Rat bzgl. gutes aber günstiger AllInOne Amp/modeller (z.B. Mooer GE200, Boss Katana, Eleven Rack etc

Seite 2 von 2
Verfasst am:

RE: Rat bzgl. gutes aber günstiger AllInOne Amp/modeller (z.B. Mooer GE200, Boss Katana, Eleven Rack etc

martin schrieb:
Wieso muss es denn unbedingt ein Modeller sein!?

...


Wegen InEar und mit ohne Amp spielen.
 
D'oh!

On sale:
Rote PRS Gitarre
Squier Strat VII
4 Kanal Komp/Gate/Limit/etc
Verfasst am:

RE: Rat bzgl. gutes aber günstiger AllInOne Amp/modeller (z.B. Mooer GE200, Boss Katana, Eleven Rack etc

Ich denke mal, dass die Anzahl jener die geringschätzig auf Modeller herunterschauen in dieser Zeit immer weniger werden.
Mit den meisten bekommt man über ein PA mindest einen so guten Sound von der Bühne in den Saal als mit einem Super Amp via Mikros. (Abgesehen vom oft eher zufälligem Ergebnis)
Mag sein, dass manchem das Föhnen der Beine abgeht, aber das zahlt das Publikum ja nicht.
Klar im Studio würde ich auch vom Kemper die Effekte nicht verwenden, aber auch kaum mehr irgend einen der Bodentreter die noch so auf den Bühnen herumliegen und vor die besten Amps vorgeschaltet werden.
Da gibt es sicherlich schon besseres Studioequipment (Sei es Hard- oder Software).

Live bekommt man mit Modellern immer einen konstanteren Sound hin. Und der muss bei weitem nicht schlechter sein.
Nach Jahrzehnten mit Fender und MeesaBoogie hab ich die letzten Jahre lang gute Gigs bandscheibenschonend zunächst mit dem VOX ToneLAB-ST gespielt und nun seit 3 Jahren mit dem Kemper. Bisher hat sich kaum jemand über den Ton beschwert.
Auch das Ge200 bedeutet einen Quantensprung in Sound und Vielseitigkeit gegenüber früher.

Und klar, es kann auch teuer sein. Ich spiele normal einen Kemper, dies aber weil ich will und nicht weil ich ihn unbedingt brauche.
Dem Großteil des Publikums fällt das gar nicht auf - und für andere Musiker spiele ich nicht.
Ich bekomme keinen löchrigen Heller mehr bezahlt, wenn ich ihn benutze.

Ich bin der Meinung, dass es auch billiger geht und man nicht unbedingt AXE, Helix , Kemper oder sonstig hochpreisiges braucht. (Auch wenns geil ist)
Nur geschulte Ohren (vorausgesetzt einen guten MIX) hören da die Unterschiede.
Einen guter Mixer und jemand der auch einigermaßen gut damit umgehen ist IMHO für einen guten Bandsound wesentlich wichtiger.

Ich spreche nicht von Großkonzerten irgendwelcher Profis (obgleich ich da auch schon fürchterliche Sounds gehört habe), sondern vom Heer der Hobbymusiker bis Semi-Profis, die in diversen Formationen regional die Leute unterhalten.
Manchmal spielt man mit eigener PA, manchmal muss man mit dem Vorlieb nehmen, was vorhanden ist.
Manchmal sind die Bühne groß, manchmal braucht man einen Schuhlöffel um seine Gitarre zu erreichen.
Da ist man dann mit Modeller gut bedient.
Die Vorteile bezüglich Transport sieht auch jeder. (Nur wenige von uns haben Roadies die für sie schleppen)

Zum HotOne Zwerg kann ich auf Grund des Videos nicht sagen, ob es so schlechter als das GE200 ist.
Er ist halt mit einem dieser DSP's, die nun vom Osten her den Markt überschwemmen, ausgerüstet.
Warum sollen die Effekte schlechter sein.
OK, das mit den IR's (für die CAB's) könnte sich auszahlen, aber da muss sich auch erst auskennen und sich damit beschäftigen.
Ist halt spartanischer ausgeführt was Bedienungselemente betrifft (welche letztlich die Preistreiber sind)
Aber wer will eigentlich auf der Bühne noch am Gerät editieren.

Ich würde schon meinen, dass man sich darüber klar sein sollte - brauche ich es oder will ich es.
In beiden Fällen ist eine Entscheidung legitim.
Ein guter Amp. hat durchaus auch gewichtige Reize.
 
Gealterter Hobbygitarrist mit gelegentlichen GAS Anfällen.
Verfasst am:

RE: Rat bzgl. gutes aber günstiger AllInOne Amp/modeller (z.B. Mooer GE200, Boss Katana, Eleven Rack etc

Genau so ist es, sharry.
Ich habe mein MesaMark5- Rig mit AxeFX, 4CM usw geliebt, aber mal geanz ehrlich: DEr Kemper macht alles so viel leichter, einfacher- und eben nicht wirklich schlechter...sicher, das Hosenflattern ist weg, aber, mal ganz ehrlich, das hat man ja eh nur im Sweetspot...und der ist live meist nie da wo ich bin

Haben den Mooer jetzt mal mit externen IRs gefüttert, hat unglaublich viel ausgemacht. Er wird bleiben und wir werden damit erstmal die rsten shows spielen, weil er im wahrsten Sinne des Wortes "EINFACH" alles bietet was unser Sänger braucht.

Und was die "Effekte" angeht, die hier jemand ansprach: Für einen ordentlichen Cleansound finde ich schon eine bißchen Delay, Room oder Chorus wichtig..und da wieder ein zusätzliches Stressbrett anpassen...nein danke. So ist es für ihn einfach besser.
Er liebäugelt immer noch mit einem Helix LT...aber das ist ja auch letztlich eine andere Preisklasse.

Vielen dank für alle Antworten! Ich halte euch mal auf dem Laufenden...
Schönen Sonntag euch !
 
Der Teufel ist ein Eichhörnchen!
Verfasst am:

RE: Rat bzgl. gutes aber günstiger AllInOne Amp/modeller (z.B. Mooer GE200, Boss Katana, Eleven Rack etc

Welche IR's habt ihr letztlich gewählt und wie seid ihr da vorgegangen. (Mit Band oder nur das Gerät alleine)
Werde mein GE200 incl.Notebook mal ins Probelokal mitnehmen und dort die Lautstärke auf GIG-Nivau aufdrehen. Gerade die Cabs kann man zu Hause kaum abschätzen.
 
Gealterter Hobbygitarrist mit gelegentlichen GAS Anfällen.
Verfasst am:

RE: Rat bzgl. gutes aber günstiger AllInOne Amp/modeller (z.B. Mooer GE200, Boss Katana, Eleven Rack etc

Sharry schrieb:
Welche IR's habt ihr letztlich gewählt und wie seid ihr da vorgegangen. (Mit Band oder nur das Gerät alleine)
Werde mein GE200 incl.Notebook mal ins Probelokal mitnehmen und dort die Lautstärke auf GIG-Nivau aufdrehen. Gerade die Cabs kann man zu Hause kaum abschätzen.


Wir haben einfach bei Choptones 2 Packs gekauft die laut der Videos am ehesten die Sounds boten die wir suchen ...es war dann das RockPack2 und das WestcoastPack...da ging im Vergleich zu den Presets direkt die Sonne auf...am Dienstag checken wir die im Bandkotest aber über Headphones klang es schon ganz ordentlich...werden aber definitiv noch weas schrauben müssen denke ich.
 
Der Teufel ist ein Eichhörnchen!
Verfasst am:

RE: Rat bzgl. gutes aber günstiger AllInOne Amp/modeller (z.B. Mooer GE200, Boss Katana, Eleven Rack etc

Hallo zusammen,

habe wenig Ahnung von den aktuellen Modellern.... hatte mal den POD 2 und Guitar-Rig im Rechner. Den Kemper habe ich mal gehört... war ganz gut, konnte man nicht motzen. Aber mich interessiert eigentlich nur, was ist IR?

Gruß

Peter
Verfasst am:

RE: Rat bzgl. gutes aber günstiger AllInOne Amp/modeller (z.B. Mooer GE200, Boss Katana, Eleven Rack etc

IR steht für "Impulse Response" -> Impuls Antwort.

Ist ein mathematisches Verfahren basierend auf physikalische Messungen wie z.B. Lautsprecher auf einen Signalimpuls reagieren, welche man dann mit einer DSP (digital sound processor) nachbilden kann.
Lautsprecher Simulationen können damit in ihren Verhalten wesentlich genauer elektronisch nachgebildet werden als mit EQ's bzw zum Teil komplexen Netzwerken.
 
Gealterter Hobbygitarrist mit gelegentlichen GAS Anfällen.
Verfasst am:

RE: Rat bzgl. gutes aber günstiger AllInOne Amp/modeller (z.B. Mooer GE200, Boss Katana, Eleven Rack etc

Sharry schrieb:
IR steht für "Impulse Response" -> Impuls Antwort.

Ist ein mathematisches Verfahren basierend auf physikalische Messungen wie z.B. Lautsprecher auf einen Signalimpuls reagieren, welche man dann mit einer DSP (digital sound processor) nachbilden kann.
Lautsprecher Simulationen können damit in ihren Verhalten wesentlich genauer elektronisch nachgebildet werden als mit EQ's bzw zum Teil komplexen Netzwerken.


Vielen Dank! In welcher Form stehen die IR‘s zur Verfügung um sie in irgendein Gerät laden zu können? Lädt man die irgendwo runter oder wie funktioniert das?

Gruß

Falko
Verfasst am:

RE: Rat bzgl. gutes aber günstiger AllInOne Amp/modeller (z.B. Mooer GE200, Boss Katana, Eleven Rack etc

Du kannst sie entweder kaufen (z.B. von Ownhammer, ValhallIR ...), mancherorts kostenlos runterladen, bzw. sind teilweise IRs in Geräten (z.B. AXE FX..) schon dabei.
Sie liegen als Dateien vor und können quasi als virtuelle mirkofonierte Cabs in die Signalkette geladen werden. Oft ganz einfach im Editor.
Alternativ kannst Du auch ein Preamp-Signal in einen eigenen IR - Loader (gibt es von günstig - Mooer Radar, oft aber auch in verschiedenen fortschrittlichen Loadboxen integriert) schicken und dort z.B. ein Cab deiner Wahl auswählen. Damit hast du i.d.R. ein sehr gutes Direktsignal. Auch die BlueBox geht so ein wenig in die Richtung (dort kannst du aber keine 3rd Party IRs laden).
Neuerdings auch direkt in einer FRFR - Box z.B. im Line6 Powercab plus.
 
Es ist zwar schon alles gesagt, aber noch nicht von jedem...
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Rat bzgl. gutes aber günstiger AllInOne Amp/modeller (z.B. Mooer GE200, Boss Katana, Eleven Rack etc

falk_couffer schrieb:
...ich bleib wohl erst mal bei meinem kleinen ac4hw1. ist auch nicht so schwer zu schleppen...


Gute Wahl.

Wenn du dann noch mit IRs rumprobieren möchtest, würde ich die Blubox von Thomas Blug empfehlen.
Total einfach zu bedienen und klingt.

So eine Kombi klingt, ist relativ günstig, leicht zu transportieren, fühlt sich vertraut an und man kann auch einfach seine gewohnten Effekte nutzen.

Außerdem hat man seinen Monitor auch sofort mit dabei. Wenn man den nicht braucht, ist der Amp von der Lautstärke her auch nicht ernsthaft störend.
 
LG
Uwe
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.