Frage zu Celestion G12H-30 Blackbacks

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Frage zu Celestion G12H-30 Blackbacks

Moin,

Ich habe mal ein Anliegen in die Runde:

Vor einiger Zeit habe ich mir 2 original 1976er Celestion G12H-30, 55Hz Blackbacks zugelegt und in meine PRS SE 2x12" Box eingebaut. Als "fanatischer" G12M Greenback Liebhaber musste ich inzwischen allerdings feststellen, dass mir die G12H-30 Speaker nicht so gut gefallen wie die G12M. Ich bin einfach auf die "Mittenkante" programmiert. Ausserdem sind 4x12" (incl. 62er Bluesbreaker) für unseren Probenraum oversized.
Nun möchte ich die Zusatzbox verkaufen und mich wieder auf den reinen Bluesbreaker reduzieren.
Leider ist die Preisspanne für die G12H-30 im Internet extrem zu heftig, um sich ein objektives Bild machen zu können!
Was wäre ein realistischer Preis, bei dem weder ich noch ein Käufer ein schlechtes Gefühl haben müsste. Ich will einfach niemanden über den Tisch ziehen, zu verschenken habe ich aber auch nichts.
Schwierige Frage, ich weiß. Mehr eine Gewissensfrage für mich.
Vielleicht kann mir ja Jemand helfen?

Danke!
 
Gruss, tommy
Verfasst am:

RE: Frage zu Celestion G12H-30 Blackbacks

Schwierig, Tommy. Ich habe eine 4x12 mit Blackback G12M mal deutlich günstiger abgeben müssen als gedacht.
Wenn sie gerade einer voll auf GAS Trip sucht, einer, dem der Sabber aus dem Mund läuft, bekommst du 200 pro Stück , wenn sie niemand sucht, 100 pro Stück. Du kannst sie doch einfach mit Preisvorschlag anbieten.

Wenn du den Bluesbreaker in Volumen und Druck etwas aufblasen willst, wäre MEIN Rezept, einen der Greenbacks durch einen G12H Anni zu ersetzen. Es ist mehr ein Sound- als ein Lautstärkeunterschied.
Verfasst am:

RE: Frage zu Celestion G12H-30 Blackbacks

...danke für Deinen Tipp! Ich hatte gehofft, dass Du als Kenner hierzu etwas schreibst.

Der BB soll eigentlich bleiben, wie er ist. Im Probenraum klingt er traumhaft. Mehr Druck und Volumen könnte er eher beim Open Air vertragen. Das passiert inzwischen nur einmal im Jahr und spielt für mich eigentlich keine Rolle mehr.

Es war auch schon mein Gedanke, dass ich versuche, die Speaker der Zusatzbox einfach gegen für mich passendere einzutauschen.
Allerdings möchte ich mich idealerweise von ihr wegen Nichtgebrauchs trennen.
Speakertausch wäre dann Plan B.

Also:
Plan A....Komplettverkauf der Zusatzbox
Plan B....Tausch der Speaker der Zusatzbox

P.S. Kannst Du bei den alten Blackback G12H-30 eigentlich bestätigen, dass sie alleingenommen toll klingen, ihnen aber etwas Durchsetzungsfähigkeit fehlt?
 
Gruss, tommy
Verfasst am:

RE: Frage zu Celestion G12H-30 Blackbacks

Dem Jahrgang der Blackbacks sagt man eigentlich eher etwas mehr "Schräng!" nach. Allerdings finde ich, dass sich die 75Hz-Speaker besser durchsetzen als die 55er (ich hatte aber nur zwei), uuuund die alten Speaker werden immer weicher und weicher und das kommt der Durchsetzungsfähigkeit auch nicht gerade zu Gute. Für sich klingen viele Speaker (und Pedale...) unheimlich toll, aber in der Band ... stellt sich das dann oft ganz anders dar. Ich hatte vielleicht zehn alte Celestions (und viele andere britisch klingende), in der Band waren keine besser als meine Lieblingskombi. Auch keine Weber.
Durchsetzungsfähigkeit ist nicht das einzige Kriterium, schon klar, aber in einer zwei-Gitarren-Band das beste Mittel gegen Soundbrei und Lautstärkeüberschuss. Wir sind viel viel aufgeräumter und leiser geworden in den letzten Jahren. Das Alter, die Vernunft, der sinkende Hormonspiegel ...
Verfasst am:

RE: Frage zu Celestion G12H-30 Blackbacks

Genau meine Erfahrung!
Meine Blackbacks sind übrigens 55hz Typen. Ohne diese, nur mit dem Greenback BB, kann ich mich deutlich leiser machen und bin in meiner 2 Gitarren Rockband trotzdem gut zu hören. Weniger Mulm, besser für die Ohren und besserer Gesamtsound, exakt wie Du schreibst.


Unser nächstes Open Air steht übrigens jetzt im Juli an. Wäre nach Deiner Meinung eventuell die Bestückung der Zusatzbox mit zwei Anniversary zielführend, um mehr "Bumms" zu bekommen? (Die Amps beschallen z.T. direkt).
 
Gruss, tommy
Verfasst am:

RE: Frage zu Celestion G12H-30 Blackbacks

Hm

Klar wäre sie das. Ob man 's braucht ... einen eigenen Auftritt draußen (schlecht besuchtes Stadtfest aber schön großen Bühne) habe ich letztens mit einem 18W Top und geschlossener 2x12 gespielt, und ein Clearsonic-Panel stand auch noch davor. Sehr guter stressfreier Sound auf der Bühne, und nicht zu leise. Das wollte uch heute auf einem kleinen Stadtfest auch wieder so machen, aber wegen Dauerregen wurde unser Auftritt gestrichen grrtrmblll

So rein persöööönlich fände ich zwei 2x12er an meinem gut aufgedrehten JTM45 auch geiler, aber alle anderen wären nur genervt. Ich sammele ja auch allerhand Zeug an, aber wenn du die Box nicht wirklich brauchst ... brauchst du sie nicht wirklich. Ich hänge aus Nostalgie auch noch der Vorstellung nach, der Sound müsste nach Möglichkeit aus der Backline kommen, aber wirklich nötig ist das nicht.

Wenn du den Bluesbreaker mikrofonierst, macht der Mischer dich über Monitor und nach draußen lauter als eine zweite 2x12 je sein könnte. Wenn der Amp super klingt wie er ist, bleib ' doch dabei. Ev. könntest du den rückseitig abgestrahlten Schall über ein Clearsonic-Panel noch Richtung Bühnenmitte umlenken. Oder einen Speaker im BB tauschen. Vier Zwölfer sind schön, aber solange man selber schleppen und transportieren muss ... nee, für mich nicht mehr. AUSSER IN AUSNAHMEFÄLLEN NATÜRLICH
Verfasst am:

RE: Frage zu Celestion G12H-30 Blackbacks

Ferdi, Du hast mir bei der Entscheidungsfindung großartig geholfen, vielen Dank dafür! Mir war voher so Einiges nicht klar. Die Box kommt weg. Dafür kann ich mir dann lieber ein ordentliches Mikro für die Ampabnahme o.ä. kaufen.

Es ist doch immer wieder schön, von erfahrenen Musikern zu partizipieren!
 
Gruss, tommy
Verfasst am:

RE: Frage zu Celestion G12H-30 Blackbacks

Wenn ich jetzt nur noch MEIN überflüssiges Gear abstoßen könnte / würde / wollte ...
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Frage zu Celestion G12H-30 Blackbacks

...oooch, andererseits frisst es ja auch kein Brot!

Ich bin eigentlich gut davor, habe fast nur noch, was ich auch benutze. Ist ein gutes Gefühl.
Ich muss allerdings resümieren, dass ich da auch finanzielle Verlusste hinnehmen musste. Weiß gar nicht, wie andere das immer schmerzfrei hinbekommen.
Ok, ich hatte Vieles neu gekauft. Der größte Wertverlust passiert halt direkt nach dem Bezahlen!
 
Gruss, tommy
Verschoben: 03.07.2017 Uhr von Schnuffi
Von Verstärker & Effekte nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde