Speakerempfehlung für Fender The Twin "Red Knob"?

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Speakerempfehlung für Fender The Twin "Red Knob"?

Hallo Leute,

mein Fender Twin ist leider viel zu schwer und ich bin die Schlepperei satt!

Aus diesem Grund habe ich mir nun überlegt, die zwei Speaker durch einen einzigen und möglichst leichten Speaker zu tauschen. Und evtl. kann ich damit auch direkt noch ein wenig den Klang pimpen. Etwas weniger prägnante Höhen und stattdessen ein breiterer Bass und untere Mittenbereich wäre traumhaft.

Leider ist der Speakermarkt so riesig... Ich hatte jetzt mal die Jensen Neo in Betracht gezogen, insbesondere natürlich weil deren Gewicht relativ niedrig ist.

Hat jemand ggfs. noch ein Empfehlung? Also, der Speaker soll natürlich gut klingen, aber auch möglichst leicht sein!

Im Voraus vielen Dank für Antworten,
bjvo
Verfasst am:

RE: Speakerempfehlung für Fender The Twin "Red Knob"?

Jensen Neodym Speaker!
Für mich am liebsten den Tornado.

Alternativ auch gerne Celestion Century Vintage, aber die sind schwerer zu bekommen.

Da kannste auch getrost beide austauschen und gewinnst schon 5-6Kg.

Grüße,
Schinkn
 
Crank it!
Verfasst am:

RE: Speakerempfehlung für Fender The Twin "Red Knob"?

Hi,
+1 für einen Test der Jensen Tornados.
Ich habe die in meinem 7ender Amp und kann sagen die klingen relativ neutral, haben schöne "angenehme Höhen" und sind "federleicht" z.B. im Vergleich zu Webers.
Viel Spaß beim Testen
Gruß Sepp
Verfasst am:

Re: Speakerempfehlung für Fender The Twin "Red Knob"?

bjvo schrieb:
Hallo Leute,

mein Fender Twin ist leider viel zu schwer und ich bin die Schlepperei satt!

Aus diesem Grund habe ich mir nun überlegt, die zwei Speaker durch einen einzigen und möglichst leichten Speaker zu tauschen. Und evtl. kann ich damit auch direkt noch ein wenig den Klang pimpen. Etwas weniger prägnante Höhen und stattdessen ein breiterer Bass und untere Mittenbereich wäre traumhaft.

Leider ist der Speakermarkt so riesig... Ich hatte jetzt mal die Jensen Neo in Betracht gezogen, insbesondere natürlich weil deren Gewicht relativ niedrig ist.

Hat jemand ggfs. noch ein Empfehlung? Also, der Speaker soll natürlich gut klingen, aber auch möglichst leicht sein!

Im Voraus vielen Dank für Antworten,
bjvo


Hi,

mein Tipp: kauf die nen anderen Amp.
Ich habe selber einen 135er Twin, aber der ist noch schwerer als der Red Knob.
Bei 95% meiner Auftritt wäre der Twin oversized und so kommt er nur auf den wirklich großen Bühnen "Auslauf".
Ich weiß jetzt zwar nicht was Du so spielst aber denk mal drüber nach.

Gruß
Der Nominator
Verfasst am:

RE: Speakerempfehlung für Fender The Twin "Red Knob"?

llllll


Zuletzt bearbeitet von Waldmeister am 31.05.2014, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Speakerempfehlung für Fender The Twin "Red Knob"?

Ich würde den Jensen Blackbird in die engere Wahl nehmen.

Toller Speaker, IMO eine andere Liga als der Tornado, der auch schon sehr gut ist.
Verträgt 100 Watt und recht leicht ist er auch.
 
LG
Uwe
Verfasst am:

RE: Speakerempfehlung für Fender The Twin "Red Knob"?

Es sollen leichte Speaker sein, Uwe, es geht um Gewichtsersparnis.
Verfasst am:

RE: Speakerempfehlung für Fender The Twin "Red Knob"?

ferdi schrieb:
Es sollen leichte Speaker sein, Uwe, es geht um Gewichtsersparnis.


Etwas über drei Kilo finde ich jetzt nicht schwer.
Hätte den mal in nem Musicman RD 112, sehr leicht und klasse Sound.
Hat den vielgelobten Tornado, an der Stelle deutlich auf Platz zwei verwiesen.
Wobei der Tornado im PCL eine super Figur gemacht hat.

Was solls bin jetzt nachhaltig mit meinen G12H 30 Annies zufrieden ...
 
LG
Uwe
Verfasst am:

RE: Speakerempfehlung für Fender The Twin "Red Knob"?

Vielen, vielen Dank für die Antworten!!! Der Jensen Tornado wiegt tatsächlich nur 2 Kilo, ich denke, den werde ich jetzt mal als ersten testen.

(Auf Youtube klingen Blackbird und Tornado ziemlich ähnlich, aber YT ist ja keine Referenz... Und schade, dass man nirgendwo Speaker testen kann... )

@Waldmeister, ja, Du hast recht. Nur ein Speaker im Red Knob ist wahrscheinlich echt eine doofe Idee von mir...

@Nominator, ich habe gerade knapp 500,- Euro in die Generallüberholung
des Amps gesteckt. Ich würde den zwar für ca. 700,- Euro verkaufen, aber ich glaube, zu dem Preis wird das schwer - nicht, weil es der Amp nicht wert wäre, sondern weil der RK so einen schlechten (nicht gerechtfertigt!) Ruf hat. Darum spiele ich den jetzt noch eine zeitlang...

Ich habe jetzt auch schon über den Umbau in ein Topteil nachgedacht. Aber ich befürchte, die Standard-Gehäuse - z.B. von TAD (Twin Reverb Style) - passen für den Red Knob nicht....

Was meint ihr?

Ich teste mal den Tornado und berichte anschließend hier nochmal!
Verfasst am:

RE: Speakerempfehlung für Fender The Twin "Red Knob"?

bjvo schrieb:
Ich habe jetzt auch schon über den Umbau in ein Topteil nachgedacht. Aber ich befürchte, die Standard-Gehäuse - z.B. von TAD (Twin Reverb Style) - passen für den Red Knob nicht....

Dirk von TubeTown baut auch, ohne großen Aufpreis, Custom-Gehäuse, und das sehr gut!
ICH würde diesen Plan verfolgen, und dazu eine optisch passende 2x12" Box mit Tornados nehmen.
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: Speakerempfehlung für Fender The Twin "Red Knob"?

bjvo schrieb:
@Nominator, ich habe gerade knapp 500,- Euro in die Generallüberholung


Uih, das ist ne Hausnummer - erscheint mir rechthoch. In welcher Apotheke hast Du das denn machen lassen und was wurde gemacht?

Aber egal, dann würde ich ihn natürlich auch nicht verkaufen. Da wäre die Alternative wenn es denn die erfolgreiche Auftragslage der gigs zulässt zusätzlich etwas leichteres kaufen...denn 2 neue speaker für den Twin kosten auch wieder Geld...das sollte man sich gut überlegen.

Gruß
Der Nominator
Verfasst am:

RE: Speakerempfehlung für Fender The Twin "Red Knob"?

Es wurden alle Röhren, alle Elkos und ein paar Widerstände getauscht. Durchgeführt hat das Roots Amplifiers in Viersen. Der gilt generell als seriös (verbaut keinen Schund) aber teuer...

Alternativen besitze ich bereits, aber die klingen anders (Marshall)!
Verfasst am:

RE: Speakerempfehlung für Fender The Twin "Red Knob"?

bjvo schrieb:
Es wurden alle Röhren, alle Elkos und ein paar Widerstände getauscht. Durchgeführt hat das Roots Amplifiers in Viersen. Der gilt generell als seriös (verbaut keinen Schund) aber teuer...

Alternativen besitze ich bereits, aber die klingen anders (Marshall)!


Hi,

mit Verlaub - alle Röhren zu tauschen halte ich unbesehen für nicht notwendig. Endröhren tauscht man, Vorstufenröhren die pfeifen oder in unerträglicher Weise mikrofonisch sind. Ich habe z.B einen 72er Super Reverb da sind noch einige Originalröhren drin - und den habe ich ca geschätzte 900 bis 1000 gigs benutzt.

Natürlich kann man die alle auswechseln - aber dann kostet auch halt soviel wie Du bezahlt hast...

Ich finde mit Röhrenwechsel wird in Läden etwas übertrieben - natürlich mit dem Ziel Geld zu verdienen - aber das wollen wir ja alle.

Ich vergleiche das immer mit Autos: wenn eine Glühbirne defekt ist ( ok, die neueren haben LED...) werden doch auch nicht alle anderen gewechselt - oder ...?

Hat er Dir wenigstens die alten Röhren mitgegeben - dann kann man in Zweifelsfall selber mal kurz ne Röhre tauschen wenns evtl erforderlich ist.

Gruß
Der Nominator
Verfasst am:

RE: Speakerempfehlung für Fender The Twin "Red Knob"?

Grundsätzlich hast Du recht, aber zwei der Vorstufenröhren waren tatsächlich platt und da es insgesamt noch die ersten Vorstufenröhren von 1988 waren, dachtre ich es wäre gut die alle einmal auszutauschen. Aber Du natürlich recht, wahrscheinlich wäre das gar nicht notwendig gewesen...

Alle alten Röhren usw. habe ich hier liegen.
Verfasst am:

RE: Speakerempfehlung für Fender The Twin "Red Knob"?

Ich habe jetzt auch schon über den Umbau in ein Topteil nachgedacht.

Ich hatte mal das Chassis meines Twin Reverbs ausgebaut und mich gewundert, dass es gefühlte 90% des Gesamtgewichts ausgemacht hatte. Die Transformer sind bleischwer. Das Gehäuse war erstaunlich leicht.
Ich habe für kleine Anlässe einen Zweit-Amp. Für Grosse schleppe ich ihn gerne.
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Speakerempfehlung für Fender The Twin "Red Knob"?

Ich habe jahrelang zu jedem Gig den Twin geschleppt, zu größeren mit 2x12 Zusatzbox. Hat gut gedrückt. Sehr brauchbarer Zerrkanal und ein Cleansound, da läuft einem der Saft am Bein runter.

Jetzt sammle ich ihn nur noch ... hab schon mehrmals übers veräußern nachgedacht.
Verschoben: 08.06.2015 Uhr von Schnuffi
Von Verstärker & Effekte nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde