Fenders Dirty Secret :)

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Fenders Dirty Secret :)

Haha!!!! I am very amused!
Interessanter Artikel finde ich.

http://www.ebay.com/gds/Fender-apos-s-Dirty-Secret-Lacquer-Scam/10000000004616415/g.html

Würde auch in den thread "Klingt Altes besser" passen von der Thematik!?
Verfasst am:

RE: Fenders Dirty Secret :)

Hallo,

finde ich interessant, kommt mir aber nicht ganz unbekannt vor. Auch heute wird ja kaum noch reiner Nitro-Lack verwendet. Dürfte auch gesundheitlich nicht ganz ohne sein. Und ob's was bringt?

Leo Fender war ein Erfinder und Industrieller, kein Gitarrenfreak. Er hat ja z.B. 1959 auf Rosewood-Griffbretter umgestellt, weil sich immer mehr Kunden über das abgegriffene Mapleboard beschwert hatten.

Es ging ihm um industrielle Fertigung, um Nützlichkeit und Funktion, nicht um besseren Klang.

Grüße
ex.
Verfasst am:

RE: Fenders Dirty Secret :)

exiler schrieb:
Leo Fender war ein Erfinder und Industrieller, kein Gitarrenfreak. Er hat ja z.B. 1959 auf Rosewood-Griffbretter umgestellt, weil sich immer mehr Kunden über das abgegriffene Mapleboard beschwert hatten.

Es ging ihm um industrielle Fertigung, um Nützlichkeit und Funktion, nicht um besseren Klang.


Ich gebe Dir 90% Recht!

Aber Leo Fender war schon an einer Klangoptimierung interessiert und hat zumindest in den Anfangsjahren immer auch Instrumente verliehen um die Meinungen der Musiker zu hören, da er ja keiner war.

Diese Klangoptimierung nach dem Wunsch der Kunden (zumeist Country-Musiker) bei möglichst gleichzeitiger Kostenminimierung war völlig folgerichtig für einen Kaufmann wie Fender in der damaligen Zeit.

Aber, wie Du schon richtig gesagt hast, traf er die meisten Entscheidungen nach kaufmännischen Gesichtspunkten. Z.B. war Swamp-Ash damals enorm billig und wurde als Kistenholz verwendet.

Viele Grüße,
gp

Disclaimer:
Das ist natürlich alles nur angelesenes Wissen, ich war damals nicht dabei in Fullerton. Ich kannte Leo Fender auch nicht persönlich und bin mit ihm weder verwandt noch verschwägert.
 
Früher dachte ich, dass alle Musiker nette, freundliche und intelligente Menschen sind.
Dann fing ich an, selbst Musik zu machen.
Verfasst am:

RE: Fenders Dirty Secret :)

Guitarplayer schrieb:
Disclaimer:
Das ist natürlich alles nur angelesenes Wissen, ich war damals nicht dabei in Fullerton. Ich kannte Leo Fender auch nicht persönlich und bin mit ihm weder verwandt noch verschwägert.


Entschuldige mal?? Gehts noch? Und da erdreistest du dich, hier mit Halbwissen um dich zu werfen?? Wo du doch wissen müsstest, daß wir anderen hier immer dabei waren, stets den geheimen, nicht öffentlich dokumentierten Nachlass der diversen Equipment-Götter durchgeforstet und alle hinter vorgehaltener Hand weitergegebenen Geheiminfos mitbekommen haben?
 
Gruß
Markus


"Communication is the problem to the answer" (Eric Stewart)
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verschoben: 28.07.2014 Uhr von Schnuffi
Von Gitarre nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde