Oktavreinheit verzerrt einstellen

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Oktavreinheit verzerrt einstellen

gestern ausprobiert: verzerrt hört man die Unterschiede zwischen Flageolett und im 12. Bund gegriffener Saite wegen der deutlichen Obertöne viel besser.

Für mich war das neu. Da ich aber davon noch nie gelesen habe, würde mich interessieren, ob die Sache möglicherweise einen Haken hat, denn so richtig zufrieden bin ich mit dem Ergebnis noch nicht.
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Oktavreinheit verzerrt einstellen

Hallo!

Wenn das für dich besser funktioniert, warum nicht?

Der Haken dabei ist, dass du letzten Endes nicht nur die Oktaven richtig einstellen, sondern über das gesamte Griffbrett verschiedene Intervalle abgleichen musst. Eine Gitarre ist intonationsmäßig nie perfekt sondern du musst einen Kompromiss suchen. Das ist auch alles andere als trivial.

Nur der guten Ordnung halber noch ein Zusatz: Stell das nicht ein, wenn die Gitarre auf dem Tisch liegt sondern in Spielposition. Der Fingerdruck macht eine Menge aus.

Letzten Endes musst du entweder selbst lernen, wie das geht oder jemanden finden, der das für dich macht und deine Vorlieben auch kennt und versteht.

Ich persönlich ziehe eine gut eingestellte mittelmäßige Gitarre einer schlecht eingestellten Mörderklampfe vor und bin überzeugt, damit sogar besser zu klingen.

Gruß

erniecaster
Verschoben: 10.10.2016 Uhr von Schnuffi
Von Musik- & Informationsforum nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde