Plektrum ohne "Flap" Störgeräusche gesucht? Bitte melden!

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Plektrum ohne "Flap" Störgeräusche gesucht? Bitte melden!

Moin. Ich habe eine neue Idee und zwar flexible Plektren herzustellen die ohne das nervige "Flap, Flap" Geräusch beim Spielen daherkommen. Ihr kennt das vielleicht, vor allem wenn man Akustikgitarre mit dünneren (0,35mm bis 0,8mm) Plektren spielt. Die sind dann zwar schön flexibel aber aber machen beim spielen ein nervtötendes "Flap, Flap", was oft die eigentliche Musik übertönt. Mein Ziel war jetzt ein Plektrum zu entwickeln, das sich genauso spielt wie diese dünnen flexiblen Plektren und bei dem man in keiner Weise die Spieltechnik umstellen muss, was aber nicht diese "Flap" Geräusche entwickelt. Erste Prototypen habe ich bereits gefertigt und es funktioniert wirklich! Jetzt suche ich Leute die das gane testen wollen, oder mir Erfahrungen schildern wollen, als Kunden Interesse anmelden würden oder (das wichtigste^^) die die Idee so gut finden, dass sie als Investoren zur Verfügung stehen, denn ansonsten wird das nix weil man solche Plektren eigentlich nicht in kleinen Stückzahlen für 10 Euro pro Stück per Hand oder so produzieren kann, sondern wenn, dann muss man schon richtige professionelle Massenproduktion machen. Wenn ihr den Entwurf seht, werdet ihr das verstehen, dass das nicht anders geht... Aber das kostet... ;( Aber bitte meldet euch, am besten per privater Nachricht oder per Email: ms@xufoy.de
Das ist wohl besser als das hier groß im Forum zu diskutieren wo ich auch nicht so oft reingucke.

PS: Ich weiß ja das dieses Forum etwas humaner ist als andere und nicht gleich alles löscht wo es nicht darum geht irgendwelche bestehenden Produkte von etablierten Firmen zu bewerten und anzupreisen, aber falls hier doch jemand das Bedürfnis haben sollte das zu löschen, dann tut es einfach. Auf Diskussionen habe ich in diesem Bereich kein Interesse mehr^^. Ansonsten viel Spaß beim bei mir Meden oder Fragen stellen.
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Plektrum ohne "Flap" Störgeräusche gesucht? Bitte melden!

Hallo,

erst einmal viel Glück mit deiner Idee.

Hier im Forum nach Mitstreitern und Investoren zu suchen und gleichzeitig darauf hinzuweisen, dass man nicht oft reinschaut bei insgesamt zwei Beiträgen, finde ich mindestens gegenüber den Forumsbetreibern respektlos.

Gruß

erniecaster
Verfasst am:

RE: Plektrum ohne "Flap" Störgeräusche gesucht? Bitte melden!

Guten Tag,

nur als ein Feedback: Alle Gitarristen, die ich kenne und die dünne Plektren auf der Akustik benutzen, tun das, weil sie das, was Du "Flap, Flap" nennst, mögen und anteilig im Sound haben möchten.

Ich mag das auch nicht sooo gerne und benutze deswegen härtere Pleks; möchte ich den Effekt dennoch mal einsetzen, halte ich mein Plektrum einfach lockerer.

Gruß,

Batz.
Verfasst am:

RE: Plektrum ohne "Flap" Störgeräusche gesucht? Bitte melden!

Batz Benzer schrieb:
... möchte ich den Effekt dennoch mal einsetzen, halte ich mein Plektrum einfach lockerer...


Da bist Du wohl nicht der einzige.
Aber vielleicht gibt's ja tatsächlich genug, die
a) das Butterplektrum bevorzugen und
b) das schrabben nicht hören wollen.
Verfasst am:

Re: Plektrum ohne "Flap" Störgeräusche gesucht? Bitte melden!

Maltodextrino schrieb:
…PS: Ich weiß ja das dieses Forum etwas humaner ist als andere…



Maltodextrino schrieb:
…Erste Prototypen habe ich bereits gefertigt und es funktioniert wirklich! Jetzt suche ich Leute die das gane testen wollen, oder mir Erfahrungen schildern wollen, als Kunden Interesse anmelden würden …

Her mit den Prototypen - werden gerne getestet!!
Falls Du das überhaupt liest…

Keef
 
Too old to die young...
Verfasst am:

RE: Plektrum ohne "Flap" Störgeräusche gesucht? Bitte melden!

Ich hatte früher einen anderen Namen, einmal hatte ich wohl mein Passwort vergessen und ich glaube irgendwann wurde mein Account wegen Inaktivität () gelöscht, deshalb jetzt halt ein Account mit erst zwei Beiträgen. Klingt alles total seriös ich weiß :D Aber ich bin mir sicher früher (ok, eigentlich schon sehr viel früher) weit mehr als zwei Beiträge hier geschrieben zu haben, zum Beispiel über das Thema ob der Sattel der Gitarre exakt so ausgefeilt werden soll, dass die Saiten so hoch aufliegen wie auf einem Nullbund oder nicht... Und solche Freak-Themen halt... Aber ich hab es leider zeitlich nicht geschaft öfter reinzugucken. Ist mir auch unangenehm, aber ist so.

Naja, ich guck dann doch mal rein, allein schon um zu gucken ob das hier gelöscht wurde :P. Seht ihr, ist hier doch "humaner" im Gegensatz zu dem quasi Monopolisten der Musiker Foren in Deutschland wo mein fast exakt gleicher Beitrag natürlich gelöscht wurde weil es "Werbung" ist. Na gut, dann frag ich mich natürlich immer was die tausenden Beiträge über Fender und Gibson Gitarren, die dann wohl am besten beim Shop gekauft werden sollen der das Forum betreibt, dann sind... Trotzdem der Beitrag nur so kurz zu lesen war haben sich gleich 3 Leute gemeldet die interessiert am Thema waren und testen wollten. Was wieder zeigt wie viele User dort sind, aber eben so gut wie unerreichbar für kleinere und alternative Anbieter. Na gut, schwieriges Thema. Ich kann die ja mal fragen wieviel das kostet Werbeanzeigen auf deren Forum zu schalten...

Ich hab leider jetzt noch nicht genug Prototypen um sie zum Testen durch die Gegend zu schicken, aber ich merk jeden vor, der sich hier meldet.

Was die Beliebtheit des "Flap" Geräusches angeht: Keine Ahnung ob es viele Gitarristen gibt die das lieben. Ich fand es immer extrem nervig. Und ich denk mir, dass dass viele Gitarristen, die flexible Plektren auf der Akustikgitarre spielen, einfach nur das Spielgefühl beim "Schrammeln"/Wechselschlag mögen und das "Flap" als "notwendiges Übel" in Kauf nehmen. Wie gesagt, Ziel meines Entwurfes ist es nun zu zeigen, dass es eben doch möglich ist flexible Plektren zu kreieren die ohne "Flap" daherkommen. Und das ist möglich weil es eben nicht allein die Weichheit das "Flap" verursacht sondern ganz offenbar die durchgehende und sich biegende und bewegende Fläche des Plektrums. Folgendes Experiment: Man schneide 5 cm einer plain Steel Gitarrensaite ab und spiele damit die Gitarrensaiten wie mit einem Plektrum. Das spielt sich sehr weich weil die Gitarrensaite natürlich extrem dünn und flexibel ist, es entstehen aber keine "Flap" Geräusche. Allerdings ist das sehr unbequem mit einem Draht als Plektrum zu spielen. Aber offenbar verursacht ein sich biegender und schwingender Draht keine Flaps, weil er so dünn ist. Also war der nächste Schritt quasi den "Draht in Plektrumform" zu bringen... Es wäre natürlich einfacher ich poste hier Bilder wie das dann im Detail aussieht aber dann ist ja die Spannung weg .

Problem ist natürlich auch, dass ich die Sachen hier noch nicht rumzeigen kann/will, da dann jeder "Unternehmensberater" aufschreien würde, dass ich doch vorher ein Patent anmelden soll und so... Also überleg ich noch ein bischen wie ich damit umgehe. Aber es ändert natürlich nichts daran, dass es immer gut ist Leute zu finden die das Projekt unterstützen. Und deshalb jetzt halt solche Initiativen wie diese hier. Denn manchmal hat man Glück und von 1000 Leuten die das Thema lesen meldet sich einer der ganz neue Impulse liefern kann oder, was mir ja am liebsten wäre, richtig mithelfen kann. Aber ich schreibe wohl zu viel. Bei bisher "2 Beiträgen" sei das aber hoffentlich verziehen :P
Verschoben: 14.03.2016 Uhr von Schnuffi
Von Gitarre nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde