

es ist schwierig, sich des Eindrucks zu erwehren, dass du nicht ganz die Zielgruppe für dieses Gerät bist


Arrrggghhh, nun habe ich nicht gerade eine neue E-Gitarre gekauft, weil ich dachte es schon meine Rücken? Und bin ich nicht gerade dabei eine alte E-Gitarre zu erwerben, damit es mein Kapital schmälert?
Ich spiel doch auch ab und an Top40 und so Roggenroll....aber wie gesagt, wir schiessen doch mit Kanonen auf Spatzen, mit diesem ganzen Krempel.
Im Live Gefecht - also damit meine ich Bühnenlärm, bekommt doch keine Sau und auch kein Mucker ( und der Zuhörer eh nicht) mit, wieviel Flaschen Bit da bei der Produktion des Effektgeräts beteiligt waren oder ob's in 96khz Auflösung rauscht oder nicht. Ja, ein Argument scheint Bedienbarkeit und Geschleppe zu sein und wenige Kabel, aber ehrlich, irgendeine Nase steckt dann doch nen echen TS808 vor das AXE und ruiniert damit alle Hoffnungen.... Egal gute N8!
Verfasst am:

RE: Review: Das Axe-FX II als reines Multieffektgerät

Pfaelzer schrieb:
wahres Zeug

mr_335 schrieb:
wahres Zeug

Ihr habt ja beide sowas von Recht!!

Ralf

PS: Das war jetzt wirklich eines meiner seltenen Postings, welches völlig ohne jegliche Spurenelemente von Ironie auskam.

PPS: Leberkäse.
 
At the end of the day, a guitar is a piece of wood, and you either have good wood or bad wood. Quite often you change your pickups and electronics anyway, so really, having that little transfer on the headstock makes zero difference. (Steve Rothery)
Verfasst am:

Re: Review: Das Axe-FX II als reines Multieffektgerät

Pfaelzer schrieb:
Fazit:
Nein, nur der Satz "die Effekte sind sehr gut" wird dem Axe-FX II nicht ganz gerecht...


Danke für das tolle, hilfreiche Review!

Noch eine Frage zum Gerät: Wie gut funktioniert das Spillover für Delay und Reverb?

Danke und Gruß,
Verfasst am:

Re: Review: Das Axe-FX II als reines Multieffektgerät

Inhalt auf Wunsch des Autors am 09.10.2013 gelöscht.
Verfasst am:

RE: Review: Das Axe-FX II als reines Multieffektgerät

Pfaelzer schrieb:
swompty schrieb:
Ist dir aber schon klar, dass da jetzt einige Sympathiepunkte auf der Strecke bleiben.


Das ist seine "humorige" Art,...


Ach komm Jörg, du weißt genau, dass das weder stänkernd oder sonstwie negativ gemeint war.

Hab mich echt darüber gefreut, von dir einen positiven Bericht über das Axe zu lesen. Ich bin und bleibe Axe-Fan, auch wenn ich aktuell keins habe.

Du machst dir hier aber halt keine Feunde, wenn etwas Positives über Modeller jenseits der 900 Euro Grenze (aktueller Gebrauchtpreis für ein Axe-Standard) schreibst.
Fürchte, dass das auch gilt, wenn du die Ampsims ausklammerst...
 
LG
Uwe
Verfasst am:

RE: Review: Das Axe-FX II als reines Multieffektgerät

Danke an Jörg zu diesem aufwändig aufgeführten Review. Das ist Sachlichkeit pur!

Freunde, wir befinden uns hier unter den Reviews, ich bitte euch hier sachlich zu bleiben und auch nur solches hier einfließen zu lassen. Für all diejenigen die dieses Gerätchen nicht brauchen, oder es einfach ablehnen wäre es ratsam hier an dieser Stelle einfach nichts zu schreiben.

Ich danke euch und wünsche ein schönes Wochenende
Verfasst am:

RE: Review: Das Axe-FX II als reines Multieffektgerät

Inhalt auf Wunsch des Autors am 09.10.2013 gelöscht.
Verfasst am:

RE: Review: Das Axe-FX II als reines Multieffektgerät

Moin,

kann ich die Ampsims eigentlich global ausklammern oder muß das jeweils im preset geschehen? Oder geht sogar beides? Geht das analog dazu ebenfalls mit der kpl. Effektsektion?

Ich frage deshalb, weil das bei meinen bisherigen Modelern unterschiedlich gelöst war.

Ciao
Monkey
 
D'oh!

On sale:
Rote PRS Gitarre
Squier Strat VII
Pult + Komp
Verfasst am:

RE: Review: Das Axe-FX II als reines Multieffektgerät

Inhalt auf Wunsch des Autors am 09.10.2013 gelöscht.
Verfasst am:

RE: Review: Das Axe-FX II als reines Multieffektgerät

Freut mich zu lesen, Dein Review, vielen Dank für die Ausführlichkeit. Ich glaub ich fahr gleich mal nach Hause, ein bisschen spielen

In der Vergangenheit hatte ich immer Probleme, einen mir gefallenden Kompressorsound am Axe-Fx (I und II) einzustellen. Ich kam vom GT-8, und da habe ich leichter eine Einstellung gefunden, die mir gefiel. Allerdings war mein Ohr nicht so geübt, mittlerweile bin ich vielleicht kritischer geworden.

Hast Du den Kompressor nur mit Gitarrensignalen gefüttert, oder empfindest Du ihn als reif genug für einen Mix oder ein Summensignal?
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Review: Das Axe-FX II als reines Multieffektgerät

Inhalt auf Wunsch des Autors am 09.10.2013 gelöscht.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.