Wo ist aktuell der Second-Hand-Markt?

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Wo ist aktuell der Second-Hand-Markt?

Hallo zusammen,

da lese ich überall "im Internet" darüber, dass man für gebrauchtes Equipment ja quasi nichts mehr bekommt. Ein "Buyers Market", man müsse ja nur ein wenig warten und alles würde einem hinterher geworfen. Aber wo werfen die denn?

Wenn ich gebrauchtes Equipment suche, finde ich nur Angebote mit den Worten "quasi Neuware, ungebraucht, keine Gebrauchsspuren, wie neu" - und dann werden mal so ganz salopp 80% des Neupreises aufgerufen. Plus natürlich Versandkosten und dann ist das für den Kaufinteressenten etwa so kostspielig wie ein Neukauf ohne Versandkosten, dafür verzichtet man auf ein Rückgaberecht und Garantie. Oder Gerätschaften, für die es bereits ein 2.0 gab, werden als vintage angepriesen und sollen so viel kosten, wie die aktuelle Version neu. Oder ich finde erst gerade gar nichts, von dem, was ich suche.

So jedenfalls geht es mir bei ebay Kleinanzeigen und bei ebay selbst auch. Die in Papier gedruckten Kleinanzeigenblättchen meiner Jugend suche ich vergebens. Gibt ja noch international reverb.com - dann wird der Versand sauteuer und viele verschicken nicht nach Deutschland.

Wo zum Teufel sind die Marktplätze, wo es so wundervoll preiswerten Kram gibt? Nein, ich will nichts geschenkt. Gute 60% oder von mir aus auch zwei Drittel des Neupreises finde ich völlig in Ordnung.

Gruß

erniecaster
 
Ziegenkäse ist Rassismus!
Verfasst am:

RE: Wo ist aktuell der Second-Hand-Markt?

Hallo,

ich mach nicht mehr viel mit dem Equipmentrumgezappel, aber wenn ich was suche oder verkaufe, gibt es bei mir derzeit drei Wege:

1) Ich lebe mit einem guten Freund und Gitarristen in räumlich getrennter Gütergemeinschaft. Wir tauschen regelmäßig Kram aus, rechnen nicht auf den letzten Euro ab, und es ist wunderbar angenehm und stressfrei. Kann ich nur jedem empfehlen, so einen Gütergemeinschaftsgitarrenfreund ... Wobei der Gitarrenkram dabei die Nebensache ist ...

2) eBay Kleinanzeigen und diverse fb-gruppen: Läuft, wenn man da selbst fair und entspannt rangeht, auch genauso ab. Keinerlei Probleme in letzter Zeit. Bei Kontakten aus der Nähe, wenn nix verschickt werden muss, ist mir das als Verkäufer auch gerne einen kleinen zusätzlichen Preisabschlag wert. Persönliche Abholung, Kaffee/Wasser/Bier/Schobbe dabei, kleiner Smalltalk, Test vor Ort, alle sind zufrieden. Wenn sich jemand meldet, den ich persönlich kenne und als angenehme Person einschätze, dem schicke ich ein Instrument/Gerät auch mal unverbindlich zum Testen zu. Wenn es klappt, schön, wenn nicht, auch. Bin ich noch nicht mit eingegangen.

3) Ich schlaf dreimal drüber und stelle fest, dass ich gar nichts brauche bzw. beschließe dann, wegen eines 20 € Artikels keine große Aktion zu machen. Da kriegt auch mal die örtliche Musikschule eine kleine Sachspende ... Gitarrenparts werden gesammelt, das bekommt dann jemand, der was draus machen bzw. was damit anfangen kann.

Ich glaube, das sind aber nicht die Antworten, die Dir helfen ...
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: Wo ist aktuell der Second-Hand-Markt?

Finde ich auch, dass bei Gebrauchtsachen teilweise (!) surreale Vorstellungen herrschen, so wie Ernie schrieb.
Dann sieht man dieselbe Anzeige bei ebay-KA aber auch vom März, vom Januar und vom Dezember auch.

Andernteils gibt es auch reelle Vorstellungen und teilweise "billig und raus" - wie ich das auch selbst mache (60% und weniger), weil ich nichts rumliegen haben will und selbst meist gebraucht kaufe. Da setz ich dann schon mal 20 oder 50 Euro zu, aber es ist ja ein Hobby.

Seltsam finde ich vor allem die Tendenz, als "vintage rar" zu bepreisen, was anno 1995 schon kaum einer haben wollte. Das ist weder vintage noch "rar" im eigentlichen Sinn. Das führt nicht selten dazu, dass so Minderzeug heute knapp mehr in Euro kosten soll als damals in DM. Da bilden sich dann so Phantompreis-Inseln. 15 Oakland-Gitarren für je 600 Euro, wovon natürlich nicht mal eine verkauft wird. Oder eben nur, wenn einer mal auf marktfähige 320 Öre geht. Ibanez Roadster, gute Gitarren, aber damals wie heute "me too" - Ware, abgewrackt für 500 + X? Neeneenee.

Und auch schwierig sind die unübersichtlichen Modelle, Les Pauls aller Preisklassen und von zig Jahrgängen. Darf eine Classic von 2005 mehr kosten als eine Standard von 2014? Warum soll eine LP Deluxe von Anfang der 80er plötzlich 3.000 + X kosten? Ich habe so ein Ding um 1990 für 1.100 DM gekauft. Was sie auch wert sind. Auch in Euro. Aber doch nicht das 6fache. Das ist Blödsinn. Warum sehe ich die LP Standard faded aus der Zeit, als G. keine Lust hatte, die Instrumente zu lackieren überall für 2.300? Das haben die nichtmal neu gekostet. Kein Mensch versteht mehr die "jetzt aber echt Original Specs" - Modelle von Gibson ab 5.000 Euro. Entsprechend häufen sich die Dinger in den Angeboten. Wenn ich 8.000 lockermache, habe ich eine Superauswahl, aber immer noch keine Ahnung, welche der 40 Sorten Heritage, CS, CC, Tribute, Signature und sonstiger echter-als-1959-Zinnober wirklich richtig ist.

Am Ende spare ich 7.100 Euro und kauf die rote Studio neu bei Musicstore. Wobei ich nicht weiss, warum der Knilch bei ebay für die schwarze Studio von 2016 gebraucht 200 mehr haben will. Andere Pickups? Kein Autotune? Einfach blöde? Naja, die steht da ja auch schon seit November ... Genau wie die Caddillac Limited Run für 7.500. Wer kauft sowas?

Reverb hat teilweise schöne Sachen, nur mit Versand. Zoll, Steuern ist das dann oft nicht mehr sexy.
Ebay macht ja kein verständiger Mensch mehr. 10%? Hallo? Hab ich irgendwo unterschrieben, dass meine Gitarren ebay ab dem 3. Bund zum Kopf hin gehören? Merken die eigentlich nicht, wie heruntergekommen ihr Laden deswegen ist?

Und da den ganzen Pedalwahn nicht mal angesprochen.

Und so weiter und so weiter.
Verfasst am:

RE: Wo ist aktuell der Second-Hand-Markt?

Hallo erniecaster,

wo ist das Problem?

Ich bin da ganz entspannt. Dinge, die mich interessieren, haben einen Wert. Und ich habe eine Vorstellung, wie viel ich dafür ausgeben möchte.

Wenn da jemand Mondpreise aufruft, dann kann man ihm eine Anfrage mit einem vernünftigen Preis schicken. Wenn er nicht drauf eingeht, dann ist das eben so. Wo ist das Problem?

Gruß Martin
Verfasst am:

RE: Wo ist aktuell der Second-Hand-Markt?

Der Kleinanzeigenmarkt überflutet und teuer aber - weil er durchwachsen ist - letztlich ähnlich gut wie früher für denjenigen, der Geduld mitbringt.
So wie er es früher eigentlich auch musste.
Wenn man mal ehrlich ist.

Insofern hat sich netto eigentlich wenig geändert.
Verfasst am:

RE: Wo ist aktuell der Second-Hand-Markt?

Moin,
Ich hatte vor einiger Zeit Mal aussortiert, habe es in Foren und beim T angeboten. Bis auf ein Teil ist alles über eBay Kleinanzeigen weggegangen, manchmal mit ein wenig Geduld, manchmal innerhalb von Tagen. War deutlich einfacher als zB die Such&Find als Zeitung, da die Kommunikation schneller stattfinden kann.

Ich fand es insgesamt eine gute Sache. Preise waren meistens auch in meiner Wunschzone, wobei im ersten Angebotspreis auch eine Verhandlungsmarge drin war.

Geht also gut mMn. Man muss halt Geduld haben und auch Mal suchen.

Ciao
Monkey
 
D'oh!

On sale:
Rote PRS Gitarre
Squier Strat VII
4 Kanal Komp/Gate/Limit/etc
Verfasst am:

RE: Wo ist aktuell der Second-Hand-Markt?

Hallo,

vielleicht suche ich ja absurden Kram, das mag sein. Ich habe auch noch keine betonfeste Kaufabsicht sondern spiele mehr mit Gedanken und schaue mal, ob es das überhaupt gebraucht gibt. Ich will auch nicht für absurd geringe Preise kaufen, bitte versteht mich nicht falsch.

Was ich suche, gibt es jedenfalls extrem selten. Daher war meine Frage ja auch, WO sich jetzt der Gebrauchtmarkt hauptsächlich abspielt. Scheint in ebay Kleinanzeigen zu sein und so groß ist der Gebrauchtmarkt wohl doch nicht.

Beste Grüße

erniecaster
 
Ziegenkäse ist Rassismus!
Verfasst am:

RE: Wo ist aktuell der Second-Hand-Markt?

Kleinanzeigen und Facebook-Gruppen.

Letzteres empfinde ich als lästiger weil man eher motiviert wird, täglich am Ball zu bleiben wenn man was konkretes im Sinn hat. Da hat man ja doch nicht täglich Nerv zum Endlos-Scrollen auf Verdacht.

Aber besonders bei Abseitigerem und Seltenem wurde ich schon mehrfach - sogar zu guten Preisen, siehe Stichwort "Geduld" - bei Reverb fündig.
Verfasst am:

RE: Wo ist aktuell der Second-Hand-Markt?

In Ö gibts das Portal: willhaben.
Da kann man einerseits schmökern und andererseits Suchanfragen drinnen lassen.
So suche ich grade einen POD HD 500X als Backup. Wenn der erste unter 280,- hergeht werd ich den kaufen. Das hat aber Zeit.

Daher stimme ich zu, dass Geduld wohl ei wichtiger Faktor ist.

Im HighEnd PA Bereich isses eher Mundpropagande wie man an die guten Sachen herankommt. Die sind selten im Netz zu finden.

LG
 
...Genau!
Meine Live Projekte:
Auge Music - Qualität zählt!

Reiseblog: http://experience.augustyn.at
Verfasst am:

RE: Wo ist aktuell der Second-Hand-Markt?

Hallo Erniecaster,
wahrscheinlich suchst Du vorwiegend hochwertige und einfach gute Sachen. Und weil die hochwertig und einfach gut sind will sich halt keiner davon trennen. Warum auch? Sind ja hochwerig und einfach gut. Entsprechend selten gibt’s sowas halt gebraucht. Und wenn - da selten - eben zu entsprechend hohen Preisen. Angebot und Nachfrage und so...

Anscheinend entgegen der Meinung einiger anderen hier find ich übrigens ebay (immer noch) gut!
Bei Kleinanzeigen habe ich öfters so Typen die extrem viel labern und mir due Welt erklären, jede Detailinfo haben wollen, dann definitiv zusagen und letztlich das Teil mit irgendeiner absurden Begründung doch nicht nehmen.
Bei ebay läuft das bei mir smoother. Und die „Reichweite“ hakte ich für unübertroffen.
Bezüglich der Gebühren warte ich meistens auf so Rabatt Aktionen (z.B. nur 2.- Verkaufsgebühr)...
Auch zum kaufen finde ich es nixht schlecht, weil ich die Suchfunktionen sehr viel besser als bei den Kleinanzeigen finde. Und hin und wieder macht man bei einer aus unerfindlichen Gründen schlecht laufenden Auktion auch mal ein schnäppchen...

Schöne Grüße,
Wolfram
Verfasst am:

RE: Wo ist aktuell der Second-Hand-Markt?

Hallo!
Wenn, dann nutze ich Iehbää-Kleinanzeigen. Sowohl für's Kaufen wie Verkaufen. Das "richtige iehbääh" nutze ich nicht mehr.
Beim Musikkram habe ich größtenteils sehr gute Erfahrungen. Das bezieht sich auf beide Kanäle: Abholung & Versand.
Ich schaue vorher, was sagt "der Markt", also wie ist die Preislage und positioniere mich dann. Klappt gut. Auch musste ich nie lange warten, bis meine Angebote gekauft wurden. Verschenkt habe ich noch nix, und mein Eindruck bisher: meine Käufer fühlten sich nicht über den Tisch gezogen.
Verhandeln gehört zum Geschäft. Auch das lief bisher immer ganz "smooth" - in beide Richtungen. Klar, man wird sich auch schon mal nicht einig.
Geduld und Gelassenheit ist wichtig - so wie das andere hier schon beschrieben haben.
Ich denke auch, Plattformen im I-net sind heute wichtiger als Kleinanzeigen-Printmedien.
Ich war auch mal 'ne Zeit bei "Hood". Dort war die Ausbeute merklich geringer. Also: iehbää!
Grüße in die Runde

PS: der Kleinanzeigenmarkt hier im Forum ist auch nicht schlecht. Habe schon einige Pedale erstanden ... alles immer nett und Preis/Ware war völlig okay!
 
Angry people click more.
Verfasst am:

RE: Wo ist aktuell der Second-Hand-Markt?

Ab und an kaufe ich bei E-Kleinanzeigen.
Des Öfteren verkaufe ich bei E-Kleinanzeigen.

Bei Käufen habe ich viel Zeit und warte, bis der Preis für mich i.O. ist. Habe auch schon eher neu gekauft, weil der Abschlag bei Gebrauchtsachen nicht ausreichend war. Mir ist ein fehlerfreier und aussagekräftiger Angebotstext sehr wichtig. Im Zusammenspiel mit guten Fotos von sauberen (!) Produkten bin ich dann auch bereit mal etwas mehr zu bezahlen. Auch der Fotohintergrund sollte ansprechend sein. Angebotstext und Fotos gehören bei mir zu dem Gefühl, Vertrauen fassen zu können.

Wenn ich etwas verkaufe, entwerfe ich einen seriösen Text. Der muß auf jeden Fall der absoluten Wahrheit entsprechen.
Fotos von sauberen Produkten werden ansprechend und attraktiv arrangiert. Das Smartfon ist dafür ungeeignet und absolut tabu.

Bisher hat noch alles seine/n Käufer/in gefunden. Auch für Preise von oberhalb der 66% Neupreis. An einen Streitfall kann ich mich nicht erinnern.

Ach ja, auf unverschämte Preisverhandlungen reagiere ich allergisch. Es findet sich immer ein weiterer Interessent.
Umgekehrt versuche ich auch keinen Verkäufer über den Tisch zu ziehen.

Das Leben kann so einfach sein ...
Verfasst am:

RE: Wo ist aktuell der Second-Hand-Markt?

Hallo,

vermutlich suche ich wirklich exotische Sachen und das wird die Erklärung sein. Meistens führt das zu einem Ausklingen des Kaufwunschs, was ja auch nicht verkehrt ist.

Gruß

erniecaster
 
Ziegenkäse ist Rassismus!
Verfasst am:

RE: Wo ist aktuell der Second-Hand-Markt?

Für spezielle Dinge gibt es meistens spezielle Foren mit Kleinanzeigen. Da kaufe und verkaufe ich.

Der übliche Plunder geht über EBay Kleinanzeigen weg.
 
I will burn your brain with my fuzz.
Verfasst am:

RE: Wo ist aktuell der Second-Hand-Markt?

ich kaufe schallplatten manchmal via e-kleinanzeigen, klappt top. greco und burny gitarren auch genau darüber... war top bisher. gut, die greco firebird habe ich auch erst seit gestern verkauft habe ich schon länger nix mehr, seinerzeit hat das über die kleinanzeigen von e aber gut geklpappt.
Verfasst am:

RE: Wo ist aktuell der Second-Hand-Markt?

Ich habe ganz gute Erfahrungen mit Kleinanzeigen in lokalen Stadtmagazinen gemacht (oder halt wie bereits erwähnt ebay Kleinanzeigen).
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

Re: Wo ist aktuell der Second-Hand-Markt?

erniecaster schrieb:
Hallo zusammen,

da lese ich überall "im Internet" darüber, dass man für gebrauchtes Equipment ja quasi nichts mehr bekommt. Ein "Buyers Market", man müsse ja nur ein wenig warten und alles würde einem hinterher geworfen. Aber wo werfen die denn?

Wenn ich gebrauchtes Equipment suche, finde ich nur Angebote mit den Worten "quasi Neuware, ungebraucht, keine Gebrauchsspuren, wie neu" - und dann werden mal so ganz salopp 80% des Neupreises aufgerufen. Plus natürlich Versandkosten und dann ist das für den Kaufinteressenten etwa so kostspielig wie ein Neukauf ohne Versandkosten, dafür verzichtet man auf ein Rückgaberecht und Garantie. Oder Gerätschaften, für die es bereits ein 2.0 gab, werden als vintage angepriesen und sollen so viel kosten, wie die aktuelle Version neu. Oder ich finde erst gerade gar nichts, von dem, was ich suche.

So jedenfalls geht es mir bei ebay Kleinanzeigen und bei ebay selbst auch. Die in Papier gedruckten Kleinanzeigenblättchen meiner Jugend suche ich vergebens. Gibt ja noch international reverb.com - dann wird der Versand sauteuer und viele verschicken nicht nach Deutschland.

Wo zum Teufel sind die Marktplätze, wo es so wundervoll preiswerten Kram gibt? Nein, ich will nichts geschenkt. Gute 60% oder von mir aus auch zwei Drittel des Neupreises finde ich völlig in Ordnung.

Gruß
erniecaster


Also Erniecaster, ich biete eigentlich immer etwas bei Ebay-Kleinanzeigen an, und wer freundlich dann nachfragt
bekommt immer von mir eine nette Auskunft, meine Preise bei neuwertigen, gepflegten Artikeln immmer mindestens 30
% unter NPRS inkl versichertem Versand. Das ist so allgemein üblich.

Heißt aber nicht daß man trotzdem über den Preis oder Versand mit mir reden kann )
Allerdings gibt es vermehrt unverschämte Geizhälse die schon frech für sehr gutes Equipment maximal nur 40% anbieten,
Versand logo auch noch umsonst! Nach dem Motto: Du willst es ja eh loswerden, schenke es mir doch gleich. Auch sehr
beliebtist folgende Formulierung:: ...was ist letzte Preis, eh...
Nein da antwortet niemand mehr drauf. Es gilt immer für mich beide Seiten sollen einen Erfolg verbuchen.
Diese einseitige "Geiz ist geil, Sparfuchsmentalität" ist eigentlich schon etwas krank, trotzdem sei sie jedem
gelassen. Mir persönlich gefällt die Werteverkommnis gar nicht. Wenn z. Bsp. ein Pedal das verschrammt ist, mit
Velcro zugepflastert, keine OVP, und 3 Jahre alt, aus 2. Hand im Vergleich....kann und darf niemals den gleichen
Preis erzielen wie ein Pedal welches vielleicht maximal 3 Monate alt ist, in OVP, keine Mängel und auch vielleicht noch Restgarantie hat usw..

Aber letztendlich muß jeder selbst entscheiden was er und ob er überhaupt Interesse hat oder nur mal so "aus dem Bauch heraus und dann auch wieder nicht (alles erlebt)""und ob er auch eine andere Meinung hat.
Für mich haben diese Sachen alle immer einen fairen Grundwert. Hollywoody
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.