Schon wieder - Voice of Germany inside

Seite 1 von 2
Verfasst am:

Schon wieder - Voice of Germany inside

Schon wieder hat ein richtiger Musiker eine Casting-Show gewonnen. Herzlichen Glückwunsch an Andreas Kümmert, der zu Recht nun für ein Jahr The Voice of Germany ist.

Manche Radiohörer werden sich demnächst fragen, wieso Joe Cocker noch eine neue Platte herausgebracht hat

Spielt wohl auch einige Instrumente inkl. Gitarre:



Zuletzt bearbeitet von guitman am 21.12.2013, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Schon wieder - Voice of Germany inside

Inhalt auf Wunsch des Users gelöscht
Verfasst am:

RE: Schon wieder - Voice of Germany inside

Leveler Reveler schrieb:
Witzig ist, dass man an jeder Ecke "wo warst du?" und "gibt es tatsächlich noch solche Talente?", "echte Musik!" bla bla bla liest. Am liebsten würde ich den Leuten dann immer "Dann geht am Wochenende mal in eine(n) Kneipe/Live Club in eurer Nähe und guckt euch die anderen 1000 Talente an, die sich den Hintern vor 5 Leuten abspielen" ins Gesicht schreien.


Hi,

stimmt zwar, das eine hat aber doch mit dem anderen nix zu tun. Ohne VoG hätte er sich vielleicht noch 30 Jahre vor 5 Leuten den Hintern abgespielt, jetzt haut es ihn halt mit kurzem Einsatz des Nachbrenners nach vorne. Wenn er das Sprungbrett richtig nutzt, passt doch alles, so wie letztes Jahr bei Sarah und Steffen.

Gruß,

Micha
 
Irgendwas is immer.
Verfasst am:

RE: Schon wieder - Voice of Germany inside

Inhalt auf Wunsch des Users gelöscht
Verfasst am:

RE: Schon wieder - Voice of Germany inside

Leveler Reveler schrieb:
Ich werde halt niemals verstehen, warum es immer erst so eine Show braucht, um guten Leuten zu mehr Aufmerksamkeit zu verhelfen.


Genau, YT-Videos von Andreas Kümmert mit eigenen Songs auf seinem eigenen Kanal gibt es schon seit über 2 Jahren. Und trotz des ganzen Hypes um ihn in den letzten Monaten sind diese Videos nur zwischen wenigen hundert und einigen tausend Malen angeklickt. Irgendetwas stimmt da nicht, wenn TVOG von ca. 2,5 Millionen Zuschauern gesehen wird, fast die Hälfte der Telefonvoter (ist das ein Wort? ) für Andreas stimmt und auch sonst in allen Medien nur Lobeshymnen über diese Stimme erscheinen. Und dann klicken gerade mal 5000 Leute in zwei Jahren einen durchaus guten eigenen Song von ihm an?

Schon die offiziellen Zuschauerzahlen beim Kölner Rosenmontagszug und der Duisburger Loveparade stellten sich als das drei- bis vierfache der realen Menge heraus. Marketing eben.


Leveler Reveler schrieb:
Und wenn das schon unbedingt nötig ist, dann sollte man unbekannten Künstlern einfach mal zur Prime Time eine Bühne bieten. Ohne Jury und so ein Geraffel. Das wäre mal was! Aber ohne Jury wissen die Leute ja nicht, was sie gut finden sollen.

Das wäre einen Versuch wert. Solche Sendungen gibt es wohl in einigen dritten Programmen wie SWR oder BR.
Verfasst am:

RE: Schon wieder - Voice of Germany inside

Leveler Reveler schrieb:
Hollestelle schrieb:
stimmt zwar...


Ich werde halt niemals verstehen, warum es immer erst so eine Show braucht, um guten Leuten zu mehr Aufmerksamkeit zu verhelfen.


Zum Einen weil man damit Geld verdienen kann. Ich meine das wertfrei.
Zum Anderen weil es eben sehr viele gute Leute gibt. Wenn die Massen nicht zu den guten Leuten kommen hilft es doch wenigstens einigen davon, diese zu den Massen zu bringen. So what? Freu'n wir uns doch für ihn, weil er's verdient hat, statt die Medienbranche zu verteufeln, weil sie heute halt nun mal ist wie sie ist.

Micha
 
Irgendwas is immer.
Verfasst am:

RE: Schon wieder - Voice of Germany inside

blabla


Zuletzt bearbeitet von trebletool am 04.05.2014, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Schon wieder - Voice of Germany inside

trebletool schrieb:
Leveler Reveler schrieb:
Ich werde halt niemals verstehen, warum es immer erst so eine Show braucht, um guten Leuten zu mehr Aufmerksamkeit zu verhelfen.


Weil ansonsten Fender überhaupt keine Werbeplattform mehr hätte -
das war diesmal noch grausamer und schlechter als letzte Staffel -
es gab quasi nicht eine Minute wo nicht IRGENDWO penetrant dieses
Fenderlogo aufblitzte - na ja, stimmt nicht ganz, die Musiker auf der
Bühne kamen dann doch gnädigerweise alle mit anderen Marken......


Mit Takamine, Gretsch, Guild, Jackson oder Charvel?
 
Ein Onkel, der Gutes mitbringt, ist besser als eine Tante, die nur Klavier spielt.
Verfasst am:

RE: Schon wieder - Voice of Germany inside

Leveler Reveler schrieb:
Ich werde halt niemals verstehen, warum es immer erst so eine Show braucht, um guten Leuten zu mehr Aufmerksamkeit zu verhelfen.


Braucht es nicht unbedingt ... aber es dieses Forum ist mitunter hilfreich um in sehr kurzer Zeit sehr viele Menschen anzusprechen. Inkl. aller damit verbundener Vor- und Nachteile.

Leveler Reveler schrieb:
Und wenn das schon unbedingt nötig ist, dann sollte man unbekannten Künstlern einfach mal zur Prime Time eine Bühne bieten.


Das wäre sicherlich begrüßenswert, würde aber nicht funktionieren. Der Großteil des Prime-Time-TV Publikums möchte ja nicht auf Kuturelle Entdeckungsreise gehen sondern unterhalten werden. Und das ist auch das, was so eine TV Show möchte .... unterhalten. Nicht mehr, nicht weniger. Auch wenn das immer gerne so dargestellt wird, um Entdeckung und Förderung von Talenten geht es dabei im Grunde nicht. Mit Ende der Staffel endet mehr oder weniger auch das Interesse der Produktion und des Senders an den Teilnehmern. Und leider auch das Interesse eines Großteils des Publikums.
Ein Erfolg über die Show hinaus ist im Grunde ein Abfallprodukt der Show und nur dann ggf. Relevant, wenn der Fortbestand des Formates auf dem Spiel steht

guitman schrieb:
...trotz des ganzen Hypes um ihn in den letzten Monaten sind diese Videos nur zwischen wenigen hundert und einigen tausend Malen angeklickt. Irgendetwas stimmt da nicht, wenn TVOG von ca. 2,5 Millionen Zuschauern gesehen wird... dann klicken gerade mal 5000 Leute in zwei Jahren einen durchaus guten eigenen Song von ihm an?


Eigene Songs interessieren einfach erstmal keinen ... völlig egal ob sie gut sind oder nicht. Das Zielpublikum kann sich mit einer gut dargebotenen Variante bereits dagewesenem viel einfacher identifizieren.
Wie bereits gesagt: Hier geht es im wesentlichen um entertainment. Die allerwenigsten schauen solche Shows, um Kunst zu entdecken.

Wir (also nicht nur wir) hätten am liebsten immer nur eigene Sachen in der Show gespielt. Die Formatverantwortlichen haben bei dem bloßen Gedanken daran immer direkt Panikblicke und Schwitzehände gekriegt.

Schau Dir das Klickverhalten bei Youtube an: Eine mittelmäßige Coverversion eines Megahits, hemdsärmelig vorgetragen von einem auf dem Bett sitzenden Teenager mit Kulleraugen und verstimmter Gitarre, hat in der Regel zig mal mehr Klicks und tolle Kommentare als ein genial produziertes Video zu einem Hammer Song einer unbekannten Indieband.


Der Mensch ist halt gerne ein Herdentier ...
Verfasst am:

RE: Schon wieder - Voice of Germany inside

Gurkenpflücker schrieb:
sehr, sehr viel Wahres

Das ist auf den Punkt.

Die Frage ist doch warum wir das machen. Doch nicht wirklich um Geld zu verdienen. Natürlich ist es schön, wenn es so läuft wie bei Euch und ihr zumindest einen Teil Eures Lebensuntehalts damit bestreiten könnt.
Aber die Momente in denen es Spass macht sind doch die, in denen man merkt, dass man Menschen mit dem berühren kann was man macht. Und dann ist es ein bisschen egal ob dabei Kohle herauskommt.
Wenn ich ein paar Tausend Klicks auf Youtube habe, stärkt das vielleicht mein Ego, aber wenn mir jemand nach einem Gig sagt, er wäre ein paar Momente in der Musik versunken, bringt mir das wirkliche Befriedigung und ich weiss warum ich Musik mache.

Ralf
 
At the end of the day, a guitar is a piece of wood, and you either have good wood or bad wood. Quite often you change your pickups and electronics anyway, so really, having that little transfer on the headstock makes zero difference. (Steve Rothery)
Verfasst am:

RE: Schon wieder - Voice of Germany inside

trekkerfahrer schrieb:
...die Momente in denen es Spass macht sind doch die, in denen man merkt, dass man Menschen mit dem berühren kann was man macht. Und dann ist es ein bisschen egal ob dabei Kohle herauskommt.


Amen, Bruder.

Wäre Geld die Motivation gewesen, hätten wir nie lange genug durchgehalten um die Chance wahrzunehmen, die sich uns vor einem Jahr geboten hat.

Geld verdienen muss man halt ... ist einfach so. Müssen alle.
Aber kein Kontoauszug dieser Welt kann Dir das Gefühl geben das Du empfindest, wenn Du eine Email von einem Fan bekommst der Dir schreibt, dass er sein Huhn nach Dir benennen will, weil er Deine Musik so mag.
Verfasst am:

RE: Schon wieder - Voice of Germany inside

guitman schrieb:
Leveler Reveler schrieb:
Ich werde halt niemals verstehen, warum es immer erst so eine Show braucht, um guten Leuten zu mehr Aufmerksamkeit zu verhelfen.


Genau, YT-Videos von Andreas Kümmert mit eigenen Songs auf seinem eigenen Kanal gibt es schon seit über 2 Jahren. Und trotz des ganzen Hypes um ihn in den letzten Monaten sind diese Videos nur zwischen wenigen hundert und einigen tausend Malen angeklickt.


Hi,

ich hab die Shows nicht gesehen und auch jetzt das verlinkte Youtube Video nicht. Aber das sagt doch auch einiges über Youtube aus, oder nicht? Talente werden nicht über Youtube bekannt. Wie soll man die denn auch dort finden bei dieser ganzen Video-Flut?

Es gibt ja, wie geschrieben wurde, jede Menge Leute, die Talent haben.
Da nützt aber halt um wirklich ins "Massen-Blickfeld" zu geraten nur eine exponierte Position. Und das ist nicht die Eckkneipe, nicht der Liveschuppen nebenan und aufgrund der Vielzahl der Videos auch nicht Youtube.

Gruß Diet
Verfasst am:

RE: Schon wieder - Voice of Germany inside

Gurkenpflücker schrieb:
Eigene Songs interessieren einfach erstmal keinen ... völlig egal ob sie gut sind oder nicht. Das Zielpublikum kann sich mit einer gut dargebotenen Variante bereits dagewesenem viel einfacher identifizieren.

Schau Dir das Klickverhalten bei Youtube an: Eine mittelmäßige Coverversion eines Megahits, hemdsärmelig vorgetragen von einem auf dem Bett sitzenden Teenager mit Kulleraugen und verstimmter Gitarre, hat in der Regel zig mal mehr Klicks und tolle Kommentare als ein genial produziertes Video zu einem Hammer Song einer unbekannten Indieband.


Der Mensch ist halt gerne ein Herdentier ...


Hi,

man, das ist so traurig, weil jeder Satz stimmt.

Und das Schlimmste: Ich finde mich wenn ich ehrlich bin auch darin wieder!

Gruß Diet
Verfasst am:

RE: Schon wieder - Voice of Germany inside

diet schrieb:
guitman schrieb:
Leveler Reveler schrieb:
...


...


Hi,

ich hab die Shows nicht gesehen und auch jetzt das verlinkte Youtube Video nicht. Aber das sagt doch auch einiges über Youtube aus, oder nicht? Talente werden nicht über Youtube bekannt. Wie soll man die denn auch dort finden bei dieser ganzen Video-Flut?

Es gibt ja, wie geschrieben wurde, jede Menge Leute, die Talent haben.
Da nützt aber halt um wirklich ins "Massen-Blickfeld" zu geraten nur eine exponierte Position. Und das ist nicht die Eckkneipe, nicht der Liveschuppen nebenan und aufgrund der Vielzahl der Videos auch nicht Youtube.

Gruß Diet


Ich vermute mal, viele der Leute die dort auf nem Bett sitzend Gitarre spielen und singen, treten gar nicht live auf. Die machen das einfach nur zum Spass. Wie Leute in einer Karaokeshow.Die verschiedenen Plattformen werden vielleicht einfach nur als Bestandteil des momentanen Lebens angesehen und genutzt.
Es gibt sicher auch Bands/Künstler, die das Ganze gezielt nutzen, aber NUR so was wie youtube um entdeckt zu werden? Das wär ein Zufallstreffer. Es ist bei Leuten die wirklich mit der Musik was reissen wollen ein Mix aus Gigs, Internetpräsenz und offensive Kontaktaufnahme mit verwertenden Firmen, Labeln etc. was möglicherweise mal zum Erfolg führt. Und da sind solche Formate sicherlich keine schlechte Zugabe zum Gesamtvermarktungspaket.
Und sagt das wirklich was über youtube aus? Oder nicht eher über die User? Musik in ihrer Vielfalt ist für Musiker und einige wenige Freaks sicherlich immer noch etwas Inspirierendes und Tolles. Aber für die Mehrheit der Menschen einfach nur ein Mittel zur Unterhaltung.
Verfasst am:

RE: Schon wieder - Voice of Germany inside

Gurkenpflücker schrieb:
Auch wenn das immer gerne so dargestellt wird, um Entdeckung und Förderung von Talenten geht es dabei im Grunde nicht. Mit Ende der Staffel endet mehr oder weniger auch das Interesse der Produktion und des Senders an den Teilnehmern. Und leider auch das Interesse eines Großteils des Publikums.

Das offenbar in unserer schnelllebigen Welt (dass ich das mal sage) gerade mal Zeit für einen Like-Klick, aber nicht für weitere Ergüsse der Künstler hat. S. Facebook, ca. 100000 Likes auf der Seite von Andreas Kümmert, aber bei den auf Facebook verlinkten Videos nur zweistellige Zahlen im Bereich Kommentare und Likes.

Die Sender- und Produzentenseite ist mir klar. Man möchte/muss Quote machen und Geld verdienen. Dass sich aber so wenige Zuschauer für mehr als die in den Sendungen präsentierten Songs interessieren, hätte ich nicht gedacht. Es sei denn, die meisten sehen Casting-Shows wie einen Bundesliga-Spieltag - oft gute, spannende Unterhaltung, deren Akteure und Leistungen nach dem Wochenende wieder vergessen sind. Warten wir also auf den nächsten Spieltag.
Verfasst am:

RE: Schon wieder - Voice of Germany inside

Moin.
Ich glaube die meisten Leute die CastingShows gucken sind CastingshowFans. Um Musik geht es da nur nebenbei bzw gar nicht. Die Zuschauer von Voice gucken jetzt gerade diese Tanzshow oder Backshow oder Kochcastingshow.
Rolli hat ja gerade ein Testvideo hochgeladen um mal zu gucken ob Dekolte mehr Klicks bringt.

Ich laß inzwischen den Fernseher gene aus und spiele Gitarre.
Gruß
Ugorr
 
Status Series 1 5Saiter sucht ein neues Heim.
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Schon wieder - Voice of Germany inside



Da erklärt Herr Kümmert einiges......

Grüssle Jochen

PS. schöne Weihnachten
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde