Compressor Terminologie

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Compressor Terminologie

Hallo, ich habe seit einigen Wochen den Carl Martin Compressor, der 4 Regler hat: Tresh, Compr, Time(Attack + Release), Gain. Mein Problem ist die Definition: Tresh regelt: "how much of the signal will be compressed" und Compr: "how much compression is applied to the signal". Für mich klingt das eigentlich gleich, ist es aber sicher nicht, nur was ist der Unterschied? lg Pinot
Verfasst am:

RE: Compressor Terminologie

Thresh ist eigentlich threshold = die Schwelle ab der komprimiert wird
Compression in welchen Verhältniss (also wie stark) komprimiert wird

siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Kompressor_%28Signalverarbeitung%29

 
"Was bedeutet schon Geld? Ein Mensch ist erfolgreich, wenn er zwischen Aufstehen und Schlafengehen
das tut, was ihm gefällt.“ - Bob Dylan
Verfasst am:

Re: Compressor Terminologie

pinot schrieb:
Hallo, ich habe seit einigen Wochen den Carl Martin Compressor, der 4 Regler hat: Tresh, Compr, Time(Attack + Release), Gain. Mein Problem ist die Definition: Tresh regelt: "how much of the signal will be compressed" und Compr: "how much compression is applied to the signal". Für mich klingt das eigentlich gleich, ist es aber sicher nicht, nur was ist der Unterschied? lg Pinot


So wie du es sagst, klingt es tatsächlich doppelt gemoppelt. Ich zitiere mal vom Manual auf der Carl Martin Seite:

"THRES, or Threshold, sets the level at which the compression starts to take effect. The higher (clockwise) you set this control, the harder you must play before compression starts to occur. The lower (counterclockwise) you set this control, the sooner compression starts to occur, and can be audible even when playing softly."

So sollte es auch sein. Mit Threshold wird der Signalpegel eingestellt, ab dem der Compressor das Signal anfängt zu komprimieren.

COMP reguliert, wie stark die Kompression (also die Reduktion der Lautstärker) ausgeführt wird.
Verfasst am:

RE: Compressor Terminologie

Hier noch eine kleine Grafik, die das bereits gesagte ganz gut veranschaulicht:

Verfasst am:

RE: Compressor Terminologie

Ja jetzt verstehe ich die Einstellungen! Auf YouTube gibt es eine Video-Demo mit Einstellungen, leider mit sehr viel sonstigen Effekten, daher nicht so klar hörbar. Wenn ich diese einstelle arbeitet der Compressor hörbar und sichtbar, nur habe ich nach Anschlagen des Tons ein leichtes "plob", scheinbar wenn er einsetzt, das bekomme ich nur mit hohem Treshold und wenig Compression weg, aber dann tut er auch nichts.
Verfasst am:

RE: Compressor Terminologie

pinot schrieb:
...nur habe ich nach Anschlagen des Tons ein leichtes "plob", scheinbar wenn er einsetzt, das bekomme ich nur mit hohem Treshold und wenig Compression weg, aber dann tut er auch nichts.


welchen Effekt möchtest Du denn mit dem Comp erreichen?

Mit kurzer Attack/release Zeit erreichst Du, dass der Anschlag eingeebnet wird und der Rest relativ normal bleibt.
Mit langer Attack/release zeit bleibt der Anschlag recht normal und das ausklingende Signal wird angehoben (Sustainer Effekt)
Verfasst am:

RE: Compressor Terminologie

Erreichen möchte ich mehr Sustain. Mit kurzer Attack/release Zeit habe ich wieder das plob beim Anschlag, mit langer Attack/release Zeit leuchtet das Signallämpchen gar nicht, nur wenn ich sehr (versuchsweise) hart reinschlage. Jetzt scheint mir etwas über der Mitte zu passen. Jetzt einmal probiert mit Gretsch Country Gentleman, morgen kommt einmal die Strat dran. Danke jedenfalls einmal.
 
Keep Swingin' Pinot

Eastman 603, Fender Strat Am.Std.,
Gretsch 6120/62 Chet Atkins Country Gentleman, Framus aus 1967,
Twinsound 25, Eventide Eclipse,
Quadroverb+, Carl Martin Compr.,
Fulltone Full-Drive 2, 10band EQ,
Polytune, Line 6 POD X3, Line 6 Funk
Verfasst am:

RE: Compressor Terminologie

pinot schrieb:
Erreichen möchte ich mehr Sustain.


Wenn ich dir einen guten Tipp geben darf. Der Carl Martin ist gewiss kein schlechter Compressor, aber nicht das was du suchst. Verkauf ihn wieder und nimm dir einen Okko CocaComp. Dieser ist mehr Sustainer als Compressor und dabei absolut klangneutral. Der wird genau das bringen was du erwartest und ich garantiere dir du wirst sicherlich nicht enttäuscht sein
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

Problem gelöst

Ich habe nun ein online-manual gefunden wo das alles bestens beschrieben wird und wie man am besten startet und dann weiterentwickelt. Falls jemand interessiert ist: http://www.carlmartin.com/manual_compressor.htm
Ich habe mit der unit ein gedrucktes Manual erhalten, das aber leider nur 20% davon enthält, leider auch kein Hinweis zu diesem link, dass man dort viel mehr findet. Ich dachte dort steht nur das gleiche eben online. Na ja hätte mir einige Stunden erspart. Danke nochmals an alle die mir hier geholfen haben!
Verschoben: 15.09.2014 Uhr von Schnuffi
Von Verstärker & Effekte nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde