Zurück zu den Anfängen - Affrocke

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Zurück zu den Anfängen - Affrocke

Guten Abend,

der letzte Rockpalast 1986 mit BAP in der Gruga-Halle war einer der Auslöser für mich, mich näher mit der E-Gitarre zu beschäftigen. Mit Abstand betrachtet sehe ich die insbesondere die Soloeinlagen von Klaus Heuser etwas anders als damals, finde aber nach wie vor, dass "Major" ein Gespür für einprägsame Riffs hatte und die damalig BAP-Formation wirklich tolle Songs aufgenommen hat.

Nun ja, vor etwas mehr als einem Jahr las ich dann eine Anzeige, Sänger und Keyboarder suchten Mitstreiter für ein BAP Tribute - Projekt. Da ich "BAP für Gitarre" (Peter Bursch unter Mitwirkung von Major ) auswendig konnte/kann habe ich mich einfach mal gemeldet. Die beiden Initiatoren hatten dann auch schon Trommler und Basser gefunden und so fahre ich jetzt ca. 1x/Monat eine Stunde nach Hannover um dort zu proben. Irgendwie funktioniert das ganz gut, ein paar kleinere Auftritte sind schon absolviert, mal schauen, ob noch mehr kommt.

Hier ein kleiner Zusammenschnitt aus dem Juli:



Grüße
Andreas
Verfasst am:

RE: Zurück zu den Anfängen - Affrocke

Huch. Ich erinnere mich: ich war 12 oder 13, als ich BAP in der Festhalle in Altenbeken sah, und Major war der Größte für mich. Im Gitarrenkurs ging es aber nur um Hintergrund-Liedbegleitungs-Geschrammel, das fand ich so langweilig, dass es noch 10 Jahre dauerte, bis ich mich WIRKLICH mit der Gitarre beschäftigte. Danke fürs (authentische) Wachrufen dieser Erinnerungen!
Verfasst am:

RE: Zurück zu den Anfängen - Affrocke

Ich erinnere mich noch daran als ich BAP zum ersten mal hörte. Das war so 81. Für Usszeschnigge war das Album welches ich hörte, und es sehr spannend fand. Die Musik von BAP hatte zwar keinen Einfluß auf meine Musik, aber Major war und ist schon ein cooler Gitarrist.
Verfasst am:

RE: Zurück zu den Anfängen - Affrocke

Servus Andreas,

... ja, da müssten doch noch irgendwo diese MAXELL XLII C90 Kassetten mit der Rockpalastaufnahme liegen...
Damals las man noch den "Stereoplay" und das Nakamichi DRAGON war das non plus ultra... ich hatte mir ein gebrauchtes ONKYO Tape-Deck gekauft ...
Es war ein Samstag und ich feierte zusammen mit meinen Kumpels in kleiner Runde meinen 16ten Geburtstag. Wir hatten extra einen Fernseher für den Dorfjugendraum organisiert... Big Country, Jackson Browne und BAP und die ersten zaghaften Erfahrungen mit ein zwei Fläschchen Flaschenbier ...

Danke für die kurze Zeitreise und weiterhin viel Spaß und Erfolg mit Eurer BAP Band !!

Gruß
Sepp
Verfasst am:

RE: Zurück zu den Anfängen - Affrocke

Zeitreise, ja!
BAP auf der Loreley, mit Rory und Lindley ...
Hab die damals zusammen mit Klaus Lage und den Kinks gesehen.
Wenn man die "Für usszeschnigge" kennt, weiß man, warum BAP BAP heisst:
Immer wenn der Major mit der Zerrgitarre einsetzte, klang das Riff Bab bab babbabba bab ...

Ihr macht das prima, Dein Sound und Spiel passt 1a.
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: Zurück zu den Anfängen - Affrocke

Ja, Zeitreise ... Danke für die Erinnerung, Andreas.
Verfasst am:

RE: Zurück zu den Anfängen - Affrocke

Find ich gut. Ich mochte BAP früher sehr gerne, v.a. die Scheiben "zwesche Salzjebäck...." und "vun drinne noh drusse".

"Jupp" und "Sendeschluss" gehören für mich zu den schönsten deutschsprachigen Rockballaden die ich kenne. Das Intro von "Jupp" gehörte früher zu meinem Lagerfeuer Standardrepertoir...

Major fand ich immer grundsolide und einen guten Songwriter. Die neueren Alben von BAP habe ich nicht mehr so verfolgt, irgendwie fand ich die Songs nicht mehr so markant und deshalb austauschbar.....
Eine BAP Coverband würde mir grds. auch gefallen....
Verfasst am:

RE: Zurück zu den Anfängen - Affrocke

ollie schrieb:
Die neueren Alben von BAP habe ich nicht mehr so verfolgt, irgendwie fand ich die Songs nicht mehr so markant und deshalb austauschbar.....


Ja, es gab eine Zeit, da waren BAP-Alben nicht mehr so toll. Aber immer wieder gibt es richtig geile Scheiben.

Die Comics & Pin-Ups von 1999
Die Sonx von 2004
Die Radio Pandora (unplugged ist schöner als die plugged) von 2008

und ganz großes Kino ist "Das Märchen vom gezogenen Stecker."

Ich hab die 2004 live gesehen und fand das nicht so gut. Dann 2013. Das war oberamtlich.
Und der Helmut Krumminga (ist ja inzwischen auch nicht mehr dabei) ist schon ein verdammt guter Gitarrist. Da habe ich den Major keine Sekunde vermisst.
 
mein blog: www.hans-ulrich-mueller.de
email muelrich(at)yahoo.de
www.youtube.com/muelrichmusic
Verfasst am:

RE: Zurück zu den Anfängen - Affrocke

muelrich schrieb:
ollie schrieb:
Die neueren Alben von BAP habe ich nicht mehr so verfolgt, irgendwie fand ich die Songs nicht mehr so markant und deshalb austauschbar.....


Ja, es gab eine Zeit, da waren BAP-Alben nicht mehr so toll. Aber immer wieder gibt es richtig geile Scheiben.

Die Comics & Pin-Ups von 1999
Die Sonx von 2004
Die Radio Pandora (unplugged ist schöner als die plugged) von 2008

und ganz großes Kino ist "Das Märchen vom gezogenen Stecker."

Ich hab die 2004 live gesehen und fand das nicht so gut. Dann 2013. Das war oberamtlich.
Und der Helmut Krumminga (ist ja inzwischen auch nicht mehr dabei) ist schon ein verdammt guter Gitarrist. Da habe ich den Major keine Sekunde vermisst.


Die 3 Alben kenne ich und hab ich auch zu Hause. Die Sonx gefällt mir auch, die anderen beiden weniger. Der Krummiga ist gut, aber der Major gefiel mir einfach vom Songwriting etwas besser. Der Krummiga ist halt so der typische "rough-sound Gitarrist" passt gut zu BAP von heute und ist aber nicht so ganz meines.....ich vermisse einfach die Melodien, die unter die Haut gehen.....
Verfasst am:

RE: Zurück zu den Anfängen - Affrocke

Mir fehlt immer DAS Riff von "Nemm mich met", wenn BAP das Stück heute spielt. Auf der Live-Doppel-Cassette hab ich immer sofort zurückgespult und das Stück mindestens dreimal hinternander gehört...

Ab "Ahl Männer.." fand ich die Songs nicht mehr soo prickelnd und hab auch die Platten nicht mehr gekauft.

Ja, damals...

Beste Grüße,
Jab

Ahso...! Schön gespielt! Würd ich mir ansehen...
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Zurück zu den Anfängen - Affrocke

Hi,

jab schrieb:
DAS Riff von "Nemm mich met"


die Vorfreude auf das erste Mal ‘Nemm mit met' mit der Kapelle war bei mir auch sehr groß und die Nummer ist nach wie vor die, die ich für mich beim Spielen am meisten abfeiere

Vielen Dank übrigens an alle für die positive Resonanz, das freut mich sehr!

Grüße
Andreas
Verschoben: 28.11.2016 Uhr von Schnuffi
Von Meine Band, meine Musik nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde