Dritte Humbuckerfräsung?

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Dritte Humbuckerfräsung?

Hallo,

da ich total auf drei Humbucker in einer LP stehe kam mir der Gedanke zwischen den beiden Humbuckern in meiner LP eine dritte Fräsung für einen dritten Humbucker machen zu lassen.
Geht das überhaupt und wenn ja wie viel kostet sowas wenn das schon jemand gemacht hat.
Und gibt es da auch spezielle Tonabnehmer? Weil es gibt ja für Neck und Bridge aber auch für die Mitte dann?

Ich spiele zwar mit dem Gendanken das echt beim Gitarrenbauer machen zu lassen aber die Überwindung dazu und dann der nächste Gedanke das man immer das Loch in der Mitte hat wenn einem das nicht mehr gefällt.
Was meint ihr dazu?

Schonmal danke
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Dritte Humbuckerfräsung?

Allein die Optik danach würde mich abschrecken.
Dann stört ein Humbucker in der Mitte bei mir meistens beim shreddern.
Sound dagegen ist in der Mitte recht schön, allerdings bräuchtest du evtl. noch einen Zusatzschalter, oder zwei ;)
Vielleicht doch lieber eine Epi mit 3 Hum kaufen oder zumindest mal ein Model mit 3 Hummel an spielen..
Verfasst am:

RE: Dritte Humbuckerfräsung?

Was heißt Zusatzschalter?

Man müsste ja dann einen Fünfwegschalter einbauen.
Aber ich glaub ich werd mir wenn eine Paule direkt mit drei Humbuckern kaufen.
Verfasst am:

RE: Dritte Humbuckerfräsung?

Morgen,

Du sagst, dass Du dich überwinden musst und Du mit dem Gedanken spielst und was, wenn es einem nicht mehr gefällt.

Wenn man keine Erfahrung im Gitarrenbau hat, bzw wenig Erfahrung mit technischem Gerät, sollte das unbedingt ein Gitarrenbauer machen. Ich persönlich kann mir vorstellen, dass mich dieser dritte Tonabnehmer in der mitte total nervt, weil ich während des spielens ständig daran mit dem Plek hinkomme (siehe Noisezone). Diese Erfahrung hatte ich schon bei Strats, wobei das sich legt, da hier zumindest Freiräume sind, die man nutzen kann. Tja, wenn das Loch erst mal drin ist, wars das dann, nochmal zumachen sieht sicher auch bescheuert aus (muss nicht). Wenn Du mehrere Gitarren hast und diese eine dafür vorgesehen ist, ja dann, warum nicht. Wird nicht die Welt kosten. Wenn das eine gute teure Gitarre ist, solltest Du dir das nochmal gründlich überlegen.
Cheers
Verfasst am:

Re: Dritte Humbuckerfräsung?

Donere95 schrieb:
da ich total auf drei Humbucker in einer LP stehe


Ein Faktum, das mir Rätsel aufgibt. Für mich ist das das Hässlichste, was man einer LP antun kann.

Abgesehen davon, bemerke ich, dass ich auch bei Strats den mittleren Tonabnehmer nie benutze. Bei manchen Strats habe ich mir das so eingerichtet, dass ich Hals und Tonabnehmer zugleich nutzen kann, wie bei LP oder Tele eben und stelle fest, dass der Klang dem des mittleren Abnehmers recht ähnlich ist. Für mich persönlich kann ich sagen: 2 Tonabnehmer reichen eigentlich und ich erwähne das hauptsächlich, weil ich einmal der Meinung war, es könnten nie genug sein. So habe ich bei den Gibson Nighthawks gar nicht versucht, sie zu bekommen, wenn sie nur 2 Abnehmer hatten. So habe ich jetzt eine mit 3 und ich nutze den Mittleren nie.

Eine serienmäßig ausgestattete LP bietet mit dem 3-weg-Schalter ja nur die Möglichkeit, jeden Tonabnehmer einzeln zu betreiben. Es fehlen da noch weitere 4 Kombinationsmöglichkeiten.
Verfasst am:

RE: Dritte Humbuckerfräsung?

Das mit dem dritten Humbucker kenne ich...

In der -ist-schon-fast-nicht-mehr-wahr-Zeit habe ich meine Les Paul Custom auf Peter Frampton-Trim gebracht....
Ich empfand den dritten PU damals als nicht störend, wobei ich Humbucker grundsätzlich sehr weit weg von den Saiten habe...
Schwierig finde und fand ich die Schaltung -bei mir waren das dann 3x Volume-Poti und ein Master-Ton, aber es gibt ja etliche Alternativ-Vorschläge im Netz....

Überzeugend ist für mich der Ton, sowohl alte Frampton-Aufnahmen als auch -und insbesodere (!!!) Led Zeppelin at Royal Albert Hall 1970 -hier Bring It On Home- lösen bei mir -als Stratspieler- heftiges GAS aus....
Verfasst am:

Re: Dritte Humbuckerfräsung?

Donere95 schrieb:
Hallo,

da ich total auf drei Humbucker in einer LP stehe kam mir der Gedanke zwischen den beiden Humbuckern in meiner LP eine dritte Fräsung für einen dritten Humbucker machen zu lassen.


Ich verstehe nicht recht: Findest Du, dass es gut aussieht? Klingt? / Zu spielen ist?
Es gibt mit einem Toggle Switch keine befriedigende Lösung, um nur annähernd die Möglichkeiten dreier Humbucker, geschweige denn von 6 Spulen auszunutzen. Die Handelsüblichen Lösungen sind bestenfalls ein schlechter Kompromiss.
Der Pickup in der Mitte stört massiv beim Spielen.
Aber vielleicht sieht es ja cool aus ?! Ob ich mir dafür ein Loch in die Gitarre fräsen wollte?
 
Gruß

Walter


http://www.facebook.com/der-gitarrenbauer

Kunst ist schön - macht aber viel Arbeit
Karl Valentin
Verfasst am:

RE: Dritte Humbuckerfräsung?

Moin,

ich persönlich habe damit bereits meine Erfahrungen gemacht.

Es geht ganz leicht, das kann jeder Gitarrenbauer für Dich erledigen.

Ich persönlich mag die Optik auch sehr gerne und habe auch mehr aus diesem Grund drei Mal eine Gitarre mit HB-Objekt in der Mitte gehabt.

Alle drei Male musste ich feststellen, daß es klanglich nicht das brachte, was ich mir erhofft hatte. Außerdem war mir jedes Mal "das Ding in der Mitte" im Weg. Was beim Strat-Middle-PU nicht der Fall ist.

Daher mein Tipp: Spiel so 'ne Gitte doch erst einmal; es gibt ja ein paar ab Werk mit der Bestückung. Dann weißt Du, ob es sich lohnt, das mit Deinem Instrument zu machen. Denn reversibel ist die Aktion leider nicht, und der Verkauf ist vorgrogrammiert.

Ansonsten wäre mein Tipp, in die Mitte einen P-90 im HB-Format zu setzen, der sich parallel übers Poti zumischen läßt; dann biste klanglich zumindest maximal flexibel.

Lieben Gruß,

Batz.
Verfasst am:

RE: Dritte Humbuckerfräsung?

Hi,

ich stand auch mal auf drei Humbucker, aber nur kurzzeitig.
Hab eingesehen, dass der mittlere sowas von an der falschen Stelle
sitzt und, wie ich finde, massiv stört.
Ansonsten: Sparen, Gibson Black Beauty 1957 aus dem Custom Shop
mit drei Hums und - wenn schon denn schon - auch noch'n Bigsby dran.
Im übrigen: Nachdem Jimmy Page zu Anfang seiner Karriere seine 3-Hum-LP
geklaut wurde, hat er sich nie wieder eine zugelegt, warum wohl?

Nice WE

Gruß Peter
Verfasst am:

RE: Dritte Humbuckerfräsung?

Yeah, pelpen...



Endlich is ma watt los hier

Schönes WE
 
"Blues is easy to play, but hard to feel."

Jimi Hendrix
Verfasst am:

RE: Dritte Humbuckerfräsung?

Pelp Fiction...
Verfasst am:

RE: Dritte Humbuckerfräsung?

Batz Benzer schrieb:
Daher mein Tipp: Spiel so 'ne Gitte doch erst einmal; es gibt ja ein paar ab Werk mit der Bestückung. Dann weißt Du, ob es sich lohnt, das mit Deinem Instrument zu machen.


Toller Rat von Einem, der drei Gitarren dieser Bauart haben musste um zu kapieren, dass das nichts für ihn ist.

Viele Grüsse,
gp

P.S.

Aber Du hast Recht und Donere95 merkt's ja vielleicht schneller.
 
Früher dachte ich, dass alle Musiker nette, freundliche und intelligente Menschen sind.
Dann fing ich an, selbst Musik zu machen.
Verschoben: 23.06.2014 Uhr von Schnuffi
Von Gitarre nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde