Frage an die begeisterten Kemper(er)

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Frage an die begeisterten Kemper(er)

Werte Kemper(er).

Der vorgenannte und ich wollen einfach keine Freunde werden, obwohl ich doch so gern sein Freund wäre.
Gestern habe ich meinen dritten Anlauf gestartet und bin wieder komplett enttäuscht abgezogen.

Was tue ich?
Ich habe den Kemper mit den Main Outs an unsere PA angeschlossen (RCF SUB und 2 * RCF 310A)
Den Monitor Out hatte ich beim letzten Test (vor ein paar Wochen) an einen RCF Koax Monitor (RCF NX12SMA) angeschlossen, dieses mal an die Endstufe des Line6 DT mit daran angeschlossener Box mit Eminence Mod12 Speaker – der mir am DT mit POD sehr gut gefällt.
Da ich mich in den Patches nicht wirklich gut auskenne, habe ich versucht im Schnelldurchlauf etwas zu finden, was mir prinzipiell zusagt.
Enttäuschend. Über PA, über Gitarrenbox und über Koax Monitor. Egal welches Medium.
Die meissten Patches sind mir persönlich zu – wie soll ich sagen – „belanglos“. Sie machen mich nicht an. Sie klingen dünn, ohne Körper - und haben dazu im Obermitten / Höhenbereich so ein „Fizzeln“ wie ich es auch beim Axe FX hatte und kannte, bevor ich da radikal mit Tiefpassfiltern drangegangen bin. Das halte ich aber nicht für eine geeignete Lösung.
Der Monitorsound über die Gitarrenbox war auch bescheiden (Monitor Cabsim war aus – Testweise eingeschaltet war das Ergebnis erwartungsgemäß ebenfalls unbrauchbar)
Später am Abend habe ich dann mal den Kopfhörer gegriffen und einen weiteren Versuch gestartet. Ich habe die freien Modelle von der Ampfactory runtergeladen – und siehe da, der DR.Z MAZ38 Patch Clean war endlich mal eines was (nur über Kopfhörer beurteilt) in die richtige Richtung ging und auch spontan sehr gefällig klang. Im Gegenhören fand ich es sogar meinem POD-Patch überlegen.
Die ganzen „Cranked“ Profile jedoch gefallen mir wieder gar nicht.
Ein Patch aus dem Standardumfang, welches zumindest ansatzweise in die richtige Richtung tendiert wäre z.B. das LL – Nineties Finest von Lasse Lammert. Dies aber nur zur Orientierung, jetzt zur eigentlichen Frage:
Hier gibt es ja ne Menge begeisterter Kemper User. Können die mir vielleicht einen Tipp geben, welche Patches Ihr benutzt und richtig geil findet? Muss man Patches kaufen, bevor die Sonne aufgeht? Mache ich ggf. grundsätzlich etwas falsch? Mein Ziel wäre eigentlich den Kemper für mich persönlich über einen Camper 112 oder 112CX zu verstärken und natürlich auch die CabsSims nutzen zu können. Für Ideen wäre ich sehr dankbar, weil ich eigentlich gerne Kempern würde – aber so macht das echt keinen Spaß.

Gruß
Stefan
 
Kraushaar Gina - La Dame Noir -
Das heisseste Brett auf diesem Planeten.
Verfasst am:

RE: Frage an die begeisterten Kemper(er)

Stefan, woher kommst du? Vielleicht kann ich dir helfen?


Mein Lieblingsprofile ist der Morgan AC20, ein Edel- AC 30- Clone.
Damit spiele ich zu 90% im Moment.
Das kostet übrigens nichts, sondern ist in der Rig- Exchange.
Und es macht mich immer noch an, ich spiele es schon seit 2 Jahren.
Verfasst am:

RE: Frage an die begeisterten Kemper(er)

Vernünftiger ist in jedem Fall der Einsatz an einer PA und Monitoren. Macht mir aber bei kleineren Gigs keinen Spaß. Das nutze ich nur bei größeren Sachen, wo eine fette Anlage da ist und ich meine Box eh nicht hören würde und den Monitor brauche.

Unter der Voraussetzung, dass Du eine Endstufe und eine Gitarrenbox verwenden willst:

Ich fand es auch sehr schwierig, einen druckvollen Live-Sound hinzubekommen. Es geht aber sehr gut.

Der KPA kann nicht 100% der Boxensim rausfiltern. Das merkst Du, wenn Du bei deaktivierter Cab Sim das Cab im Rig wechselst. Bei mir hatten anfangs nur meine eigenen Profile funktioniert, die ich mit Lastwiderstand ohne Box über eine DI Box profiliert habe. Später habe ich dann einen TAF Plexi gefunden, der auch gut drückt und extrem am Vol Poti hängt.

Ich habe immer einen EQ im X-Slot, mit dem ich bei allen Rigs die ganz tiefen Frequenzen rausnehme und das funktioniert jetzt echt gut. 80Hz -6db, 160Hz -2,8db

Du musst Dir die Zeit nehmen und bei Kampf-Lautstärke testen. Man bekommt es so hin, dass es nicht von einem normalen Amp zu unterscheiden ist. Der Trick dabei ist, dass Du einen Sound findest, der mit und ohne Boxensim geil klingt. Sonst musst Du ein Mikro davor stellen und das wäre mir zu albern.

Ich nutze übrigens auch Mod12 Speaker und finde die absolut klasse. Sehr neutral, trotzdem nicht so flach wie ein EV12L. Als Endstufe habe ich so ein Einbauteil mit 360 Watt von Marco und Tilmann Ritter. Name habe ich vergessen.

Von dem Line 6 DT in Verbindung mit KPA habe ich schon öfter Klagelieder gehört. Vielleicht taugt das Ding dafür nix.
Verfasst am:

RE: Frage an die begeisterten Kemper(er)

Ich gehe davon aus, dass Stefan mit dem RCF - Monitor eigentlich wirklich gute Ergebnisse erzielen MUSS!
Ich kriege astreine Ergebnisse mit einer Atomic CLR, einer EV ZLX 12P und einer Yamaha DXR 10 hin.
Live bevorzuge ich die Yamaha, weil sie am kleinsten und leichtesten ist.
Aber klingen tun alle.
Der Unterschied für mich ist am ehesten vergleichbar mit dem Einhören in verschiedene Studiomonitore.
Verfasst am:

RE: Frage an die begeisterten Kemper(er)

Dave Sustain schrieb:
Als Endstufe habe ich so ein Einbauteil mit 360 Watt von Marco und Tilmann Ritter. Name habe ich vergessen.
.


Das Einbauteil heisst "Camplifier 360".

Wie kann man das nur vergessen ?

VG
Tilman
Verfasst am:

RE: Frage an die begeisterten Kemper(er)

RoteGitarren schrieb:
Wie kann man das nur vergessen ?


Set and forget. Funktioniert einfach. Ein besseres Lob für den Hersteller gibt es doch kaum, oder?
Verfasst am:

RE: Frage an die begeisterten Kemper(er)

Hallo zusammen,

vielen Dank für Euren Input. Ich habe seit dem Donnerstag-Frust noch einiges probiert. Wir nähern uns langsam an. Ich bin sehr an meine aktuellen Line6 Preset gewöhnt, quasi darauf geeicht. Es fällt mir schwer mich da an andere Voicings zu gewöhnen. Habe aber gerade mit dem ein oder anderen Preset viel Spass gehabt. Trotzdem ist es immer noch ein "nach Hause kommen", wenn ich den DT nochmal dagegen höre. Der Vergleich ist aber auch unfair, weil die Abhörsituation nicht identisch ist.

Ja - ich glaube auch, das ich noch Zeit investieren muss um ein - wie auch immer geartetes Setup "Kemper mit Box" so ans fliegen zu bekommen, das es dann "mein Sound" ist. Das geht nicht auf Knopfdruck und das hatte ich wohl irgendwie erwartet.
Auch habe ich bisher nie, wirklich nie, mit zusätzlichen EQs gearbeitet. Hier scheint aber gerade im HighGain Bereich viel machbar zu sein. Muss ich noch viel lernen.

So wie es derzeit aussieht, werde ich auf jeden Fall mal den Camper 112CX ausprobieren - und auch mal den Mod12 versuchen über eine andere Endstufe anzusteuern.

Mal sehen. Viel zu tun! Auf jeden Fall macht es immer mehr Spass.
 
Kraushaar Gina - La Dame Noir -
Das heisseste Brett auf diesem Planeten.
Verfasst am:

RE: Frage an die begeisterten Kemper(er)

Doc Line6forum schrieb:
Stefan, woher kommst du? Vielleicht kann ich dir helfen?


Mein Lieblingsprofile ist der Morgan AC20, ein Edel- AC 30- Clone.
Damit spiele ich zu 90% im Moment.
Das kostet übrigens nichts, sondern ist in der Rig- Exchange.
Und es macht mich immer noch an, ich spiele es schon seit 2 Jahren.



Aus Aachen. Das sind zwei / drei Meter Distanz.

Trotzdem vielen Dank - ich werde Deine Ampvorschläge mal ausprobieren.

Ich denke auch, dass das mit den RCF oder anderen Full Range Boxen klappen muss und dass das auch der sinnvollere und flexiblere Weg ist, als mit einer nativen Gitarrenbox.
 
Kraushaar Gina - La Dame Noir -
Das heisseste Brett auf diesem Planeten.
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Frage an die begeisterten Kemper(er)

Ich glaube, ich bin mittlerweile 'assimiliert'.
Ich spiele immer noch gerne mit meinen Röhrenamps, aber nach kurzer Zeit vermisse ich doch den Kemper, ganz ehrlich.
Ich vermisse den breiten Abstrahlwinkel einer guten FRFR - Box und die Konsistenz im Sound.
Wie beamig und divenhaft dagegen mein Marshall 6100 Fullstack. Wie unbezähmbar und klingellaut mein AC 30.
Ja, bei mir hat der Paradigmenwechsel stattgefunden.

P.S.: Aachen ist wirklich etwas weit...
Verschoben: 25.05.2015 Uhr von Schnuffi
Von Verstärker & Effekte nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde