Effekt: Digitech RP-80

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Effekt: Digitech RP-80

gekauft:
Gekauft bei InSound in Kiel,
für 85€ (September 2005).

Ich mag:
Da ich auf der Suche nach einem einsteigerfreundlichen Multieffektgerät zum soundtüfteln und rumspielen war, hatte ich mich eigentlich schon auf Grund diverser Testberichte/Empfehlungen in diversen Foren für den V-AmpII von Behringer entschieden.
Doch angekommen im Musikgeschäft meines Vertrauens ließ ich mich vom befreundeten Verkäufer überreden, mal das Digitech RP-80 Probe zu spielen... und es war überzeugend!

In der Verpackung sind enthalten:
- das RP-80 [übrigens Baugleich mit dem RP-50 nur zusätzlich mit Expression-Pedal]
- ein passendes Netzteil
- Anleitung (auf Englisch)

Das RP-80:
Länge: 15.8 cm
Breite: 12.5 cm
Höhet: 4.8 cm
6 Knöpfe, 2 Schalter, kein Ein/Aus-Knopf.

Ein- und Ausgänge:
- 1 Eingang
- 2 Ausgänge: der linke für den eigenen amp, der rechte um beispielsweise einen zweiten Amp anzuschließen (-> Stereo)
- 1 Kopfhörerausgang
- 1 Stromanschluss

Einfachste Bedienung:
Mit den beiden Edit/Effekt Knöpfen wählt man den gewünschten Menüpunkt an, mit den beiden Value/Master Volume Knöpfen verändert man den gewählten Effekt. Einmal auf den "Store"-Knopf gedrückt, kann man mit den Tasten den Speicherplatz auswählen und durch nochmaliges Betätigen des Knopfes die Einstellungen speichern.
Das gleichzeitge Drücken von beiden Schaltern schaltet das Gerät in den Bypass-Modus, das gedrückt halten beider Schalter aktiviert den Tuner.

Speicher:
40 User- & 40 Werkspresets
Drumcomputer mit 30 presets

Zu dem Ampsimulationen[11]
- '65 Fender Twin Reverb
- Matchless DC30
- Mesa Boogie Dual Rectifier
- Mesa Boogie Mark II C
- ‘57 Fender Tweed Deluxe
- Vox AC30 top boost
- Generic clean tube amp
- Marshall JCM900
- Generic crunchy tube amp
- Johnson JM150 High Gain
- "TubeScreamer"-type fuzz pedal

Effekte[15] (bis zu 8 effekte gleichzeitig):
3-band Equalizer
Wah
Chorus
Flanger
Phaser
Tremolo
Panner
Vibrato
Rotary Speakers
"Auto Ya" (DigiTech Trademark)
Envelope Filter (Auto Wah)
Detune (Doubler)
Pitch Shifter
"Whammy" (DigiTech Trademark)
Delay (Digital,Analog,PingPong)
Reverb (6 verschiedene)

Alles ist recht intuitiv einzustellen. Ich habe mir einmal die kurze Anleitung durchgelesen und dann wusste man, wie das Gerät funktioniert.

Nicht jeder Effekt ist unendlich detailliert einstellbar, es stehen vielmehr mehrere (meist 9) verschiedene eingespeicherte Versionen eines Effektes oder dessen Intensität zur Verfügung. Beispiel Reverb:
es gibt 6 Reverbtypen (Room, Hall, Plate, Church, Arena, Spring). Wählt man einen Typ aus, hat man darüber hinaus noch 9 levels des reverb, 1 für etwas reverb, 9 für sehr viel.
Für mich ist dies ein Pluspunkt, denn ich habe schon so manchen MutliFX'er verzweifeln sehen, da es so unendlich viele Einstellungen für jeden Effekt gibt, das man kaum den ÜBerblick behalten kann. Wer sich mit den Effekten schon auskennt, für den ist das sicher von Vorteil um wirklich alles optimal einstellen zu können. Für einen Effektneuling wie mich, finde ich das eher verwirrend und frustrierend.
Die Amp-Simulation finde ich sehr gelungen. Besaß bisher den "Marshall-Jackhammer" und konnte meinen bisherigen Sound mit dem RP-80 simulieren, super!
Die Ampsimulationen sind meiner Meinung nach echt brauchbar, gibt nichts zu meckern!
Der eingebaute Drumcomputer ist allemal besser als ein einfaches Metronom, es macht um einiges mehr Freude und klingt erstaunlich gut!

Nett ist auch, dass man einen "Pickup Simulator" hat, der entweder einen Humbucker simuliert (falls man Single Coil spielt) oder umgekehrt. Zumindest mein Humbucker klingt durch diesen Effekt wirklich fast wie ein Singlecoil, richtig gut gemacht!

Zwei meiner Gitarrenkumpels haben das Gerät begutachtet und konnten es echt nicht glauben, das es nur 85€ kosten soll... ich glaub, ich bin hier bald nichtmehr der einzige mit dem Teil =)

Ich mag nicht:
Tja, was darf man bei so einem Gerät mit dem Preis-Leistungsverhältnis eigentlich bemängeln? Schämen sollte ich mich

1. Live-tauglichkeit: Ich glaube das Problem ist, das es erstens nicht gänzlich aus Metall ist. Zwar ist es echt gut verarbeitet, aber ich würds nicht unbedingt irgendwo runterschmeißen wollen und wenn man dauernd damit on tour ist, passiert sowas sicherlich mal. Darüber hinaus kann man bestimmte Effekte in einem Lied nur nutzen, wenn sie denn nah beieinander sind. Ist der Chorus Effekt auf Platz 10 und Verzerrer auf Platz 31 könnte das zum Problem werden... folglich müsste man sich mit doppelten Belegungen vergnügen.
Ausserdem ist der Bypass-Modus nur durch druck BEIDER Taster auszuwählen... also ich treffe die wahrlich nicht immer beide gleichzeitig... live will ich nicht auf einmal "Super-Distorion" auswählen, wenn ich doch nur den reinen Amp haben will.....

2. Drum-Computer: sicherlich ein nettes feature, da gibts nichts dran zu mäkeln. Aber hat man gerade einen rhtymus aktiviert und spielt dazu, wechselt aber zwischendurch einen Effekt, dann beginnt das drumloop von vorne... so kann man natürlich das umschalten von effekten vergessen!
3. Kein Ein- und Ausschalter =( Ja, das finde ich echt schade, man muss immer das Netzteil aus der Steckdose ziehen... also der Knopf wäre mir n paar Euro wert gewesen!
4. Die kleine Digi-Anzeige ist auch nicht das gelbe vom Ei, aber man gewöhnt sich dran.

Verarbeitung:
Die Bodenplatte ist aus Metall, das Gehäuse drumherum aus Plastik.
Habe schon gehört, dass das Pedal nicht das allerrobusteste ist, aber ich kann das nicht bestätigen, scheint gut verarbeitet zu sein.
Die zwei großen Schalter sollen auch mit der Zeit ihre Macken kriegen, habe ich auch noch nicht feststellen können

-> alles bestens!

Support:
Habe den Support bis jetzt nicht in Anspruch nehmen müssen!
Unter www.digitech.com ist es möglich, Presets von anderen Usern zu spielen oder eigene Presets zu präsentieren!
-> http://www.digitech.com/soundcomm/guitar_list_patches.asp?productid=202
-> http://www.digitech.com/soundcomm/guitar_list_patches.asp?productid=1

Eine gute Einstiegshilfe bietet übrigens diese Website: http://pr50.seite0.de/

Zusammenfassung:
Ich bin vollends zufrieden mit dem Gerät. Langsame kenne ich mich mit den Effekten aus und weiß sie zu kontrollieren, gibt echt soviele Kombinationen, unglaublich! Sehr gute Effekte für wenig Geld, sehr einsteigerfreundlich (ich bin der Beweis!)!
Ich würde das Gerät auf jeden Fall wiederkaufen!
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.