Die Lautstärke am Amp springt auf und ab.

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Die Lautstärke am Amp springt auf und ab.

Hallo alle zusammen,

Ich habe dieses Phänomen schon bei meinen letzten Amp beobachten können, dass die Lautstärke hin und her schwangt. Heute musste ich bedauerlicherweise das gleiche Problem bei meinem Tweaker feststellen, den ich grade erst fest in mein Herz geschlossen habe.
Aber diesmal kam es ganz plötzlich und nun auch ziemlich stark, dass die Lautstärke Kurzweilig weg fällt und manchmal ist auch so eine Art von Zittern im Sound zu hören, das er ganz schnell zwischen verschieden Lautstarken hin und her springt. Also… Momentan ist der Amp überhaupt nicht spielbar.
Besonders dann macht er es, wenn ich ein Porti betätige, auch ist ein leichtes Knistern zu hören.

Vielleicht hat jemand Rat was ich machen könnte? Gitarre und Kabel sind ausgeschlossen, habe beides ausgewechselt und es ist immer noch da.


Schöne Grüße
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Die Lautstärke am Amp springt auf und ab.

Hallo Pip,

könnte es vielleicht am Stromnetz liegen? Bei zwei Amps das gleiche Phänomen ist schon eher ungewöhnlich,
da würde ich erst einmal externe Ursachen ausschließen. Mit Kabel und Gitarre hast Du das ja bereits getan.

Beste Grüße und viel Erfolg bei der Fehlersuche!
Zodrella
Verfasst am:

RE: Die Lautstärke am Amp springt auf und ab.

Nun, ich denke da wird sich wohl eine Röhre verabschieden, oder aber ein Bauteil, wie z.B. ein Röhrensockel hat nen Wackler.
Falls du deinen Amp im Laden gekauft hast geh dahin und lass nachschauen. Ansonsten rate ich einen kundigen Kollegen nachschauen zu lassen.

Tipp: falls du da selbst nachschauen solltest denke bitte daran den Netzstecker zu ziehen - in einem solchen Amp herrscht HOCHSPANNUNG!
Verfasst am:

RE: Die Lautstärke am Amp springt auf und ab.

Ich denke auch wie zodrella. Ich würde den Amp mal in einem anderen Raum anschliessen und gucken, wie es da ist.

Viele Grüße,
gp
 
Früher dachte ich, dass alle Musiker nette, freundliche und intelligente Menschen sind.
Dann fing ich an, selbst Musik zu machen.
Verfasst am:

RE: Die Lautstärke am Amp springt auf und ab.

Hatte mal das selbe Problem, kann tatsächlich nur das Poti sein, mach mal Kontaktspray rein, hin und herbewegen, wenns das nicht ist, lieber zum Amptech.
Verfasst am:

RE: Die Lautstärke am Amp springt auf und ab.

Also Stromversorgung ist ausgeschlossen, da mein anderer Amp über ein Jahr ohne Problem am gleichen Netz lief.

Meinen Amp habe ich beim Musikstore gekauft übers Internet, da er sehr selten geworden ist. Ich dachte ich könnte es irgendwie umgehen mit dem Verstand und den Umständen...

Nun, ich habe nun schon nachgesehen, ich dachte ich könnte es wie bei den anderen Verstärkern nur hinten aufschrauben um einfach nur zu gucken wie die Röhren Leuchten. Leider Fehlanzeige, das komplette Teil(weiß nicht wie man es nennt) ist an der Innenseite der Holzabdeckung befestigt.
Das heißt, ich musste auch den Speaker ausstecken und ohne den soll man den ja nicht laufen lassen.

Gibt es vielleicht eine Wahrscheinlichkeit ob es die Röhren sind? Der Verstärker hat ja eine Automatische Bias, so könnte ich doch einfach selbst die Röhren tauschen oder?

Ja, ich habe natürlich den Netzstecker gezogen, auch weiß ich da noch eine Restspannung drauf sein kann und fasse da auch nichts an.

bebob schrieb:
Hatte mal das selbe Problem, kann tatsächlich nur das Poti sein, mach mal Kontaktspray rein, hin und herbewegen, wenns das nicht ist, lieber zum Amptech.


Das ist auch ausgeschlossen, weil es eben nicht nur ein Porti betrifft, sondern alle.
Verfasst am:

RE: Die Lautstärke am Amp springt auf und ab.

Pip schrieb:
Meinen Amp habe ich beim Musikstore gekauft übers Internet, ...


Dann ab zurück zum Store, besonders, wenn noch Garantie drauf ist ...
Verfasst am:

RE: Die Lautstärke am Amp springt auf und ab.

Ich hatte das bei meinem Rath Retro 20, da war es der Effektloop. Die nicht belegten Schaltbuchsen hatten korrodierte Kontakte und der Kreis war somit bei fehlender Belegung nicht geschlossen. Einfach mal mit einem Klinkenkabel brücken und sehen, ob es dann besser ist.
Verfasst am:

RE: Die Lautstärke am Amp springt auf und ab.

Dankt euch erstmal.

So… Ich habe nun mit einem Stift die Endstufen Röhren ein wenig fester gemacht und bisschen gewackelt dran. Mir schienen sie ein wenig schief drin gewesen zu sein, wobei ich nicht weiß ob es beim Ausbau passiert ist, da sie den Speaker gestreift haben…

Nun habe ich wieder alles zusammen gebaut und etwa 15 Minuten lang mit dem Amp gespielt. Das Problem ist nun kein einziges Mal mehr aufgetreten. Nun weiß nicht ob es gut ist, denn noch habe ich ein besorgtes Gefühl was das gewesen sein Könnte…. Wäre eine Röhre defekt, würde wahrscheinlich keine kurzfristige Besserung eintreten oder?

Was würdet ihr nun machen? Würdet ihr ihn denn noch zurückschicken, weil er nicht mehr zuverlässig ist? Dann müsste da theoretisch ein Wackelkontakt drin und es könnte immer wieder auftreten…
Hält ihr es auch für möglich, dass eine der Röhren sich evtl. durch die Bässe etwas gelöst hat? Schließlich sind die ja alle kopfüber im Amp drin…

riliho schrieb:
Ich hatte das bei meinem Rath Retro 20, da war es der Effektloop. Die nicht belegten Schaltbuchsen hatten korrodierte Kontakte und der Kreis war somit bei fehlender Belegung nicht geschlossen. Einfach mal mit einem Klinkenkabel brücken und sehen, ob es dann besser ist.


Bei mir war er beim Auftreten des Problems belegt gewesen mit einem Delay. Dann habe ich die Kabel rausgezogen und es war immer noch da.
Verschoben: 06.10.2014 Uhr von Schnuffi
Von Verstärker & Effekte nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde