Weiches Plek, AHA!

Seite 1 von 2
Verfasst am:

Weiches Plek, AHA!

Moin,
ich finden gerade den Thread nicht mehr über die Plek-Stärke, trotz SUFU...

Heute war ich wegen kurzfristiger Absagen allein im Proberaum. Kein Problem, ich wollte eh mein Setup auswechseln. Also neuen Kram hingestellt, und getestet, alles super, dann gespielt mit Gesang. Every You Every Me ist ein ständiges Problemkind von mir. Entweder habe ich zuviel Attack oder es klingt scheiße, und ständig bleib ich mit dem Plek hängen. Und das alles lenkt massiv vom Gesang ab... Grrrr!
Dann habe ich ein weiches Plek genommen, probiert, habe richtig reinhauen können, und siehe da: Jetzt klingts! und geht!

Ist also doch nicht so unwichtig, die Plekstärke... Werde ich mir wohl bei der nächsten Bestellung mal einen 10er Pack mitbestellen... Ausserdem nehme ich alle vorher gemachten Aussagen bzgl. Plekstärke und ich würde immer gleich klingen, hiermit zurück!

Ciao
Monkey
 
D'oh!

On sale:
Squier Strat VII
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Weiches Plek, AHA!

Dazu fällt mir einer der schönsten Beiträge überhaupt ein

http://www.guitarworld.de/forum/selbstversuch-gescheitert-patient-tot-t13762,highlight,schildkr%F6te.html

…..und das, was sich daraus entwickelte.

Dazu ein doppeltes nachträglich.

Leider ist der Autor nicht mehr unter uns…..wie schade.

War ein echtes Highlight aus meiner Sicht……

Tom
Verfasst am:

Re: Weiches Plek, AHA!

Monkeyinme schrieb:
Moin,
ich finden gerade den Thread nicht mehr über die Plek-Stärke, trotz SUFU...

Heute war ich wegen kurzfristiger Absagen allein im Proberaum. Kein Problem, ich wollte eh mein Setup auswechseln. Also neuen Kram hingestellt, und getestet, alles super, dann gespielt mit Gesang. Every You Every Me ist ein ständiges Problemkind von mir. Entweder habe ich zuviel Attack oder es klingt scheiße, und ständig bleib ich mit dem Plek hängen. Und das alles lenkt massiv vom Gesang ab... Grrrr!
Dann habe ich ein weiches Plek genommen, probiert, habe richtig reinhauen können, und siehe da: Jetzt klingts! und geht!

Ist also doch nicht so unwichtig, die Plekstärke... Werde ich mir wohl bei der nächsten Bestellung mal einen 10er Pack mitbestellen... Ausserdem nehme ich alle vorher gemachten Aussagen bzgl. Plekstärke und ich würde immer gleich klingen, hiermit zurück!

Ciao
Monkey


Hi,

wie weich, bzw. welches ist es denn nun geworden?

Gruß Diet
Verfasst am:

Re: Weiches Plek, AHA!

diet schrieb:
Monkeyinme schrieb:
Moin,
ich finden gerade den Thread nicht mehr über die Plek-Stärke, trotz SUFU...

Heute war ich wegen kurzfristiger Absagen allein im Proberaum. Kein Problem, ich wollte eh mein Setup auswechseln. Also neuen Kram hingestellt, und getestet, alles super, dann gespielt mit Gesang. Every You Every Me ist ein ständiges Problemkind von mir. Entweder habe ich zuviel Attack oder es klingt scheiße, und ständig bleib ich mit dem Plek hängen. Und das alles lenkt massiv vom Gesang ab... Grrrr!
Dann habe ich ein weiches Plek genommen, probiert, habe richtig reinhauen können, und siehe da: Jetzt klingts! und geht!

Ist also doch nicht so unwichtig, die Plekstärke... Werde ich mir wohl bei der nächsten Bestellung mal einen 10er Pack mitbestellen... Ausserdem nehme ich alle vorher gemachten Aussagen bzgl. Plekstärke und ich würde immer gleich klingen, hiermit zurück!

Ciao
Monkey


Hi,

wie weich, bzw. welches ist es denn nun geworden?

Gruß Diet


Moin,

das weiß ich garnicht so genau, es war das weichste aus meiner Krabbelkiste. Es gibt noch dünnere im Handel, ich muß mal nachmessen.

Ciao
Monkey
 
D'oh!

On sale:
Squier Strat VII
Verfasst am:

Re: Weiches Plek, AHA!

Stichwort Plektrumstärke und Weichheit:

Ich benutze nur eine bestimmte Sorte sehr harter Plektren für E-Gitarre und vieles auf der Akustik. Ich brauche Kraft, Kontrolle und haptische Rückmeldung sozusagen.

Aber für Akustik-Strumming (sobald mir einer ein deutsches Wort außer "Schlaggitarre" nennt, nehme ich das gerne) mag ich lieber das Oberton-Gezwitscher weicherer Pleks.

Ich wäre froh, wenn mir einer ein Pick nennen könnte, was dabei nicht so stark "ratsch" macht, wenn es über die Saiten schrabbt.

Das hat zwar auch seien perkussiven Reiz, aber manchmal möchte ich lieber Gitarre hören ohne das nach Plastik klingende "Schrappa-Schrappa" dadrunter zu haben.
Verfasst am:

Re: Weiches Plek, AHA!

groby schrieb:
Aber für Akustik-Strumming (sobald mir einer ein deutsches Wort außer "Schlaggitarre" nennt, nehme ich das gerne) mag ich lieber das Oberton-Gezwitscher weicherer Pleks.


Akustik-Schrammeln?

Und...................................................................... weg,
gp
 
Früher dachte ich, dass alle Musiker nette, freundliche und intelligente Menschen sind.
Dann fing ich an, selbst Musik zu machen.
Verfasst am:

RE: Weiches Plek, AHA!

Versuch mal die Dunlop Ultex. Normalerweise nutze ich die 1mm Version, aber auf der Gitarre mit Nashville Tuning und bei manchen Strumming Sachen 0.60er. Finde die kommen dem Nagelsound am nächsten.
Gruß Ugorr
 
Status Series 1 5Saiter sucht ein neues Heim.
Verfasst am:

RE: Weiches Plek, AHA!

Wie wäre es mit einem Flzplktrm, groby?

Und möchte vielleicht jemand ein i, ein e und ein u kaufen?
Verfasst am:

RE: Weiches Plek, AHA!

Hallo!

Zelluloid klatscht vergleichsweise wenig - also die braunen Fenderdinger beispielsweise. Wenn man die runde Seite nimmt, klatscht es weniger, beim Anwinkeln gar nicht mehr, dann verschwinden gleichzeitig auch die Obertöne.

Dunlops Nylon 088 habe ich auch auch recht gut in Erinnerung (oder die haben extrem geklatscht, eins von beiden...).

Diesbezüglich mehr als überragend ist das Blue Chip, das zirpt oder klatscht gar nicht. Man klatscht sich höchstens wegen des Preises mit der Hand vor den Kopf aber das ist ein anderes Thema.

Ich benutze dafür übrigens Galli aus diesem Helmmaterial in grün. V-Picks in dünn sind auch geeignet.

Gruß

erniecaster
Verfasst am:

RE: Weiches Plek, AHA!

Ich habe oft ein älteres Shark Fin medium (aus weißem Nylon - ich weiß garnicht, ob es die noch gibt) genommen.
Je nach dem welche Seite man benutzt, bekommt man ein anderes klangliches Ergebnis.

Edit: betrifft nur die Akustik (hatte ich vergessen)
 
Gruß HaWe und .... allzeit schöne Töne!


Zuletzt bearbeitet von HaWe am 28.01.2014, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Weiches Plek, AHA!

Also ich spiele in der Regel (soll heissen, wenn mal nicht gerade wieder sämtliche Pleks von meinen Hosentaschen gefressen wurden) nur zwei arten.

Entweder die Dunlop 0.73mm
oder
.... und jetzt kommt der krasse wechsel:

die dunlop Primetone 5.0mm
es is faszinierend wie präzise das spielen mit den Teilen möglich ist.

und auch weiches spiel ist durchaus drin :D

war ein geheimtip meines Lehrers
Verfasst am:

RE: Weiches Plek, AHA!

Ugorr schrieb:
Versuch mal die Dunlop Ultex. Normalerweise nutze ich die 1mm Version, aber auf der Gitarre mit Nashville Tuning und bei manchen Strumming Sachen 0.60er. Finde die kommen dem Nagelsound am nächsten.
Gruß Ugorr


Genau. Ich hab die 1.4, bzw. 1.14 für E-Gitarre und dann 0.73 und 0.6 für Akustik-Schrammeln. Geht super, klatscht nix.
Verfasst am:

RE: Weiches Plek, AHA!

Moin,
danke für die Tipps, ich habe mir eben auf dem Nachhauseweg nochmal im überraschend auftauchenden Musikladen mit ein paar verschiedenen Pleks um die 0.50 rum eingedeckt. Jetzt sollte ich mal wieder spielen gehen...
Interessant die Entdeckung des Dunlop Max Grip, das haftet ja tatsächlich!

"...Something borrowed something new, Every me and every you..." dakdakdakdakdakdakdakdakdakdakdak dakdakdakdakdakdakdakdakdakdakdak...

Ciao
Monkey
 
D'oh!

On sale:
Squier Strat VII
Verfasst am:

RE: Weiches Plek, AHA!

Ja, Sharkfins habe ich neulich wiederentdeckt, wirklich extrem vielseitig. Eine Seite mit massig Obertönen, eine klingt fast wie 12 saitig, eine normal....
Darüber hinaus hat Walter mich neulich mit klassischen aber sehr dicken Blättern konfrontiert, welche eine maximale Kontrolle über Anschlagsstärke und Artikulation ermöglichen, das lässt mich nochmal neu nachdenken......

Ansonsten ist weich für Schrammeln trotzdem schön......

LG
M
 
Liebe ist möglich
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Weiches Plek, AHA!

ferdi schrieb:
Wie wäre es mit einem Flzplktrm, groby?

Und möchte vielleicht jemand ein i, ein e und ein u kaufen?


...ja, ich nehm' sie alle! Dann kann ich endlich wieder "rmgndln"!
 
Gruss, tommy
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde