Deutscher Bluesrock

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Deutscher Bluesrock

Tach zusammen,

ich habe für den Text eines befreundeten Texters in relativ kurzer Zeit eine schnelle Bluesrocknummer komponiert und aufgenommen.

Ist kein harmonisches Wunderwerk, aber welcher Bluesrock ist das schon?
Begonnen habe ich mit einem Open G Tuning mit dem ich das Grundriff erarbeitet habe. Dann kamen zügig Drums und Bass dazu. Der Bass hat mich am meisten Zeit gekostet, weil es gar nicht mal so einfach so'n Achtelbass in dem Zusammenhang zum Grooven zu bringen.
Drums sind das Jazz EZ Kit, Bass is' mein Squier Jazz Bass - ein echter Allrounder.
Gitarren: Strat für Open G, Paula für Solo bzw. Melodielinien in GuitarRig. Saxophone sind aus Kontakt Sax & Brass - ordentlich aufgepumpt und mit Overdrive versehen, sonst klingt das nix. Restliche Instrumente sind aus Logic.

Gemischt is' es nur grob.

Würde mich über euer Feedback freuen, dann kann ich das zu einem glücklichen Ende bringen.



Danke+ VG
Verfasst am:

RE: Deutscher Bluesrock

Fabfabian schrieb:
Aber auch erst, wenn mein Schnupfen wieder weg ist.


is kein Fehler ...

Bonny & Clyde oder Butch Cassedy & Sundance Kid ? Achne letztere haben sich nicht geküsst.
Wegen mir könnte noch etwas mehr die - äääääh - apokalyptische Dynamik des Textes im Arrangement auftauchen. Das bleibt immer auf einem Niveau. Naja, also es könnte nich was zarter anfangen und nach dem kleine Brake noch ne Fitzelchenvonderschalevonderzitrone mehr drauflegen ...
Horns: Hast du die mit Kore oder Kore Payer gemacht? Die gehen erstmal im Mix ein wenig unter, das könnte man ein wenig Platz frei machen. Ich mach das mit dem Verzerrer auch gerne mal und nehm dafür gerne nen TS, den aber nicht in den Insert, sondern in ner FX-Spur.
Vox: Jepp ein wenig könnte mann da noch machen. Ich tät aber erstmal mit nem EQ die anderen Instrumente noch etwas in den Vocalsfrequenzen runterfahren.
Gitarren: -> oben, die drängen sich noch zusehr vor. Mehr Vox und Horns geht natürlich zu Lasten der Gitarren (und der Drums) was aber ok wäre. Die Stimme ist der Star im Mix nicht die Rhythmusgitarre!
Bass: der Bassbereich 8Bass und Kick) ist mir etwas zu schwammig. Könnte n Problem deiner Abhörsituation sein ?
Drums: Ich mag den EZ-Drummer nicht weil dann alles nach EZ-Drummer klingt ...

Aber sonst ists ganz ok ...



r
 
Bildzeitung zu lesen, stellt keinen Weg aus der Unmündigkeit dar. (fm)
Verfasst am:

RE: Deutscher Bluesrock

Hi Riddim,

jo, ich glaub ich muss die Erkältung noch etwas rauszögern... Tipps?
Für die Horns muss ich wohl Platz schaffen, wird wohl eine Kombi aus EQing, Panning und einzelner Gitspuren (Unterstützung) die weichen müssen. Die sind übrigens mit dem Kore Player gemacht, ich find die Saxes sind da noch ganz gut, Trompete und Posaune kann man eigentlich nur leise zumischen, ohne dass es gleich nach Plastik klingt. Außerdem ziehe ich die Einsätze immer ganz knapp vor die Zeit/ Raster, sonst wirken die etwas träge. Momentan gabe ich den Overdrive als Insert -> Send ist wahrscheinlich besser -> teste das.
Stimme freischaufeln: ich werd mal in allen Spuren in der Stimmfrequenz absenken, das sollte was bringen.
Bass und Kick: ich mach das gerne immer recht basslastig, wobei man hier dazu sagen muss, dass die Kick im ganzen Song auf allen Vieren daherkommt . Aber ein wenig definierter geht immer, dazu nehm ich entweder etwas Bass und verpass der Kick ein wenig mehr Klack oder ich nehm den Bassamp in GR noch stärker mit einem dynamischen Mikro ab -> das wird dann schnell knurriger.
EZ Drummer: ja, die alte Diskussion. Hätte ich nicht EZ Drummer gesagt, hättest du's gemerkt? Ich find das Jazz Kit eines der schwächsten, aber hier hat's interessanterweise (mit einiger Bearbeitung) gut gepasst. Am besten gefällt mir hier der Rimshot, den ich immer mal gerne leicht zumische - passt auch zu den Stones.

VG + Danke!
Verfasst am:

RE: Deutscher Bluesrock

Fabfabian schrieb:
ich mach das gerne immer recht basslastig


Ich doch auch! Aber ich spiel ja keinen Rocknroll ... Es sind auchweniger sie Sounds an sich, ich hab eher das Gefühl, als ob du beim Abhören den Bass nicht sauber hörst und deshalb der ganz tieb unten was wabert wo das so nicht hin müsste. Hatte ich auch mal bei nem Mix von nem ehem Forumskollegen - der ohne Subwoofer meine mächtigen brazilianischen Surdos gemixt hatte.


Fabfabian schrieb:
Hätte ich nicht EZ Drummer gesagt, hättest du's gemerkt?


Ja, an den Toms. Ich mach die Nummer an, Intro-Ruffle - EZ Drummer ... Das geht schon in Ordnung und 90% der Leute finden es geil, weil das ja auch geile Sounds sind, nur alle die so auf nem guten Amateur oder semipor Niveau Arbeiten haben den EZ weil man ja schnell n geilen Sound hinbekommt der auch gut zum mixen ist. Is ja mit den Sax+Brass auch. Für 30,-€ hast du geile Sounds selbst mit dem Kore Player (Kore kann halt noch mehr) und wenn ich versuchren täte den Sound mit echten Bläsern hinzubekommen brauch ich nen ganzen Tag inm Studio und 4 Leute die das sauber spielen können. So isses halt ...

Grüsse in die alte Heimat!


r
 
Bildzeitung zu lesen, stellt keinen Weg aus der Unmündigkeit dar. (fm)
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Deutscher Bluesrock

Die Grüße hab ich ausgerichtet. Da ging doch gleich eine La Ola Welle durchs Viertel

Die Änderungen hab' wie beschrieben ich umgesetzt, nur eingesungen habe ich noch nicht. Die Kick hatte definitiv zu viel Bauch unten rum, das hat alles da unten weggedrückt.
Verschoben: 18.08.2014 Uhr von Schnuffi
Von Meine Band, meine Musik nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde