Wah für Faulpelze!!! Review Mad Professor Snow White Autowah

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Wah für Faulpelze!!! Review Mad Professor Snow White Autowah

Review, Mad Professor Snow White, Wah für Faulpelze

Bin ja von Natur her eher faul, aber halt auch ein Wahfan. Was liegt da näher als ein Autowah.
Hab mir also das o. g. Wah zugelegt und möchte euch an meiner Begeisterung teilhaben lassen.

Was soll ich sagen, ich habe in der Vergangenheit immer schlechte Erfahrungen mit echten Wahs im Livebetrieb gemacht.

Nachteile normaler Wahs sind für mich:

a) hohes Gewicht (kann einem schon mal das komplette Pedalboard zerlegen )
b) leider gehen sie schnell kaputt (bewegliche Teile halt)
c) es ist schwer ein gut klingendes Wah zu finden

Aus der Zeit als ich noch Axe Fx gespielt habe, bin ich echt verwöhnt was Autowah-Sounds anbelangt (für mich ist das Wah im Axe immer noch in der Top 3 meiner Lieblingswahwahs). Tja, das Axe hab ich nicht mehr, dafür jetzt aber das Snowy.

An dieser Stelle muss ich nochmal Thomann loben. Bei Thomann bin ich mittlerweile Stammkunde und konnte zum ersten Mal von der Thomann-Best-price-Garantie Gebrauch machen. Da ich belegen konnte, dass das Wah bei einem anderen Anbieter günstiger als bei Thomann war, konnte ich knapp 100 Euro sparen. 200 Tacken ist immer noch kein Pappenstiel, aber nach meinem Empfinden ist das Wah jeden Cent Wert.

Die Bedienung ist ziemlich leicht, da die vier Regler eigentlich in jeder Position ein gutes Ergebnis erzielen (von ein paar Extrempositionen mal abgesehen, aber auch dort klingt es nicht wirklich schlecht). Kurz: Es ist kaum möglich einen schlechten Sound aus dem Gerät rauszuholen. Es ist vielmehr Geschmacksache, ob der Sound einem persönlich zusagt.

Man hat folgende Regler:

Sensitivity: Regelt, wie schnell das Wah anspringt. Ich nutze: Zwischen 9:00 und 14:00 Uhr.

Bias: Aus meiner Sicht wird hier die Schärfe, Färbung des Wahs geregelt. Ich stelle es immer recht höhenreich zwischen 13:00 und 15:00 Uhr ein.

Resonance: Regelt den Q-Faktor (12:00 - 13:00 Uhr). Mit dem Regler kann ich am wenigsten anfangen.

Decay: Regelt angeblich die Geschwindigkeit nach der das Wah wieder zum sog. Restingpoint zurückkehrt. Vom klassischen Autowah bis hier zum auf einer Position festgesetzten Wah ist somit möglich (zumindest annähernd). Der Knopf lädt zum experimentieren ein und liefert über den kompletten Reglerweg schöne Ergebnisse.

Die englische Beschreibung sagt z. T. etwas anderes. Gerade Resonance ändert bei meinem Gerät eher subtil etwas am Sound. Decay finde ich supi, so ein richtig feststehendes Wah konnte ich aber nicht reproduzieren.

Ein Clip sagt mehr als tausend Worte, hab einfach mal was in die DAW geklimpert.

Aufgenommen habe ich mit Scuffham Amps, Ampmodell = Stealer (sehr günstig und das einzige wirklich geile VST-Plugin, das mir bisher untergekommen ist) und IRs von Marshall 4x12ern mit V30 und meiner Realguitars Strat.

Bitte nicht aufs Spielen oder Timing achten, hier geht es nur um den Sound, habe einfach ein wenig randommäßig gespielt am Wah ein wenig rumgedreht und anschließend zusammengeschnipselt. Das Delay, das man partiell hört (vor der Zerre!!!) ist ein Strymon Timeline und sicherlich ein separates Review wert.



Was soll sich sagen, ich liebe das Wah schon jetzt und es wird, wenn überhaupt, sicherlich nur schwer zu ersetzen sein.
 
LG
Uwe
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Wah für Faulpelze!!! Review Mad Professor Snow White Autowah

Moin Uwe,

ich finde den Sound an sich sehr gut (nicht zu spitz, nicht zu dumpf). Allerdings erscheint mir der "Qwack" sehr statisch und etwas steril. Ich wünschte mir, dass durch Anschlagstärke sich auch das Voicing verändern ließe. Ein richtiges Wah reagiert soundlich schließlich auch unterschiedlich, je nachdem wie weit das Pedal heruntergetreten wird.

Man könnte auch sagen, mir fehlt ein wenig Natürlichkeit bzw. Schmutz.
 
Gruss, tommy
Verfasst am:

RE: Wah für Faulpelze!!! Review Mad Professor Snow White Autowah

Die Idee is ja ansich gut.
Allerdings isz das Wah ja ein eigenes Instrument mit dem man eigenwillige Betonungen setzen kann.
Das scheint hier nicht zu gelingen und so mit geht für mich viel an der Idee verloren.

Lg
Auge
 
...Genau!
Meine Live Projekte:
Auge Music - Qualität zählt!

Reiseblog: http://experience.augustyn.at
Verfasst am:

Re: Wah für Faulpelze!!! Review Mad Professor Snow White Autowah

Swompty schrieb:
Bin ja von Natur her eher faul, aber halt auch ein Wahfan. Was liegt da näher als ein Autowah.


Ein Mute-Schalter.









Nein, im Ernst, ich finde wie Auge, dass der eigentliche Spaß beim Wahwah Sachen sind, die nicht der Hüllkurve folgen.
An allem anderen höre ich mich in wenigen Tönen satt.
Aber, wie immer ist das Geschmackssache...


Viele Grüße,
woody
 
The truth is rarely pure and never simple.
Oscar Wilde
Verfasst am:

RE: Wah für Faulpelze!!! Review Mad Professor Snow White Autowah

Für mich ist das Auto-Wah ein Effekt an sich und kein Ersatz für ein echtes Wah: Beide können trotz Schnittmenge Unterschiedliches.
Verfasst am:

RE: Wah für Faulpelze!!! Review Mad Professor Snow White Autowah

Ich finde ja das hier ziemlich überzeugend:

Ich hab's auch und kann nur sagen: tolles Ding, aber wie beim echten Wah hängt die Qualität des Sounds auch hier am Spieler...dummerweise...
 
Gruß
Markus


"Communication is the problem to the answer" (Eric Stewart)
Verfasst am:

RE: Wah für Faulpelze!!! Review Mad Professor Snow White Autowah

Batz Benzer schrieb:
Für mich ist das Auto-Wah ein Effekt an sich und kein Ersatz für ein echtes Wah: Beide können trotz Schnittmenge Unterschiedliches.


Jepp, ein Wah muss man aber natürlich grds. mögen.

Ulli: Das Strymon wirst du demnächst ja erleben können.
 
LG
Uwe
Verfasst am:

RE: Wah für Faulpelze!!! Review Mad Professor Snow White Autowah

Hi Swomty!

Man muss wissen was mal will.
In dem Fall bestimmt das Auto Wah Dich Dich mit seinem Effekt und nicht Du das Wah...

Greetz Chris
Verfasst am:

RE: Wah für Faulpelze!!! Review Mad Professor Snow White Autowah

Hi,

der Sound an sich gefällt mir, aber mir wäre - glaube ich - auch ein richtiges Wah lieber. Wobei ich aus Faulheit bisher ganz darauf verzichte (bzw. mein Crybaby seit Jahren in der Effektkiste überwintert)
Verfasst am:

RE: Wah für Faulpelze!!! Review Mad Professor Snow White Autowah

Also ich finde das Auto Wah auch gut, sehe es aber weniger als Ersatz gegenüber einem fußbetriebenen Wah. Man kann halt nicht die gleichen Effekte anwenden. Beides zu besitzen ist absolut kein Luxus

Ps: ich hab ja auch noch so'n modernes Wah welches man mit einem Ring an der Hand steuern kann. Fliegt originalverpackt bei mir rum.....
Verfasst am:

RE: Wah für Faulpelze!!! Review Mad Professor Snow White Autowah

Inhalt auf Wunsch des Autors am 09.10.2013 gelöscht.
Verfasst am:

RE: Wah für Faulpelze!!! Review Mad Professor Snow White Autowah

Für mich ist ein Autowah / Envelope Filter was sehr spezifisches: Für funkige Rhythmusgitarren super, für Soli im Stil von "What I am" (Edie Brickell). Und man hat die Füße frei ... ich spiel z.B. gerne Reggae-artige Rhythmusgitarren mit Autowah und leg mir Delayfeedback und -mix auf Expressionpedal, siehe Video unten bei 05:36. Mit einem echten Wah wäre das für Zweibeiner kaum machbar.

[youtube]
[/youtube]

Ich benutz derzeit ein Subdecay Prometheus DLX für Autowah. Aber richtiges Wah muss trotzdem aufs Board.[/youtube]
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.