Line 6 Variax Acoustic - erste Erfahrungen

Seite 1 von 2
Verfasst am:

Line 6 Variax Acoustic - erste Erfahrungen

Seit gestern habe ich eine Line 6 Variax Acoustic. Das Teil ist der absolute Hammer für einen bekennenden Elektriker wie mich.

Sitar? Aber sicher doch! Dobro mit offener Stimmung? Kein Problem. Leicht verstimmte 12-string Bluesgitarre akustisch? Hier ist sie. Eine Django Reinhardt Maccafferri? Bitte schön. Und dazu noch eine Tonne 6-string akustisch und eine Konzertgitarre und und...

Die Bedienungselemente sind außergewöhnlich durchdacht und praxisgerecht ausgeführt. Genial ist die Möglichkeit, jedem der Instrumentenmodels eine alternative Stimmung verpassen zu können. Die gängigsten sind abrufbar, aber man kann auch eigene abspeichern. Und dann noch der virtuelle Capo...Nie mehr Umstimmen vor laufender Kamera.

Das Instrument wird sicherlich keinen bekennenden Eigentümer eines Originals in Versuchung führen, kann aber in einer Band nachdrücklich zur Soundvielfalt beitragen. Insbesondere für das kleine Akustik-Projekt, in dem man früher &- und 12-string, Dobro und Mandoline mitschleifte, stimmen und verstärken mußte, eine ungeheure Erleichterung. Das Lieblingsinstrument und die Line 6 für Abwechslung und als Reserve, fertig.

Sie versteht sich ausgesprochen gut mit dem AER Bingo, besser als meine Takamine.
Und die teilweise exotischen Instrumente führen zu einem ungeahnten kreativen Schub, man findet stets noch eine neue Stimmung und probiert und tut und macht und die Zeit verfliegt. Diese Investition hat sich für mich gelohnt.
Verfasst am:

RE: Line 6 Variax Acoustic - erste Erfahrungen

Cruiser,

so dämlich ich die E-Variax auch finde, bei der Akustik-Version könnte ich schwach werden. Ich bin kein großer Akustikspieler, aber so ein bischen Dobro, 12 string etc... naja, Weihnachten steht ja bald vor der Tür..

Viel Spass mit dem Teil!
Verfasst am:

RE: Line 6 Variax Acoustic - erste Erfahrungen

Hi M.C.

So ein Teil wollte ich auch immer mal schon anspielen,hatte bis jetzt leider noch nicht die Gelegenheit dazu.Meinst Du man könnte damit auch in einem Akuistic Trio bestehen? ( Bass,Drums,Git.)
Grüße
Diddl
Verfasst am:

RE: Line 6 Variax Acoustic - erste Erfahrungen

Anscheinend war gestern Tag des GAS-Alarm

Ich hab mir nämlich auch eine Akustikgitarre (YAMAHA CPX-8) und Akustikverstärker (Framus Acoustifier 120) gekauft.

Muss sagen, bin super glücklich mit den beiden, besonders der Verstärker, den ich auch noch zum richtig guten Preis für 330€ bekommen habe, statt 850 die der mal gekostet hat.
Die Gitarre ist Preis-/Leistungstechnisch auch richtig gut, besonders das Schwanenhalsmikrofon in der Klampfe selber ist richtig genial.

Aber nun weg von meinem GAS zu deinem GAS

Muss ja zugeben:
Hab mir gerade mal nen bisschen Infos über die Variax Acoustic geholt und muss sagen, die würde mich doch deutlich eher ansprechen als die E-Gitarren der Serie. Vor allem das mit der Sitar oder Dobro klingt doch mal richtig interessant. Mal sehen... Vielleicht bekomm ich die in den nächsten Wochen irgendwann nomma in die Finger. Du scheinst ja zumindestens richtig begeistert
Verfasst am:

Variax

Diddl schrieb:
Meinst Du man könnte damit auch in einem Akuistic Trio bestehen? ( Bass,Drums,Git.)


Hallo Diddl,
das ist der Plan. Wir arbeiten als Quartett, haben zusätzlich noch einen Gitarristen/Sänger. Das einzige Problem ist die Verstärkung, die ich mit dem AER Bingo gelöst habe.

Mit der Variax wird ein massiver Footswitch mitgeliefert, der
a) das Instrument per Stereokabel mit Strom versorgt - damit kann man sich die teueren Batterien sparen,
b) zwischen den Ausgängen Klinke -->Amp und XLR -->PA umschalten kann. Bei Nichtbelegung kann er als Mute-Schalter dienen.
Verfasst am:

RE: Line 6 Variax Acoustic - erste Erfahrungen

mad cruiser schrieb:
Seit gestern habe ich eine Line 6 Variax Acoustic. Das Teil ist der absolute Hammer für einen bekennenden Elektriker wie mich.

Sitar? Aber sicher doch! Dobro mit offener Stimmung? Kein Problem. Leicht verstimmte 12-string Bluesgitarre akustisch? Hier ist sie. Eine Django Reinhardt Maccafferri? Bitte schön. Und dazu noch eine Tonne 6-string akustisch und eine Konzertgitarre und und...

Die Bedienungselemente sind außergewöhnlich durchdacht und praxisgerecht ausgeführt. Genial ist die Möglichkeit, jedem der Instrumentenmodels eine alternative Stimmung verpassen zu können. Die gängigsten sind abrufbar, aber man kann auch eigene abspeichern. Und dann noch der virtuelle Capo...Nie mehr Umstimmen vor laufender Kamera.

Das Instrument wird sicherlich keinen bekennenden Eigentümer eines Originals in Versuchung führen, kann aber in einer Band nachdrücklich zur Soundvielfalt beitragen. Insbesondere für das kleine Akustik-Projekt, in dem man früher &- und 12-string, Dobro und Mandoline mitschleifte, stimmen und verstärken mußte, eine ungeheure Erleichterung. Das Lieblingsinstrument und die Line 6 für Abwechslung und als Reserve, fertig.

Sie versteht sich ausgesprochen gut mit dem AER Bingo, besser als meine Takamine.
Und die teilweise exotischen Instrumente führen zu einem ungeahnten kreativen Schub, man findet stets noch eine neue Stimmung und probiert und tut und macht und die Zeit verfliegt. Diese Investition hat sich für mich gelohnt.


Hi,

kann die Variax Acoustic eigentlich auch zwei Sounds kombinieren? Also z.B. Sitar und normale Akustik Gitarre?

Gruß
VVolverine
Verfasst am:

RE: Line 6 Variax Acoustic - erste Erfahrungen

Hi VV,
ohne die Variax näher zu kennen - ich denke nicht, dass die DSP-Leistung ausreicht, um zwei Models gleichzeitig zu berechnen.

By the way: warum hast Du eigentlich den kompletten Originaltext zitiert? Doc hat auch die Angewohnheit - ich glaub, ich muss mal ein Regularium zum Thema "Richtig Quoten" aufstellen *händereib*
 
Gruß & Grooves,
Andreas
--

Tu Deinem Admin was Gutes.
Verfasst am:

RE: Line 6 Variax Acoustic - erste Erfahrungen

Hi Banger,

ich bin froh, das ich es nach 1115 Beiträgen hinbekomme das oben nun endlich der Name des Originalusers steht. Leider habe ich dazu hier im Forum nichts gefunden und musste doch tatsächlich Google bemühen. Nun kann ich's. *freu*

Schade... in Kombination mit zwei Sounds wäre es noch was für mich gewesen.

Gruß
VVolverine
Verfasst am:

Line 6 Variax Acoustic

VVolverine schrieb:
kann die Variax Acoustic eigentlich auch zwei Sounds kombinieren? Also z.B. Sitar und normale Akustik Gitarre?


Low,

Banger hat recht. Kann sie nicht.
Ich bin auch nicht wirklich sicher, ob das Sinn machte. Anders würde ich die Möglichkeit beurteilen, unter einen Gitarrensound eine Fläche legen zu können. Aber das würde ja Gitarrensynthis überflüssig machen, und dazu hab ich mich noch nie durchringen können.
Verfasst am:

RE: Line 6 Variax Acoustic - erste Erfahrungen

Hí,

klar würde das Sinn machen, wenn man zwei Sounds übereinandergelagert braucht

Gruß
VVolverine
Verfasst am:

RE: Line 6 Variax Acoustic - erste Erfahrungen

Jorge, alter Schwede und Gear-Schlund, gratuliere zur neuen Errungenschaft!

Die Acoustic Variax steht auch bei mir ganz oben auf der "to test"-Liste. Die Möglichkeiten klingen einfach zu schön, um wahr zu sein! Könnten das Leben in unserer Aku-Gitarren-Band doch deutlich einfacher (bzw. vielseitiger) machen. Wo ist der Haken ??

Aber deiner Beschreibung nach sind die Sounds tatsächlich gut, oder?!

Ich werde mich demnächst mal in den Musikshop aufmachen und mir die Variax sowie das ToneWorks AX10A untern Arm klemmen, um mal die klanglichen Unterschiede zwischen Modelling über Gitarre vs. Modelling über Bodentreter ausfindig zu machen... (ein preislicher Unterschied ist ja deutlich vorhanden...)

Hat hier schon jemand das AX10A getestet?

Schönen Gruß aus Norditalien
Thorsten
Verfasst am:

Sounds good to me

Gretschman schrieb:
Aber deiner Beschreibung nach sind die Sounds tatsächlich gut, oder?!


Nach jetzt immerhin 4-tägiger Erfahrung kann ich berichten, dass die Sounds überwiegend sehr gut sind, aber nicht alle. Die Nylon finde ich nicht ganz so prickelnd wie die anderen, während ich in die 12 string Blues, National, Dobro, und die Sitar total verliebt bin. Bei den 6 string habe ich mich noch nicht entschieden, die finde ich alle gelungen.

Den Testbericht in G & B 7/04 kann ich bestätigen.

Gretschman schrieb:
Schönen Gruß aus Norditalien
Verfasst am:

RE: Line 6 Variax Acoustic - erste Erfahrungen

So, hier noch mal ein kurzer Bericht über Erfahrungen nach dem 1. Bühneneinsatz:

Grundsatz: nicht zu sparsam mit den Mitten, sonst fehlt dem Klang der "Körper". Ansonsten: sehr rasant. Gefragt waren diesmal nur Klassiker wie 6 & 12-string, Nylon. Der Eindruck, die Nylon schwächele etwas, hat sich bestätigt. Mehr vom bordeigenen Kompressor verbessert den Klang.

Kritik: die Models sind unterschiedlich laut, und ständig den Schieberegler an der oberen Zarge zu bedienen ist etwas lästig.
Ein Volumenregler auf der Decke wäre vielleicht nützlicher gewesen. So wie bei der Gibson J-160 E.

Ansonsten: Klasse.
Verfasst am:

RE: Line 6 Variax Acoustic - erste Erfahrungen

mad cruiser schrieb:
So, hier noch mal ein kurzer Bericht über Erfahrungen nach dem 1. Bühneneinsatz:

Grundsatz: nicht zu sparsam mit den Mitten, sonst fehlt dem Klang der "Körper". Ansonsten: sehr rasant. Gefragt waren diesmal nur Klassiker wie 6 & 12-string, Nylon. Der Eindruck, die Nylon schwächele etwas, hat sich bestätigt. Mehr vom bordeigenen Kompressor verbessert den Klang.

Kritik: die Models sind unterschiedlich laut, und ständig den Schieberegler an der oberen Zarge zu bedienen ist etwas lästig.
Ein Volumenregler auf der Decke wäre vielleicht nützlicher gewesen. So wie bei der Gibson J-160 E.

Ansonsten: Klasse.


Hi Jörg,

vielleicht kannst Du mal ein Soundfile anbieten, zB. mit
Dobro ... das interessiert mich sehr!
 
VG, Sven

Spiele bei den SONIC HEADS feine SIGN GUITARS und den Shiva vom Bogner's Reinhold!
Verfasst am:

RE: Line 6 Variax Acoustic - erste Erfahrungen

hallo!

find ich echt cool, dass genau jetzt, wo ich mir fragen über die variaxA stell' ein thread auftaucht ;)

also, bin auch kurz davor (je nach finanzhöhen) eine variaxA zu beschaffen und dachte mir, wenn ich schon model ;)
...
dann könnte ich ja auch gleich eine combo dazukaufen, die mir schöne akustische und richtig fette e-sounds zaubert...

welchen tipp habt ihr denn da?
ich bin über den H&K zenamp gestoßen, der schon an der preislichen schmerzgrenze liegt... der gut?

sind akustische sounds über einen modelling-amp wirklich schön?

thx
alex
Verfasst am:

Re: Line 6 Variax Acoustic - erste Erfahrungen

mad cruiser schrieb:
Diese Investition hat sich für mich gelohnt.


Jaaa, iss klar Jörg,

...aber auch nur, weil Du noch nicht auf das Rad geflochten, in den spanischen Siefel und die eiserne Jungfrau gezwängt und hernach der eisernen Stute aufgeritten bist....

Wer hat eigentlich die hl. Inquisition abgeschafft, welcher Dösbaddel?!?
 
Gruß

Walter


http://www.facebook.com/der.gitarrenbauer

Kunst ist schön - macht aber viel Arbeit
Karl Valentin
Verfasst am:

RE: Line 6 Variax Acoustic - erste Erfahrungen

Endlich mal eine "Akustikgitarre" die mir gefallen würde!
Und grade das mit dem "virtuellen" Umstimmen ist genau das was ich will!
Doch leider mischt sich hier wieder die Tatsache ein, dass das liebe Geld knapp ist...

@madcruiser: Respekt für den Beitrag! Hab lange keinen mehr gelesen der mich dermaßen heiß auf eine Gitarre gemacht hat!

Und wie klingt sie eigendlich mit Zerre?
 
Schöne Grüße
Moritz
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

Variax Ac

W°° schrieb:
Wer hat eigentlich die hl. Inquisition abgeschafft, welcher Dösbaddel?!?


Huch! Hab ich was falsches gesagt? Oder geschroben?

@ lxlx: Tach auch! Über die Elektrosounds des ZenAmp ist hier schon so viel berichtet worden, dass ich Dich hierzu bitten möchte, die Suche-Funktion zu bemühen. OK?
Leider haben die ansonsten sehr guten H & K-Modeler in der Ac-Sektion einen ausgesprochenen Schwachpunkt. Selbst bei Gain und Master aufgerissen bekommt man keinen Pegel, der den anderen Patches angemessen wäre. Auch die Lautsprechen sind nicht gerade das, was für Ac optimal wäre. Aber mit der Variax wird ein Fußschalter mitgeliefert, der zwischen den Ausgängen Klinke = Amp und XLR = PA schaltet.

@ Rat Tomago:
Du mußt Dir nur ein Model nehmen, das weniger crisp klingt, der Rest macht die Klangregelung des Amps. Achtung! Wenn Du Ac-Saiten verwendest, bekommst Du Probleme bei Bendings. El-Saiten klingen zu dünn und beeinträchtigen das Spielgefühl für den Ac-Einsatz. Ein 11er-Satz ist ein ganz brauchbarer Kompromiss, eine mittlere Saitenlage, und dann einen Dobro-Klon mit Slide über die Zerre. Funktioniert! In diesem Fall empfiehlt sich ein leichter Glasslide.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.