Sitarklänge vom Floyd Rose

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Sitarklänge vom Floyd Rose

Hallo erstmal an alle Forianer!

Ich habe eine Gitarre mit Floyd Rose und das Problem, dass die h-Saite leer Sitarähnliche Klänge von sich gibt. Ich habe schon den Steg als Entstehungsort ausgemacht. Die Saite surrt scheinbar an den Saitenreitern in Richtung der Kopfplatte, also vor dem Punkt wo sie komplett aufliegt. Ich habe die Saiten mehrmals gewechselt und auch die Höhe des Trems verstellt: Keine Veränderung...

Was kann man noch machen? Die Nut zu shimmen kann ja nicht die Lösung sein, da auch eine Höhenjustierung des Trems nicht geholfen hat.

Grüße
Mikey
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Sitarklänge vom Floyd Rose

Guten Tag,
ich hab ein Kahler-System, in etwa sollte das Prinzip ähnlich sein, deshalb wage ich mal einen Tip.
Solche Systeme haben einige Schrauben, guck doch erst mal, ob die Schrauben, die in den Hals gehen ( Verbindungsschrauben Sattel mit Hals) nicht lose sind.
Dann guck mal, ob die Mechanik selbst nicht irgendwie lose ist, durch Schwingung kann sich das auf andere Teile übertragen, zieh mal alles vorsichtig fest, was man festziehen/schrauben kann.
Die Walze ( da wo man die Saite aufwickelt) könnte spiel haben.
Ich achte möglichst darauf, dass die Saitenklemmen immer da sitzen wo sie vorher waren, nach dem Saitenwechsel, es könnte sein, dass wenn man die Klemme der tiefen E-Saite und A-Saite für die hohen Saiten nimmt, eine tiefere Kerbe entstanden ist ( da E und A Saite dicker sind) und durch diese Kerbung die dünnen Saiten nicht mehr vernünftig geklemmt werden können.
Alles mal durchchecken, was anderes fällt mir sonst nicht ein.
Cheers
Verfasst am:

RE: Sitarklänge vom Floyd Rose

Hallo, das Geräusch kommt zu 100% vom Steg. Sattel, Mechaniken und Co. in Ordnung. Es sind auch nicht die Federn des Floyds. Ebenso keine vibrierenden Feinstimmer o.ä.! Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Saite am FR scheppert, aber nichtmal das Ändern des Winkels zum Korpus o.ä. hilft...

Verfasst am:

RE: Sitarklänge vom Floyd Rose

Häufig ist es der Klemmsattel, gerade bei den Diskantsaiten.
Die Saiten liegen nicht mehr am zum Griffbrett liegenden Teil des Sattels auf., sondern "schwirren" hier an der Nut. Das kann Verschleiß sein (die Saite hat sich ins Material gegraben), ein loser Sattel oder das Hals hat gearbeitet (eher unwahrscheinlich, aber schon gesehen an günstigen Teilen).

Je nach Material des Klemmsattels und nach im Besitz befindlichen Werkzeugs gibt es mehrere Lösungen. Du kannst die Auflagefläche der Saite auf dem Klemmsattel etwas nachschleifen/glätten und so den "Winkel" wieder korrigieren. Je nach Material braucht´s hier schon mal ein diamantbestückter Schleifer (für Dremel, Proxon, etc.). Bei weicherem Material reicht auch eine kleine Barette-oder Flachfeile.
Verfasst am:

RE: Sitarklänge vom Floyd Rose

Moin,

tausche mal das betreffende Klemmböckchen mit einem benachbarten aus. Tritt das Problem jetzt bei der entsprechenden Nachbarsaite auf, hat der Übeltäter vermutlich einen Grat. Glattfeilen könnte dann helfen.

Eine zu weit herausstehende Feinstimmschraube kannst Du ausschließen? Hier würde möglicherweise der Übertragungshebel (oder wie auch immer das Ding heißt) scheppern.
 
Gruss, tommy
Verfasst am:

RE: Sitarklänge vom Floyd Rose

Hallo,

ich habe gerade nochmal nach dem Sattel geschaut. Nehme meine Vollmundigen erklärungen zurück, dass dieser es nicht sein kann. Das Surren ist am Sattel, wie auch am FR selbst zu vernehmen, und da ich am FR nun alles auprobiert habe, beschleicht mich das Gefühl, dass es doch an der Locking-Nut liegt. Dafür wurde auch sprechen, dass das Surren nicht auf eine Änderung der FR-Höhe und des Winkels reagiert, bei gegriffenen Tönen keinerlei Probleme macht.

Vielen Dank soweit! Ich setze mein Geld jetzt auch auf den Sattel.
Verschoben: 11.08.2014 Uhr von Schnuffi
Von Gitarre nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde