Crunch Mustang I

Seite 1 von 2
Verfasst am:

Crunch Mustang I

Ich habe meinen Mustang I jetzt 1 Jahr aber einen Crunch Sound kriege ich einfach nicht hin. Habe mir sogar schon Presets runtergeladen, die waren wirklich sehr Crunchig ?
Ich checke es nicht was ist da denn los?
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Crunch Mustang I

Was ist denn das Problem: Zerrt es nicht oder zu viel?

Benutzt Du den Lautstärke-Regler Deiner Gitarre?
Verfasst am:

RE: Crunch Mustang I

Einem Moment ich habs gleich



ich sehe tausend verschiedene Möglichkeiten ..................?????

wie Batz schon schrub mehr Infos wären von Vorteil.
Verfasst am:

RE: Crunch Mustang I

Ich glaube, das Problem ist die Definition von "Crunch Sound"...

Was da unter dem Begriff evtl. so manch einer erwartet? Man weiß es nicht.



Gruß Peter
Verfasst am:

RE: Crunch Mustang I

Riddimkilla schrieb:
Könnte auch hieran liegen ...



Krumme Finger??
Verfasst am:

RE: Crunch Mustang I

Zerrt zu viel...
Verfasst am:

RE: Crunch Mustang I

Ibanb schrieb:
Zerrt zu viel...


Na dann, mehr Zerre rein!
 
"Ein Lothar Matthäus hat es nicht nötig, von sich in der dritten Person zu sprechen." (Lothar Matthäus auf die Frage bei einer Pressekonferenz, warum er öfter von sich in der dritten Person spreche)
Verfasst am:

RE: Crunch Mustang I

Welche Amp Modelle stellst du denn da ein? Bassman, 57 Deluxe, Champ und Vox crunchen doch wunderbar. Haste mal die Presets hier aus dem Forum versucht? Zum Beispiel Magmans Voxter Twang?
Verfasst am:

RE: Crunch Mustang I

Ibanb schrieb:
Zerrt zu viel...


Wenn die Pickups nen hohen Output haben, Gain runter und - falls am Model vorhanden - Mastervolume hoch. Das Master am Amp auch. Viele Presets die man sich so runterladen kann zerren tatsächlich zu viel. Der Champ ist nie wirklich clean, beim 57 Deluxe und meiner Hagstrom (Humbucker) muss ich Gain bis unter 2 drehen.
Auch gucken dass der Bassregler nicht zu hoch steht, gibt Mulm, evt zugunsten der Mitten runterdrehen.
Meine 3 Gitarren möchten alle andere Einstellungen für einen guten Sound, ein Preset was ohen Modifikationen passt, ist ehr zufall. Nicht so viel auf die Reglerstellung gucken, sondern auf die Ohren hören.


Zuletzt bearbeitet von Frente am 22.04.2013, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Crunch Mustang I

partscaster schrieb:
Welche Amp Modelle stellst du denn da ein? Bassman, 57 Deluxe, Champ und Vox crunchen doch wunderbar. Haste mal die Presets hier aus dem Forum versucht? Zum Beispiel Magmans Voxter Twang?

Hilft doch alles nichts, wenn er es nicht versteht, das Preset entsprechend seiner Gitarre und seinen Wünschen zu verändern.

Ibanb:
Merke: Presets taugen vor allem für den, der sie erstellt hat. Nebenbei beweist er, dass es geht.
Alle anderen müssen an den Presets schrauben bis es passt.
 
Gruss
frank
Verfasst am:

RE: Crunch Mustang I

frank schrieb:
Ibanb:
Merke: Presets taugen vor allem für den, der sie erstellt hat. Nebenbei beweist er, dass es geht.
Alle anderen müssen an den Presets schrauben bis es passt.


So isses! Humbucker Gitarren kann man auch etwas bändigen indem man die Pickups ein wenig tiefer in den Korpus schraubt - sprich der Abstand zu den Saiten wird größer. Tut immer gut für den Gesamtsound.

Ansonsten anständige Gitarren mit Singlecoils kaufen
Verfasst am:

RE: Crunch Mustang I

oke ich werde mal weiter an den presets schrauben aber ich glaube ich habs jetzt doch ganz gut hinbekommen.
Verfasst am:

RE: Crunch Mustang I

Und magst uns nicht verraten wie?
Verfasst am:

RE: Crunch Mustang I

Mit dem British 60´s (Vox AC30) gain 4.5 treble 5.5 bass 7 über den mittleren Singlecoil (HSS) small room reverb glaube ich. Ist jetzt so wie ich es haben wollte, für Love Me Tender von Elvis. Habe auch noch ein bisschen delay reingebracht weiß grade leider nicht mehr was ich da benutz habe. hab kein fuse auf dem laptop
Verfasst am:

RE: Crunch Mustang I

Ibanb schrieb:
Mit dem British 60´s (Vox AC30) gain 4.5 treble 5.5 bass 7 über den mittleren Singlecoil (HSS) small room reverb glaube ich. Ist jetzt so wie ich es haben wollte, für Love Me Tender von Elvis. Habe auch noch ein bisschen delay reingebracht weiß grade leider nicht mehr was ich da benutz habe. hab kein fuse auf dem laptop


Witzig, mit dem British 60s bin ich vor anderthalb Jahren auch angefangen mich in den Mustang einzufühlen. Auch mit ner HSS.
Eine Gute Einstellung für mich war, wenn der Neck Singlecoil noch halbwegs clean ist aber schon ein bisschen cruncht und der Bridgehumbucker schon richtig zerrt.
Wenn du mal Fuse anschließt kannst du bei diesem Model das Mastervolume höherdrehen (im "Advanced Setup") und das Preset danach abspeichern. Das erlaubt dir bei weniger Gain trotzdem eine sehr hohe Endlautstärke. Für einen bluesigeren Klang stell das Sag auf "more" (dann wirds subjektiv wieder ein bisschen leiser).
Ich hab mir anfangs die ganze rote Speicherbank mit verschiedenen AC-Presets belegt und ausprobiert.
Mit einem Kompressor Effekt vor dem Eingang kannst du ein Preset basteln, was bei heruntergedrehtem Vol-Poti an der Gitarre schön clean klingt aber trotzdem halbwegs laut ist (zB. für ne funkige Begleitung) und beim Aufdrehen des Potis eher dreckiger als lauter wird. Das klappt allerdings bei den Fender Tweed Modellen noch besser.
Nach meiner Erfahrung war es aber gut sich erstmal mit einem Model intensiv zu beschäftigen und nicht mit allen auf einmal.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde