Girls in the mirror

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Girls in the mirror

Hier mal wieder ein einfacher, positiver Song, ein wenig "in the making". Noch ein paar kleine Schwachstellen, aber das wird schon. Ich habe das Stück Clive Carroll, Michael Fix und Martin Tallstrom gewidmet. Mit ein wenig Ohrenspitzen bekommt man evtl. raus warum Smile

Hoffe es gefällt Euch und wenn nicht, dann ist Kritik und guter Rat immer willkommen!

 
Grüße Rolli
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Girls in the mirror

Unerträglich, dieses gefühlslose Hingestümper!


Lern' erstmal Gitarre spielen, bevor du hier ein Video postest!


Schurz beiseite ... entschuldige den kleinen Schwerz, Rolli ...




Das ist großes Kino, sehr geschmackvoll und melodiös, spielerisch TOLL! Allein die rechte Hand hat viel, was ich noch können möchte ... die linke sowieso ...
Wäre es nicht so weit, ich würde mir dich mal angucken. Und das sage ich als Vollblutelektriker.
Verfasst am:

RE: Girls in the mirror

Hi,

das ist eine schöne Komposition und schön gespielt.

Mir sind allerdings die "Klicks" etwas zu laut und insgesamt der Gitarrenton eine Prise zu dünn. Das ist allerdings Geschmackssache.

Grüße

erniecaster
Verfasst am:

Re: Girls in the mirror

Ein kleines Michael Jackson-Medley.

Pass auf, dass Du den Bass nicht unterbelichtest, speziell, wenn Du von den Pedaltönen weggehst.
Ich musste es mir noch einmal mit Kopfhörern anhören, weil meine Computerlautsprecher den sehr leise gespielten Bass nicht mit abbilden und ich mir da manches zurechtgehört hatte, was keinen Sinn ergab.
Das ist aber wahrscheinlich der Aufnahme geschuldet, und nicht Deinem Spiel. Du hast eine tolle interne Dynamik.

Den Part, in dem Du von Cadd9 chromatisch heruntergehst, den verstehe ich nicht, das kommt mir unvermittelt.
Auch das Ende fällt stilistisch heraus und kommt etwas plötzlich, das würde ich vermutlich glätten wollen. (Ob das dann am Ende eine gute Idee ist, weiß ich allerdings auch nicht. Manchmal sind es ja die kleinen Unebenheiten, die es ausmachen.)

Viele Grüße,
woody
 
The truth is rarely pure and never simple.
Oscar Wilde
Verfasst am:

RE: Girls in the mirror

Woody: Auch das Ende fällt stilistisch heraus und kommt etwas plötzlich, das würde ich vermutlich glätten wollen. (Ob das dann am Ende eine gute Idee ist, weiß ich allerdings auch nicht. Manchmal sind es ja die kleinen Unebenheiten, die es ausmachen.)


Da hast Du recht, es ist eher so ein Notende... mehr war mir in dem Moment nicht eingefallen. Es ist ja so ein "in the making"-Stück, dass sich hoffentlich noch verändert. Ja,der Bass muss fetter und definierter kommen. Hat erniecaster glaube ich auch so gemeint! Hach - jetzt muss ich doch noch üben

Danke Euch für den Input!
 
Grüße Rolli
Verfasst am:

RE: Girls in the mirror

Ich finde den Song sehr stark. Toll gespielt. Erinnert mich an ein Nummer von Tommy Emmanuel. Im positivsten Sinne.

Sehr geil. Auch das Ende finde ich super. Klasse Komposition.
Ich kann da absolut nix zum verbessern hören.
Live eingespielt, keine Post-Produktion. 1* Raummikro. Ich war ab dem ersten Ton im Song.

Vielen Dank.
 
Kraushaar Gina - La Dame Noir -
Das heisseste Brett auf diesem Planeten.
Verschoben: 17.10.2016 Uhr von Schnuffi
Von Meine Band, meine Musik nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde