Epiphone Sheraton II Made in Korea

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Epiphone Sheraton II Made in Korea

Gekauft:
Im Herbst 2005 Online bei Thomann für noch 529€ erstanden.
Preis heute: 619€
Also mittlerweile etwas im Wert gestiegen

Eigenschaften:
- Made in Korea
- ES335 Kopie --> Semi Solid
- Korpus, Decke und Block aus Ahorn
- 3 Teiliger Ahornhals mit Palisandergriffbrett (alles geleimt)
- Medium Jumbo Bünde
- Farbe Vintage Sunburst (auch in Natural oder Black zu haben)
- 2 Humbucker (mit vergoldeten Kupfer(?)-Kappen) über jeweils ein Volume- und Tone-poti regelbar, über 3 Wegeswitch schaltbar
- Tortoise Schlagbrett (einlagig)
- 3-fach Binding am ganzen Korpus und Hals, einfaches an den F-Löchern
- Original Grover Mechaniken
- Tune-o-matic Bridge und Stop-Tail-Piece
- Gesamte Hardware ist vergoldet
- Triangle Inlays auf dem Griffbrett
- Auf der Kopfplatte Epiphone und Tree of Life Inlays
- Inlays aus Perlmutt und Abalone

Sound:
Der unverstärkte Sound ist sehr gut, klingt sehr ausgewogen, warm - gefällt mir gut!
Verstärkt siehts dann schon etwas anders aus:
Die Epiphone PUs (mittlerweile gibts ja die "Gibson authorized" - denk mal der Unterschied liegt nur im Aufkleber) sind leider etwas schwach auf der Brust. Clean warn sie ganz okay, verzerrt wars dann nicht mehr wirlich der Bonus.
Deshalb hab ich die PUs durch einen Häussel Vin+ an der Bridge und einen Vin am Hals ausgetauscht.
Jetzt sieht die Sache ganz anders aus, der Sound ist um Welten besser und das Instrument hat nun auch mehr Charakter.
Auch im Bereich Verzerrung lässt sich jetzt einiges machen...'
Durch die Funky-Humbucker-Schaltung erhält man nun in der Mittelposition richtig schön schmatzende Sounds - ideal z.b. für Funk!
Mein Gitarrenlehrer hatte schon Gibson ES335 in der Hand, die nach seiner Sicht schlechter geklungen haben..

Bespielbarkeit, Einstellung und Finish:
Die Bespielbarkeit ist sehr gut, der dicke Hals vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig, aber nach kurzer Eingewöhnungsphase sehr schön zu spielen.
Die Gitarre kam gut eingestellt (an dieser Stelle ein Lob an Thomann - seiden es war das Werksetup).
Die Saitenlage ist sehr sehr niedrig, kein Schnarren und der Ton ist trotzdem noch sehr gut!
Daher wirklich ein sehr angenehmes Spielgefühl!
Wem die Saitenlage nicht gefällt: Ein Schraubenzieher und in 20 Sekunden hat mans per Tune-o-matic Bridge perfekt eingestellt.
Das Finish ist sehr schön, das Sunburst gefällt mir sehr gut. Die Bindings sind feingearbeitet und sehen sehr gut aus.
Zur Verarbeitung muss ich sagen, dass sie im Gegensatz zu mancher Epiphonegeschichte sehr gut ausgefallen ist. Kann mich da überhaupt nicht beklagen..

Support:
Schlecht: Habe angefragt, welchen Widerstand die verbauten Tone-Potis haben. Habe direkt eine Antwort von Epiphone bekommen, nur war die Information leider schlichtweg falsch. - Es sind 500kOhm und nicht 250!!!

Zusammenfassung:

Alles in allem handelt es sich wirklich um ein sehr sehr schönes Instrument, dass ich auch für 619€ oder auch mehr gekauft hätte.
Ich bin höchstzufrieden und nach dem PU-Wechsel kann ich sicher sagen, dass das gute Stück solang ich das Hobby beibehalte mein Eigen nennen werde!
Leider bin ich noch nicht in den vermeintlichen Genuss gekommen eine original Gibson anzuspielen und kann daher leider keinen Vergleich machen, nur bezweifle ich wirklich, dass ,mindest. 1500€ mehr, wirklich gerechtfertigt sind.
Jedem mit kleinerem Geldbeutel, kann ich die Sheraton nur ans Herz legen, einfach eine tolle Gitarre...

Schönen Gruß
Seb
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.