Semi - Anfänger umstieg auf Paula

Seite 1 von 2
Verfasst am:

Semi - Anfänger umstieg auf Paula

Hi
bevor ihr mich lyncht, ich bin 45 und habe zu spät erkannt das ich eigentlich mein ganzes Leben lang Musiker hätte sein können, müssen, sollen... Also lacht nicht gleich. Dafür lerne ich scheinbar recht schnell. Ich zitter auf einer Ibanez Gio herum aber ich drehe am Verstärker und an den lustigen Reglern an meiner Gitarre und die klingt einfach nicht wie eine Les Paul. Seltsam..
Was ich sagen wollte, ich suche eigentlich eine total abgerockte Gibson Les Paul. Ich brauche nichts um zu glänzen ich suche nur den Sound. Wenns 'n Schuhkarton wäre der so klingt würde ich jetzt n Schuhkarton spielen.
Auf was muss ich achten, das ich nicht abgezockt werde? Woran erkenne ich denn ne Gibson? Kann ich das als Laie überhaupt? Ich könnte Sie vielleicht am Ton erkennen aber.. so gut bin ich nun auch noch nicht. Gibts ein 100%iges Merkmal? Hat einer von euch eine die wirklich abgerantzt aussieht aber die Technik top ist? Danke für alles was ihr mir an den Kopf werfen könnt.

Rock on...
Verfasst am:

Re: Semi - Anfänger umstieg auf Paula

Gleich werden Leute kommen, die sich mit Les Pauls besser auskennen als ich.

Ihre erste Frage wird der mögliche Preisrahmen sein und ob es unbedingt eine Gitarre nur mit Aufschrift "Gibson" drauf sein muss.

Klären wir das doch schon mal bevor sie eintreffen.
Verfasst am:

Re: Semi - Anfänger umstieg auf Paula

Tomtom schrieb:
Auf was muss ich achten, das ich nicht abgezockt werde? Woran erkenne ich denn ne Gibson? Kann ich das als Laie überhaupt? Ich könnte Sie vielleicht am Ton erkennen aber.. so gut bin ich nun auch noch nicht. Gibts ein 100%iges Merkmal? Hat einer von euch eine die wirklich abgerantzt aussieht aber die Technik top ist? Danke für alles was ihr mir an den Kopf werfen könnt.

Rock on...


Weil Du nicht alleine, sondern Legion bist, sind auch, bzw gerade die alten abgerockten, viel zu teuer, für das, was sie bieten.
 
"Any organized sound I consider to be music. Could be music if it was well organized, depends on the organizer."
(Malcolm Cecil)

"If you love music, sell Hoovers or be a plumber. Do something useful with your life."
(Robert Fripp)

"The more we have a disrespectfull attitude towards our egos I think the happier life becomes!"
(John Cleese)
Verfasst am:

RE: Semi - Anfänger umstieg auf Paula

Hey groby,
well it depends... Ja so um die 2500 oder auch mehr wenn ich SIE HABEN MUSS... Wahrscheinlich bekomme ich dafür nicht mal den Sattel ner alten Paula. Die Kohle tut mir richtig weh aber ich glaub das ist was ich brauche. Ein Kumpel gab mir mal seine da ich nie vor Leuten gespielt hab auf einmal gings mit mir durch ich hab ne Stunde vor mich hin gedudelt weiss bis heute nicht was ich da spielte. Und ja er hatte auch ne Epiphone und vor zwei Jahren wusste ich nicht das es sowas auch gibt. Mit der spielte ich 5 Minuten und meinte irgendwie weiss nicht schön aber nicht das was ich im Ohr hatte. Er Stöpselte die Gibson an und kasperte ein paar Akkorde runter und bingo Entenhaut.. Irgendwie mehr... ich weiss doch nicht wie ich das beschreiben kann. Über andere kann ich noch nichts sagen da noch nicht gehört. Leider...
Meine arme kleine Gio machte ihren job gut aber danach.. ich dachte erst an meiner kleinen is was hinüber...
Thogeir ich glaube du hast recht, die mit Charakter sind scheinbar die gesuchten. Dann muss ich wohl ne neue nehmen, obwohl das überhaupt nicht zu mir passt. Ausserdem meint dann jeder wenn z.B. Onkel Karl zu besuch ist und das Brett sieht, oder 'n Kumpel oh is ja toll die hat Slash auch. Und ich vor lauter Blödheit mich überreden lasse und Sweet child of mine runter reiss aber Slash ist doch viiieleicht nur 'n Tick besser wird's peinlich.. Verstehst du was ich meine? Nichts ist peinlicher als ein Flügel im Wohnzimmer und Pappas Balg klimpert dem Besuch den Flohwalzer mit mehr Noten vor als vom Schreiber geplant, die Eltern voller Entzücken Na? Das war do toll...
Ich sag halt immer "Ein Flügel macht kein Konzert !"deshalb möchte ich auch keine neue Ich spiele dreckig und schief Hells Bells auch gern mal zu schnell und mit mehr Noten als gedacht. Ich weiss nicht ob ne neue zu mir passt. Deshalb lieber ne verhurte Schlampe..
Verfasst am:

RE: Semi - Anfänger umstieg auf Paula

Etwas ironisch ist folgendes:

Du sprichst vom Druck eines Konzertflügels.
Nun haben aber alte Gitarren nicht den "verhurte Schlampe"/Schmock-und-Rumpel-Status eines alten Gebrauchswerkzeugs sondern sogar drastisch mehr Prestige (und wenn du das so sehen willst: Druck-Ausübungs-Kraft) als eine schlichte neue Gitarren. Echte, alte Markengitarren sind tendenziell Antiquitäten.

Diesen Vintage-Status kann man absurd finden, insbesondere die Preise und die Reaktion des Marktes darauf aber das ist nun mal so.

Dein Kostenspielraum ist aber eine schöne Nummer schon mal.


In dieser Preisklasse bin ich kürzlich zufällig zwei bemerkenswert guten und ab (Hand-)Werk gealterten Les Paul begegnet, aber eben nicht mit dem Wort "Gibson" drauf sondern von einer anderen Firma. Dir scheint aber der Hersteller Gibson sehr wichtig. Sag mal was dazu, wie wichtig das Wort "Gibson" ist.
Verfasst am:

RE: Semi - Anfänger umstieg auf Paula

Hmm könntest recht haben. Habe ich so noch nicht darüber nachgedacht.

Ob Gibson oder nicht dazu kann ich kaum etwas sagen ich habe jetzt bene nur Epiphone gesehen /gehört und wusste irgendwie nö das ist es nicht.
Ich glaube mich bewegt auch sicher der Ruf seit ich weiss das Sie eine relativ gute Investition sind. Wenn ich mal dringend Kohle brauche könne... Dann verkaufe ich sie auch nicht ...
Seit einem Ereignis versuche ich nur noch Dinge zu kaufen die Bestand haben. Und deshalb glaube ich auch das ich unbewusst Richtung Gibson tendiere. Ohne irgendjemand nahe treten zu wollen.
Ich hätte ein Bild gefunden allerdings von einem Shop und ich weiss leider nicht Urheberrechte etc.. Und oder wie ich das machen müsste aber das wäre das was man glaube ich Liebe auf den ersten Blick nennt. Die ist wie ich..
Ich will auch niemanden hier verprellen ich weiss nicht wie viele Händler hier im Forum sind und ich mach gleich mal Werbung für einen Shop. Also sie sieht aus wie überfahren, von der Brücke geworfen.. Hier in Franken gibts den Spruch "Wie der Herr so's Gscherr" Ich glaube ich such so etwas weil ich mich wenn ich spiele einfach frei spiele. Und deshalb auch die suche nach einer fertigen. Seelenstrip Ende...


Zuletzt bearbeitet von Tomtom am 17.03.2016, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Semi - Anfänger umstieg auf Paula

Die Idee einer Wertanlage ist marktabhängig und riskant. Es sind auch drastisch Preise vor ein paar Jahren eingebrochen aber nicht in einem Bereich wo unsereiner nennenswerte Werte hat.

Es kommen bestimmt noch einige Les Paul Experten dazu aber solange wäre meine Idee folgende:

Wenn nicht Gibson draufstehen muss und "alt" einen Charme für dich hat, schaue dich bei ebay nach alten Tokais, Burnys oder Orvilles um. Von denen habe ich welche in der Hand gehabt und auch mal eine geile Burny besessen.

Alle die ich in der Hand hatte hatten eine gewisse rustikale Vintage-Sympathie, oft mit dem gewissen "eingesessene Jeans" Gefühl, als Bonus noch einen gewissen Insider-Tipp-Flair und Underdog-Charme und sind qualitativ - oft - auf astreinem Niveau so dass sie sich nicht hinter denen mit "Gibson" drauf verstecken müssen.

Verallgemeinerungen sind oft schwierig und debatierbar aber ich glaube so kann man das sagen.

Das wäre vermutlicher ein Blind-Gebrauchtkauf aber da kommst du auch mit deinem Preis sehr locker hin.


Zuletzt bearbeitet von groby am 17.03.2016, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Semi - Anfänger umstieg auf Paula

Groby

Dank dir für deine Zeit und deine Ideen.
Verfasst am:

RE: Semi - Anfänger umstieg auf Paula

Warte erstmal bis bessere Les Paul-Kenner vorbeischauen.

Burnys und Orvilles kenne ich nur als durchgehend gut. Bei Tokais gibt es mehr verschiedene Jahrgänge (oder sagen wir "Inkarnationen" dieser Marke) denen auch verschiedene Qualitätsstufen bzw. Produktionsschwankungen nachgesagt werden. Da kenne ich mich leider gar nicht aus.
Verfasst am:

RE: Semi - Anfänger umstieg auf Paula

Alles klar dennoch Danke !
Verfasst am:

RE: Semi - Anfänger umstieg auf Paula



Ich habe eine Love Rock Tokyo Les Paul von 1981 und kann nur gutes darüber berichten! Fühlt sich unheimlich toll für mich an, obwohl ich kein Les Paul Spieler bin.
Verfasst am:

RE: Semi - Anfänger umstieg auf Paula

Bei einem Budget von € 2500,- mit ein wenig Spielraum nach oben würde ich mich nach einer gebrauchten Gibson Custom Shop 1957 oder 1958 Les Paul Reissue umsehen. Bevorzugt von 2013/14, aber älter ist auch ok.

Wenn du neu kaufen willst, rate ich zu einer Les Paul Traditional von 2016. Such dir eine, die zu dir "spricht". Und meide Modelle von 2015!
 
Ein Onkel, der Gutes mitbringt, ist besser als eine Tante, die nur Klavier spielt.
Verfasst am:

RE: Semi - Anfänger umstieg auf Paula

Es gibt eine Menge Merkmale, die auf eine Gibson schließen lassen, angefangen vom Firmenlogo auf der Kopfplatte.
Es gibt aber nichts, was nicht fälschungssicher wäre.

Es gibt über Gibson und die Les 'ne Menge Literatur. Die kannst Du Dir zu Gemüte führen. Das macht Dich schlauer.

Ansonsten gehe - wie Tomcat - sagt in einen Laden. Dort wirst Du nicht hinter's Licht geführt.
Und natürlich kannst Du einen Freund bitten, Dich zu unterstützen.
 
Gruss
frank
Verfasst am:

RE: Semi - Anfänger umstieg auf Paula

Hi,

ich bin keine ausgewiesener Gibson-Spezi, aber wenn Du

- nicht unbedingt einen fetten 59er Hals suchst, und auch mit einem 60s Shape zurecht kommen würdest und
- Dich die etwas komische Farbe der Inlays nicht stören würde

dann würde ich Dir empfehlen, mal nach einer Gibson Les Paul Classic aus den 90ern zu schauen: Die bekommt man auch mal für 1.500 €, und die meisten dieser Gitarren fand ich wirklich sehr sehr brauchbar. Wenn einem dann die recht starken Keramik-PUs nicht zusagen, ist auch noch ein bisschen Kohle für einen Satz Burstbucker (oder LeoSounds, Barfuss oder was auch immer) übrig.
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: Semi - Anfänger umstieg auf Paula

Also, wenn es eine Gibson sein soll, geh nicht an den Les Paul Studio vorbei, das sind gute Les Paul, klassisch im Aufbau, auch im Ton. Die Studio gab es in den 90ern (gibts die heute noch als Neuware?), waren damals gute Gitarren, ob sie heute gefertigt werden, weiss ich nicht, damals für 1200.- DM bei mir um die Ecke zu haben. Vermutlich wirst Du heute 1:1 bezahlen, 1200.- Euro, wenn Du Glück hast. Gibson hat in den letzten Jahren bei den günstigen Modellen getoastete Griffbretter angeboten (eingefärbte Hölzer, die nach Palisander aussehen), für mich ein KO-Kriterium, deshalb Vorsicht, beraten lassen. Gibson ist nicht gleich Gibson, es gibt hin und wieder wirklich schlecht verarbeitete Teile.
Btw.: Ich persönlich kann auch die Gitarren von Heritage empfehlen, spiele selbst eine, sind aber womöglich nicht sonderlich günstig, mit 2500.- sollte man aber was vernünftiges bekommen.
 
kann Spuren von Ironie, Sarkasmus oder eigener Meinung enthalten, der Genuss für Musiker ist unbedenklich
Verfasst am:

RE: Semi - Anfänger umstieg auf Paula

Moin
Ichfindedusolltestdireinenschuhkartonmitgibsonsoundkaufen.@500fidneichallerdingszuvieldafuer.
Aberichbinauchnurstratspieler...

Geh in ein Geschäft! Nimm deinen Freund mit! Und lass dein Geld beim ersten Besuch zuhause.

Cheers
Monkey
 
D'oh!

On sale:
Squier Strat VII
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Semi - Anfänger umstieg auf Paula

Tomcat schrieb:
Bei einem Budget von € 2500,- mit ein wenig Spielraum nach oben würde ich mich nach einer gebrauchten Gibson Custom Shop 1957 oder 1958 Les Paul Reissue umsehen. Bevorzugt von 2013/14, aber älter ist auch ok.


Gute Idee!
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde