Fragen zum Peavey VK MK II

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Fragen zum Peavey VK MK II

Hallo in die Runde,

ich wollte mir ja mal eine Röhre gönnen,
es sollte eigentlich ein Bugera werden.

In diesem Forum wurde mir zu dem Peavey VK MK2 geraten,
da er gerade zu einem unschlagbar günstigen Preis zu haben war.

Ich habe auf Euch gehört und zugegriffen (Combo 20 Watt),
ich bin eigentlich sehr zufrieden, wenn mir auch die Vergleichsmöglichkeiten fehlen.

Ein paar Fragen sind noch offen:

Welche Fußschalter kann ich verwenden (geht der Marshall 2 Taster)?
Der Fender MS2 für den Mustang geht schon mal nicht.

Wenn ich mal Röhren tauschen muss, kann ich da einfach neue reinstecken oder muss ich zum Fachmann mit Einmessen usw.?

Besten Dank
Patrick
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Fragen zum Peavey VK MK II

2x Footswitch inputs.
One controls Channel & Boost.
One controls Reverb & Effects loop.

http://assets.peavey.com/literature/manuals/118344_26185.pdf

Da steht alles drin was du wissen musst
Also entweder den Peavey Valveking Fußschalter oder halt ein no name zweifach Fußschalter, kein Taster.

Die El84 Röhren musst du beim Microhead nicht einstellen (Fixed-Bias), allerdings würde ich immer ein gematchtes Set nehmen, falls eine ausfällt.

Beim großen Valveking 100 dagegen muss man den Bias einstellen, der kann nämlich EL34 oder 6L6er.
Verfasst am:

RE: Fragen zum Peavey VK MK II

Hi Noisezone,

danke, aber der Mustang FS geht schon mal nicht, aber der ist ja glaube ich was besonderes.

Im manual steht auch, dass ich beim Röhrenwechsel zum Fachmann soll.
Das wahrscheinlich wegen der Sicherheit UND "after sales".

Viele Grüße
Patrick
Verfasst am:

RE: Fragen zum Peavey VK MK II

Hai!

Jeder Doppel-Fußschalter mit 6,3 mm Stereo-Klinke sollte es tun.
Sollte der Schalter LEDs haben, kann es sein, das diese nicht funktionieren.

Am Amp kann man nix schrotten, falls man sich beim Schalter verbastelt ...

Ja, der BOSS Schalter ist teuer, aber auch richtig gut und vielseitig.
Verfasst am:

RE: Fragen zum Peavey VK MK II

Hallo!

Der schlimmste Fußschalter, den ich je besessen habe, war der für den Peavey Bandit. Labberiges Plastik an starrem Kabel, keine LEDs, kaum "trittfest", rutschige Grundfläche.

Ein Schalter von H&K schaltete, hatte LEDs und war insgesamt absolut super. Doof nur, dass die LED-Belegung nicht passte. Schaltbar waren die Kanäle und ein Boost. LED (Kanal) an war Kanal 1 (clean), aus Kanal 2 (zerre). Die Boost LED war an, wenn der Boost aus war. Damit kann man leben, ist aber irgendwie doof.

Ich rate daher zum Onlinekauf und Ausprobieren - alles andere ist Tinneff.

Gruß

erniecaster
Verfasst am:

RE: Fragen zum Peavey VK MK II

erniecaster schrieb:
Die Boost LED war an, wenn der Boost aus war. Damit kann man leben, ist aber irgendwie doof.


Damit kann man leben, muss man aber nicht, wenn man einen Lötkolben besitzt
Verfasst am:

RE: Fragen zum Peavey VK MK II

madler69 schrieb:
erniecaster schrieb:
Die Boost LED war an, wenn der Boost aus war. Damit kann man leben, ist aber irgendwie doof.


Damit kann man leben, muss man aber nicht, wenn man einen Lötkolben besitzt


Hai!

Du wirst lachen - ich besitze einen Lötkolben.



Naja, ich besitze auch Bücher über Jazz.

Funktioniert irgendwie nicht.

Gruß

erniecaster
Verfasst am:

RE: Fragen zum Peavey VK MK II

madler69 schrieb:
...
Teuer, aber gut ist dieser:

http://www.thomann.de/de/boss_fs6.htm

...


Teuer und gut, braucht aber Strom zum funktionieren. Und für die 55€ hat Boss dem ganzen keine 9V DC Buchse spendiert. Und wenn ein Kabel drin ist, entlädt sich die Batterie.

Danke Boss!

Hatte nicht jemand neulich ein Bild eines Doppelschalters in halb so breit mit Stromanschluß? Wo war das noch? EDIT: Ahh, hier!
 
D'oh!

On sale:
Squier Strat VII
Verfasst am:

RE: Fragen zum Peavey VK MK II

Nabend!

Ja, das mit der nicht vorhandenen 9V Buchse ist wirklich doof und ja,
man muss dran denken, den Stecker zu ziehen, sonst entlädt sich die Batterie.
Ich benutze den auch immer nur frei fliegend. Würde ich den auf ein Board basteln
wollen tät ich mir aus nem Batterie-Clip, nem Stück Kabel und nem Hohlstecker
nen Adapter bauen. 9V-Buchse nachrüsten ginge auch, Platz ist dafür genug.
Aber ich bleib dabei, das Teil ist super flexibel und von sehr guter Qualität.
Verschoben: 16.11.2015 Uhr von Schnuffi
Von Verstärker & Effekte nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde