Marshall In A Box: MI Effects Super Crunch Box

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Marshall In A Box: MI Effects Super Crunch Box

Gegenstand dieser Besprechung ist die Super Crunch Box von MI Effects aus Tralien, ein feuerrotes Spielmobil im 80er-Crackle-Design mit handelsüblichem 9V-Anschluss sowie zwei Klinkenbuchsen für In und Out.



Die Regelelemente sind mit Gain, Volume, Presence, Tone sowie mit zwei klitoralen Mini-Schaltern schnell benannt: Letztere zeichnen verantwortlich für Lo- oder Hi-Gain, beziehungsweise Comp 0, 1 und 2.

Oha, Kompressor an Bord!, mag man sich denken... und liegt falsch: Tatsächlich passiert hier eine ganze Menge: „1“ repräsentiert hier die „alte Crunch Box“, das Vorgängermodell mit der roten Clipping-LED; „2“ schaltet alternativ ein Paar Silikon-Dioden in den Soundweg und „0“ versteht sich als „Softer Clip Mode“ für Angezerrtes; dieser Schalter ändert also Zerrtextur wie Frequenz.

Beim Wechseln zwischen diesen Soundvarianten ist Obacht gegeben, da diese vom Lautstärkepegel sehr weit auseinander liegen: Ein Wechsel von „2“ nach „0“ erschreckt erst einmal. Da man aber kaum während des Spiels am Treter fummeln mag, ist dies nicht weiter schlimm.

Insgesamt haben sich bisher also drei Dinge gegenüber dem alten Modell geändert: Presence ist nun auf der Außenseite einstellbar, es gibt einen Hi/Lo-Switch und es gibt einen Comp-Switch. Die vierte Änderung ist von außen nicht sicht-, aber durchaus spürbar: Intern wird die Spannung auf 18V erhöht, was ein Plus an Dynamik und Transparenz zur Folgen haben soll.

So viel zur Theorie, ran an den Klang-Speck: Hossa, da hat sich aber was getan seit der letzten Crunch Box! - Die alte Soundrange ist nach wie vor abrufbar, wirkt jetzt aber frischer, vitaler, lebendiger, transparenter und agiert noch amp-ähnlicher! Die musikalische Interaktion – eh schon ein deutliches Plus – hat sich merklich erhöht.

Der Presence-Regler greift meines Erachtens auch viel beherzter ins Geschehen ein als der interne des Vorgängers: Durchsichtigkeit ist bei der Super-Version kein Problem mehr!

Das pumpt und atmet, dass es eine wahre Freude ist: Ich kann gar nicht überbetonen, wie sehr sich das Pedal nach sehr gutem Vollröhrenamp anfühlt, allein die Saiten- wie Lagentrennung ist extrem ansprechend.

Auch sollte die besondere Obertonfreundlichkeit nicht unerwähnt bleiben: Vorbildlich!

Auch im Lo-Gain addieren sich die Zerrfarben viel organischer als noch beim Vorgängermodell; besonders wenn Comp „0“ gewählt wird.

Im Bandkontext setzt sie sich – wie von der alten Version bereits bestens bekannt – trefflich durch.

Sämtliche Nebengeräusche sind angemessen und der Verzerrung geschuldet; das Aggregat verhält sich hier eher sympathisch-unauffällig.

Einzig die Freunde des leicht fuzzigen Bassbereichs könnten eventuell dem alten Modell einen Mehrwert abringen; die vorliegende Variante ist da grundsätzlich deutlich stabiler.

Fazit: Die neue Super Crunch Box kann genau das, was den Vorgänger ausgezeichnet hat, nur noch besser PLUS einer völlig neuen Flexibilität, die zum bereits gewohnten Plexi-Marshall jetzt auch noch das JCM800-HotRod-Brett auspackt. Durch und durch britisch, da kommt zu keinem Zeitpunkt Zweifel auf, dürfte die Super Crunch Box die lang ersehnte Lösung für viele Soundwünsche da draußen in Guitarworld sein.

Dies entspricht meinem ersten Eindruck; ich werde hier die Tage gerne nachreichen, ob und wie sich meine Meinung im Laufe der Zeit verändert und was mit sonst noch auffällt. Evtl. gibt es noch'n Demo, diese hier geben den Sound allerdings schon sehr gut wieder:





Ich bin mir allerdings jetzt bereits sicher: Die Büchse kann bleiben! - Es sei denn, es käme ein Nachfolger...

Gruß,

Batz.
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Marshall In A Box: MI Effects Super Crunch Box

Moin Batz,

ich verfolge relativ regelmäßig, was sich bei MI so tut, habe der Crunchbox aber bislang wenig Aufmerksamkeit geschenkt. u. a. weil mir die Vorgängerversion beim Antesten weniger gefallen hat als andere Pedale.

Nach deiner Ankündigung neulich habe ich aber dann doch mal in ein paar Clips reingehört und fand sehr lecker, was ich dort gehört habe. Nach diesem Review bin ich erst angefixt und überlege gerade, ob die Super Crunchbox mal gegen meinen Cmatmods Brownie antreten lasse

Danke und Grüße,
Andreas
 
Heavy Traffic - Live Teaser 2016
Verfasst am:

RE: Marshall In A Box: MI Effects Super Crunch Box

Hi Batz,

schönes Review. Thanx.

Ich bin seit langem begeistert von meinem MI Audio Neo Fuzz. Super Teil.



Gruß Peter
 
> Nothing is as it Seems <
Verfasst am:

RE: Marshall In A Box: MI Effects Super Crunch Box

Herzlichen Dank fürs nette Feedback!

Andreas, fühle Dich ermutigt: Sollst Du ! Es köpnnte sich lohnen...!
Verfasst am:

RE: Marshall In A Box: MI Effects Super Crunch Box

Einen Nachtrag habe ich bereits: Die Super Crunch Box mag sich gain-technisch nicht so recht runteregeln lassen übers Gitarren-Volumen; da reagieren andere Verzerrer deutlich besser.
Verfasst am:

RE: Marshall In A Box: MI Effects Super Crunch Box

Batz Benzer schrieb:
Einen Nachtrag habe ich bereits: Die Super Crunch Box mag sich nicht so recht runteregeln lassen übers Gitarren-Volumen; da reagieren andere Verzerrer deutlich besser.


Danke dir für dein Review, welches sehr aufschlussreich geschrieben ist . TOP!

Danke auch für dein ehrliches Statement da oben. Das ist für mich ein KO Kriterium, ein Overdrive der nicht dynamisch arbeitet ist nix für mich. Ich bin doch sehr verwöhnt durch meinen Okko. Schade trotzdem, ich hätte den kleinen Kerl gerne mal getestet.
Verfasst am:

RE: Marshall In A Box: MI Effects Super Crunch Box

Magman schrieb:
Batz Benzer schrieb:
Einen Nachtrag habe ich bereits: Die Super Crunch Box mag sich nicht so recht runteregeln lassen übers Gitarren-Volumen; da reagieren andere Verzerrer deutlich besser.


Danke dir für dein Review, welches sehr aufschlussreich geschrieben ist . TOP!

Danke auch für dein ehrliches Statement da oben. Das ist für mich ein KO Kriterium, ein Overdrive der nicht dynamisch arbeitet ist nix für mich. Ich bin doch sehr verwöhnt durch meinen Okko. Schade trotzdem, ich hätte den kleinen Kerl gerne mal getestet.


Di(e)to!
Verfasst am:

RE: Marshall In A Box: MI Effects Super Crunch Box

Ahoi,

wie oben schon geschrieben, ich war neugierig und habe mir auch eine Super Crunch Box geordert Meine ersten Eindrücke nach zwei Tagen Test in Wohnungslautstärke über meinen stark gedrosselten AC30 (mein Heimamp, die kleine Trace Elliot Velocette ist leider gerade kaputt ) sind:

Ein tolles Pedal, das von dynamisch angezerrt bis "volle Kelle" alle erdenklichen Marshallsounds liefert, dabei schön auf Anschlagsdetails reagiert und bei maximalem Gainlevel erstaunlich nebengeräuscharm ist. Batz erwähnt oben, dass die SCB nicht so schön mit dem Gitarren-Volume aufklart. Diesen Eindruck habe ich auch, wenn der obere Kippschalter auf "High Gain" gestellt ist. Im "Low Gain" - Modus finde ich die Reaktion auf das Volumepoti wesentlich besser.
Im Vergleich mit meinem Cmatmods Brownie hat die SCB wesentlich größere Gainreserven und kann auch aggressiver klingen. Der Brownie bleibt bei voll aufgedrehter Klangregelung immer noch spielbar, Presence und Tone bei der SCB voll aufgedreht ist defintiv too much... Die SCB kann aber ähnlich wie der Brownie klingen, für mich klingt der Brownie aber immer ein wenig wärmer und er "federt" auch ein wenig mehr.

Fazit: Ein tolles und sehr flexibles Pedal zu einem absolut akzeptablen Preis, wie ich finde. Das Pech für die SCB ist, dass sich hier schon diverse gute Pedale und Amps tummeln und ich jetzt einfach mal vernünftig bin , d. h. ich werde sie wohl nicht behalten.

Morgen teste ich aber nochmal bei höheren Laustärken, vielleicht ändert sich meine Meinung dann ja noch... ?!

Grüße,
Andreas
 
Heavy Traffic - Live Teaser 2016
Verfasst am:

RE: Marshall In A Box: MI Effects Super Crunch Box

Das war das berühmte Jammern-auf-hohem-Niveau von meiner Seite: Ich war in der Entwicklung dieses kleinen Wunders hier involviert ( http://www.thomann.de/de/secret_audio_red_secret.htm?gclid=COXs7u-f9bcCFU2N3godLWcArQ ) und bin seitdem gewöhnt, daß es mit dem Volumen von HiGain runter auf Clean geht. Und das kann die Crunchbox nur dann, wenn LoGain und Comp 0; dann isse aber auch nicht mehr HiGain.

Im Vergleich mit handelsüblichen Zerrpedalen schlägt es sich aber in der Tat eher überdurchschnittlich gut.

Warum ich das erwähne? - Weil ich ein schlechtes Gewissen habe: Magman, Diet, wenn Euch das Teil grundsätzlich interessiert, dann gebt es Euch bitte unabhängig von dieser meinen Einschätzung: Ich kann mir nicht vorstellen, daß Ihr es bereuen werdet/würdet.

Gruß,

Batz.

PS: Ach so, auch mit einem gewissen Abstand empfinde ich meine Euphorie als berechtigt: Das Ding könnte sich zum Dreh- und Angelpunkt meines Zerrsounds mausern...!
Verfasst am:

RE: Marshall In A Box: MI Effects Super Crunch Box

Batz Benzer schrieb:
Das war das berühmte Jammern-auf-hohem-Niveau von meiner Seite: Ich war in der Entwicklung dieses kleinen Wunders hier involviert ( http://www.thomann.de/de/secret_audio_red_secret.htm?gclid=COXs7u-f9bcCFU2N3godLWcArQ )


Hi Batz,

das ist ja ein interessantes Dingens!
Lese ich das richtig? Kein Fußschalter, zu schalten nur extern?
Das ist ja ganz schön gewagt

Gruß Diet
Verfasst am:

RE: Marshall In A Box: MI Effects Super Crunch Box

DAS war auch meine einzige Kritik an dem Teil (meine Vorserien-Version hat noch nicht mal die Buchse).
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.