Gibson ES 335

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Gibson ES 335

Guten Tag zusammen!
Ich denke seit geraumer Zeit über den Erwerb einer 335 nach. Da gibt es merkwürdige Preisunterschiede und jede Menge verschiedene Modelle. Leider kann ich die meisten davon nicht unterscheiden. Klar, die Lackierung, das sehe ich. Aber bei den schönen roten Klampfen gibt es bisweilen Preisunterschiede von € 1.000,-, ohne dass ich sehen kann, was den Aufpreis ausmacht.
Kleines Beispiel:
Gibson ES-335 Satin 2014 Faded Cherry - € 1.990,-
Gibson ES-335 Figured Dot Reissue Cherry - € 2.599,-

Für mich sehen die, bis auf die Knobs und die Mechaniken gleich aus.
Kann mir hier jemand helfen, der was davon versteht? Ich wäre sehr dankbar - schließlich will ich kein Geld zum Fesnter rausschmeißen...
Viele Grüße aus der Pfalz!
Matthias
 
Jeder kann machen, was er will. Solange ich nicht mitmachen muß.
Verfasst am:

RE: Gibson ES 335

So genau wird Dir der Unterschied zwischen den einzelnen Modellen kaum einer erklären können.
Wirf auch einen Blick auf die PUs. Darin kann ein Unterschied liegen. Aber ob dieser oder jener PU besser klingt, liegt im Ohr des Hörers. Das gilt auch für die ganze Gitarre, das Zusammenspiel von Holz, PU, Bridge u.s.w.

Ich habe Jahre nach einer 335 gesucht und angespielt, was mir unter die Finger kam. Leider erfolglos, keine hat mich richtig überzeugt. Trotzdem empfehle ich Dir, genau das zu tun. Schau erstmal nicht auf den Preis, sondern spiele so viele wie möglich an. Informiere Dich dabei über die Features der einzelnen Modelle.

Wo kann man das am besten tun? Wer so viel Geld auszugeben bereit ist, kann auch etwas Spritgeld für eine Tour zum Thomann investieren. Für den Kauf einer PRS habe ich das getan und dort einige Modelle aus dem Lager holen lassen. Haben die gern gemacht. Ich habe darüber ein Review geschrieben. Kannst Du hier suchen und finden.
 
Gruss
frank
Verfasst am:

RE: Gibson ES 335

Hallo Frank!
Klar, alles anspielen, was ich in die Finger kriege...logisch!
Ich dachte nur, es gäbe Unterschiede jenseits der PUs, die ich nicht sehe oder kapiere...
Gruß, Matthias
 
Jeder kann machen, was er will. Solange ich nicht mitmachen muß.
Verfasst am:

RE: Gibson ES 335

Der Preisunterschied in deinem Beispiel erklärt sich dadurch dass die teurere Gitarre hochglanz lackiert ist und das Ahorn eine stärkere Maserung hat.
Entscheidend für Sound und Spielgefühl sind Pickups, Halsprofil und die Art des Tailpieces. Bei den teureren Modellen bezahlt man auch für bestimmte historisch-korrekte Details mir die nicht zwangsläufig etwas mit Sound und Spielgefühl zu tun haben, ganz zu schweigen davon ob dir Sound und Spielgefühl des jeweiligen Modells zusagen.
Verfasst am:

RE: Gibson ES 335

AHA!
Das erhellt die Sache doch schon mal! Hochglanz ist ein Feature, das mir nichts bringt. Das zu bezahlen wäre also schon mal Blödsinn - jedenfalls für mich!
Danke für die Hilfe!
 
Jeder kann machen, was er will. Solange ich nicht mitmachen muß.
Verfasst am:

RE: Gibson ES 335

thepale schrieb:
Ich dachte nur, es gäbe Unterschiede jenseits der PUs, die ich nicht sehe oder kapiere...


Ja, so geht mir das auch, was ich nicht sehe, kann ich nicht kapieren. Und den Preisunterschied bei PUs, die bei Gibson ja auch nur Massenware sind, will ich nicht kapieren. Und die oberste Schicht der Decke ist dünn; denn die Decke ist nur laminiert. Das bisserl Holz macht einen saftigen Aufpreis für Schönheit nicht wett.

Was ich bei meiner 335-Suche recht schnell gemerkt habe, waren die Unterschiede in der Fertigungsqualität. Manche waren gut, manche akzeptabel, manche völlig unakzeptabel. Hoher Preis bedeutete nicht automatisch hohe Qualität.
Aber letztlich scheiterte ich an meiner Soundvorstellung. Sprich, ich verteufel die 335 nicht.

Darum: Mach den 335-Serientest beim Thomann am Amp Deiner Wahl bei gleichen Ampeinstellungen. Das bringt Dich weiter.
Fahre nur nicht Freitags oder Samstag hin. An diesen Tagen sind einfach zu viele Kunden da.
Auf meinen Hinweis auf meine lange Fahrstrecke gewährte mit Thomann sogar noch einen Preisnachlass auf eine ohnehin preisreduzierte Gitarre.
 
Gruss
frank
Verfasst am:

RE: Gibson ES 335

Hallo,

die Streuung bei ES-Gitarren finde ich noch viel extremer als bei Solidbodys. Tote Fischer, plirrige Zicken, wunderbar holzig singende Cello-Verschnitte, luftig-leicht-fluffige Trauminstrumente, Paulasounds in ES-Form - es gibt alles mögliche.

Das auch bei überraschend preiswerten Instrumenten. Alles probieren!

Gruß

erniecaster
Verfasst am:

RE: Gibson ES 335

Spiel sie auf jeden Fall an ... ich hatte mal eine sehr sehr sehr schöne ES, die schönste im Netz, Deckenmaserung, Lackierung, die Farbverläufe des Sunburst EIN TRAUM, wirklich total geilo.

Leider klang sie einfach nur flach.
Verfasst am:

RE: Gibson ES 335

Erstmal Danke an alle!
Ich werde auf jeden Fall weitersuchen.
Mir ist zwar die unübersichtliche Modellvielfalt immer noch nicht klar, aber es ist ja auch egal...
Ich spiele einfach alles in meiner Finanzierungswelt an und die Beste nehm ich dann!
Gruß, Matthias
 
Jeder kann machen, was er will. Solange ich nicht mitmachen muß.
Verfasst am:

RE: Gibson ES 335

thepale schrieb:
Mir ist zwar die unübersichtliche Modellvielfalt immer noch nicht klar, aber es ist ja auch egal...


...jetzt 'mal abgesehen von der preislichen Vielfalt, die sich nicht immer logisch herleiten lässt, die 335 hat sich bereits in den ersten 10 Jahren ihres Daseins fortentwickelt. Soweit ich weiß, ist der Hals anfänglich breiter und später schmaler gewesen. Und das ist beileibe nicht die einzige Veränderung über die Jahre. Hinzu kommt: Stop Tailpiece oder Trapez Tailpiece?
Das ist eben so, bei einem Instrument, das es in diesem Jahr schon 57 Jahre ( ) gibt und welches es zusätzlich zur "normalen Produktion" auch noch diese und jene "Reissue" gibt

"Die" 335 gibt es nicht, deshalb:...

thepale schrieb:
Ich spiele einfach alles in meiner Finanzierungswelt an und die Beste nehm ich dann!


...ist das die beste Methode, um (s)eine passende zu finden.

Für mich stand 'ne 335 immer auf meiner Wunschliste. Und müsste ich mich heute entscheiden, nur noch zwei meiner Instrumente behalten zu dürfen, sie wäre eines der beiden (...aber den Gedanken, aussuchen zu müssen, den verwerfe ich ganz, ganz schnell wieder...).

Viel Erfolg beim Aussuchen und mich würde am Ende interessieren, welche Deine geworden ist.
Gruß
Ralph
Verfasst am:

RE: Gibson ES 335

Hallo!

thepale schrieb:
Ich spiele einfach alles in meiner Finanzierungswelt an und die Beste nehm ich dann!


Wenn deine "Finanzierungswelt" nur die Obergrenze meint, ist das absolut richtig. Das machen viele Menschen nicht - sie wollen z.B. zwischen 1.500 und 2.000 € ausgeben und sehen sich die Gitarre für 398 € gar nicht erst an.

Das ist nicht klug - probier auch die Modelle mit den kleineren Preisschildern.

Gruß

erniecaster
Verfasst am:

RE: Gibson ES 335

Die Unterschiede der von dir geposteten Modelle ist, dass die günstigere aus der Nashville Produktionslinie stammt, d.h. aus der normalen Serienfertigung. Die Reissue 335 Figured DOT aus dem Custom Shop. Deshalb ist die Fertigungsqualität ein bisschen eine andere. Aber ich würde dir auch empfehlen,sie anzuspielen und dann zu entscheiden.
Verfasst am:

RE: Gibson ES 335

Herzlichen Dank mal an die Runde!
Es wird schon übersichtlicher!
Ich geh einfach mal spielen und seh dann mal weiter.
Sobald ich eine zu Hause habe, sage ich Bescheid, welche es geworden ist und - soweit begründbar - warum.
Gruß, Matthias
 
Jeder kann machen, was er will. Solange ich nicht mitmachen muß.
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verschoben: 24.10.2016 Uhr von Schnuffi
Von Gitarre nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde