Alleskönner statt Pedalkette im Proberaum

Seite 1 von 2
Verfasst am:

Alleskönner statt Pedalkette im Proberaum

Hi Leute!

Eigentlich brauche ich im Proberaum gar nicht so viel Sounds... aber irgendwie kommen doch genug Pedals zusammen.

Hinter den Pedals ist ein schöner Peavay Classic 30. Den möchte ich behalten.

Ne Weile hieß es ja immer, die Sounds von den digitalen Tretern sind nix, aber mein Zerrpedal ist auch digital und tut gut....

Wenn ihr euch EINEN Komibitreter holen solltet für alles, was wäre dann eure erste Wahl?

Boss? Fender Mustang? Line6?
Irgendwie möchte ich es jetzt bequem haben.
PS: Wäre schön, wenn der Treter auch einen halbwegsen Ausgang für ne PA hat, falls ich mal wo ohne Verstärker bin.
 
Viele Grüsse
Ulilala
Verfasst am:

Re: Alleskönner statt Pedalkette im Proberaum

ulilala schrieb:
Hi Leute!

...
PS: Wäre schön, wenn der Treter auch einen halbwegsen Ausgang für ne PA hat, falls ich mal wo ohne Verstärker bin.


Moin,

damit schließt du die M-Serie von Line6 aus, du benötigst dann auf jeden Fall auch eine Ampsimulation. Brauchst du das?

Meine Empfehlung wäre ein M13 ohne Ampsimulation oder ein HD500 oder 500x mit Ampsimulation.

Budget?

Tschöö
Monkey
 
D'oh!

On sale:
Squier Strat VII
Verfasst am:

RE: Alleskönner statt Pedalkette im Proberaum

Ihr habt recht, Budgetangabe wäre nicht übel.
Ein bisschen kommts drauf an, was es kann, aber sollte eher so 200€ - 500€ sein. (wenn es damit überhaupt geht...)

M13 hat schon reichlich Auswahltasten.

Wenn ich in einem Song zwischen 3 Presets mit einfachem Tritt wählen könnte, wäre das schon ausreichend.

Eigentlich brauche ich nicht unbedingt die Ampsimulation. Wäre nett, wenn ich eine Akustiksimulation über die PA schicken könnte. Die wäre über den Peavy witzlos.

EDIT: Habs auf 500 Obergrenze gesetzt. Bringt mehr Auswahl in den Raum.
 
Viele Grüsse
Ulilala
Verfasst am:

RE: Alleskönner statt Pedalkette im Proberaum

HD500 oder HD500X war auch mein erster Gedanke. Gebraucht wäre das ziemlich viel Effekt für die Kohle.

Nur am Rande: Da ich auf´s Helix warte und noch nen Kemper hab, stoße ich mein 500 und auch das 500X ab. Wenn jemand mag...
 
MfG, Marco

http://www.blueamps.de
perfekte Deals mit: Auge, Magman, Leny, Hypnose Kröte, fenderlefthand, Tummy ))), Pfälzer, Noisezone
Verfasst am:

RE: Alleskönner statt Pedalkette im Proberaum

Wenn man die Amp-Simulation abschalten kann und der Ausgang vom HD500X mit dem Peavey Amp gut zusammenpasst, könnte das Teil schon passen.

@Gitarrenschlumpf: Kannst mir ja mal ein Angebot über PN machen.
 
Viele Grüsse
Ulilala
Verfasst am:

RE: Alleskönner statt Pedalkette im Proberaum

Ich habe das Boss GT 10. Bin damit sehr zufrieden. Ist alles drinne, was man so braucht. Nutze das Ding auch zusammen mit meinem MK IV.

Kannste gebraucht schon für ca. 200 Euronen bekommen.
 
Gruß, Horst
Alle Tage sind gleich lang, nur verschieden breit. Udo Lindenberg

Habe alles was ich brauche.
Verfasst am:

RE: Alleskönner statt Pedalkette im Proberaum

T-Rex - Magnus wäre mein Tip, wenn Du auf PA-Ausgang verzichten kannst.

Spiele in 2 Bands und in beiden habe ich das Magnus. Das ist meiner Erfahrung nach deutlich besser als Line 6 HD und Boss Multieffekt, da es wenig Grundsound klaut, keine Latenz hat (komplett analog) und die Zerrsounds besser klingen (Geschmackssache). Spiele das inzwischen auch Live, da es super robust ist und die Fehlermöglichkeiten kleiner sind als bei meinem Pedalboard mit den Boutique - Treter. Die kleinen Unterschiede hört eh kein Mensch und kann mich im Proberaum und auf der Bühne auf Wichtigeres konzentrieren.

Das ist quasi ein festes analoges Pedalboard aus Tuner, Overdrive, Distortion, Delay mit Tap, Reverb, Booster in Reihe.
 
"Wir essen jetzt Opa!" - Interpunktion rettet Leben!


Zuletzt bearbeitet von uwich am 14.09.2015, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Alleskönner statt Pedalkette im Proberaum

Bin mit Gitarrenschlumpf einig geworden und werde bald in Genuss eines HD500X kommen.

Freu Freu Freu.

Wenn die Ampsimulationen gut sind, könnte ich dann sogar für ne Proberaumaufnahme über die PA gehen und mit aufzeichnen. Eine Mikroabnahme weniger.
 
Viele Grüsse
Ulilala
Verfasst am:

RE: Alleskönner statt Pedalkette im Proberaum

Nun habe ich einen 500X. Mein erster Eindruck am Combo daheim: cool.

Ein paar Tips von den 500X Profis wären mir ganz lieb. Insbesondere zum Betrieb vor dem Peavey.
Peavey betreibe ich im clean Modus, klar.
Was würdet ihr empfehlen:
- ohne Amp Modellation in den Fronteingang
- mit Amp Modellation in den RX eingang vom Send/Receive?

Clean wirds immer OK sein. Fänd interessant zu hören, welche Distortions ihr nutzt. Oder ob ihr die über Amp Simulation erzeugt.

Ich mag nicht so die Metal Distortion, eher so was wie Bad Monkey.
 
Viele Grüsse
Ulilala
Verfasst am:

RE: Alleskönner statt Pedalkette im Proberaum

ulilala schrieb:
...Peavey betreibe ich im clean Modus, klar.
Was würdet ihr empfehlen:
- ohne Amp Modellation in den Fronteingang
- mit Amp Modellation in den RX eingang vom Send/Receive?

...


Das kommt darauf an, was du machen willst. Wenn du in den Peavey Gitarreneingang gehst, dann wirst du immer den Peavey Vorstufensound mit dabei haben. Gehst du in den Return, hast du eine Röhrenendstufe für deine gemodelten Vorstufen.

Ohne jetzt die Schaltung zu kennen, ist es möglich, die Vorstufe in das 500x einzuschleifen? Dann kannst du beide Möglichkeiten nutzen.

Probiere es aus. Das Ding ist eine große Tüte voller Möglichkeiten, es gibt keine beste Lösung. Nur viele verschiedene beste Lösungen. Welche das für dich ist, finde es raus.

Mein Ansatz wäre für den Amp: Vierkabelmethode zum Amp einbinden, und erst mal das Ding als ganz normales Floorboard mit FX benutzen. Das ist zumindest am nächsten an deiner existierenden und bewährten Lösung. Wenn das klappt, dann andere Varianten testen, um flexibler zu werden, oder andere Möglichkeiten zu nutzen. Und falls das nicht klappt, geht Lösung 1 immer.

Tschöö
Monkey
 
D'oh!

On sale:
Squier Strat VII
Verfasst am:

RE: Alleskönner statt Pedalkette im Proberaum

Hallo,

hab keine Angst, gegen Regeln zu verstoßen. Ich bin mal mit einem POD incl. Boxensimulation in die Vorstufe eines Amps gegangen und das klang erheblich besser als ohne Boxensimulation oder in den Effektweg.

Hätte ich diese Anlage, ginge ich direkt in den Input, nix mit 4-Kabelmethode o.ä. - rein aus Bequemlichkeit.

Egal. Was klingt, ist richtig.

Gruß

erniecaster
Verfasst am:

RE: Alleskönner statt Pedalkette im Proberaum

Hi,

ich hab mir bei meinem HD500 eine 4er Bank mit Sounds gebastelt, die vor cleanen Amps direkt in den Input funzen:

Die Zerre hab ich weitestgehend mit dem Tubedriver bzw., Tubedriver und davor TS gemacht. Ohne 4-Kabel-Ding, nur In/out.

Soll halt schnell vor irgendeinem Amp funktionieren, und das haut auch gut hin.
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: Alleskönner statt Pedalkette im Proberaum

Hab den Amp nach Hause geschleppt. (Zur Freude des Nachbarn. )
Der HD 500x verträgt sich bestens mit dem Peavey!
VIELEN DANK AN GITARRENSCHLUMPF!

Habe den Amp einfach über Gitarre in angeschlossen und alle Poti auf Mitte geregelt.
Klasse Sound!

Mein Lieblings Zerrpedal hab ich zum Vergleich per send/receive eingeschleift und konnte es recht einfach weitgehend nachbauen. (Mit Overdrive war es am besten)

Was mir gestern Nacht aufgefallen ist: Da habe ich einen Kopfhörer angeschlossen und darüber gehört...
Auch mit zwischengeschaltetem Amp haben die FX Zerren dann alle grausam geklungen. Später habe ich die Zerre direkt über eine Amp Emulation gemacht, dann ging es - allerdings kann man dann nicht bequem die Zerre "wegtreten".

Was nehmt ihr denn, wenn ihr einen brauchbaren Zerr Sound über PA machen wollt? (Insbesondere leichten Overdrive habe ich nicht hinbekommen)
 
Viele Grüsse
Ulilala
Verfasst am:

RE: Alleskönner statt Pedalkette im Proberaum

ulilala schrieb:
Was nehmt ihr denn, wenn ihr einen brauchbaren Zerr Sound über PA machen wollt? (Insbesondere leichten Overdrive habe ich nicht hinbekommen)


keinen Multieffekt!

Sorry, ich weiß das ist jetzt nicht gerade hilfreich. Aber vielleicht ist es ja möglich ein gutes, analoges Zerrpedal davor zu schalten und am Multieffekt eine gute Ampsimulation einzustellen.

Gruß
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Alleskönner statt Pedalkette im Proberaum

Hallo,

hattest du einen Amp plus Speakersimulation im POD an, als du über Kopfhörer gespielt hast?

Vielleicht noch meine Klugscheißerei OT: Stell dir deine Sounds mal komplett mit dem POD an der P.A. ein. Dann gehst du aus dem POD parallel in deinen Amp, den du so einstellst, dass er mit diesem Signal gut klingt. Das macht richtig Spaß, weil dein Sound dann wunderbar im Raum verteilt ist (P.A.) und du gleichzeitig direkt neben dir den Amp hast.

Gruß

erniecaster
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde