Ich war unvernünftig...

Seite 3 von 6
Verfasst am:

RE: Ich war unvernünftig...

He, he, Satire!

Ne, Werkssaiten lasse ich so lange drauf, bis ich die Gitarre endgültig behalte, es sei denn, sie sind total runter.

Ne, die Tuner waren bei den Diskantsaiten schief montiert.

Ich meinte natürlich, die Fräsungen waren nicht abgeschirmt mit Farbe und mit der Sternmasse verbunden, sorry, Baby!

Der Fendersattel ist nach meiner Erfahrung nicht der Beste, weil Kunststoff, ich bin die schwarzen Graph-Tec Sättel gewohnt.

Tcha, nach jeder Optimierung bin ich nunmal neugierig, was sich verändert hat und ja, bei Erfolg spiele ich mich sogar in Trance!

Da staunste was?
Ha, ha!
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Ich war unvernünftig...

Noch ne Idee, die ich habe,

würde es etwas bringen, wenn ich ein Shim (zurechtgeschnittene dickere Visitenkarte) in die Halstasche zur Stegseite hin plaziere?

Über dem 1. Bund ist noch genug Platz beim Drücken aufs 3. Bundstäbchen.

Ich stelle mir vor, daß dann die 3 Stegreiter höher gestellt werden müssen und ich so mehr Bezugspunkt zum Abdämpfen der Saiten mit dem Handballen erreiche, ähnlich, wie bei meinen Strats. So würde auch nicht mehr die Vintage-Bridge der Tele so stören?

LG Tom58

P.S.: Ja, ich will mit dieser Gitarre auch Lead bzw. Solo spielen und nicht nur Powerchords und Geschrabbel.
Verfasst am:

RE: Ich war unvernünftig...

...
 
At the end of the day, a guitar is a piece of wood, and you either have good wood or bad wood. Quite often you change your pickups and electronics anyway, so really, having that little transfer on the headstock makes zero difference. (Steve Rothery)


Zuletzt bearbeitet von trekkerfahrer am 26.04.2018, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Ich war unvernünftig...

Äh,

also doch keine Satire?!

Wo sind hier die Mods?

Darf der das, oder hat der hier Narrenfreiheit, wie auch damals schon...?!

LG Tom58
Verfasst am:

RE: Ich war unvernünftig...

Moin Tom,

Deine umfangreiche Rumdoktorei an der Tele sagt mir eigentlich nur eins: Sie sagt Dir nicht wirklich zu!
Also zurück damit! Das wird auf Dauer nichts mit Euch!

In der Preisklasse wird es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit etwas passenderes für Dich geben. Es ist ja nun wahrlich nicht so, dass es nur eine kleine handvoll Tele Hersteller mit wenigen Specs gibt.

Gehe nochmal auf die Pirsch!

Letztlich ist es m.E. auch nicht völlig auszuschließen, dass Tele einfach nix für Dich ist. So what?
 
Gruss, tommy
Verfasst am:

RE: Ich war unvernünftig...

Ja, vergiss die Tele für Dich! Abhaken! Schluss. Aus. Feierabend.
Da scheint auch kein körperliches Annähern möglich! (wegen dem nicht vorhandenen body shaping, was mir auch nie gefallen hat.)
Verschwende nicht weiter Deine Energie und Lebenszeit mit diesem Stück Holz. Schick es noch heute zurück, wirklich!
Verfasst am:

RE: Ich war unvernünftig...

Hallmarksweptwinger schrieb:
Ja, vergiss die Tele für Dich! Abhaken! Schluss. Aus. Feierabend.
Da scheint auch kein körperliches Annähern möglich! (wegen dem nicht vorhandenen body shaping, was mir auch nie gefallen hat.)
Verschwende nicht weiter Deine Energie und Lebenszeit mit diesem Stück Holz. Schick es noch heute zurück, wirklich!


Uih, uff!

Das ist natürlich eindeutig und hilft mir sehr bei meiner Entscheidung.

Danke Euch vielmals!

LG Tom58
Verfasst am:

RE: Ich war unvernünftig...

tommy schrieb:
Moin Tom,

Deine umfangreiche Rumdoktorei an der Tele sagt mir eigentlich nur eins: Sie sagt Dir nicht wirklich zu!
Also zurück damit! Das wird auf Dauer nichts mit Euch!

In der Preisklasse wird es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit etwas passenderes für Dich geben. Es ist ja nun wahrlich nicht so, dass es nur eine kleine handvoll Tele Hersteller mit wenigen Specs gibt.

Gehe nochmal auf die Pirsch!

Letztlich ist es m.E. auch nicht völlig auszuschließen, dass Tele einfach nix für Dich ist. So what?


Obwohl, das mache ich mit all meinen Klampfen so, um sie meinen Bedürfnissen anzupassen...

LG Tom58
Verfasst am:

RE: Ich war unvernünftig...

Habe jetzt 2 eindeutige Meinungen gegen meine, und sammel vielleicht noch...?

Die Tele klingt sonst nunmal fantastisch und so leicht wollte ich auch nicht aufgegben...

Hintergrund ist war, daß ich ein Instrument suchte für E-b (flat) Stimmung, da oft gewünscht von Sängern/in, aber das mit meinen free-floating Strats so gut wie adhock unmöglich ist.
Da macht sich die Tele prächtig und auch mit Bottle-Neck usw...

Ich will auch kein Weichei sein, und so fällt mir die Entscheidung umso schwerer...

LG Tom58
Verfasst am:

RE: Ich war unvernünftig...

Für Bottle neck Sachen schon mal mit Danelectro geliebäugelt? Da kommt einem der Radius extrem entgegen.
Verfasst am:

RE: Ich war unvernünftig...

Hallmarksweptwinger schrieb:
Für Bottle neck Sachen schon mal mit Danelectro geliebäugelt? Da kommt einem der Radius extrem entgegen.


Ne, noch nie gespielt, nur gesehen und gehört.

Der Radius ist bei der Tele auch stinknormale 9,5 Zoll, allerdings Vintage-Bünde?
Na ja keine Spagettis direkt, ist nicht das Problem.

Ich glaube auch ich bin zu verweichlicht, da immer Strat, selbst in meiner Jugend hat mir keine LP zugesagt, und so...

Allerdings wenn ich so braun bin, mir unabgerichtete Hälse zurecht zu spielen, sollte ich auch für härtere Sachen geeignet sein, he, he...

LG Tom58

P.S.: Ich habs jetzt begriffen, bis jetzt mußte sich jede Gitarre mir anpassen (passend gemacht), aber jetzt muß ich mich wohl eher anpassen...?
Verfasst am:

RE: Ich war unvernünftig...

Ist Euch das auch schon aufgefallen?

Zupfen, Fingerpicking old School ist auf ner klassischen Tele recht schwierig, ungewohnt, weil irgendwie die Saitenabstände an der Anschlagshand größer?

Werde das morgen mal nachmessen...

Das wäre allerdings für mich ein K.O. Kriterium, um sie endgültig zurückzuschicken, was für ein Wort!

LG Tom58
Verfasst am:

RE: Ich war unvernünftig...

bei E-Gitarren gibts bei der Halsbreite nur minimale Unterschiede. Meist 42 mm plusminus o,5, wenns hoch kommmt mal 43 mm. Habe diese mangelnde Flexibilität der Hersteller nie verstanden. Eigentlich kann man damit nur Barre schrubben. Soli oder Picking erfordern ordentliches Abdämpfen der Nachbarsaiten.

Wenn ich dagegen meine Taylor oder Martin mit ihren 45 mm in die Hand nehme, atmen die Finger wieder Freiheit.
Verfasst am:

RE: Ich war unvernünftig...

schorsch27 schrieb:
bei E-Gitarren gibts bei der Halsbreite nur minimale Unterschiede. Meist 42 mm plusminus o,5, wenns hoch kommmt mal 43 mm. Habe diese mangelnde Flexibilität der Hersteller nie verstanden. Eigentlich kann man damit nur Barre schrubben. Soli oder Picking erfordern ordentliches Abdämpfen der Nachbarsaiten.

Wenn ich dagegen meine Taylor oder Martin mit ihren 45 mm in die Hand nehme, atmen die Finger wieder Freiheit.


Hi,
Das ist mir schon klar, daß ne Tele nicht das Spielgefühl zum Picking bietet, wie ne Akustik-Gitte, komme ja ursprünglich von der Klassik.
Ich meinte auch eher den Vergleich zu meinen Strats, die sich relativ gut Zupfen lassen.

Hab jetzt mal gemessen am Steg, also, der Saitenabstand ist bei der Tele ca 11 mm im Schnitt, bei meinen Strats exakt 10 mm.

Noch eine Frage zur Baja Tele, Fender gibt ja an sie wäre Custom-Shop designed.
Steht auch groß auf der Neck-Plate und die Twisted Broadcaster, oder Nocaster PU's tun ihr Übriges für den guten Ton, geil!
Heißt das, sie ist ein Nachbau der ersten 50ties Teles und ihren Specs?
Kenne mich in der Historie der Teles noch nicht so gut aus...

LG Tom58
Verfasst am:

RE: Ich war unvernünftig...

Update,

habe mich an den dicken Hals gewöhnt als Barre'-Spieler.
Für Hendrix-like (Daumen drüber) is dat nix!
Saitenlage schnarrfrei gut.

Auch habe ich wohl mittlerweile ein gestärktes Rippenfell, weil drückt nicht mehr so...

Ich hatte bei der Bestellung gebeten mir eine leichtere Tele rauszusuchen, das ist sie wohl, mit 3,4 kg Esche-Ahornhals, meine Strat-Deluxe hat 3,2 kg Erle-Korpus Rosewoodhals.
Mein bevorzugter Selbstbau wiegt mit Ahorn-Erle Kombi 3,7 kg

Ton ist nach, wie vor grandios, nur der Hals reagiert wohl noch sehr auf Temperaturunterschiede, weil ich nach einer Nacht Lüften die Gitte stimme muß, weil sämtliche Saiten 2 Striche zu hoch.
Komisch, wo doch der Hals so dick und stabil scheint.

Nach den 30 Tagen, sollte ich sie behalten, werde ich als Erstes die Fräsungen mit Kupferfolie, oder habe hier noch dickere selbstklebende, leitende Alufolie auskleiden und irgendwann, wenn nötig ne andere ergonomischere Bridge, falls ich mich nicht auch daran gewöhnt habe.

Der Mensch scheint sehr anpassungsfähig...

LG Tom
Verfasst am:

RE: Ich war unvernünftig...

Delete!

Barre', Barree, das geht mir so auf den Sack!

Ich lag wohl richtig.

Hoffe, das ist noch nicht die senile Bettflucht..., oh Mann!
Verfasst am:

RE: Ich war unvernünftig...

Ja, die Tele macht immer mehr Spaß...!

Meine musikalischen und anatomischen Möglichkeiten reichen offenbar aus, um mich mit diesem Instrument anzufreunden...

LG Tom

P.S.:
Einer im Thomann Review nennt sie 'Helga'.

Ja, genau so ist sie, mit ihrer schiefen 'Schnodderschnautze'.
Ich denke da eher an den guten Ami-Film, wo auch sone patente Frau mitspielt.

LG Tom
Verfasst am:

RE: Ich war unvernünftig...

Tom58 schrieb:
wie??
Der Body scheint aus 3 Teilen zu bestehen, deutlich die Maserung durch die transparente 'butterscotch'-Lackierung zu sehen. Wo soll da das Laminat sein?
Eindeutig Esche.
...
Aber, was gar nicht schön ist, dieser unsägliche Aschenbecher, Wanne, hindert beim Spielen irgendwie.
Der kantige Korpus drückt immer in die Rippen.
Der Hals ist selbst für mich (lange Finger) ein Ticken zu dick...

Vielleicht könnt Ihr mich noch ein bischen überzeugen, oder einen freundschaftlichen Rat geben?
Wäre nett.

LG Tom58


Aufgrund der unübersichtlichen Nachrichtenflut hatte ich dein Posting leider nicht mitbekommen.
Meine Baja Tele war offensichtlich noch eine Ältere als deine. Bei meiner war der Korpus ca. aus 5-6 Teilen, vorne und hinten definitiv Furnier drauf damit es ausschaut wie ein Einteiler. Die Zargen waren so dick lackiert dass man die Ansatzstücke mit der Lupe suchen musste. Am Steg-PU war eine Lacknase. Bei sowas schaue ich dann immer gerne mal wie dick das Ding lackiert ist. Wollte die Lacknase also vorsichtig abgebrechen und dabei hatte ich dann ein beträchliches Stück vom Furnier mitgenommen. Gott sei Dank noch alles unter dem Aschenbecher. Aber es war bei meiner definitiv Furnier. Ist aber möglich dass die neueren Modelle jetzt anders gebaut werden. Lackiert war das Teil locker 3-3,5mm dick! Trotzdem klang die Tele gut.

Aschenbecher und Rippendruck gehören bei einer Tele so ;)
Den Hals empfand ich als das beste an der Gitarre. Dessen Profil ist auch DAS wesentliche Merkmal, welches vom Custom Shop für die Gitarre designed wurde.
Beim Aschenbecher lohnt ein Upgrade. Der ist nämlich auch aus minderwertigem "Mexiko"-Blech (ähnlich wie die Unterschiede bei den Strat-Trems USA vs. Mexico). Ich bin bei der Aktion gleich auf die Calaham-Bridge gegangen. Die ist hunterttausendmal besser verarbeitet und schmeichelt der Hand mehr
Rustikaleres Feeling gehört für mich aber auch zu einer Tele, von daher fand ich den Fender Aschenbecher auch nicht so schlimm
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.