mad prof. sweet honey... vs...

Seite 1 von 2
Verfasst am:

mad prof. sweet honey... vs...

Moin
Gibt's was vergleichbares zu obigem Pedal? Allerdings etwas erdiger, nicht ganz so kratzig? Manchmal besonders mit der lespaul klingts zu sehr Richtung fuzz...
Soll aber schön dynamisch sein....

Gruß Klaus
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: mad prof. sweet honey... vs...

Kann die Box of Rock oder Wambler plexi Drive das genauso, oder besser, wie das sweet honey?
Verfasst am:

RE: mad prof. sweet honey... vs...

Ace-Cafe schrieb:
Kann die Box of Rock oder Wambler plexi Drive das genauso, oder besser, wie das sweet honey?


Ich kenne recht viele Zerrer aber das Sweet Honey leider nicht und kann daher nichts sagen.

Die beiden anderen unterscheiden sich aber stark voneinander. Das Wampler ist recht gradlinig und für meinen Geschmack setzt die Zerre sehr in den Höhen ein (was es mit fast allen Wamplers gemeinsam hat).

Das ist überhaupt nicht fuzz-artig sondern eher recht modern und klingt für mich irgendwie wenig fleischig und auch recht klein wenn man es leiser spielt. Es ist jedenfalls in keinster Weise kratzig sondern eher gefällig.

Die Box of Rock gibt auf höheren Gainstufen und auf Bassaiten schön schmutzig nach wie auch ein Fuzz es tun würde. Aber mit einem Fuzz hat es auch nur das gemeinsam. Es klingt allerdings deutlich mehr nach old-school als das Wampler z.B. Ob man das "kratzig" nennen würde, weiß ich nicht.

Tipp: wenn du eine bessere BOR haben möchtest, erwäge ein Distortron vom selben Hersteller.

Mit dem Begriff "erdig" kann ich jetzt nichts anfangen. So würde vermtlich JEDER sein Lieblingspedal beschreiben und das ist dann jedesmal ein anderes.
Verfasst am:

RE: mad prof. sweet honey... vs...

@ groby:

Besser kann man es glaube ich nicht treffen.
Ich finde die Wampler-Pedale generell überbewertet und speziell das "Plexidrive" furchtbar schrill und kratzig. Wer da 200 Euro für zahlt ist selbst schuld.

Gruß
Verfasst am:

RE: mad prof. sweet honey... vs...

Ich würde dem Plextortion den Plexidrive aus dem gleichen Hause vorziehen.

Oder den Lovepedal Super Lead.

Und allen den Fulltone OCD.
 
Ein Onkel, der Gutes mitbringt, ist besser als eine Tante, die nur Klavier spielt.
Verfasst am:

RE: mad prof. sweet honey... vs...

Ich würde in deinem Fall den Xotic AC Booster oder den Visual Sound Open Road einsetzen, je nach finanziellen Ressourcen.

Gruß
Verfasst am:

RE: mad prof. sweet honey... vs...

blabla


Zuletzt bearbeitet von trebletool am 04.05.2014, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: mad prof. sweet honey... vs...

Wieos ist das Distortron die bessere BOR?
Nur wegen den Kippschaltern?
Macht das soviel aus?
Verfasst am:

RE: mad prof. sweet honey... vs...

Soll aber schön dynamisch sein....


Dann darfst du generell nicht mit zuviel Gain arbeiten meines Erachtens....

Was hast du denn für einen Amp ?


Und was für Musik willst du damit machen ?

Mein Peavey Classic 30 kann auch ziemlich kratzig klingen, wenn man die Vorstufe mit zuviel Gain "überfährt"..... habe mal 2 andere Vorstufen- Röhren eingesetzt und jetzt klingts etwas gefälliger in Verbindung mit Pedalen....

Zur eigentlichen Frage:
Ich hatte mal das Mad Professor "Little Green Wonder".

Jetzt im Nachhinein gesehen war das eines der "authentischsten" Pedale, da es den Grund- Sound des Peavey nicht groß eingefärbt hat und auch nur wenig Kompression erzeugte....
habe es aber zurückgegeben, weil ich einen Tick mehr Zerre wollte.....( ( die Zerre liegt knapp über Ibanez Tubescreamer TS 808)

Es könnte aber für dich genau richtig sein..... sofern der Amp "dahinter" nicht die eigentliche Schwachstelle in deiner Signal- Kette ist....


Zuletzt bearbeitet von Zak McKracken am 14.11.2013, insgesamt 2-mal bearbeitet
Verfasst am:

RE: mad prof. sweet honey... vs...

PS:
Den Fulltone OCD fand ich wiederum recht "kratzig" bei steigendem Gain.....in Verbindung mit dem Peavey..... das mag aber jeder halten, wie er will (und kann)....
Verfasst am:

RE: mad prof. sweet honey... vs...

Medronio schrieb:
Wieos ist das Distortron die bessere BOR?
Nur wegen den Kippschaltern?


Ja.

Das Bollern im Bass was das Original hat, kann eingedämmt werden. Dafür gibt es keinen Booster an Bord des Distortron.

Das Original kann man lieben oder nicht, aber das es untenrum ziemlich wuchtet, wird keiner bestreiten.

Die Zerrschaltung (und der Grundsound) der beiden Geräte ist ansonsten identisch.
Verfasst am:

RE: mad prof. sweet honey... vs...

Amps sind zur Zeit lil Night Train, und belcat 20r.
Viel zerre brauch ich nicht unbedingt. Röhren sind schon alle vom gain her runter geschraubt....Pedale hingen alle vor der cleanen Einstellung. Mit der Gretsch klingts eigentlich auch... Die hat aber SingleCoils

Eh linearbooster und Bad Monkey hab ich auch noch. Die sind auch Top. Nur irgendwie fuzzt mir der Sweet Honey machmal zu sehr, gerade mit der LP.

Sound? Von Jimmy Hendrix, Hellacopters, StrayCats, über.... Blues, Rock warm-druckvoll-klar(soweitmandasbeiZerresagenkann)


Hat schonmal jemand die neuen mesaboogie grid slammer angetestet?


Zuletzt bearbeitet von Ace-Cafe am 14.11.2013, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: mad prof. sweet honey... vs...

Ace-Cafe schrieb:
Hat schonmal jemand die neuen mesaboogie angetestet?


Leider nein. aber ehrlich gesagt reißen mich selbst die offiziellen Videos davon nicht vom Hocker. Ich erkenne da vieles wieder was ich von anderen, doofen Geräten als unbrauchbare Soundfaktoren identifiziert habe.

Mich wundert auch die Häufigkeit, mit der diese teuren und zunächst umjubelten Geräte auf dem Gebrauchtmarkt auftauchen und das eigentlich schon seit kurz nach ihrer Markteinführung.
Verfasst am:

RE: mad prof. sweet honey... vs...

Ich hatte Sweet Honey mal kurz zum Test. Ich fand das Gerät eher warm, mild und mittig. Überhaupt nicht kratzig oder fuzzig. Schon komisch.
Zu Rock, Blues warm, druckvoll, klar, fällt mir auch sofort die Box of Rock bzw Distortron ein.
Der Custom Cool von Barber ist ein eher unbekannter Zerrer, der wirklich fantastisch klingt, sehr flexibel einstellbar ist und auch in die gewünschte Richtung geht
Andy
Verfasst am:

RE: mad prof. sweet honey... vs...

@groby: Danke!

@Ace-Cafe: Ich habe gerade ein Overdrive Shootout zuhause gemacht. Habe mir diverse Pedale kommen lassen, u.a. den Okko Diablo, den Boss Bluesdriver 2 und die Box of Rock.
Das Sweet Honey war nicht dabei, wollte ich zuerst auch testen, aber der lt Youtube Demos eher mittige Klang gefiel mir dann doch nicht so. Lange Rede kurzer Sinn:
Die Box of Rock, oder eben das Distortron ;) ist genial.
Ein glasiger Rocksound². Und das Distortron hat eben noch den Hi Schalter, damit kann man die Soli richtig anfetten. Schau Dir doch mal das Youtube Video von ZVex dazu an! Für mich ist die Box of Rock obergenial, der Okko auch gut, aber eben nicht so schön fett und offen, glasig finde ich.
Verfasst am:

RE: mad prof. sweet honey... vs...

Also Box of Rock scheint mir am Idealsten...
Verfasst am:

RE: mad prof. sweet honey... vs...

Am besten Du lässt Dir mal 2-3 Pedale vom T oder so liefern und vergleichst in Ruhe zuhause ein paar Tage/Wochen und behältst das Pedal, welches DIR am besten gefällt
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde