Effekt: HAO Rumble-Mod

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Effekt: HAO Rumble-Mod

gekauft:
www.taranaki-guitars.de

ca. 195 € inkl. Porto, sehr netter Service und Support! Hier wird sogar noch auf Rechnung versendet! Unkompliziert!

Ich mag:
Was steckt in Rumble? Ein Dumble? Nunja, dass ist die Schiene, die dieses Pedal abdecken soll. Und das macht es auch ganz gut! Ich spiele das Pedal mit einem cleanen Fender Blackface Amp ( Concert Amp 1x12). Die Verarbeitung ist hervorragend! Drei Knöpfe regeln Gain, Tone und Level. Ein Schalter wechselt zwischen Boost- und Drivefunktion. Die Aufgabe des Level-Knopfs sollte jedem geläufig sein. Befindet sich das Pedal im Drive-Modus, so regelt Gain die Zerrintensität von Crunch bis zu einem Satten Overdrive. Distortion oder gar High-gain erreicht man mit diesem Pedal, meinem Hörempfinden nach, nicht. Der Tone Regler ist etwas tricky und nicht mit den sonst üblichen Tone-Reglern anderer Hersteller zu vergleichen. Er verschiebt mehr die Frequenzbetonung in den "Mitten", als dass er wirklich Bässe rausnimmt, oder Höhen boostet. Hier muss man, im Zusammenspiel mit dem Gain-Regler, Tone-Regler und Amp mal etwas experimentieren. Befindet sich der Tone-Regler ganz links, wirrd´s schon fast "marshallesque fuzzy".Ein leichter Lautdstärkeanstieg ist zu verzeichnen. Offensichtlich werden hier Bauteile umgangen. Schaltet man in den Boost-Modus, so wird der Gain-Regler aus dem Signalweg genommen. Level und Tone bleiben aktiv. Das Ganze geht sehr praxisgerecht von statten. Ein Nachreglen kann man sich sparen und macht so beide Modi durchaus nutzbar. Das Pedal ist sehr nebengeräuscharm von satten und das unabhängig von den Gaineinstellungen. Sehr schön! Die immerwiederkehrende Frage: Bässeklau??? Ja, wie ich meine, aber im sehr praxistauglichen Sinne. Es ist nicht wirklich ein eliminieren der Bässe, als vielmehr ein leichtes Absenken. Vorteil?Transparenz und hohe Durchsetzungsfähigkeit bei gleichzeitg fett, cremig singender Zerre bei jeglichen Gaineinstellungen. Den Umgang mit den Obertönen und dem Attack/Anschlag absolviert das Pedal ebenfalls exzellent. Der Charakter des Instrumentes bleibt unverfälscht.

Ich mag nicht:
Ok, ein paar objektive Minuspunkte, die man verteilen kann:

1. Kein Batteriefach! Der Deckel muss aufgeschraubt werden! Dies verhindert einen schnellen Wechsel der Batterie, aber dafür ist ja notfalls der 9V Netzteilanschluss vorhanden.

2. Schade! Wie oben geschrieben, ist der Wechsel zwischen Boost und Drive sehr, sehr brauchbar. Leider nicht per Fußtaster schaltbar. Hätte bei dem Preis durchaus noch gepasst, denke ich. Der Kippschalter ist leider zu klein um ihn mir dem Fuß zu betätigen. (Ich habe mir hier selber ein Verlängerung gebastelt, somit ist er jetzt doch schaltbar. Naja....nichtsdestotrotz wäre das ein verbesserungswürdiger Punkt)

Verarbeitung:
Wie oben erwähnt hervorragend!! Alle äußerlichen Bauteile wirken sehr robust. Das Gehäuse kommt in einer schönen Gold-Hammerschlag-Lackierung daher. Innen ebenfalls alles säuberlichst verarbeitet. Zwar Platinenbauweise, aber offensichtlich alles Handverdrahtet. Eine rote Led zeigt an, ob das Pedal aktiv ist. Außerdem besitzt es einen guten True-Bypass.

Support:
HAO ist ein japanischer Hersteller. Support brauchte ich bisher nicht, aber ich denke, Arne von Taranaki-Guitars wird im Fall der Fälle alles regeln.

Übrigens: Wer interesse an den HAO-Pedalen hat, kann sich ein Testboard zuschicken lassen.

Zusammenfassung:
Mir persönlich gefällt das Pedal sehr gut, aber gerade bei Zerren ist die Auswahl riesig und die Geschmäcker sehr unterschiedlich. Ein Vergleich mit anderen Pedalen fällt sehr schwierig, da der Rumble-Mod sehr eingenständig ist und kein Boutique-Nachbau eines bekannten Pedals anderer Hersteller. Menatone produziert wohl das Howie D., welches wohl in eine ähnliche Richtung geht, aber doch anders Aufgebaut ist.

Ich denke, der Rumble-Mod könnte diejenigen erfreuen, welche den Sound von Robben Ford, Larry Carlton mögen. Auch Scofield Sounds lassen sich realisieren. Möglicherweise steckt auch etwas Santana drin. Das ist es, was mir zu diesem Pedal ad hoc in den Sinn kommt. Wer sich da wiederfindet, der könnte es mal ausprobieren.

Auf der Seite von Dieter Stenzel nefindet sich noch eine ergänzende Meinung:

http://www.dietside.de/HAO%20RUMBLE%20MOD.htm
 
Gruß

Marcello

"Mit mir selbst bin ich ohnehin selten zufrieden.
Aber das weiß ich, und es ist mir scheißegal."
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.