Recording Variante

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Recording Variante

Hallo Forum,

ich nehme gerne und viel auf und habe viel Zeit investiert, meinen Gitarrensound zu optimieren.
Seit genau 2 Jahren nehme ich mit Plug Ins von Universal Audio auf mit einem Apollo Twin Interface und Logic Pro X über nen iMAC.
Häufig mische ich die Sounds mit mikrofonierten Amp Sounds, die zumeist von einem Marshall JVM kommen, bzw. einem Fender Blues Junior
für die cleanen Sounds.

Ein Freund hat mich auf eine sehr heiße Variante gebracht. Bei gewissen UAD Plug Ins hat man die Möglichkeit, die Vorstufe auszuschalten (Pre Bypass) und nur die Endstufe des Plug Ins zu verwenden. Dazu hat man pro verwendeten Amp ca. 100 Boxen Sims im Paket und alle möglichen Einstellungsvarianten.
Ich liebe meinen Marshall JVM, v.a. in den Varianten Crunch und High Gain. Mit den mikrofonierten Signalen war ich zufrieden, kann ich aber aufgrund der Lautstärke bei mir nicht umsetzen. Denn hier gilt auch, das der Amp erst ab ner gewissen Lautstärke eine gutes Signal für das Mikro liefert.

Aktuell mach ich es folgendermaßen. Ich sende das Vorstufensignal über SEND in den Line Eingang des Interface und geh damit direkt in das Plug In. Das Plug In befindet sich beim Apollo Twin im Unison Betrieb, sprich noch vor der Digitalwandlung. Das klingt für mich fantastisch. Ich habe damit ein Signal, das klingt wie gut mikrofoniert, habe aber noch alle möglichen Boxenvariationen zur Auswahl.

Ein erstes Hörbeispiel hier:


Das Signal klingt sehr echt, es klingt nach dem JVM und man spielt mit quasi Null Latenz. Ich bin damit hochzufrieden.

Ich kann jedem, der ähnliche Möglichkeiten hat, empfehlen, dieses Setting mal zu probieren.

Gerne kann ich noch mehr Soundbeispiele liefern.

VG
Oli
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Recording Variante

Hallo Ollie,

Das Plug In befindet sich beim Apollo Twin im Unison Betrieb, sprich noch vor der Digitalwandlung.


Das stimmt so nicht. Erst wird das Send-Signal vom Marshall digitalisiert, dann berechnen die UAD-Plugins die Einsen und Nullen für die IR-Cabsims.

Dieses fertig berechnete Signal des Gitarrensounds wird dann weiter gereicht zu den Inputs in Logic (aber das ist ein internes Routing, da wird nicht noch einmal gewandelt).

Vielen Dank noch einmal für diesen Recording-Tipp, inzwischen mache ich es genauso (bzw. ich experimentiere damit).

Gruß Martin
Verfasst am:

RE: Recording Variante

Hallo Martin,

vielen Dank für den Hinweis. Ich hab mich vielleicht unglücklich ausgedrückt.

Natürlich wird es digitalisiert sobald es in den Computer geht. Aber man bedient das Plug In direkt und das latenzfrei.
Im Prinzip so, wie wenn man einen Kemper davor hängt und das Signal in den Computer einspeist.

Aber egal. Es klingt!

VG
Oli
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.