Gitarre Fender Richie Sambora Stratocaster (bis 1996)

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Gitarre Fender Richie Sambora Stratocaster (bis 1996)

gekauft:
Ich besitze gleich zwei dieser Gitarren *grins*. Eine habe ich bei Beyer's Musikladen in Bockum für 2300 DM gekauft und die andere habe ich bei ebay erstanden für 800 Euro.

Ich mag:
Fangen wir mal bei der Optik an. Das erste, was einem Betrachter auffällt, sind wohl unbestritten die doch außergewöhnlichen Inlays im Hals. Statt herkömmlicher Dots (wie sonst bei Fender) wurden hier aufwendige Sterne eingearbeitet. Im ersten Bund mit einem großen Stern beginnend und je weiter man dem Hals Richtung Bridge folt, je kleiner werden die Sterne. Das Halsprofil entspricht der einer normalen Stratocaster. Die Bünde sind Jumbo Frets, sehr flach und sehr leicht zu bespielen.
Als Tremolo wurde bei dem "alten" Sambora Modell ein Floyd Rose Pro verbaut. Es liegt auf dem Korpus auf und ist sehr stimmstabil.
Zum Thema Technik : Verbaut wurden jeweils in der Neck und Mid Posiion je ein Fender Texas Special Single Coil (SRV läßt grüßen...) und in der Bridge Position ein DiMarzio PAF Pro. In Verbindung mit dem aktiven Mid Boost arbeiten die PUs wirklich einwandfrei. Hier ist echt alles zu finden. Von Blues bis Heavy Metal, bietet diese Gitarre das volle Spektrum.

Ich mag nicht:
Ich habe bisher keine Schwachstelle gefunden... Sorry ;)

Verarbeitung:
Mein Vintage White Modell ist mittlerweile 7 Jahre alt und mein Cherry Sunburst Modell hat sogar schon stolze 14 Jahre auf dem Puckel. Bisher sind weder die Bundstäbchen irgendwie angegriffen noch hat sich der Lack an irgendeiner Stelle gelöst o.ä. Kurz : Optimale Verarbeitung kombiniert mit optimalem Design.

Support:
Ich habe vor kurzem bei dem Cherry Sunburst Modell den Pickguard getauscht. Dazu habe ich natürlich ein Originalaustauschteil von Fender genommen, welches auch heute immernoch zu bekommen ist. Klasse Service.

Zusammenfassung:
Wer die "etwas andere" Gitarre benötigt und die neidischen Blicke anderer Gitarristen ertragen kann, liegt mit dieser Gitarre genau richtig. Ich habe im Laufe der letzten Jahre keine Schwachstellen bemerkt, und die beiden werden bei Gott nicht geschohnt. Schade das Fender dieses Modell vom Markt genommen hat. Wer weniger investieren möchte, hat die Chance die Mexico Version dieser Gitarre zu kaufen. Sie kostet nur einen kleineren Betrag, allerdings muss der Käufer auf die Star Inlays und die aktive Elektronik verzichten.
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.