Meine erste CD: The Pack Reloaded - Never Too Late

Seite 1 von 3
Verfasst am:

Meine erste CD: The Pack Reloaded - Never Too Late

Morgen ist es soweit, der LWK kommt und bringt 500 CDs.

27 Jahre, nachdem diese Musik nie aus dem Proberaum auf die Bühne gekommen ist, hab ich dieses Projekt endlich fertiggestellt.

So, Freunde der gepflegten Gitarrenunterhaltung: Bestellt reichlich !

Und, wer von mir Gefuddel erwartet .... es ist erstaunlich songorientiert geworden









 
mein blog: www.hans-ulrich-mueller.de
email muelrich(at)yahoo.de
www.youtube.com/muelrichmusic
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Meine erste CD: The Pack Reloaded - Never Too Late

Hey Uli, erst mal Glückwunsch zur Traumerfüllung

Logisch mag ich auch ein Exemplar, ich freu mich doch schon druff. Für alteingesessene GW'ler ist das schon fast Pflicht
Verfasst am:

RE: Meine erste CD: The Pack Reloaded - Never Too Late

So, nochmal ein Fazit von mir:

Musikalisch in den 70gern sozialisiert wurde ich durch verschiendste Stilrichtungen beeinflusst: Hard Rock (Deep Purple, Uriah Heep, Grand Funk …), Progressive Rock (Gentle Giant, King Crimsosn, Yes, ELP), Jazz Rock (Mahavishnu Orchestra, Return to Forever, Weather Report, Zappa), um nur einige zu nennen.
Während meines Studiums in Bonn habe ich (ca. ab 1980) angefangen, Songs zu schreiben, beeinflusst von Bands wie Thin Lizzy, Whitesnake, aber vor allem Triumph und Pat Travers. 1985 wurde dann „The Pack“ als Quartett gegründet. Neben einem Sänger waren es vor allem der aus dem Heavy Metal kommende Drummer (der später eine Tournee für Bruce Dickinson trommeln sollte) und der auf Level 42 stehende Funkbassist, die den Stil dieser Band prägen sollten. Eine Mischung, die später als Crossover mit Bands wie Living Colour oder RHCP bekannt werden sollte. Leider ist diese Band auseinandergebrochen, bevor wir je eine Bühne von oben gesehen hatten.

Jetzt, 27 Jahre später, wollten diese Songs wiederbelebt werden. Mit profesionellen, aus dem Progressive Metal stammenden Musikern (siehe Besetzungsliste) habe ich die Songs neu arrangiert und eingespielt. Zahlreiche Freunde aus den Foren www.guitarwolrd.de und www.aussensaiter.de haben Gast-Gitarrensoli beigesteuert (siehe Besetzungsliste) und als Bonustracks wurden drei der Songs nochmal in anderer Besetzung unplugged eingespielt.
Neben den oben genannten Einflüssen haben erste Testhörer Einflüsse von Wishbone Ash, Manfred Mann’s Earth Band oder von Rush rausgehört.

Wie ist es denn nun geworden?

Dafür, dass ich jahrelang den Spitznamen "Der Frickelbeauftragte" hatte, ist es erstaunlich eingängige Musik. Das sind Songs, mit Strophen, Refrains, hokklines und imho tollen Gesangsarrangements. Falls man für diese Musik ein Kategorie nenen müsste, würde ich das A.O.R. nennen wollen.
Das Gefrickel, das natürlich auch vorhanden ist (bei den Einflüssen kein Wunder) steckt eher mal in den Details. Das, was sich zB die Rhythmusgruppe hat einfallen lassen, ist schon für Musik für Musiker
Sieben Gastgitarristen, die stilistisch sehr unterschiedliche Soli beigesteuert haben, bringen zusätzliche Abwechslung ins Spiel (ich hätte das auch langweilig gefunden, wenn ich auf jeder Nummer mein Gedudel ....ähm)
Und zu guter letzt sind es wirklich Songs, denn diese Nummern funktionieren auch in einem anderen Gewand, wie die drei unplugged-bonus-tracks beweisen. War außederm sehr entspannend, diese Nummern quasi live einzuspielen, so als Gegenpol zu der doch an einigen Stellen mir fast über den Kopf wachsenden Arbeit im Studio. Das, was da jetzt auf der CD ist, ist auch für mich als Gitarrist teilweise 110% meiner Leistungsgrenze gewesen.

Fazit: nach 27 Jahren habe ich mir meinen Traum von meiner Musik erfüllt und ich bin stolz wie SAU.

Aber das brauche ich wohl gar nicht mehr zu erwähnen

Ich jedenfalls bin sehr stolz darauf, mir nach so langer Zeit diesen Traum erfüllt zu haben.
 
mein blog: www.hans-ulrich-mueller.de
email muelrich(at)yahoo.de
www.youtube.com/muelrichmusic
Verfasst am:

RE: Meine erste CD: The Pack Reloaded - Never Too Late

meine Fresse Uli,

CD ist angekommen - vielen Dank.....

Ich muss bzw. darf dir und deinen musikalischen Freunden ein höchstes Lob zollen. Die CD ist toll. Dein Einsatz hat sich auf jeden Fall gelohnt. Klasse Gesangsstimme, sehr gute Rythmusgruppe, super Hammondspieler bzw. Keyboarder.

Die Gastsolisten an der Gitarre - ned schlecht Alda.....muss jetzt nochmal ganz in Ruhe reinhören - aber Respekt.....

Jochen

PS. und das sage ich jetzt nicht, nur um für meine CD ein Extralob zu hören - dass meine ich wirklich so.....
Verfasst am:

RE: Meine erste CD: The Pack Reloaded - Never Too Late

Hallo Uli,

du hast nach Feedback gefragt.

muelrich schrieb:
Fazit: nach 27 Jahren habe ich mir meinen Traum von meiner Musik erfüllt und ich bin stolz wie SAU.


Einen Teufel werde ich tun und in irgendeiner Form über deine CD klugscheißen. Ich ziehe meinen Hut davor, mit welcher Energie du dieses Projekt durchgezogen hast. Das verdient aus meiner Sicht allergrößten Respekt!

Gruß

erniecaster
Verfasst am:

RE: Meine erste CD: The Pack Reloaded - Never Too Late

erniecaster schrieb:
Ich ziehe meinen Hut davor, mit welcher Energie du dieses Projekt durchgezogen hast.
Das verdient aus meiner Sicht allergrößten Respekt!


dito
 
"Was bedeutet schon Geld? Ein Mensch ist erfolgreich, wenn er zwischen Aufstehen und Schlafengehen
das tut, was ihm gefällt.“ - Bob Dylan
Verfasst am:

RE: Meine erste CD: The Pack Reloaded - Never Too Late

Lieber Uli,

vielen Dank für diese tolle CD.
ich bin wirklich absolut begeistert und ich würde gerne zu jedem Song was schreiben was mir spontan dazu einfällt (ohne klugzuscheißen)....

1) are you ready:
Guter Opener. geht lebendig los, cooles Strophenriff, schöne Bridge, geiler Chor. Gelungen, dass die Hook auf das Strophenriff kommt - gefällt mir. Sehr interessanter Einstieg in das Solo, dynamische funky Gitarrenbegleitung, wieder zurück in die Bridge - yeah das passt..

2) don`t you need anymore:
Lässiges Introriff mit cooler Melodie, sehr groovig gespielt - spricht mich gleich an. Super Bassbegleitung über die Hook, für mich eine der besten Hooks von der ganzen CD. Hammer Solo - Hut ab vor Martin Schnella....echt geiler Sound - würde mich interessieren, was er da verwendet.....

3) visions:
Einer meiner Favorits. Die Mehrstimmigkeit (ich tippe auf 3 Stimmen) erinnert mich sofort an "Little River Band". Lässiger "flow" in der Strophe und ja jetzt kommt ne richtig amtliche Hook, vor allem die beiden Auflösungsakkorde bevor es wieder in die Strophe zurückgeht - Hammer Junge - wo war der Song bisher...? Gute Steigerung hin zum Solo, gelungener Einstieg in das Solo mit der None....Dass der Bass da so 8telt ist etwas ungewöhnlich hat aber was. In der 2. Hälfte gibt der Andreas Hassemer noch etwas mehr Gas, das finde ich richtig geil gespielt.

4)
still on fire:
Sehr schönes Intro - ein bißchen "Queensryche Chords"....wobei sobald die Flöten einsetzen bekommt es einen ganz anderen Charakter - sehr schön.....Das hätte für meinen Geschmack sogar noch länger sein dürfen (aber wollen wir nicht gierig werden)....Chordchanges in der Strophe gefallen mir und der Harmoniechange in den Refrain finde ich wirklich gelungen. Hier gefällt mir besonders die Oktavierung der Stimme und die Gesangslinie. Toller Soloeinstieg mit schöner Melodielinie über die ersten beiden Chords. Keyboardsolo gefällt mir auch, klingt ein bißchen nach MMEB.....Die Rückkehr in die Strophe ist harmonisch schon gewagt...aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Schön! Der Song gefällt mir mit am besten.

5)
song for you:
Wieder etwas "Little River Band"....Lässige Strophe - kommt gut.
Bridge wieder wunderbar - oder ist das bereits der Refrain....Rätsel?
Da bin ich mir jetzt etwas unschlüssig, ob es noch gut gewesen wäre einen Hook dranzuhängen...aber das ist nur spontane Empfindung. So wie es ist, ist es stimmig. Schönes Saxsolo, passt sehr gut dazu. Cooler Soloeinstieg von Michael Hassemer....was spielt der da für Töne - muss ich nachher gleichmal checken . Klingt jazzig - das ist jazzig. Insgesamt ist der Song sehr verspielt, was einen guten Kontrapunkt setzt zu den ersten 4 Stücken.....Mir gefällt er.

6)
don`t say:
Das ist jetzt ein Riff-Thema das natürlich sehr vertraut ist, aber gut gemacht und sehr passend "besungen". Super Hookline Uli...gefällt mir sehr gut. Gesangarrangements über die Hook - geil! Ab 1:48 wirds experimentieller....wie kommst du auf dieses Thema........finde ich cool...Beim Solo macht es wieder schön auf, gutes Solo vom Thomas Jordt. Ab 3:50 abrupter Change....mal hören was da noch kommt....Synthisolo.....da kommen jetzt die 70er durch: Emmerson, Lake.....Der Thomas Jordt steigt wieder ein, jetzt mit viel Legato bietet einen guten modernen Gegenpart....sehr virtuos gespielt.....Ein abwechslungsreiches Stück Musik....

7)
it`s too late:
das kenn ich schon ....gutes Abgehriff, mehr traditional als die anderen Stücke. Jetzt versteh`ich auch den ruhigen Part - das finde ich mal ne gelungene Abwechslung, darauf den Refrain zu setzen.....muss man sich erstmal trauen, kommt aber gut. Die Strophenvocals hätten vielleicht etwas mehr aus dem Schema "rausbrechen" dürfen.....Zum Solo sag ich jetzt mal nix..... Insgesamt jetzt nicht das stärkste Stück, aber ein guter Albumtitel der wieder etwas "Erdung" reinbringt....

8)
common ground:
Lässiges Riff (ein bißchen Van Halen), Der Einstieg in die Strophe als Halftime kommt unerwartet - aber das ist gut so....! Der Refrain wirkt auf mich instrumental etwas überladen, ich denke es ist der Bass....werd`ich mir wahrscheinlich öfters reinziehen müssen....Aber der Song beweist wieder, was ein guter Gesang ausmacht. Solo gewagt, wird befinden uns im "harmonisch Moll Modus" oder phrygian Mode"....bin ich mir jetzt nicht ganz sicher.....das macht es interessant, wenn auch gewöhnungsbedürftig (aber nur für mich jetzt). Solo finde ich gut gespielt. Insgesamt ist der Song nicht so meines.....aber was heißt das schon....

9)
Don`t talk to aliens:
Das kannte ich bereits vom "Prelistening"....Die Melodielinie über das Riff finde ich kreativ. Macht wirklich was her. Gut gemachte rhythmische Verschiebungen. Geile Sologitarrenarbeit, das erste Solo gefällt mir gut. Das 2 . Solo (mit Harmonizer...?)....schräg, sehr eigen, sehr rhythmisch - haut mich fast um ! Geiles Abschlussstück der E-Session!

Die Unplugged Versions finde ich alle 3 gelungen, kreativ instrumentiert, die Stimme macht sich auch sehr gut....dazu schreib ich jetzt aber nciht mehr so viel...

Insgesamt ein Album auf das du wirklich stolz sein kannst. Alle Zeit und Energie, die du da reingesteckt hast, haben sich imho gelohnt. Ich wünsche Dir noch viel Spaß damit und dass du ein würdiges Feedback dafür bekommst, denn das hast du verdient!

LG
Oli
Verfasst am:

RE: Meine erste CD: The Pack Reloaded - Never Too Late

Hallo Ollie,

danke für das sehr ausführliche Feedback.
Einige Anmerkungen:

2. Der Martin Schnella hat das Solo mit einem Kemper eingespielt. Ein Profil seines Orange Amps. (btw: die meisten meiner Gitarren - fast alle Rhythmusspuren und noch mehr fast alle Solospuren habe ich mit Scuffham S-Gear eingespielt !)

3. Andreas heißt Oberhofer

4. Still on fire ist für mich auch die repräsentativeste Nummer meines Programmes

5. Don't Say: das erste Solo bin ich, der Thomas hat das geile Solo im Schlussteil gespielt

8. Das ist im Eingang eine orientalische Skala: E-F-Gis-A-H-C-Dis-E

Liebe Grüße Uli
 
mein blog: www.hans-ulrich-mueller.de
email muelrich(at)yahoo.de
www.youtube.com/muelrichmusic
Verfasst am:

RE: Meine erste CD: The Pack Reloaded - Never Too Late

Song-Review Teil 1: Are you ready

Die Nummer hab ich so ca. 1980 geschrieben und damit ist sie eine der ältesten der CD. Are you ready heißt ja auch der Opener der ersten Grand Funk Scheibe und ein Opener muss sein. Die Intro-Akkorde (sind die gleichen wie im Refrain) hab ich irgendwo geklaut. Spielt man die Dreiklänge C-G-Bb-F als tapping wird es mehr als deutlich. Wie fast alle Nummern meiner CD habe ich diesen Song über die Jahre immer wieder mal im homerecording aufgefrischt. Das ein oder andere im Arrangement wurde dabei entwickelt. So ist zB die Bass-Figur im Refrain in der Originalversion noch nicht enthalten. Dafür ist das Solo seit Anbeginn immer so gespielt worden. War die Melodie ebenfalls vorgegeben, so ist das Gesangsarrangement (Chöre, backing, Einwürfe) alles neu und von Kiri und Martin. Unf zack, sind die ersten drei Minuten schon gelaufen .... to be continued
 
mein blog: www.hans-ulrich-mueller.de
email muelrich(at)yahoo.de
www.youtube.com/muelrichmusic
Verfasst am:

RE: Meine erste CD: The Pack Reloaded - Never Too Late

Moin Uli,

jetzt 3x gehört, immer laut und da der Ollie ja nen dickes Review geschrieben, von mir das:

muelrich schrieb:
nach 27 Jahren habe ich mir meinen Traum von meiner Musik erfüllt und ich bin stolz wie SAU.


Das kannst und sollst Du auch, Chapeau!


Grüße,

Jörg
Verfasst am:

RE: Meine erste CD: The Pack Reloaded - Never Too Late

Ich besitze die CD auch seit heute. Ich hab sie auch mehrfach gehört. Ich kann dir nur gratulieren zu diesem gelungenen Werk Uli - wirklich klasse und empfehlenswert an alle die groovig-rockige Gitarrenmusik mögen.

Besonders gelungen finde ich die akustischen Songs und genau dort auch den Gesang - tolle Stimme, kann ich mich gar nicht satt genug hören!

Also Uli, du kannst stolz sein auf dich und auch auf deine Mitmusiker, die dein Werk mitbearbeitet haben
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Meine erste CD: The Pack Reloaded - Never Too Late

Magman schrieb:
Besonders gelungen finde ich die akustischen Songs und genau dort auch den Gesang - tolle Stimme, kann ich mich gar nicht satt genug hören!


Hallo Martin,

danke für Deinen Beitrag.

Im Vorgriff auf meine songweise Review-Serie und ohne die elektrische Sache jetzt abwerten zu wollen:

Die E-Mucke ist 80ger Jahre Mucke. Heute realisiert.
Das Akustikprojekt ist viel mehr das, wo ich heute stehe und wäre viel eher das, was ich bei einer zweiten CD machen wollen würde.

offtopic: darf ich dem Saarländer verraten, dass der Sänger ursprünglich aus der Pfalz kommt
 
mein blog: www.hans-ulrich-mueller.de
email muelrich(at)yahoo.de
www.youtube.com/muelrichmusic
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde