Rick Vito im REX

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Rick Vito im REX

Tach auch!

Heute Abend im REX, Lorsch:

Rick Vito & the Lucky Devils.

Nur nochmal für diejenigen, die auch nicht wußten, wer Paul Kossof war:

Rick Vito war Nachfolger von David Lindley in der Jackson Browne Band, er war mit Roger McGuinn´s Thunderbyrd im Rockpalast, er hat das geniale Slidesolo von "Like a rock" von Bob Seger gespielt, er war nach Lindsey Buckinghams Abganag zwei oder drei Jahre lang Gitarrist bei Fleetwood Mac,
und seither ist er gefragter Studiomusiker (making silk purses out of sow´s ears) und macht immer gute, manchmal hervorragende Soloalben.
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Rick Vito im REX

Moin Jörch,

dann schreib doch mal wie es war und mach mich kochend vor Vorfreude !
Ich muß nämlich noch bis zum 13.4 warten, da ist er in RV in der Zehntscheuer.

Viel Spaß wünscht dir einer, der Kossoff sehr wohl kennt und schätzt.
 
___________________________________

Gruß
Stefan
Verfasst am:

RE: Rick Vito im REX

physioblues schrieb:
dann schreib doch mal wie es war und mach mich kochend vor Vorfreude !


So, da isser wieder.

Rumpelstilzchen lebt und spielt Gitarre wie eine Sau. So groß wie Palermo, so dürr und zappelig wie Jan. Spielt vielleicht nicht ganz so wahnsinnig Slide wie Sonny Landreth, dafür singt er viermal so gut wie der und ist auch noch deutlich kommunikativer.

Was man zu dritt mit spartanischem Aufwand an den Start bringt (wenn man weiß, was man tut), ist phänomenal. Die Rhythmusgruppe Rick Reed (u.a. Michelle Shocked) und Charlie Harrison (Thunderbyrd, Poco als Nachfolger vom Timothy Schmit) war super ökonomisch und - bis auf die ersten zwei Titel nach der Pause und zwei deutschen Bieren - tight und äußerst puristisch.

Rick Vito ist ein Profi. Punkt. Seine bekannte S-Gitarre, die er schon bei Fleetwood Mac spielte, und eine Reverend mit 3 P 90, nicht mal seine Signature. Ein gemieteter Peavey Classic 30 mit SM 57 davor, ein uralter Booster, ein A/B-Schalter und ein Stimmgerät. Bei zwei Titeln bekam er heftigen Hall vom Pult. Schluß.

Der Sound war - wie fast immer im REX - hervorragend. Es waren ca. 100-120 Leute da, etwas mehr als beim letzten Mal. Gespielt wurde 2 x 60 Min. Vollgas, gut gelaunt und sehr routiniert. Besonders faszinierend an Ricks Gitarrenspiel ist nicht die Schnelligkeit und Virtuosität, sondern der unglaubliche Ton, die stilistische Vielfalt, die Musikalität und Raffinesse, die einfach einen Fels des guten Geschmacks im Zeitgeist-Wattenmeer darstellt. Was der Mann an Sounds aus einer Gitarre mit zwei Pickups herausholt, ist beeindruckend. Dazu noch die Fähigkeit, nahtlos innerhalb eines Solos zwischen normalem und Slidespiel zu wechseln, fasziniert.

Die 15 Euro Eintritt war es allemal wert. Tolle Unterhaltung.
Verfasst am:

RE: Rick Vito im REX

Vielen Dank,

ich sabbere schon !!

Ich hab da eine DVD von dem Guten. Da stimmt auch alles. Und schnell kann er ja schon auch, wenn ich das Solo von Greens "I loved another woman" anhöre.

Ich freu mich jedenfalls schon.
 
___________________________________

Gruß
Stefan
Verfasst am:

RE: Rick Vito im REX

So.
Auch zurück vom Konzert.
Und es hat in RV sogar nur 12.- Euro gekostet.

Dieser Rick Vito ist eine richtige Persönlichkeit. Und was der an "Wall-of-Sound" im Trio hinzaubert ist einfach unglaublich. Da fehlt nichts. Er gibt dem Song eigentlich immer, was er braucht. Nicht weniger, aber auch nicht mehr. Beweisen muss er nichts und ab und zu lässt er mal eine richtige Sau fliegen.
Übertrifft live seine Alben um Längen, da diese sein Charisma nicht tansportieren können.
Alle die was mit Blues, Rock, Slide, Boogie, Peter Green und Swamp anfangen können... nichts wie hin !!

Ach ja, Equipment. Seine S Eigenbau und die Reverend. Damit in ein Boss Stimmgerät > Boss Delay/Hall-Treter > Drive-O-Matic Overdrive in den Classic 30. Mehr braucht es anscheinend nicht an Equipment.
 
___________________________________

Gruß
Stefan
Verfasst am:

RE: Rick Vito im REX

physioblues schrieb:
So.
Auch zurück vom Konzert.
Und es hat in RV sogar nur 12.- Euro gekostet.

Dieser Rick Vito ist eine richtige Persönlichkeit. Und was der an "Wall-of-Sound" im Trio hinzaubert ist einfach unglaublich. Da fehlt nichts. Er gibt dem Song eigentlich immer, was er braucht. Nicht weniger, aber auch nicht mehr. Beweisen muss er nichts und ab und zu lässt er mal eine richtige Sau fliegen.
Übertrifft live seine Alben um Längen, da diese sein Charisma nicht tansportieren können.
Alle die was mit Blues, Rock, Slide, Boogie, Peter Green und Swamp anfangen können... nichts wie hin !!

Ach ja, Equipment. Seine S Eigenbau und die Reverend. Damit in ein Boss Stimmgerät > Boss Delay/Hall-Treter > Drive-O-Matic Overdrive in den Classic 30. Mehr braucht es anscheinend nicht an Equipment.


Doppelsabber! Er schlägt auch bald auf Burg Satzvey auf, ich schaue gleich mal wann ...

Tante Edit: Donnerstag, 28.09.2006 20:00 Uhr Burg Satzvey
Rainer, wir sehen uns dort?
 
VG, Sven

Spiele bei den SONIC HEADS feine SIGN GUITARS und den Shiva vom Bogner's Reinhold!
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.