strat Projekt

Seite 1 von 1
Verfasst am:

strat Projekt

Hi Forum,

ich hab mir in den Kopf gesetzt, ne Strat selbst aus Einzelteilen zusammen zu schrauben. Die meisten Parts hab ich schon und zähle die hier mal auf
MJT Body 3TSB (Relic)
Neck MJT Relic
Fatboy toitors Pickguard 62er Relic
Fatboy PU Kappen u. Köpfe Parchment Relic
Fender American Vintage Tremolo
Bare Knuckle Pu s (64er Wunsch Anfertigung)
Fender Alu Shield 62er
Gotoh Vintage Tuner (George Forester)
Alle Schrauben und Elektrik sind vorhanden
Jetzt die Fragen:
Welche Bohrer zum Vorbohren der notwendigen Löcher benutzte ich für die Pickguard Schrauben, , Tremolo Kralle, Gurt Pins, Jackplate.
Ich finde da leider nix zu im Internet, sicher haben einige von Euch so was schon hinter sich und könnten mir da einige Tips geben.
Da ich dass zum ersten mal mache und mir das nicht vermurcksen will bräuchte ich so viele Infos wie möglich.

Besten Dank vorab
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: strat Projekt

Hi!
Zum Zusammenbau eines Partscaster-Projekts kann ich folgende Videoserie empfehlen:



Der Typ erklärt total pingelig in 36 oder so Videos wie man das alles zusammenschraubt und worauf man achten muss. Einfach mit Video 1 anfangen und sich durchgucken.


Zuletzt bearbeitet von cohnitz am 30.03.2013, insgesamt 3-mal bearbeitet
Verfasst am:

RE: strat Projekt

Hi!
Ein Bohrkasten von 1-10mm mit Halbmillimetersteigerung ist sinnvoll. Dazu eine Schieblehre:
So gehts: Du mißt das Kernmaß der Schraube aus. Für das Bohrloch gehst Du ca 2-3 Zehntel über das Kernmaß hinaus.

Bei weichen Hölzern , wie z.B. Erle reicht leichtes vorbohren. Bei harten Hölzern wie Ahorn ist es sinnvoll mit 2 Bohrern zu arbeiten: Mit einem Größerem ca. ein 1/3 vorbohren ( Gewindeaussenmaß) und den Rest mit dem Kernmaß versehen.

Ein Klebeband am Bohrer hilft bei der Tiefenbestimmung !

Gruß, Ede
Verfasst am:

RE: strat Projekt

ede59 schrieb:
Hi!
Ein Bohrkasten von 1-10mm mit Halbmillimetersteigerung ist sinnvoll. Dazu eine Schieblehre:
So gehts: Du mißt das Kernmaß der Schraube aus. Für das Bohrloch gehst Du ca 2-3 Zehntel über das Kernmaß hinaus.

Bei weichen Hölzern , wie z.B. Erle reicht leichtes vorbohren. Bei harten Hölzern wie Ahorn ist es sinnvoll mit 2 Bohrern zu arbeiten: Mit einem Größerem ca. ein 1/3 vorbohren ( Gewindeaussenmaß) und den Rest mit dem Kernmaß versehen.

Ein Klebeband am Bohrer hilft bei der Tiefenbestimmung !

Gruß, Ede



Hallo Ede,
bei einer Stufung der Bohrer von 0,5 mm kann er aber nicht 2-3 Zehntel mm größer Bohren als der Kerndurchmesser.

Bis dann....
Rainer
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.